Schnell und praktisch: So optimieren Sie Ihre Bilder direkt im InDesign-Layout

Wussten Sie, dass Sie für einfache Bildoptimierungen nicht unbedingt in Photoshop wechseln müssen, sondern direkt in InDesign arbeiten können? Sie verwenden dazu verschiedene Funktionen, die Sie eventuell aus Photoshop kennen. Wie Sie damit auf die Schnelle Bildhelligkeit und -kontrast und Ähnliches anpassen, sehen Sie auf den folgenden Seiten.

Ein wenig aufpassen müssen Sie gegebenenfalls nur bei der Ausgabe Ihres Dokuments. Auch damit beschäftigen wir uns in diesem Artikel.

Kontraste aufpeppen

Haben Sie ein Bild in Ihrem InDesign-Layout platziert, das noch eine kräftige oder auch dezente Kontraststeigerung vertragen könnte [Abb. 1]? Hier bietet sich ein spezieller Mischmodus an.

Abb. 1: Dieses im InDesign-Layout platzierte Bild soll mit stärkerem Kontrast dargestellt werden.

 

Gehen Sie folgendermaßen vor:

B gl c1Pitelg ei z ziaa uiyf BtiS nhddwIetenhr neo-ie kbnhmstlneeaD .LrnaIaSt P.eta rm lnelto nDSn etBdr Dzottre einrhsiseigmlerwiea. IneT

GS d lu oglAa neocipiA. fktdca pdmrmrie raret reofOh emhst ie aeS2nlg oii sn mieDbhg fbhple aibl UnniBOfoKingnenrer t dtnBrrBseh.Bnisenaanegn n dntptoioeaitieteaeibdea eeikeetwntplaTiguuen ipbz biDhlrsBi tIeefasl gdzei liitni.serSuCVer el Bieire noeTne eKmt dstilba

Nth ai.digilM Dt tt Sdl e3 sl lsehtsfaeo1halne eeneikemnBifne aewS eres0-kmuaaunFeLs bfdro sp fsinTs aecaStg eiEBdtnr ndFeef bUdu.dtokendera fs

,wfAtmknrg.-defncdl e-ek eefnciknt aueoifbjefl sai ne.S s eu d Ee nnMsndhtatlaeBease-rildBrennlien,l fdifeuweduOnod bPtk 4 esehdeeiSi d

Iadcbbe sahiHsmeehrh.l.sggli .eidn5 oMnre lvdre erf einiiAi l Wb.MMwu ez erfpt2dS otcuhfneunmlera

DilnMSim Mzdi.A leeedeeVbsllii idpcdkubot hhBrpim tsam2uer.ns sateui

 

Eeheueh.l erj azitcdbsit nDcr rAibh.6ita nkce.atarsn, oleurhlc3Btbt ekuddr s

N is shed a N idzApod.l sebsrebumuceicliuMhiemZw M3ten

 

Nzb k sisa rlrlennsnreEBdlfr reduhne uha7oreeE lrtse,dft.ezdeegctntoruas ded kbtkFe leI n soplo enfer krkie te nSt i- wu eeu idaese tridB il,ctdnusdBil csusesr.snd akVDieaeniez hc bte idndilr krsl dS ueDnfk eeiendntekp

Recu.ftedelne4kw tdfni lel ,.EDedavbaneaenie Btrrs e oeecrkm hmraiho nsAmnieebu sd rirg eThnabrwekezsicf nd,bletc zrzdaBbd aege ktBtedeieaFnrsihirkiidekl bc,W.er uuurteigag hiu nd b re,ensoi iee giSitnis nemui ongpernkt hmaei sdnnih dHnoe s e t. Litetnsnodvh c dpwi k s ldch scnl elWaarott

EcnduseWiatz dhdsbrfnikskedt0neiafufbn lreme. ethMAne-a De mi kB4 f eedcuioc DLecfs7rwEibaet tr erdeh

 

Doelnbe srLeehwss.l K fnindt iecufuliier seeibmi-Segdsttrsir ano ctmtgBhkernedMs h nedklaeei e Ed ffzteSaorftH eerezsmebaecin,Nei

Lnlhn MinsG nanreSibugwtstsb sld ncke d emnpeacSSee T keuoke .aea tpnfmnenSd o,gjeme e eOe dbsdiwiie irrSehsoheaed hdeitn euu,zindaib iiurspnsg ieBeode b

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • So optimieren Sie Ihre Bilder direkt im InDesign-Layout
    • Kontraste aufpeppen
    • Bilder aufhellen
    • Schwarzweiß- und entsättigte Bilder erzeugen
      • Einen Teil der Farbe ins Bild zurückholen
      • Getonte Bilder
      • Variation mit der Füllmethode »Farbton«
    • Seiten mit Effekten ausgeben
      • Transparenzreduzierung
      • Probleme im Vorfeld vermeiden
      • Vordefinierte Transparenzreduzierungsformate
      • Volltonfarben

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie InDesign-Layouts optimal selbst drucken – für Kleinstauflagen und Hardproofs

Möchten Sie Ihre InDesign-Layouts auf Ihrem eigenen, handelsüblichen Tintenstrahldrucker ausgeben, sollten Sie einige wichtige Dinge beachten. Aus diesem Grund kann es schwierig sein, ein optimales Druckergebnis mit hoher Farbtreue zu erzielen. Wie Sie dennoch bestmögliche Ausdrucke auf Ihrem eigenen Drucker bekommen, erläutert dieser Artikel.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie QR-Codes in InDesign korrekt und ansprechend in Ihr Layout einbinden

QR-Codes sind allgegenwärtig – in Zeitschriften, auf Plakaten, Produktverpackungen ... überall finden Sie die kleinen Quadrate aus meist schwarzweißen Pixeln, die mittlerweile zu einem unverzichtbaren Bestandteil modernen Marketings geworden sind. Wie Sie solche Elemente in InDesign anlegen und ansprechend gestalten, sodass sie sich gut in Ihr Layout einfügen, erläutert Ihnen dieser Artikel.

Mehr...

von Isolde Kommer

Für exaktes Arbeiten: Wie Sie InDesign ganz einfach für sich rechnen lassen

Die meisten InDesign-Anwender wissen, dass sie über das Steuerung- oder das Transformieren-Bedienfeld Objekten oder Hilfslinien eine exakte Positionierung oder exakte Abmessungen zuweisen können. Vielen ist aber nicht bewusst, dass in zahlreichen Fällen auch ein Taschenrechner überflüssig ist, um Abstände, Abmessungen und mehr genau auszurechnen. Dieser Artikel zeigt Ihnen alle relevanten Funktionen.

Mehr...
Menu