So nutzen Sie die Datenzusammenführung in InDesign für Ihre Katalogproduktion

Die Produktion eines Katalogs ist eine sehr umfangreiche Aufgabe, die sich jedoch mit verschiedenen InDesign-Bordmitteln beträchtlich erleichtern lässt – besonders wenn Ihre Daten bereits in irgendeiner datenbankähnlichen Struktur vorliegen, etwa in Excel. Zumindest Teilbereiche des Katalogs lassen sich dann beispielsweise mit der InDesign-Datenzusammenführung recht rationell erstellen.

In diesem Artikel erzeugen wir ein einfaches Katalogdokument, das sich etwa für die Ausgabe als Online-PDF oder als EPUB mit festem Layout eignet: Es ist im Querformat angelegt und hat einen einfachen und klaren Aufbau.

Zunächst soll für jeden Artikel ein Produktbild angezeigt werden, gefolgt von:

  • Artikelbezeichnung
  • Preis
  • Artikelnummer
  • Produktbeschreibung
  • Angaben zu Material, Farben, Größe und Pflegeinformationen

Auf jeder Katalogseite sollen zwei Artikel angezeigt werden [Abb. 1].

Abb. 1: Ein solches Layout ist für die InDesign-Datenzusammenführung bestens geeignet.

 

Dieses Layout ist geradezu prädestiniert für die InDesign-Datenzusammenführung, weil sich die Anordnung für jeden einzelnen Artikel unverändert wiederholt.

Die Funktion Datenzusammenführung, die ursprünglich aus Pagemaker stammt, folgt einem einfachen, aber wirkungsvollen Prinzip:

Sie ersetzt in Ihrem InDesign-Dokument Platzhalter durch die Inhalte einer externen sogenannten Steuerdatei. Nicht nur Text, sondern auch Bilder können Sie mit dieser Funktion automatisch in ein InDesign-Dokument laden.

Die Steuerdatei beinhaltet die variablen Daten – im Fall unseres Katalogs beispielsweise sämtliche Produkttexte sowie Dateiname und Speicherort der Produktbilder –, die in die InDesign-Datei einfließen sollen.

Sie ist eine reine Textdatei, in der die Datensätze zeilenweise enthalten sind. Die Datensätze sind voneinander durch ein Absatzzeichen getrennt, die einzelnen Elemente eines Datensatzes entweder durch Kommata oder Tabulator-Zeichen. Andere Zeichen werden von InDesign nicht als Trennzeichen erkannt. In der ersten Zeile stehen die Bezeichnungen der einzelnen Datensatzelemente.

I SeDvneierertaeiedutrt boe

Es si u olerd,emger.et ibaen hidva.de-rzegkSetneriieende, s tIgeatpis nei eannInnbSiidrmuDtio le re tneLeaetne uaTnKeurlm oleo anear m motmacotimnlhiwileoi t DntZadelas e ncgl a e ssge bnen aekk czShmaneh

TorX dNT Seu rVC

Eirk upnnnuztdtendtDhme nael,xmeoDleme rii kht ma cgetnstio hitu- btueribMc-etcennntread-nrek . et iDern-lc,egaltFiDFisiebtntnsemIeidnm ztngenretidgoa ver reoemo ns nnsezrngseuunfbtckiept na rk.dtoaaettge ams ibnre e ioedk deuetieaakado l i imDebmufioaiurjnnMteiDiardxa-maibiatac a m eeedrs uela t ipnbre i hB ineieln edggo nDSisidinslnobl Eeinnosc dtnehgnveAk nen zek. tdDeeg neelti n,e jmgem, felFrteeTeldiuhn mmoTnakie eog

X ehtt ebtrottnrn mrn ntules cig i rs rpesirde uuieeanpnD nnFPAbeh AaEzecieSsisS iettbesac hIusoD i ra eeeesersfrruM gnilSBimvdintomeszecdDk nsnopim lttagmhdae toenueinsnaeifnt rtfaugnt-srioi m eaitrG fea athffn rl enweenrtc es ohrrneudC dmlcsriie isrteD ,g.sdenaeducenhtis fbulI hetde

EeeSMmt euf nx. iiee i.nnmoonDlto k crine1ecsfltemref

UsIlat neine neeeedsni i. gddd tnvrokDibhf2Izr sF laeeieS mros bfelt es pnfdlde. ert,re m,e neinreim.epePuSdeeZtaeecn ie tduherelpnAeea r em anr

Bcnmsgi Dsnwec3deer,ushn mitItleincxsbEenei e .sfb eit eoloothlzdhBbZaee2am zeit .FsBo n tnse lcesa.reApllhees bti da llu ium zdeinoh rxeZmcirnep ce e-Z m. vb.B-nlaheeeeiel lStis isnaaodEHTie ne i, kn lhe enZr i x cei ey- DndmiemBdeiimmseieehgl nflgeblntdZsles ennc nail em

EKsau riz uInneeckD.ntualeFbeipetl.,pidde e2tsfeh n SoiagelAh fdraf g nt i zb maeeserlSnn el

 

T enjdseritenenCggnelarnb nutl e tZerablneeiATnthk nii , clniinnteu Sdntrnom nseee ihiwSte kbc en Ikiiesdeoee, leg baemeddanschrmeininie feeu nEdievd nFgd t, endoSwr nee4nteBdrc b iheneesttrei.eANnttecr tetei eidll rtueie n aed SelripnSliZg r lhl eneEioheadss dasuef heness n.rba ee rdeeereeeun d e-ht niiiibanra Tilnrr enekeine en ezd lre th. ieDtr nezefliean iiZcAZcrnd

Eemdn. d mnt da tmpienepgnIn ksaaBeate daesel peile Daao stmnz lidwtirelb iSdaferortpIreeenik lff tSse5Ndnse.iersn mdita uh FtteB

  • E.abehofDeBgee.wi dforeceptinaisnhinInngii .mSneaem otbrdueeipdCisbia goe hmeeaa a wolisseena ytnSY ngAdken hehagdin eje e eann-seaDstn elehtn p nuefe3ttrlisreWg Kreeis nmidssrIlue nAlz
  • PjlasogdsaYhrp S-c-e f ssM.maede eSmM ofih nyiieihstutXipeOet o sbeouHBawg-iersc s dae.eiDnlAs

Re3 DidSdbssoblgeAip.t p ii s reinmaWsse r uftya-Bwieetunff odendaeFam

 

Lldbeelt oDl awaeettcllerTegnsissehtN e ef els

  • Mams. teesklorrpdsai vict eaoereDa
  • Rndte-e,wax.trstrpiaerteaiD exeasr elt b eipo-tt

Tlxnciid Dlx eaadegs en-dutdn oDushne e r.titonkuomefFeusliiiti h nranxrneenmrzikfenn tt-m

,naerimdiedeiaeerreet tl ndi ert-nnathPt naurganxten.i mnDtsdnanbnsberw nwalakn csketgewm tsldke o DntcTeh e rggpoeroichi.orArsmse ee wn tzteirtvege oihsnenadet CriFnDfg crcbipsokanhiiboesns ci eSeenidrTesseKhhkeia epctd ntme mrvruonunVi tuenstgselhshefesbinar dm ateea aDae setrnb esVpI trte,leops-eZes

E o.rE elp ru ede inmnnntiFea ce nai eS lrrxnexhuti,ceEspn1wd . theSSDhiei

E.ea ne i Bu tug atene aeabpgng i.teiotte K lxgodE lUnh cid,Tm udti tstnhsnsie saso.ix ,e mzieteend hcA rnalhnFnnwitt oxn2anutm midAunnml jrleaurTir rTboltd cSeftlt je tnlsiae rldbekaemu bni4aiiewlUbntecaen-.ten SFntgneDo - oeh dex.ecneneeh mvntgFeT-esf r edue.gndeldneomrnrn brnt eUetZeea,iesmtodetznsrehemdvtebz nyau tUtz Z o cee .eet dgre. -dsIa wdoeEesraeenterd mleDdei.mupVa- sis Dp eptandnfuadxiet T.cSrbe obe

TTigpal.e ndtb elewm elale sDxEemhh mei tneeii lnna o eeni nrnveezsilenamnnnreo er scEdDlfaigse enhSet nneutboepeeiacibiakngn bueerxnenSi ne enp eant d.B tHetkic

EeUodr i bAdmFct er.no adSn-ewV4bnseai

 

TerssJ ne esrit ceaasTnltIlaerrteneo elnaio gud rtien3Br.-eeze a hhreb-nrrSut aulDied ei alesiut Feen dnsm eannmg m keineErcbu F isedt elinx dwhelzmrlkeCt lebi,sMflmn.li rhac ndamhehunrr eo deeScitefru . eeknentfuD saibaieteeaia,hieeelne eeaeenrSVnBecn rcdxg l i-tSd oalehfvonde gnse ng ers tdfl.nede netls mc gKiIDtu,

Ee ueeanSmteSbtios de. le winihrsh e peiiD. fen4 ,Whr eStch ancnlgeca eecnSdeighiteenrl.nr

Uiab,istlteesep i neeii tnhNct . eer iii ireShsoran hsidgcteDnu temehpqekvdnrecni.SgtgMb Seinr cr me5etine h

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

So automatisieren Sie in InDesign den Satz von Produktdatenblättern

Adobe InDesign verwandelt Ihre trockenen Tabellenkalkulationsdaten im Handumdrehen in ansprechende InDesign-Dokumente. Sie brauchen neben einer Datenbanktabelle nichts anderes als ein vorbereitetes InDesign-Dokument, das Sie mit den entsprechenden Steuerdaten füllen. InDesign führt Sie auf komfortable Weise durch den Vorgang, wie dieser Artikel anhand von Immobilien-Datenblättern demonstriert.

Mehr...

von Isolde Kommer

So verringern Sie die Dateigröße Ihrer InDesign-Dokumente und halten sie gering

Vielleicht kennen Sie es: Je länger Sie mit Ihren InDesign-Dateien arbeiten, desto stärker wächst deren Dateigröße an, selbst wenn sie gar nicht aus ungewöhnlich vielen Seiten bestehen oder besonders viele Bilder enthalten. In solchen Fällen kann es ewig dauern, bis die Kontrolldrucke aus Ihrem Bürodrucker kommen und die Dateien Ihre Produktionspartner erreichen. Dieser Artikel kann Abhilfe schaffen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Dokumente aus QuarkXPress in InDesign öffnen und weiterbearbeiten

Auch wenn die Ära von QuarkXPress längst vorbei und Adobe InDesign allgegenwärtig ist, stehen die Chancen gut, dass Sie im Arbeitsalltag immer einmal wieder auf alte (oder auch gar nicht so alte) QuarkXPress-Dokumente stoßen werden, die Sie abändern oder als Grundlage für ein ganz neues Design verwenden sollen. Wie Sie hier mit InDesign-Bordmitteln oder -Plug-ins am besten vorgehen, verrät Ihnen dieser Artikel.

Mehr...
Menu