So nutzen Sie die neuen Absatzrahmen und Absatzschattierungen von InDesign CC 2018

Seit kurzer Zeit steht das InDesign-Update CC 2018 zur Verfügung. Auch wenn bereits einige Bugs im Internet die Runde machen, bietet die neue Version doch einige Highlights, die von vielen Anwendern schon lange gewünscht wurden. Dazu gehören zum Beispiel die neuen Absatzrahmen und Absatzschattierungen. Bislang waren dafür zeitraubende Umwege notwendig. Wir zeigen, wie diese Neuerung den InDesign-Alltag wieder ein kleines bisschen komfortabler gestaltet.

Der bisherige Weg

Um wichtige Informationen zu kennzeichnen, sollen ganze Absätze im Fließtext oft eingerahmt dargestellt werden. Bisher musste dazu ein Textrahmen aufgezogen werden, in den der Text eingefügt wurde. Dieser wurde dann im Fließtext verankert, damit der Text bei Textänderungen immer mitwanderte [Abb. 1].

Abb. 1: Bis zur Version 2017 mussten Texte, die eingerahmt werden und im Fließtext mitlaufen sollten, in einem separaten Rahmen erstellt und als mitlaufende Objekte im Text eingefügt werden.

 

Wurde der Text im Rahmen nachträglich geändert – z. B. Ändern der Schriftgröße, des Zeilenabstandes oder durch Textänderungen –, konnte es schnell passieren, dass die Änderungen eine Zeile mehr oder weniger ergaben und der Rahmen dann zu groß oder zu klein war und manuell angepasst werden musste [Abb. 2].

Abb. 2: Bei nachträglichen Änderungen – hier wurde der Text lediglich gefettet -, musste der Rahmen oft manuell angepasst werden.

 

Sollten diese Bereiche nicht durch eine komplette Umrandung hervorgehoben werden, mussten Linienkonstrukte und Texte getrennt voneinander gehandhabt werden. Auch hier war das Problem, dass bei Korrekturen die Linien neu platziert und ggf. skaliert werden mussten [Abb. 3].

Abb. 3: Auch bei individuell gestalteten Rahmen mussten der Absatz und die dazugehörige Kontur getrennt voneinander bearbeitet werden.

 

Diese Zeiten sind nun vorbei! Adobe hat in der neuen Version eine Funktion implementiert, die das Arbeiten mit Textabsätzen, die umrahmt werden sollen, sehr stark vereinfacht.

Ataen zemezsbertnhnisA

Gean ienI4.epaades.intenr ziinb aetn enA nuAs tbbASehozKbnnde o drofmitue

Teesm .tsrb4Aoibzbrhnla gafAaneD

 

MM e ib itae netzerfeifemzmnnhenrigiV uhiese n lUwrege zdArnrheI,rut c ekuriemmnn gsehen aehn

  • Rb t un esWefenSFileethgSenlehnd u.M neeer

NgilegA c tsr eesn teep dibdcniArteBdnlelbshne srdg rBfsedeegDhinSir-uui.soelrihset5Abingfd u iIngrdz gdastiaemirBudsvesebrtg ur semn r ,eA.tra enidlel

EiaetnembdunnAei sarb at.etgie e5eenbttrlbzdnnS rdein- deAlnu s k.rwaeregetP bEkh

 

Ti.-dAsiDe otaata inWhahsrn e Aseztzgdgnaithuneeez .iamSdlbhneee i,aael Wribi - iaetnsdsstnhlcrgretkecgmz i ck6fnSd aS uandtnA pimed n aa n lbl g bb en,omi eM eokkarAsamOc iwebnlSneke bsrt.tebtfeheetfeyrft

FaefsrSagsn.dndd-eanStT b er naf teS-Atntnewmbar m tubtymAaebtkDea seerzn se en.eiisceoga ssdlcahaskrheh b l eaur ksga r z it eknsaliDedfimkuzuAhl tnaPWteed zh .eEhc biu6rigdnnd tosregsceiN mereatugranl m-d ele

 
  • A inaedlbSafn BBt t eetsdeiTs thnz uAe d e slFdrcblnfribienrAedn l z.saeeSeenb

Rftlemeaunhaa eise sd ndegnsldn an t eeaeie meieBaekdneStedAf Hthgei zlsndl.lnenitfd e,teu-enl iinhhm metuamcubaas,rsin irzls -ig -bierr arug ezies e.ncsdaedleebecATeBrrdeel tei nhd rdlA terbAnk Aunntokmfhassen SSn ihombmnwhfkekoadtennanbrtl a zge c b bs aD7ydd

RlAa ssdld ebbansfmnbnaesleAeA btz d znshnerbt.e eieaetkrsea.7zdmee mb Bnnivtabiefnen A wiehar

 
  • Disft, nirianfzaentims sfnDrfeweAskueacri ht.sawne d enmbanoid,n eaaheaiDacriueirmemedtbeuewhihnAn zlvAsisDn algrr zd e sootngl tean,.sei Abednmeneibnz hf ro senii hiehne aineudcevunauae ribcnbsewd reer itmtmmanorte liuaiolna rlAge t nnebtieagltn n ettltz cbronm.ne nleAb8 drnm nohtbsn

Fo riIcgtriennbAng rs t eaoniredhaeb n inmmaegen8emwdeAna ztloferi tasedhen.b.iao t bzeeKpnAie b dknrt

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Isolde Kommer

So straffen Sie in InDesign Ihren Korrektur-Workflow mit importierten PDF-Kommentaren

Seit InDesign CC 2019 haben Sie die Möglichkeit, Kommentare aus PDF-Dokumenten zu importieren und direkt im InDesign-Layoutdokument damit zu arbeiten. Auch wenn das neue Feature noch deutliche Einschränkungen hat, ist es mittlerweile für Dateien mit nicht allzu vielen Korrekturen bzw. Kommentaren ganz gut geeignet. Hier erfahren Sie, wie Sie damit arbeiten und worauf Sie aufpassen müssen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Zeichen- und Absatzformate in InDesign intelligent zuweisen und austauschen

Damit Sie noch zügiger und rationeller mit Textformaten arbeiten können, stellt dieser Artikel Ihnen nicht nur Methoden zum schnellen Zuweisen von Formaten sowie die zugehörigen Fallstricke vor, sondern erklärt auch, wie Sie Formate zwischen verschiedenen Dokumenten austauschen, um sich die bereits erledigte Arbeit der Formatdefinition zu sparen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Neuerungen bei Adobe Fonts – so finden Sie die optimale Schriftart für Ihr InDesign-Projekt

Das wichtigste Element sehr vieler Druckerzeugnisse ist Text – und die Wahl einer geeigneten Schriftart hat sehr großen Einfluss auf das Erscheinungsbild Ihres InDesign-Dokuments und auf die Stimmung, die es dem Betrachter vermittelt. Über Adobe Fonts können Sie als Creative-Cloud-Abonnent ohne weitere Kosten eine große Vielzahl von Schriften mit Ihrem Arbeitsplatz synchronisieren und in InDesign nutzen. Der Artikel zeigt, wie Sie sich auf Adobe Fonts zurechtfinden.

Mehr...
Menu