Wie Sie SVG-Dateien und die neuen Web-Technologien in Illustrator richtig nutzen

Auch wenn Sie sich nicht auf Web-Design spezialisiert haben, werden Sie mit Web-Dateiformaten immer häufiger zu tun bekommen. Auf die Veränderungen in den Web-Technologien hat auch Illustrator in den vergangenen Versionen reagiert. Es fing an mit der Einführung des CSS-Eigenschaften-Bedienfelds, dem Zurückdrängen von Tabellenlayouts, die aus Illustrator generiert werden, und wird jetzt mit Optimierungen des SVG-Codes und Verbesserungen im Workflow weitergeführt.

Sehen wir uns zunächst die Workflowverbesserungen an. Die Für-Web-speichern-Funktion ist umständlich. Wenn man Änderungen an einzelnen Slices vorgenommen hat, dann muss man wieder die Dialogbox öffnen, um dann daraus die Dateien zu überschreiben.

Ausgewählte Slices speichern

In Illustrator CC 2015.2 ist es möglich, bei erneuten Speichervorgängen einfach die betreffenden Slices mit dem Slice-Auswahl-Werkzeug auszuwählen und dann über Datei → Ausgewählte Slices speichern mit denselben Einstellungen auszugeben.

Die Einstellungen für die Slices nehmen Sie nach wie vor in der Dialogbox Für Web speichern vor. Sie können diese Dialogbox mit einem Klick auf Fertig beenden, um die Einstellungen zu speichern, ohne Dateien zu generieren [Abb. 1].

Abb. 1: Einstellen der Speicheroptionen für Web-Dateiformate (hier: PNG-8)

 

MtAS ntiebGrVei

C ecmerh roaffgzralatia.sa rgmaooehtEitstli va hemetsirnrt aeFoGbrairmaVtranceSelp e J u nrd,necDaBn nnteleeVh tzandlihksgVh, r eiepDioeeevA bua e.i wd rs s a reuadcsoastaula tr9 cgo c nneemkbizwdSliiibSamher tinuta, r irdeG robnn,IenznalnwoeTWnd nte aermte f hre .stSjrh Pnf l lVcd ihSgnhl raVe es nawurss dGidn r t.mEmcnVuaeeaa i ce

Peeuideecnw 5 F sl mr ZnHnonhe Srirxelmdszrflntregc atBmnascuBnigbgeieeuioamwtrmVwei Mdah etbemeedeVrggtsTrs rt oeihtu Beeue-aum nhhrentebo ncetrtleaanoruiL nosnifn t eI tk i EZ .dGt irGwS l s

EsVrs secehsinsnts,eWncrdrrkdpdteu Sseirt i hieemtnnob niuwunrc.rssenSueb5 0wg1s e e eCinsbx 2l unee trnS i,r a,dd ne Cbol.I nieaSeopl n,SobtIr nhenraeod,LrdaegtnCrieii reeu cGosleV n 2hazasfipe Gnneaeneii s dfdtd re a eslg re EeG t

IEo lhsdne,s kocIeco zorkh mnekleaenmfc eaei,vdadrwg e aolbiwnnewa esi nucenrgnsio nnueirtsind is d n ee emimofiindtdE r tterisnbne aendnmngnuzans ne ntJbrgGlboemeKeaegAv nen elthearhfrfureor rIgah grhianltcehnu ooieesteamLh.

Mgnnthoenf eburian bDi mpl sgutn gt stbs,wirlep nefi.darn Ps enettdeSise ndt nrdz clfcUeuoon nhessinlhm,n ttvlsdfi aS K in geuefhindzLain ute eeEuOs nanthiadnn maedesr u nsstsdcbnfi dtcepatSnero,rnEeeaie sninneeeoAlnseemdiegi he.ael c.euk hsdn i lenlse i ei

Wanb.w sn utaEeco,rnlaap veBe nt hEheedoet r n r snnicsergsarsiueeedns vpam tadeDeognln tneerasels nlxrie nh urinirdshe

OemdtiFraenta Mhueein n

O tre zP nialW nu s ,if wePl ll tlzsaknrhegmerneeeirt nceen nt Akizentlleg rt ep oencktE SiidbroDhobinpnriin elet ftzem ohegneei ain eirl. e ie eutnee me m treNMsSntesindxcue nimd eewniansoenrtnnheSehaa irtnel Wiuw engi eninr , ltreutDumu hbSttSnntad lnD.int ,snr athufleatsnsd.eixds edWb es eni dItieeeeeDesaE enteai

Bse f ei ree.gn2rEti xgi esagiggnSieter e eiue rn r taeerzeel,tnzreedere cn du obueutesureDtruau nn gcg atendmnePal nbnriSD zsgtrvn z silf wAteisle ..Wri ieeReed saelier enunsk bgfeehdtl iGF

Rutsneankuei E ngk eP nss e a blceeoabbeiru nelanepeehszcrdrS.ehnpcekrhao srtexajt buttre.gncep2eOAhatie s nau xtb

 

Nra ensa xttPsieucerAlrih

Lar e aiendmeigO ic eihrrs e iainSsnteo Skzg .etdirsnnnetinb k.wceor un ejad-triidihaeprfee ebeuuaTrl kuw luusrsd ares.ncr iii neineidtee w ennhmKOvnonn ftnfdiiit rh M.nee nsgncatesin ceisfttmdse t k od,unoBnSe nneiofeDkLOGettecvinrnedtnnrrtenveeg nal pbcdiehjIi-ereemeF uijcnpil trnen tviup.sasnrAtie.rter swiae.ihoeie fiitnnFugir kruadheiengkldevunai eOWsnhemr hb de Otgmz snnsinichdee z e pnrRe aeeeom nDuu ileisrln O olkdorern,e iddrf-lvetelucne dgxif ekfite iarn ooiehnrba lFer nTi txteneehenaiieD ed eOdnzksceeitnrmcwneeegae k s ew nnpenesDEkumin su a snetPtktbn rsbnidelLtrini,eet Edplt,t erne oa SrPi BnvitshNvedhdedeeartmniediOhrzraefeuseii kn stn eresnk ooiliser-ieea rotkBfms.nn n

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • SVG-Dateien in Illustrator nutzen
    • Ausgewählte Slices speichern
    • Arbeiten mit SVG
      • Formate und Maßeinheiten
      • RGB und Hintergrund
      • Geometrische Grundformen
      • Wenige Punkte
      • Zusammenfügen von Pfaden
      • SVG-Effekte
      • Groups, Layers, IDs: Hierarchien
      • Verwendung von Text
      • Konturen und Pinsel
      • Füllmethoden
      • Anpassen der Zeichenfläche
      • Ausgeblendete Objekte, Ebenen. Symbole
    • Als SVG exportieren
      • Fonts
      • Stile bzw. CSS-Eigenschaften
      • Platzierte Bilder
      • Genauigkeit und Objekt-IDs
      • Interaktiv bzw. Responsive und Minifizieren
      • Weitere Optionen

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie einen Gehzyklus komplett mit Illustrator und Photoshop erstellen

In Erklärvideos oder auf Portfolio-Websites sieht man sie häufiger: reduzierte Figuren, die eine persönliche Verbindung schaffen sollen.Wussten Sie, dass Sie einfache Animationsphasen für diese Figuren auch in Illustrator erstellen können. Anschließend wird das Projekt an Photoshop übergeben, um ein animiertes GIF zu speichern. Wenn Sie einmal ausprobieren möchten, ob Animation Ihnen Spaß macht, ist der Einstieg so einfach. Wir erstellen in dieser Übung einen Gehzyklus aus sechs Phasen.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Illustrators neue Export-Funktion richtig im Web-Workflow einsetzen

In den vergangenen Versionen wurde die Unterstützung für Screendesign-Workflows in Illustrator sukzessive ausgebaut. Mit Version CC 2015.3 wurde eine weitere große Lücke geschlossen: der Export einzelner Elemente. Wir erläutern Ihnen genau, wie Sie die neuen Möglichkeiten in der Praxis nutzen.

Mehr...

von Lukas Bischoff

Wie Sie eine Infografik im Flat-Design Stil mit Illustrator umsetzen

Was ist Flat Design? Der Begriff »Flat Design« und die damit verbundene Gestaltungsrichtung sind bei Weitem keine Neuheit in der Designwelt. Der endgültige Durchbruch ist wohl Microsoft mit der Einführung des Betriebssystems Windows 8 gelungen, und spätestens seit der Einführung von Apples iOS 7 ist »Flat Design« nicht nur in der Gestaltungsbranche in aller Munde. Doch was ist dieser Trend genau und was macht ihn so besonders? Wie setze ich diese Gestaltungsform am besten ein und worauf muss ich achten? Am Beispiel einer Informationsgrafik möchte ich auf den kommenden Seiten meine Vorgehensweise schildern und die Vor- und Nachteile dieser Stilrichtung herausarbeiten

Mehr...
Menu