Wie Sie Dokumentversionen in InDesign geschickt in einer einzigen Datei verwalten

Wenn Sie das »Objektstatus«-Bedienfeld in InDesign geschickt nutzen, sparen Sie sich damit die Organisation und eventuelle Aktualisierung mehrerer Dokumentversionen – etwa für unterschiedliche Sprachen, für verschiedene Ausgabezwecke wie Zeitungsdruck versus Magazindruck und vieles mehr. Wir erläutern in diesem Artikel die Möglichkeiten.

Objektstatus-Bedienfeld

Das Objektstatus-Bedienfeld ist ein außerhalb interaktiver Anwendungen eher selten genutztes InDesign-Feature. Dabei bietet es auch bei der Verwaltung Ihrer Elemente direkt im Layout zahlreiche Vorteile: Grundsätzlich können Sie damit auf Mausklick unterschiedliche Varianten beispielsweise eines Bilds oder auch eines Texts in Ihrem Dokument einblenden.  

Warum nicht mit Ebenen arbeiten?

Wenn Sie bereits Erfahrung mit der Arbeit in InDesign haben, fragen Sie sich nun wahrscheinlich, warum Sie für die eingangs geschilderten Einsatzgebiete nicht einfach mit der Ebenenfunktion von InDesign arbeiten sollten. Schließlich können Sie auch mit dieser Elemente im Layout gezielt ein- und ausblenden.

Das ist zwar richtig, aber der große Vorteil der hier demonstrierten Vorgehensweise besteht darin, dass Sie die einmal angelegten Multistatus-Elemente frei in Ihrem Layout verschieben und umplatzieren können, ohne dies für alle Ebenen einzeln wiederholen zu müssen. Sie eignet sich also beispielsweise für Dokumente, in denen Bilder mit mehreren vorhandenen Varianten direkt in den Textfluss eingefügt sind, wobei sich der Umbruch jederzeit ändern kann [Abb. 1].

Abb. 1: Zwei unterschiedliche Dokumentversionen, die mit der hier gezeigten Lösung bequem in einer einzigen Datei gespeichert werden können (alle Bilder in diesem Artikel von Pixabay)

 

Bildobjekt erstellen und in ein Multistatus-Objekt konvertieren

1.Öffnen Sie Ihr Layout und platzieren Sie eine der gewünschten Bildvarianten frei in Ihrem Dokument – fügen Sie es also (noch) nicht direkt in den Textfluss ein.

2.Wählen Sie Fenster → Interaktiv → Objektstatus, um das Objektstatus-Bedienfeld zu öffnen.

3.Aktivieren Sie das Auswahl-Werkzeug und klicken Sie damit auf das soeben platzierte Bild.

4.Öffnen Sie das Menü des Objektstatus-Bedienfelds und wählen Sie den Befehl Neuer Status. Alternativ klicken Sie am unteren Rand des Objektstatus-Bedienfelds auf das Symbol Auswahl in Objekt mit mehreren Status umwandeln .

5.InDesign verwandelt das Bild in ein Objekt mit zunächst zwei Status, deren Inhalt momentan noch gleich aussieht [Abb. 2]. Überschreiben Sie »Status 2« mit einer aussagekräftigen Bezeichnung und drücken Sie die Enter-Taste.

Abb. 2: Ein neu angelegtes Multistatus-Objekt besteht aus zwei Status mit jeweils gleichem Inhalt.

 

Ntn-cnc.t ei kane rstkphwee ndS ils dAbDaFi ikeipal nEneardBeenndTtus esigt.entcseiSgeS e hele imbnzeaiuinis ee .6n eikedri ieA3S.knpnn bnuzdahc iilet rehh uBgoda dte1 li emeees secilr

Ar3iSr iee stbhnbdealnnurmle.efsett anahe eIDanheo hrs einuigivnm etdtNiiSwee t aklsce,ei srim sne.Bvac ioklln s n Stbtg vre

 

OhnncKehpniengczsu tie

Ut.eeisteS euk n.ecdnn oltinDiteensnmnrtyelrse bbehu eaO jbertee ge subeeu stkereMsOee -nj lasEO ac mesedugh Lnr dktsebrtn n kt crte l leen-i MnIbkniunidtAhegaiSundrajttelE sae mnardaitet,idietdfihgens l er k ic

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie in InDesign korrekte Überdrucken-Einstellungen vornehmen

Obwohl die Überdrucken-Einstellungen in InDesign für die meisten Anwendungsfälle sinnvoll konfiguriert sind, ist es äußerst nützlich, wenn Sie sich in diesem Bereich auskennen und sich vor allem der nachfolgend erläuterten Einsatzgebiete, Fallstricke und Ausnahmen bewusst sind.

Mehr...

von Isolde Kommer

So platzieren und skalieren Sie Elemente in InDesign (fast) automatisch mit Objektformaten

Objektformate sind eine hervorragende Möglichkeit, Ihre Arbeit zu beschleunigen. Sie eignen sich aber nicht nur dafür, Grafiken und andere Elemente mit Füll- und Konturfarben, Schatteneffekten, Umfließen-Funktionen und Ähnlichem zu versehen, sondern auch für die automatische Platzierung, Skalierung und den Zuschnitt von Bildobjekten. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie einfach es geht.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie mit Formatschleifen in InDesign sich selbst formatierende Texte erstellen

Viele Textarten folgen einem immer wiederkehrenden Muster. Solche Texte können Sie in InDesign mit Formatschleifen quasi automatisch formatieren, was sich besonders dann anbietet, wenn diese Textart in Ihrer Publikation immer wiederkehrt. Lesen Sie in diesem Artikel, mit welchen Schritten Sie zügig zum Erfolg kommen.

Mehr...
Menu