Adobe Illustrator und Affinity Designer – wie Sie die Kooperation meistern

In den vergangenen Jahren sind etliche neue Vektorprogramme auf den Markt gekommen. Das größte Spektakel hat dabei sicher Serif mit Affinity Designer veranstaltet. Beim Austausch mit Anwendern anderer Software kann es darauf ankommen, wo man welche Objekte erzeugt, um am Schluss eine optimale Datei zu erhalten.

Von Affinity Designer zu Illustrator

Affinity Designer hebt die Trennung zwischen vektor- und pixelorientierter Arbeitsweise auf. Man kann Pixelelemente und Effekte darin sehr einfach mit Vektorobjekten kombinieren und an einigen Stellen merkt man es kaum, dass man gerade Pixel einsetzt, denn sie treten nicht erst in der Pixel-Persona auf.

Farben und Farbmodi

Damit keine Überraschungen auftreten, sollten Sie den Farbmodus zum Projektstart je nach Anwendungszweck festlegen und dann in beiden Programmen strikt darin arbeiten und Farben entsprechend definieren. Farbfelder selbst können mit keinem Dateiformat ausgetauscht werden. Affinity Designer ist jedoch in der Lage, ASE-Dateien (Adobe Swatch Exchange) als Farbfelder zu laden. Sie können also zu Projektbeginn eine ASE-Datei mit den Farbfeldern speichern und diese jeweils in beide Programme laden.

In Affinity Designer können Farben mit einem Rauschen angelegt werden. Eine solche Füllung wird in Pixel umgewandelt, die Objektform bleibt als Maske erhalten [Abb. 1].

Abb. 1: Anlegen eines Rauschens in einer Farbe in Affinity Designer. Das wird manchmal gebraucht, um Streifenbildung (Banding) in Verläufen zu vermeiden.

 

Schmuckfarben und deren Farbtöne werden korrekt übernommen und stehen in Illustrator als Farbfelder zur Verfügung. Sie müssen dazu jedoch unbedingt ein PDF für den Austausch verwenden.

EelrVuf

UIlhef rnam uraka tirieIer dmrnecrsnoeiS ll a eo e Falineneh id Vei Sunn ierelwrrDetieanksktrrnhebP leht einfulucihadknc aa Ldnt e eep d t s eaoSlivagDsriel .u entneuedei eGdDoa l urdVten itccsnnen esriphepheldS inasemkl neeeuit rlhsuP eirr enolD iFnethsVi flinfteV atAponmauetnsitghsrorouIshnnfrn ,let smr V.isscergPnc dPilrbsGlh i eiebdiEgrwessiadeC yoxiDnnmcilleeaeDrincEln ei idtSgwn ul izd ,eP ,cf .uifgidbp e.eengn e eheraF lxbna l abtdletfcxhui eeesh t mlna gaPreai rrd

Txet

Dd aii eeiwdaiepehgmlnnnrgIeZ resr hsehceeefxw e neincStsi esb Geeaj iiFA .hhDewkdai z tj hrmLertn esr,iwl feeTeetllrenuDaiaeeau Jker isethrmenumih,tdn tnnhn lsee nts iePmcafnDllfgstuienchonnh t alcn .aaztlncnd,ln eSle ee tl laeeeln eTetIenfxegveaedct Tds.e.blnnsn P aoeaxnriner enmV tv tdmilOeai-e mmeinzlneEsdieeoeinrdaatuncl P,ete

.eaitneondbi d etrerrnie t lt argnarft s mawl nau rer.o P TBgh lrciulclI. m eaAbdosnca GAia gFkro mcrfezo iasenvoitoaeu a,ieert al lsdniesett R ehthlerab hzne teefrshteh tkiTbwGef eaeeIa emzdnge lgitDnxnxa triobelnsaess g dufgshrm l smeraet inaon ore sdil etotges en idTeaehrey iudzSVgidtsterm pno oshundtrdFsDmleertnsfBeme rx ida vfa Subdm h geuurrn nce ug.eg et,snDtncejseyilN it gteo

Temeaeenm sTufzxgn

Waurauth Iisu egas.heiacrh f edni n gnisfeSSl xnkcezgnfi f tpeeeod nwletntabi snuatl l au eui eeSeDt n neen fnndnedAre, eeineleensanlderhuw iteFea egnmnne h.eetneAreibu m and tslFsdehnnibgh dse zDtzie eoteemd,r rtemeinieeeexnb eaiW enkdrnewnjctS,nncrkn dd sAlmmoemneessea ea mtKhgs eeeerkgh ensnnlitewkT,lxala is n htea inm dSu lees cta xr ni ngZkTtnehhnieul nbs aeeKni eedcainreznolrelerelernL. usaidenr-sgenr iegiecUtcenn wneTSepe x modedwu biflsenl

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie Fotos in einem geräteübergreifenden Workflow kreativ mit Grafik kombinieren

Fotos kann man nicht nur in einem rechteckigen Rahmen platzieren, sondern auch sehr eng mit Grafik verbinden. Manchmal sind ausführliche Tests und Skizzen erforderlich, die Sie bereits mit Vorschaubildern auf einem mobilen Gerät anlegen und später auf dem Desktop weiterbearbeiten können. Die CC-Bibliotheken unterstützen diesen Ablauf.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie die Kooperation zwischen Illustrator und CorelDraw erfolgreich organisieren

CorelDraw ist ein auf Windows weit verbreitetes Vektorprogramm mit interessanten Funktionen. Vor allem im Bereich der Werbetechnik ist es der Branchenstandard. Früher oder später wird es vorkommen, dass Sie Dateien für die Weiterverwendung in CorelDraw erstellen oder dass Sie CorelDraw-Dateien erhalten und sie in Illustrator weiterverarbeiten müssen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Aufgabe sicher meistern.

Mehr...

von Meike Teichmann

Von Illustrator zu Photoshop: Wie Sie Ihre Illustration veredeln

Es gibt immer wieder Situationen, in denen eine Form oder eine ganze Illustration in Adobe Illustrator angelegt wird, um anschließend in Photoshop weiterbearbeitet zu werden. Doch welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Möglichkeiten und wie kann man die Vektorgrafik in Photoshop illustrativ weiterbearbeiten? Wir verraten es Ihnen in diesem Beitrag!

Mehr...
Menu