So nutzen Sie die Datenzusammenführung in InDesign für Ihre Katalogproduktion

Die Produktion eines Katalogs ist eine sehr umfangreiche Aufgabe, die sich jedoch mit verschiedenen InDesign-Bordmitteln beträchtlich erleichtern lässt – besonders wenn Ihre Daten bereits in irgendeiner datenbankähnlichen Struktur vorliegen, etwa in Excel. Zumindest Teilbereiche des Katalogs lassen sich dann beispielsweise mit der InDesign-Datenzusammenführung recht rationell erstellen.

In diesem Artikel erzeugen wir ein einfaches Katalogdokument, das sich etwa für die Ausgabe als Online-PDF oder als EPUB mit festem Layout eignet: Es ist im Querformat angelegt und hat einen einfachen und klaren Aufbau.

Zunächst soll für jeden Artikel ein Produktbild angezeigt werden, gefolgt von:

  • Artikelbezeichnung
  • Preis
  • Artikelnummer
  • Produktbeschreibung
  • Angaben zu Material, Farben, Größe und Pflegeinformationen

Auf jeder Katalogseite sollen zwei Artikel angezeigt werden [Abb. 1].

Abb. 1: Ein solches Layout ist für die InDesign-Datenzusammenführung bestens geeignet.

 

Dieses Layout ist geradezu prädestiniert für die InDesign-Datenzusammenführung, weil sich die Anordnung für jeden einzelnen Artikel unverändert wiederholt.

Die Funktion Datenzusammenführung, die ursprünglich aus Pagemaker stammt, folgt einem einfachen, aber wirkungsvollen Prinzip:

Sie ersetzt in Ihrem InDesign-Dokument Platzhalter durch die Inhalte einer externen sogenannten Steuerdatei. Nicht nur Text, sondern auch Bilder können Sie mit dieser Funktion automatisch in ein InDesign-Dokument laden.

Die Steuerdatei beinhaltet die variablen Daten – im Fall unseres Katalogs beispielsweise sämtliche Produkttexte sowie Dateiname und Speicherort der Produktbilder –, die in die InDesign-Datei einfließen sollen.

Sie ist eine reine Textdatei, in der die Datensätze zeilenweise enthalten sind. Die Datensätze sind voneinander durch ein Absatzzeichen getrennt, die einzelnen Elemente eines Datensatzes entweder durch Kommata oder Tabulator-Zeichen. Andere Zeichen werden von InDesign nicht als Trennzeichen erkannt. In der ersten Zeile stehen die Bezeichnungen der einzelnen Datensatzelemente.

Eeb rnvoiirtueDeredtSaetei

Mna . ot,e o itnne dgZn nnmleaarmnambamoasmaD ulnScKea leaek ewailtreg.uonni tieaoeD dtrzS e sgtedlLznoi a neitcbeSslT sdett n ig rliue dgelirii eb,ksnne he eaerui hnIseece-ei ttmeeainvhIserhoemepdnreek

RodSCTuVreN XT

Cgmirteneiem,nl etxk esa e.ee-ncDeoglebettte a katinDeDBgeabceneleuunrnnmneezlg io fk-aj eiD tme.n mti eth c ineeFeiknome,n etergktitiieteiitfn S n abnnerbd iiin oecmekiaitie i mDder es.bTo mi neFtmn gzgliltitep rmaseioaeeuaeneenijsg lte iidznctebrnDdnenh- etsnrprhe rtaevtrodkiohiet- iuxdnn gonnutsmoenuiadmkadpEuuekdbeaobeirrtdng lnaiMta, Dnb A sne aaMoe-Imud fluarienr,lngnslesTgrmhnteh ki a dudasFd ze tsddDmoeroclvn

R bninmtsMttm DPSncliSsi eEstIneiaauoniteruwe htifeem r adhmnoara stree.eselab issf Bidfe F Gidahz nrnsc D u- ntxlaeitgprr eerevD kDzut t aao eeeriAefe toucgbesisfioutsemcmlgAosnnnduCert hitescrcumsigd siinp clrnfrte gSee dntenneidpedeteaseef, n e trhisb h rt eniI nunthrdrn aunehosril

Eem eeeDcic .etfonm1exfusnk. nirlolr imotEei n MenSf t

UZld fmvD ionoIuS n.ss irefnamrt n eteeemcFnsekedrr de eept dl eelp eed,ihrbie.di.r d l eselei nnAin hapeeaar 2enb see atImutgze,eee rneSeniPfrtd

Panie3ustreShaeerene negBdnle lZeimpiznet,ze tsylnd ewo Ho eIkEga -m mseineeldabaeEcledde2ncbhmihl b uiect i a ,eilenTun FaBtl ec ealBeslA st . lsbiee ir.xnhlib ioestoeZili tiehBfsd bdnxic nBehlZ.orgDlincs nslti en mecZdDfmiee hesen - immx msler c-nnesein mvh .oem Zesz. i

,Fegag zdn nbnkefn pslroIfdruiest e ininteh bSahaaeeletz uerieeKc.mps l2edeiluten DfS .A la

 

N eien aundie nenzteliin ZbheaIneesve ednrlioek len es nt.ed eeebeTieftp4rtibnga edeedreSdbniiiit nnsA ihnbDthlerddneo eZdnbStlaieleniSZ hlrerte n gezn rbeaecrmdneaede geti eeTt -teceeteihcTihrge n ldNk ssn meiein ue,lsendnSetmfrAenn Zlel j irnostEueo ei ie. ilekeFeeliudanetrf ,cinue nknuiid aecesi Brandrner e hn gds .Swecanitnn rirn Aa t,C Etedl eshrneeeir thrcriw

Der aiete lntShnnalaeDmkludi m ttFBe eai .ttfnatloemetapdps sIlitdeirpea fpegnemeidB f 5r e bn ess mIdkd.sdiareotrez niSa eenwNsn

  • EsiioCencnWl . baeIeynnn a.aapgsBAehjoe u ntintnleese meia 3esuimlrei tueitna egeeSz.ee men ns-Anonndri lehtdsnkdtna gfinDhbIibaoeiseriiDs gr edenSmewh sahfgedsepeprtl aew KrgYieadofe h
  • GPehedetee.Ye o te nBjuobshcsaHneoDatfsMfmse sip s a.mcioreSrAiwhgiMpssudXSliia-e l--ydia O s

EmafBas .o saeyWtiiAiur e3Ssitfiuid ew femgtlbreDn eobnFpeasdrdds -p n

 

NdlsleDlf easc gt tloheesltetnT lwbr aeeleeies

  • Rrakie tslee.aDpoasae ocmri dsvte m
  • Irtpidl,taaaeaesrtnt ixDebtxr.o wper es e-rt-ete

E inuxtemt cmstuensetnlnrur kenxezilsoito. iitodiaaag d dnndixif nf-Dlekrunhntn re e FhDme-

Srrn lse ibtrDbesti ntsenmVnb eeedntc tDeas shKamire Tktenhgtnd, kInw tot toraeaeokP rTrteneovoettarVpehersse s-i s i CsassAltihebe.pih gnnafke ek xgDumwunderwttrtivnd rtsmen etpnDm iidren a.eberaheeahndeinaz idmnr cre icnpwtsehpsateaisluen hn et-emnceignesneioaeuoienrclrF sa doZarfoeiesc ,n gdg bcgeS e el

.Fn u,uhoahdene Eeepit ScheE ecdmw liinx enralnee .s rDetSri nx1nip teiS r

Idvb mxmnilvj,ea hnn mdBtd r tde wutsnnnr-ndb.iFbEseutot Sz uotd,gAar-IeenhtpcTemtwngbeleol Ae yftkesar eo oe udnenenrifdeabg ectVtrdliUDgou txe.eete .enSnapbldn med s. o eaxDe.T orutt F cUe.npndbbe o hhaTmeitidrsT iZie -tl eghrete emrea iidthemeu t.eansibe c,suDndtm tiEes2ld aea rasz nnulenteneU tgnlu Fase 4a-dnrlgiin .emstne ai.aie r Kae tefenTtSzendtx geneedel.ten emsnr jnscpaecet eixheaoizmdl-cen ntrZ Uwuoo

Eibeil eennrxae mei ikegegbo nntpecnrptsllueemtBn pelm xneneociHDeDtnhan hnaheetasc mn vllnuSe eedteizn ntnsae.lSkoeeg ean.ni nEanidti i iwebasenderE beefr iT

DebmeAtnrVnee b-a4r oiSFa nde dwUicso.

 

Dam e ei.ftetn-rbo gigsmn ,ev,sKsiri mte-inarmt lreeaiuBtszzaila.VI3rD nnfnnuei. etrerrctenn i k lle lnebe wum eFd eThnn oiedSBd i nu eineet uigrgEdka cSnenDDegheu-ics rrrneeale sesc,ln eaxunnre ldelnenesn thkmthi crtseCSIlthe s elaeeaaehemberee ln t belaeesoleclnaad gd Mf eriefdo.hrexeeoFuaredaiJshS cl nfet Ttdd ui

EDoemgen 4ee teeefSWeSi Sn tieSlentr.ni.ep i rrhhn raw e,ctsanisc c.ehenuhcblnegii edda h l

5 rg u iMt ntnndn sv ieiememec.D a,gerpSehe te s tilt riree irabceigoeeskS tiirpsthcheiht ibnndNineSiec h.eunq

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

So automatisieren Sie in InDesign den Satz von Produktdatenblättern

Adobe InDesign verwandelt Ihre trockenen Tabellenkalkulationsdaten im Handumdrehen in ansprechende InDesign-Dokumente. Sie brauchen neben einer Datenbanktabelle nichts anderes als ein vorbereitetes InDesign-Dokument, das Sie mit den entsprechenden Steuerdaten füllen. InDesign führt Sie auf komfortable Weise durch den Vorgang, wie dieser Artikel anhand von Immobilien-Datenblättern demonstriert.

Mehr...

von Isolde Kommer

So verringern Sie die Dateigröße Ihrer InDesign-Dokumente und halten sie gering

Vielleicht kennen Sie es: Je länger Sie mit Ihren InDesign-Dateien arbeiten, desto stärker wächst deren Dateigröße an, selbst wenn sie gar nicht aus ungewöhnlich vielen Seiten bestehen oder besonders viele Bilder enthalten. In solchen Fällen kann es ewig dauern, bis die Kontrolldrucke aus Ihrem Bürodrucker kommen und die Dateien Ihre Produktionspartner erreichen. Dieser Artikel kann Abhilfe schaffen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Dokumente aus QuarkXPress in InDesign öffnen und weiterbearbeiten

Auch wenn die Ära von QuarkXPress längst vorbei und Adobe InDesign allgegenwärtig ist, stehen die Chancen gut, dass Sie im Arbeitsalltag immer einmal wieder auf alte (oder auch gar nicht so alte) QuarkXPress-Dokumente stoßen werden, die Sie abändern oder als Grundlage für ein ganz neues Design verwenden sollen. Wie Sie hier mit InDesign-Bordmitteln oder -Plug-ins am besten vorgehen, verrät Ihnen dieser Artikel.

Mehr...
Menu