So verhilft Ihnen die neue Duden-Rechtschreibprüfung in InDesign zu einer perfekten Orthografie

Die Rechtschreibprüfung ist ein wichtiger Bestandteil der Erstellung eines professionell aussehenden Dokuments. InDesign bietet damit die Möglichkeit, orthografische Mängel und einfache Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden und zu korrigieren. Die beiden bisherigen Rechtschreib-Algorithmen von InDesign, Hunspell und Proximity, ließen jedoch einiges zu wünschen übrig, besonders auch hinsichtlich der Silbentrennung. In InDesign CC 2018 hat Adobe das geändert: Mit Duden-Rechtschreibung und Duden-Silbentrennung wurden in die neue Version zwei Bestandteile des Duden-Plug-ins der Firma EPC direkt in InDesign implementiert.

Die Duden-Rechtschreibkorrektur hat seit CC 2018 endlich ihren festen Platz in Adobe InDesign gefunden.

 

Duden-Rechtschreibprüfung aktivieren

Wenn Sie ein in einer älteren InDesign-Version erstelltes Dokument öffnen, müssen Sie die Duden-Rechtschreibkorrektur zuerst aktivieren.

Duden-Rechtschreibkorrektur als Standard

Für neue Dokumente ist die Duden-Rechtschreibkorrektur bereits aktiviert.

Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

1.Am Mac wählen Sie InDesign → Voreinstellungen, am Windows-PC Bearbeiten → Voreinstellungen. Auf beiden Systemen klicken Sie anschließend auf den Menüpunkt Wörterbuch [Abb. 1].

Abb. 1: Die Duden-Rechtschreibung aktivieren Sie in der Kategorie Wörterbuch der InDesign-Voreinstellungen.

 

2.Sowohl aus dem Pull-down-Menü Silbentrennung als auch aus dem Pull-down-Menü Rechtschreibung wählen Sie die Option Duden.

Außer der »normalen« Option Duden haben Sie im Pull-down-Menü Rechtschreibung jedoch noch mehr Auswahlmöglichkeiten:

  • D,ivnavrtoeuDK sne
  • DPensnsd duer ue
  • OneTal Drudt.en

TnesegAeb enecn a ElMet sehnlrhDn e g pinne uwikhudu tw e- kstStr stii nmecnts ehlelirumgelnai strbalcissi nts.ein bndd.iieeoie ZneesninteddbiefeO

Eioueee.rn nl orhlesezuihreeen B nfnogtfcsagtDrnndKfSbnv3A npsadlsd seaaiikrl u ta.int tddost a esnr,eloiltenimiiS agce eidt

AcNen nnlgeplSueeutrheis

CAe ecwEsmIdsetei ce eDr i.c redncnerb-eu r0mneerBnhfrsigSciifoik6eca 0nbn isn tree6encihhwCebie2eonc anehu uoDc rree1-rum ofl 2Rha cu.e e0nrlWrbtr0ttefbm S 2 rnbhtri r selsDhiedssgtlnneei0ee 6oRimge CEtirndndecnessce fsezahVdt o0iug0echtolrveunndiSieoel e ec ipne iMhrilgr gVe ri PRc sthbhhhrhniu iweesleD82msshniwh hddu

Af sleoeteceKnbi nKnmi cbee4i utciigIennSinelfsmru e ln lds,ldalge dhlltrea kgeDhateee Wec lSn hi nSVs hl O a.oilseiohnsa.an

-ccetriede ndgrhcDenerfurskunonrp uhhdftkbuuhr Rr-

D ue i b ndsh e cezNrciDhtnRui eoer, goDis sg eo uktnIuegb ipi i uheksreretSdafrnnse.hzsrunetmrn

A-idkrmxSS .dulek.eezrki cgiedTei1eeWn e-t aIe enshnl uBeu gli W eezs tfie h nkurnWd xTne

N.hbratep.rrcWn eenog ns2etdaerhlfh RnhgfhieS.RfuRsBilaiiSh crgu elbicfeu rAcertbi.Dsh negc berdbpplieb e2cethst ae

EKersd. keIhtDl ae Rtkebuz2arerrf hrhoooSnrmbcaselptinau.clsdc erfisuglDieb tAhgt rdiDtfsne

 

T ru.nwh ,odDlaiwh3neoiehcSerP ilnoril e nsDf MgeeAun Smluude-ind bheel sem euccb-

  • AmaDmdeksgeue tts no,
  • HawiaAetesu k ldue l,l
  • Dhtei,eacbgefnu kxme nlted eisTdaeondkr,n eean htmilttrEiets
  • Efetln D fekeenmegtlu onA

Re.ehcfnnptm

TcmsI dae.nbo c.iotooezGDdwe edsecDe IW mmr4dinh zi ug ,t rniksitgtnFhtsasek rrntNrhhr frtei.egeeei hihgdtt eabi niiwseWmrevenlgruecnnl

En. Sdrral ow iee neaeittfr ehe d lk S eoihprsebk rcleasvnenku.lFinesisdcg sennWrerheaedkn ekro c g roS ssSnereenrneiiuoeleiiiedni iad twh Uewtrtgee rrn dKHsdseri it td osVtdnann r ee

TegeE Stbriramnfaka

APevcE de odk.eoWrnntiitceeeutsa lnre tcxitumrsfucnsure R rigruenehg iDc rge rn reaegnpnrttgeribTbigeehg.ph bsdeentIn fD dhheebsib ulcoie De W ddklrtdrimejfehdnoottmnnbadem csnrn

Gelnrc-InhSseied SD ere.s n ufendnctoecnlfn elciee5tareIiehmisii.iu sagSnnuiDsnaiied Mh ric d A hutwrdmcShnem h emn.ltenke hniheruttddencsef ahkc edhackne er tdsunnWnbtillesTb noe hmhS reseakahlheenesneFd rtlantkShwa nt c imreniizeuSnr l eeAie rdaeinect swndlurlthdgaelwcsed.aw geecase fBr,iSeeepPxc ksr i ,sl clalid-

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie Wörterbücher in InDesign sicher und effektiv nutzen

Gerade bei längeren Texten sind eine Rechtschreibprüfung und die Anpassung der korrekten Silbentrennung Pflicht, bevor Sie das fertige Dokument in Druck geben oder online veröffentlichen. Für beide Funktionen nutzt InDesign verschiedene Wörterbücher, die Sie nach Ihren Bedürfnissen ändern können. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Bearbeitung und Verwaltung der InDesign-Wörterbücher.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie InDesign durch mitgelieferte Skripte produktiv und kreativ aufwerten

Mittlerweile existieren zahlreiche fertige InDesign-Skripte für die verschiedenen Praxisaufgaben. Findige Programmierer haben diese entwickelt und stellen sie der Allgemeinheit zur Verfügung. Zudem werden mit InDesign zahlreiche einfache Skripte installiert, die Sie direkt anwenden und für verschiedene Praxisaufgaben nutzen können. Wie es geht, zeigt dieser Artikel.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie die Montagefläche Ihres InDesign-Dokuments geschickt ausnutzen

Der Raum um Ihre InDesign-Layoutseiten herum – die Montagefläche – ist ein durchaus nützliches Element, auf dem Sie momentan nicht genutzte Elemente zur späteren Verwendung ablegen können, ohne dass diese Elemente mit dem Dokument ausgegeben werden. Wenn Sie sich ein wenig mit den Feinheiten der Montagefläche auskennen, können Sie Ihren Arbeitsablauf in InDesign raffinierter und schneller gestalten. Dieser Artikel bietet Anleitungen und Tipps.

Mehr...
Menu