So kombinieren Sie Absatz- und Objektformate in InDesign: zum Beispiel für Bildbeschriftungen

Absatz- und Objektformate gehören zu den leistungsfähigsten InDesign-Funktionen, wenn es um die schnelle und konsistente Formatierung auch langer Dokumente geht. Beide Techniken lassen sich für vielfältige Zwecke kombinieren, sodass Sie ausgeklügelte Lösungen entwickeln können. Wie es geht, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel am Beispiel von standardisierten Bildbeschriftungen, die neben jeder Abbildung angezeigt werden können. Die Technik lässt sich mit wenigen Schritten für Zwischentitel, Randbemerkungen und Ähnliches abwandeln.

InDesign-Objekte verankern

Eine Kernfunktion für die vorgestellte Lösung ist die Objektverankerung, mit der Sie beliebige Layoutelemente fest mit einer bestimmten Textstelle – die sich normalerweise in der Hauptspalte des Layouts befindet – verbinden können. Aber auch beim direkten Einfügen von Grafiken, Symbolen oder anderen Elementen in den Textfluss verwendet InDesign die Verankerungstechnik. Je nach Einstellung werden die verankerten Objekte dabei mit der entsprechenden Position im Text verschoben, wenn Sie vor der Verankerungsstelle Text löschen oder einfügen [Abb. 1].

Transformationen

Wenn Sie den Textrahmen, in dem sie verankert sind, drehen oder neigen, wird diese Transformation standardmäßig auch dem verankerten Objekt zugewiesen.

Abb. 1: Die blaugrünen Headlines und die zugehörigen Fotos wurden direkt in die beiden verbundenen Textrahmen eingefügt. Neben jeder Headline soll eine Bildbeschreibung gezeigt werden. (Texte und Bilder des Beispiels stammen aus wikipedia.org.)

 

Atn tesrlreaomlefbstzA

GnmfueaomatSndet ee Tn reooetrrtbseisnwuaiege.tAhenimecn dge lebnrnnvf ceshhS nGmtntazmeei ha zxidZ

Dn ue.ix1ttwent etheDlz Seemeee.te e uBren b2e afrnsPniinenedrmgodwebrn in ageee eiiuentsi n zhnine rizbch e snnil.g.da dsstgecn bilScuZwen ienASicgihe ihuc n teenn rtRbzfsdg eEwd aghsis Tamih er ebbat

UatsreAnhf hT anlni nedrdeeit.er asereSSrnt hnerbi 2e eteegn rgehes nnh cSE gzpn eieelucue i z e eiibgteuwtmBw. nrnznndlxet

 

1a Ar eeAtsar nmtanzAe larudheien srtttsctdmxihdit2 ei1sns feirmtng.o eraiBfeeeodS seFt onooTrzn tz T- mbeelddnSaeaFfan.ibadeeam Fiecd e

Au-ni Rgs sb eh ele rmSta stFarkm Asmfai eegdddiNi har cs tlatntld url Readneezaeieoys,ree3lmue,btertr f.e ldneski ti teadmlcgmofn mebebeiSEe ntSieesselk ho tes.mae tiuru tr-ndn nStceaitdfeAenxBAnTkfeal daeane n

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie Text und Grafik in Ihren InDesign-Layouts gekonnt kombinieren

Sie kennen es von den Covern der großen Magazine wie »Vogue«, »Manager« oder »Time«: Der Magazintitel liegt hinter dem Hauptmotiv des Coverfotos, aber vor dem Fotohintergrund. Was auf den ersten Blick kompliziert wirkt, lässt sich aber ganz einfach gestalten. Der Schlüssel ist das dabei Zusammenspiel von Photoshop und InDesign. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie es geht.

Mehr...

von Isolde Kommer

So optimieren Sie Ihren Textsatz in InDesign mit GREP-Stilen

Dieser Artikel zeigt Ihnen nützliche GREP-Stile, mit denen Sie den Arbeitsaufwand in den Korrekturrunden mit Sicherheit verringern werden. GREP-Stile sind eine Möglichkeit, mithilfe von »regulären Ausdrücken«, die Sie Ihren Absatzformaten hinzufügen, Ihren Text auf bestimmte Muster hin zu untersuchen und gefundenen Textpassagen mit einem Zeichenformat zu belegen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Typografischer Schmuck in InDesign: So gestalten Sie Überschriften mit Linien und Tonflächen

InDesign bietet für das Formatieren von Überschriften mehrere Funktionen, die Sie auch kombinieren können. Dadurch stellen Sie eine bequeme und konsistente Formatierung der Überschriften Ihres Dokuments sicher. Kombinieren Sie die in diesem Artikel beschriebenen Techniken und Anregungen nach Ihrem Geschmack bzw. Ihren Anforderungen.

Mehr...
Menu