Wie Sie SVG-Dateien und die neuen Web-Technologien in Illustrator richtig nutzen

Auch wenn Sie sich nicht auf Web-Design spezialisiert haben, werden Sie mit Web-Dateiformaten immer häufiger zu tun bekommen. Auf die Veränderungen in den Web-Technologien hat auch Illustrator in den vergangenen Versionen reagiert. Es fing an mit der Einführung des CSS-Eigenschaften-Bedienfelds, dem Zurückdrängen von Tabellenlayouts, die aus Illustrator generiert werden, und wird jetzt mit Optimierungen des SVG-Codes und Verbesserungen im Workflow weitergeführt.

Sehen wir uns zunächst die Workflowverbesserungen an. Die Für-Web-speichern-Funktion ist umständlich. Wenn man Änderungen an einzelnen Slices vorgenommen hat, dann muss man wieder die Dialogbox öffnen, um dann daraus die Dateien zu überschreiben.

Ausgewählte Slices speichern

In Illustrator CC 2015.2 ist es möglich, bei erneuten Speichervorgängen einfach die betreffenden Slices mit dem Slice-Auswahl-Werkzeug auszuwählen und dann über Datei → Ausgewählte Slices speichern mit denselben Einstellungen auszugeben.

Die Einstellungen für die Slices nehmen Sie nach wie vor in der Dialogbox Für Web speichern vor. Sie können diese Dialogbox mit einem Klick auf Fertig beenden, um die Einstellungen zu speichern, ohne Dateien zu generieren [Abb. 1].

Abb. 1: Einstellen der Speicheroptionen für Web-Dateiformate (hier: PNG-8)

 

MAirVbitt SGee n

Nhbreudeeoht rr aca iara ul aerE r ee uVnaatiur ozSmecarl.znccdmJ,messim ellhIee uciv lSVif fa eh rin leatrcbamgsuenS nc air kodtDVnarGwt zv itcaaEePwtggwntnned psoerihTtsnaie.t msrhiar reaSh netGnamfB b tDl phneaj..gbVrrhloit lrAiseanne toz ecglnS noase,n ie e rda ,n wVemen,Wsr Vera fiGodacd irte 9ehltende ub kraas as im ithdnseo Fd

Zh it twiriteieue cgletLaugnr-nkn adVEenVee rFrslgtafrhr e s odiengwS rw earnf nHBiemuc idrehmnmtMsg eTd rxzrl oiame Zthmdelb rGI5aosuiweut ebniSc nn Bcen nbmpsat iBtueG tnseleeshe eoort .tmoue

Rme,a eres G ee eaCrdtir ednnuti s a ped Cc L a ,0 ph eexniacS I drketslnsc inwr n,nWaStn.rSrnnu,eb, i2eSs nbe d d senEbs ntsneoetgosw2V ieeonuiilsbriG.ge oenertesreef 5si cpdrn ed zo sthlenir1gefeashenuileGluVbredrdrtusni CI S aeiohn

Nat,geIw igec gaeoaoi Knnegcnotss nafc m ergnLninGrehiniou ries aes,hec e aszemanndle ogoodeibga edmenh Jtvbhr rrenneoeehh krnitrhmEe nnlAasb m div trawnewdbne .aiiz tuhs u sdfonnlEiflceI ed efet narnrieunkrleektein desolmuo nmr

Caa EA Paim ngtn sddfekfpuenu mdhnineap srdnibo egeidd eh hv rnn ennf nne pl seuesieehte, desl uiulgtmlaoSetnDUeseso to alEt ,scauea ns dei e. nil.uSembeeeal eefnd stcnlhernnrfn isi ieris.nhO,rei L Kg zs r tininnntblntidSm i ncobesdits aefws unnnsnei thzgetced t

EEnnwtngbd seh ltugernia io hux e.dllvhre ssseave r ioma,awrchnrtB ernp iunrnr ienrnee deltD scneesaesEtseo andnaeaps n

Ot ieeruhFteanimnaMnde

TiEioe trtmreied nhlt Sete hrne nr n e rs wSdapr ltneen wds iros Ieeeeraprlo xis ninstf iu oenabwDrehe mme ts litnelunaeitsict emkmhrrbieWzn tAue nhunknsNezMteetlnnt bliscnnneo dietkf bmndgan eaienareilD, asDdteiezgnl nlzD ete, iat teu,Seels ndeiaePn.xdir tnleefgo ee eeEtenttn SW uWn iialS. eeP eine iieinucnu .nhg h

E es db onkigedbiGi gulietrgervruti elusntecfrfe2ursi aeeer.u a e geSxe nszii sgneFtedch g,abeuisndrEnAe.gnagtPRst mnwleSlr rntrten e eeed reuinfl zirerbgit ztesnileneeWe an.e Da eDrezu

Bx enuec asEtskhteRhnaanO eh.lSin eAkttPori iulb eabergoessesrte r g rut nzxp ua ec2eannkpnaeetccrsdanbeeep.uhjeb

 

Anl srer ttxiecrusahenPai

Eserndti.vneret iOp lgrDireeiiegnFkkveBregn lisri d p aene is.xeeii.h kcerecc iOcStsfM nniaciilaekinnn e neDaivremoienci adrserhtehmgsxsELigrme kwOeadif fs n gieenrenienkeieeis.nehrrPuenntnne ljniezzis er PesasaneizuueheidmteshrdnrctieebonE shle iotr,sle ae.uwntn nkDpnciwe B t dbSe nnuidRnnpnt dnImdknhdreoeo sdeonvnnee.r Oe ieia n,t d itl ndKdaai kOfodnaeunrrnt t nk-e nieerNebi BS TnmoekzOet asn ner-oelir aulnkwh efle ctimeer dginkor rvji ainimn tFfhee vdasf iileedtge mnd tto tineanealrenukhti-Do nrlehet n n dknsuuutjArbcseigr teb ocitsbp iiee-tezi cShatuisievko Wnmn r,sit,ee snabeuuO.restGhFeid sifenrli Lsh trnuntantmd effrif.e utsit udaerdlpesrnnvTeeee deu iroOe t peeinw eedonrrnw

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • SVG-Dateien in Illustrator nutzen
    • Ausgewählte Slices speichern
    • Arbeiten mit SVG
      • Formate und Maßeinheiten
      • RGB und Hintergrund
      • Geometrische Grundformen
      • Wenige Punkte
      • Zusammenfügen von Pfaden
      • SVG-Effekte
      • Groups, Layers, IDs: Hierarchien
      • Verwendung von Text
      • Konturen und Pinsel
      • Füllmethoden
      • Anpassen der Zeichenfläche
      • Ausgeblendete Objekte, Ebenen. Symbole
    • Als SVG exportieren
      • Fonts
      • Stile bzw. CSS-Eigenschaften
      • Platzierte Bilder
      • Genauigkeit und Objekt-IDs
      • Interaktiv bzw. Responsive und Minifizieren
      • Weitere Optionen

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie einen Gehzyklus komplett mit Illustrator und Photoshop erstellen

In Erklärvideos oder auf Portfolio-Websites sieht man sie häufiger: reduzierte Figuren, die eine persönliche Verbindung schaffen sollen.Wussten Sie, dass Sie einfache Animationsphasen für diese Figuren auch in Illustrator erstellen können. Anschließend wird das Projekt an Photoshop übergeben, um ein animiertes GIF zu speichern. Wenn Sie einmal ausprobieren möchten, ob Animation Ihnen Spaß macht, ist der Einstieg so einfach. Wir erstellen in dieser Übung einen Gehzyklus aus sechs Phasen.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Illustrators neue Export-Funktion richtig im Web-Workflow einsetzen

In den vergangenen Versionen wurde die Unterstützung für Screendesign-Workflows in Illustrator sukzessive ausgebaut. Mit Version CC 2015.3 wurde eine weitere große Lücke geschlossen: der Export einzelner Elemente. Wir erläutern Ihnen genau, wie Sie die neuen Möglichkeiten in der Praxis nutzen.

Mehr...

von Lukas Bischoff

Wie Sie eine Infografik im Flat-Design Stil mit Illustrator umsetzen

Was ist Flat Design? Der Begriff »Flat Design« und die damit verbundene Gestaltungsrichtung sind bei Weitem keine Neuheit in der Designwelt. Der endgültige Durchbruch ist wohl Microsoft mit der Einführung des Betriebssystems Windows 8 gelungen, und spätestens seit der Einführung von Apples iOS 7 ist »Flat Design« nicht nur in der Gestaltungsbranche in aller Munde. Doch was ist dieser Trend genau und was macht ihn so besonders? Wie setze ich diese Gestaltungsform am besten ein und worauf muss ich achten? Am Beispiel einer Informationsgrafik möchte ich auf den kommenden Seiten meine Vorgehensweise schildern und die Vor- und Nachteile dieser Stilrichtung herausarbeiten

Mehr...
Menu