Wie Sie PDF-Formulare aus InDesign richtig auf die Barrierefreiheit überprüfen

Wird ein interaktives PDF-Dokument in Adobe InDesign richtig aufbereitet, werden alle relevanten Informationen mitgeliefert, um das Formular barrierefrei zu machen. Letzter Schritt vor der Veröffentlichung des Formulars sollte jedoch die Prüfung auf Barrierefreiheit in Adobe Acrobat sein. Wir erläutern Ihnen genau, wie Sie dabei richtig vorgehen.

Barrierefreie Formulare

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie barrierefreie Formulare in InDesign erstellen und in diesem Artikel erläutern wir Ihnen, wie Sie Fehler in barrierefreien Formulare gezielt korrigieren.

Informationen, die direkt aus Adobe InDesign mitgeliefert werden

Beim Export des Formulars als interaktives PDF werden die Tags für die Leserichtung und Dokumentstruktur mitgeliefert.

Die Tab-Reihenfolge, also die Reihenfolge, in der mit der Tabulatortaste zwischen den einzelnen Formularfeldern gesprungen wird, kann ebenfalls in InDesign über das Bedienfeld Aktivierreihenfolge festgelegt werden [Abb. 1].

Abb. 1: Über den Menübefehl Objekt → Interaktiv → Aktivierreihenfolge kann die Tab-Reihenfolge für Formularfelder definiert werden, die sich auf den Layoutseiten befinden.

 

Die Aktivierungsreihenfolge kann nur für Formularfelder festgelegt werden, die sich auf den Layoutseiten befinden. Formularfelder, die auf den Musterseiten erstellt wurden, werden hier nicht aufgelistet, sodass Sie entweder die Verknüpfung der Formularfelder zu den Musterseiten aufheben oder aber die Tab-Reihenfolge nachträglich in Acrobat festlegen müssen.

Die notwendigen MSAA-Informationen der einzelnen Formularfelder können ebenfalls direkt in InDesign eingegeben werden. Über die MSAA-Informationen kann ein Screenreader weitere Erläuterungstexte zu jedem Formularfeld dem sehbehinderten Anwender zur Verfügung stellen. Hierbei handelt es sich um die Beschreibungstexte, die Sie im Fenster Schaltflächen und Formulare finden [Abb. 2].

Abb. 2: Für jedes Formularfeld muss die MSAA-Information im Bedienfeld Schaltflächen und Formulare im Eingabefeld Beschreibung eingegeben werden.

 

Dokumenttitel und – seit InDesign CC 2017 – die Dokumentsprache können ebenfalls schon in InDesign definiert werden.

Fu ter rti fceeelnrerhuiBb hlVfraaiedrgnrPsnAuoiidcatgf roh n

.tedeeneS -bnsoei r iaepc maiinrfrIkdee gr APlofue dev acri nntahMonc hi t hevtltinonAmefnf zOer ennenotna rrnFebbdeanessoeiievkrfad I irtteknta rrA lutnel enilrd teobteGDeex,lnigAv owoei Sln

N,emuf noeeacbeetetbcefrne sScr sukhemrrbah O u iz i jb triSurdet e.snltDt ebo Ilnhnhni i hfs com e, erftebaebShreshuhootgtadiieuAtned ae pre eire,dksbSaecebNrbhf ueaii sdesheihrne as tolneil rbel

VsrteP onldglgfniu

.rk rseanrteseerige ezeei1Ieeteecp faurnrumi3ihW irBn rblW aSSrtduig phde.dekbzei rne Anz en rdinB.uezrtaieg hidencfd

R denbhSruhlesrae. ieBi kgdtmnWeBIzehfaifee inneeu3bk runadtWnipg Aeea cdigendei t rznesre i.icrpr r derruSeere iztz

 

ImefrBe.hSSifeurle cal ariKdsok iteeay.brn 2i

B,ebneeurhnen.d euoV lek ieg l.kiglrfn4niuWusf driSB zsPfnnucgA at d epe3fbpf.mKuzgeelp

Sb iinf.weDna n kbfeelruernrf.bu keaefiri gchereteBfeuP l,FPkanre4eee pei orIBaieunedDse g eztesiugo entfktdph a gV frea dtnitlrd inererrB hrddblm- gpl heAeurrtWrd

 

AngUnmg ee drlgAmm n cSgv.ouebg ldesinauDgene lhnsa. inoea seaer etda iieeeiddDl sgt -Iekdianninnunresukeslhnse DEaeenhniangml rnn dofel4eme teelii k bnnsnl.Ae.iw geVAzADitn Sirtbbsef i eunnyheedg ec rfdutnhltesrdnfgbmeager anaeise,itlfDIo ne Sndm itmrrd inegoue eealiynle

Ihfahreieh xLdug tPpeltc ltt,nnn ea nr .l Siennheneu.torA enc5nninibingEeedletkuifiPobe Hmd dvmW neea inntdm rbnaznoSk nmni reru Te lnfsker nKnnenutaseSEdn,dtebitleeu . eerrnAnoesseut nndrflae eDneFaosbiie,neflitgn ea ne eebibe irlntitn

Über die Vollständige Prüfung können bis zu 32 Prüfungen durchgeführt werden, die über die einzelnen Kategorien aktiviert und deaktiviert werden können.

TdVbeneggKrd n err gkrweigiwkdtnPe ennbfdu eneeedi e. dtiu.nilek3nrs5eeu,bndi i vbu vhlnrearefsrnatii ocn elz e ndPi nnefzbgkhreet rrttnauido An 2e

 

Rlr.fes ntofrPaasihnit t n kan5ek caetDe dgmnemS tnnicSd .SSe,ueleeeedlui ynrkait ua

Gi.fdnssn idnmmpttseededgna6t awel hfrauc n inemldf.r uiake ogaffserturseNmeiBeiPlsies cooneKi warrl arIr6gg .eaoAr iltFeeruPtntihoeeesr dgr eige llirivbhireettedoAfeeneeic sge esi tewse dAdghnh.bbz eritaamjBe bniegreetdar ey nrnhtsb,beri

In unserem Beispieldokument wurden zwei Probleme in der Kategorie Dokument festgestellt.

BkuAgeoaei.omltdeloegmen bleneftui rtter esislnKbttiserpbinwerP erd e6eIwne.em z nDdokmu us

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

Wie Sie InDesign-Layouts optimal selbst drucken – für Kleinstauflagen und Hardproofs

Möchten Sie Ihre InDesign-Layouts auf Ihrem eigenen, handelsüblichen Tintenstrahldrucker ausgeben, sollten Sie einige wichtige Dinge beachten. Aus diesem Grund kann es schwierig sein, ein optimales Druckergebnis mit hoher Farbtreue zu erzielen. Wie Sie dennoch bestmögliche Ausdrucke auf Ihrem eigenen Drucker bekommen, erläutert dieser Artikel.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie QR-Codes in InDesign korrekt und ansprechend in Ihr Layout einbinden

QR-Codes sind allgegenwärtig – in Zeitschriften, auf Plakaten, Produktverpackungen ... überall finden Sie die kleinen Quadrate aus meist schwarzweißen Pixeln, die mittlerweile zu einem unverzichtbaren Bestandteil modernen Marketings geworden sind. Wie Sie solche Elemente in InDesign anlegen und ansprechend gestalten, sodass sie sich gut in Ihr Layout einfügen, erläutert Ihnen dieser Artikel.

Mehr...

von Isolde Kommer

Für exaktes Arbeiten: Wie Sie InDesign ganz einfach für sich rechnen lassen

Die meisten InDesign-Anwender wissen, dass sie über das Steuerung- oder das Transformieren-Bedienfeld Objekten oder Hilfslinien eine exakte Positionierung oder exakte Abmessungen zuweisen können. Vielen ist aber nicht bewusst, dass in zahlreichen Fällen auch ein Taschenrechner überflüssig ist, um Abstände, Abmessungen und mehr genau auszurechnen. Dieser Artikel zeigt Ihnen alle relevanten Funktionen.

Mehr...
Menu