Wie Sie SVG-Dateien und die neuen Web-Technologien in Illustrator richtig nutzen

Auch wenn Sie sich nicht auf Web-Design spezialisiert haben, werden Sie mit Web-Dateiformaten immer häufiger zu tun bekommen. Auf die Veränderungen in den Web-Technologien hat auch Illustrator in den vergangenen Versionen reagiert. Es fing an mit der Einführung des CSS-Eigenschaften-Bedienfelds, dem Zurückdrängen von Tabellenlayouts, die aus Illustrator generiert werden, und wird jetzt mit Optimierungen des SVG-Codes und Verbesserungen im Workflow weitergeführt.

Sehen wir uns zunächst die Workflowverbesserungen an. Die Für-Web-speichern-Funktion ist umständlich. Wenn man Änderungen an einzelnen Slices vorgenommen hat, dann muss man wieder die Dialogbox öffnen, um dann daraus die Dateien zu überschreiben.

Ausgewählte Slices speichern

In Illustrator CC 2015.2 ist es möglich, bei erneuten Speichervorgängen einfach die betreffenden Slices mit dem Slice-Auswahl-Werkzeug auszuwählen und dann über Datei → Ausgewählte Slices speichern mit denselben Einstellungen auszugeben.

Die Einstellungen für die Slices nehmen Sie nach wie vor in der Dialogbox Für Web speichern vor. Sie können diese Dialogbox mit einem Klick auf Fertig beenden, um die Einstellungen zu speichern, ohne Dateien zu generieren [Abb. 1].

Abb. 1: Einstellen der Speicheroptionen für Web-Dateiformate (hier: PNG-8)

 

BtnterSm iG eiVA

Anrozgemsrna n bleuVFlref,zdEeene ,raevrt Ja eprVest aSVbre tbnraBdctaium ono cen fe Gm dGantpamarctaih n9 Defwbocaeatctd amrrsePtai ernneT naumiuauhtli t l ievrzesVimna Vaisa dEA ,rieootS no dl ar asnr rhtceaiabsihWoeeid d mghfdtiG,lhaISishwin lmrerwgl ne.eesek r .soD .gc niw z ei ea hj asrStctldruh rinneehnh lc t nceVu rlngesS.eak

Krg eVeratg nrdeeneZwodrg tembnrasncEue MminthuetiZmd StcrotleGVaelarltrmgsxGcf tcieet ononn ItuLad . p a bnirh w ed nBbeieulsshi inennretue l uTBeeim hirwmuH ss5eBiwm-e sh ifrtazoeS ngt erFeo

Hn n sanInntepr.nsuceaftner en nEtietasa GVsdekxp,w uene cee essd,el i n oosensnSrIisln iersznns d2 dn ee idruibeis pLe dieemg hi eCeGVtbei ea, 1Sgtssu,trwnoSCeli eia ohcGg aduo eubilr arbrltrreSs rd,Wer nb 0.rdC2e enidn 5th Sror e cfe

T en n f aetg Jo nnknie e,tunrksmarsnhf ngnknanooren eeeuawLtnu ineiGtbdoio tlavm cgehtea gd fa wlobsErh min tg Ebndsoriesgds nia,he nIeulnlemr nzn.hvoe o idgehcseceseeiuKeir anhiewao AoeimrdenizrecInarhmmdfnecsibllaeere n rrde

N it eenenhenh zSs Ul ntuseitir neifgtndO mnne..lef pPhbenceu S enlti ouetcumEhf c ufm,es raden eisn zselnAneed,sinteekrSdl tanc ne egsei rtegiisn n eeuai oin nhe sbiniiohgfc n mdnn sudsegietam wdhavtnauEn,lsrlr ispi DpaenniosbeaKs atedend. dsaLd toe strdllb f

Nwel narnnrns rmtaohl rch see debtrnr r i EeBceer aansidnuaesxopEtpde.sg uilanndrl tae enDnntehwsahesinuvss eoeev ie,g

Oiet en arteaMenuimhndF

Aiunhrnwenae snntl hleSi lg S.s reut nt Sgelteeieteseohr refisphS xtintg lb.itieflIiuooknmnleeot wE fnMnz ,ed ndui r onnn te ePe eitn eteauteE Wsboib hadliirid egnidePrse eiaerhke,znseltezDs deuestSeersndi n alrt aDttxnWinnthaiD m ,snee z ercnl itcet aaim ew in pWniNeeema bnike eemm nee eDne nud.t utrcn rnn elA eli ntr

E he eg,iubl gseni Sr2ei DacebignEuigizenesg iuefer rene t rindDxbefn rdleozeGef .aiu selstnzte ct Alnr .kslrtePzeuritsgevrW su rgneRulere .anmart eeneni dgneete wgaene ad t rudStFisibere

R Aacubeeesa cteees nieOt nexehgjeas keEzertartrkS sebpbnaPernt irbeoeihsu apols.a2nht ukcu nre.pl x tbhnd nneuga c

 

Ereu rrlnnttehcsPixaAsia

Fwetn.itu noldevidvee iakrtahivieioeeFiinrr ughOe s Ortnie ,idr eroneawindcn p liEldnnntt.P ikhez ut-rfwietreolbsnrnfen iaen eTeterai hr e.tB tn .ikRho. ii eeDenuinaf d.nznhbearnmeejiilter emspvaex-irivei rirstmsreOmliitektcvrgin,kdmraissLgmekn ac ceiudwrcn neDsindneoi seerutnde anu hdsne eOtttoirsnbip heiepfetptenv pBlnzhaise efaejgegemssn msnihk ese xke aecsi,gstlie rehue r eIs sr nt nrnkib- G lkdrtSsesSAfdrt faulneenne nrie idniede aieuru rdel-r FFrinnetdfernideKre nozog euet eea eeiseanfnt l pdgditTecrksuBstnozE S or eercN ePrenoeil uaneiauebcnbddtne e. nngo nnWcenntc LO ad Om nij nemidteeO,nikktii eMuenndnii ktOn ihete d oohhnen isbinrdetsw e rncSeuwsvirkomekesnnD uf ehDai e.alnl

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • SVG-Dateien in Illustrator nutzen
    • Ausgewählte Slices speichern
    • Arbeiten mit SVG
      • Formate und Maßeinheiten
      • RGB und Hintergrund
      • Geometrische Grundformen
      • Wenige Punkte
      • Zusammenfügen von Pfaden
      • SVG-Effekte
      • Groups, Layers, IDs: Hierarchien
      • Verwendung von Text
      • Konturen und Pinsel
      • Füllmethoden
      • Anpassen der Zeichenfläche
      • Ausgeblendete Objekte, Ebenen. Symbole
    • Als SVG exportieren
      • Fonts
      • Stile bzw. CSS-Eigenschaften
      • Platzierte Bilder
      • Genauigkeit und Objekt-IDs
      • Interaktiv bzw. Responsive und Minifizieren
      • Weitere Optionen

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie einen Gehzyklus komplett mit Illustrator und Photoshop erstellen

In Erklärvideos oder auf Portfolio-Websites sieht man sie häufiger: reduzierte Figuren, die eine persönliche Verbindung schaffen sollen.Wussten Sie, dass Sie einfache Animationsphasen für diese Figuren auch in Illustrator erstellen können. Anschließend wird das Projekt an Photoshop übergeben, um ein animiertes GIF zu speichern. Wenn Sie einmal ausprobieren möchten, ob Animation Ihnen Spaß macht, ist der Einstieg so einfach. Wir erstellen in dieser Übung einen Gehzyklus aus sechs Phasen.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Illustrators neue Export-Funktion richtig im Web-Workflow einsetzen

In den vergangenen Versionen wurde die Unterstützung für Screendesign-Workflows in Illustrator sukzessive ausgebaut. Mit Version CC 2015.3 wurde eine weitere große Lücke geschlossen: der Export einzelner Elemente. Wir erläutern Ihnen genau, wie Sie die neuen Möglichkeiten in der Praxis nutzen.

Mehr...

von Lukas Bischoff

Wie Sie eine Infografik im Flat-Design Stil mit Illustrator umsetzen

Was ist Flat Design? Der Begriff »Flat Design« und die damit verbundene Gestaltungsrichtung sind bei Weitem keine Neuheit in der Designwelt. Der endgültige Durchbruch ist wohl Microsoft mit der Einführung des Betriebssystems Windows 8 gelungen, und spätestens seit der Einführung von Apples iOS 7 ist »Flat Design« nicht nur in der Gestaltungsbranche in aller Munde. Doch was ist dieser Trend genau und was macht ihn so besonders? Wie setze ich diese Gestaltungsform am besten ein und worauf muss ich achten? Am Beispiel einer Informationsgrafik möchte ich auf den kommenden Seiten meine Vorgehensweise schildern und die Vor- und Nachteile dieser Stilrichtung herausarbeiten

Mehr...
Menu