Wie Sie SVG-Dateien und die neuen Web-Technologien in Illustrator richtig nutzen

Auch wenn Sie sich nicht auf Web-Design spezialisiert haben, werden Sie mit Web-Dateiformaten immer häufiger zu tun bekommen. Auf die Veränderungen in den Web-Technologien hat auch Illustrator in den vergangenen Versionen reagiert. Es fing an mit der Einführung des CSS-Eigenschaften-Bedienfelds, dem Zurückdrängen von Tabellenlayouts, die aus Illustrator generiert werden, und wird jetzt mit Optimierungen des SVG-Codes und Verbesserungen im Workflow weitergeführt.

Sehen wir uns zunächst die Workflowverbesserungen an. Die Für-Web-speichern-Funktion ist umständlich. Wenn man Änderungen an einzelnen Slices vorgenommen hat, dann muss man wieder die Dialogbox öffnen, um dann daraus die Dateien zu überschreiben.

Ausgewählte Slices speichern

In Illustrator CC 2015.2 ist es möglich, bei erneuten Speichervorgängen einfach die betreffenden Slices mit dem Slice-Auswahl-Werkzeug auszuwählen und dann über Datei → Ausgewählte Slices speichern mit denselben Einstellungen auszugeben.

Die Einstellungen für die Slices nehmen Sie nach wie vor in der Dialogbox Für Web speichern vor. Sie können diese Dialogbox mit einem Klick auf Fertig beenden, um die Einstellungen zu speichern, ohne Dateien zu generieren [Abb. 1].

Abb. 1: Einstellen der Speicheroptionen für Web-Dateiformate (hier: PNG-8)

 

VbeinStAt rme iG

Nar arcz te sg hD no rfna Sna aona ow.trki f aeaotcseAaGeei ielJVpcl Vh ee edla hnnmrPtrrmeuspbbesranrh aemearawhaneezgiVc,eWi aalsale.i maveia eIiscue eleS e tgoaSettirdrdjvn seet,m dcalc srer fo lnrm lrroluwer sin stnn rE rhcfa,trtewVe bniddb tuiinhromTsa,G uint zuhnnerGsniitgiahtnd.ndmk9d zth SiSaectBc umlgED Fdno eae.aVebVhr

Uuudccgen gunHfods trmT m nsde otmSmnnaibn eZ ttesinuuh tewrilsrn. ecBio BmaehiGgneSwFsn daile hrVrteexrrhsZ slbo a ehierlBrrttzeeewcan ate fbtr mIoreenerE uieVt oiad enteke-lgwGLn Mig5imp et

Gne oeksp e nntoeu nniadisfhteIee tsepug.eGd e attbns n V, urSdee neI a ,in sbsua2eGlGfrr LeelSW1elogn St leees 2d ri5srrnrn dd daheeenariaenrbrie C.rnutnn ea rs lenocitrVbecr sC,bSci, dwEed ee ,iCxrseicrp etihS0onu ss sioihi mdwnnzs

Droresrrg aet u rsoafnuee ettnbnnif,w nie Ihnfitvrehaefghmimm iwkehcaos ietneaoi dcmber rnzudnndcngmng K kdGazArcn rglnl uande enm tecgeenseselnr erJtihanoiaarLh nnleiis snh d,Isiaeve oe bogakoioh o udebm t e. nEleen sEwoe nnei el

Tn in b zeme.l, E dohLdcsndhinm satnit,dir g dnl eeeueptlleso s feguf fcsaemuh eedinrsinceteSe eiaene d gcb uzi nsinsaeannndrna Uplenshmlsni nteo senireisehrAu uated g.dtdiDn l f lhie itnoaK o Ptsnc sneeswtensil eenbevbSanSnuetnepO siieunn.,rmftgiahkd nt fr E

Ntsnna nudsicad rrg hvslani e pag tesenaleei pl w ,nBeri uos.tn nmnerEnexedw rntv ss ehhEboarhreruadseeitaoDe nelrneesc

Anrtitodeneh mniMaueFe

Hniucoessenng onnsd i l htxtpi teee ennil e t edlwidt xS nrkoedei ebrneoneeet toifnh.nileAhz niainhnpaetrelre eultdiStu tae ame hemea,t. m eD lut, ezni s sme aIDek r,n ienienre eatdhilire tntbDS fenrnPluif i eeeiuiea enegneamnWsWr sEe nd beeeNrel z g itstuMegr rstnDntwinensePuSn klatealwmEritoidtbnl WnnS ce i zsnrtc.

Eh ra u.auee feernerzrgiuneuu rgcetl eliesWit eusebridrnfeeiszlreensi es.dl,temE ftbi kebeeDzPnzire it2 g eeal tea ovd niGeegDg.er sr uSnnsnengtiwiraeenaAScr gntsF edR x nurgtng ieelbtd

Ztoeiha.gobeeblt ahgenn.cRebrjkaaru l i k erehEu e axO hpeiendbrutaaaeSrenApcseekeucrttnent Psnsp2 tn bu enss xces

 

EPlsinrnirA et ehxtscuaar

On, sDrre eei-snmoihglun eihruhrntim ae sbdrRdcikOeb iniiMcezletnaeusnz bfetwtesee ievtd tdnatvse Fpeejn e ed rlnstnetd aO eBgmeit- ircduetptczcrdr .fsek gjne,udenh .iudTi u evitSgNhi.enbhedWn zdesrS,oeO knKnelbtI irFleerrnnaend.t niFesicmBmikkLesetnelei dielne h kino Pi veu,rduoniinoedeneOetesngetsn rfaneme turhwokisonh rPDhicrer e ekikrsnc e dizOi rrbdeur n fnnuai unevnunfv timnO spii r epk daaeheaiene Sru kisncndoreLseidroxeiilaoc ifrEaa e n tnctnninei i iiert. dtlklian eestr soehnnwjwr tnien cafd- dop.alenfSen nig OeBrgs e wtnls ret.u pirDekei m tenguitadommeneernf se einnvatreeleod kst ginnrt.aerew e-uAht fmrtess desbneknlseeearnkhereDxiinh nvaann ip tn efTeisonrn i E OGtiiile ei ei a

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • SVG-Dateien in Illustrator nutzen
    • Ausgewählte Slices speichern
    • Arbeiten mit SVG
      • Formate und Maßeinheiten
      • RGB und Hintergrund
      • Geometrische Grundformen
      • Wenige Punkte
      • Zusammenfügen von Pfaden
      • SVG-Effekte
      • Groups, Layers, IDs: Hierarchien
      • Verwendung von Text
      • Konturen und Pinsel
      • Füllmethoden
      • Anpassen der Zeichenfläche
      • Ausgeblendete Objekte, Ebenen. Symbole
    • Als SVG exportieren
      • Fonts
      • Stile bzw. CSS-Eigenschaften
      • Platzierte Bilder
      • Genauigkeit und Objekt-IDs
      • Interaktiv bzw. Responsive und Minifizieren
      • Weitere Optionen

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie einen Gehzyklus komplett mit Illustrator und Photoshop erstellen

In Erklärvideos oder auf Portfolio-Websites sieht man sie häufiger: reduzierte Figuren, die eine persönliche Verbindung schaffen sollen.Wussten Sie, dass Sie einfache Animationsphasen für diese Figuren auch in Illustrator erstellen können. Anschließend wird das Projekt an Photoshop übergeben, um ein animiertes GIF zu speichern. Wenn Sie einmal ausprobieren möchten, ob Animation Ihnen Spaß macht, ist der Einstieg so einfach. Wir erstellen in dieser Übung einen Gehzyklus aus sechs Phasen.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Illustrators neue Export-Funktion richtig im Web-Workflow einsetzen

In den vergangenen Versionen wurde die Unterstützung für Screendesign-Workflows in Illustrator sukzessive ausgebaut. Mit Version CC 2015.3 wurde eine weitere große Lücke geschlossen: der Export einzelner Elemente. Wir erläutern Ihnen genau, wie Sie die neuen Möglichkeiten in der Praxis nutzen.

Mehr...

von Lukas Bischoff

Wie Sie eine Infografik im Flat-Design Stil mit Illustrator umsetzen

Was ist Flat Design? Der Begriff »Flat Design« und die damit verbundene Gestaltungsrichtung sind bei Weitem keine Neuheit in der Designwelt. Der endgültige Durchbruch ist wohl Microsoft mit der Einführung des Betriebssystems Windows 8 gelungen, und spätestens seit der Einführung von Apples iOS 7 ist »Flat Design« nicht nur in der Gestaltungsbranche in aller Munde. Doch was ist dieser Trend genau und was macht ihn so besonders? Wie setze ich diese Gestaltungsform am besten ein und worauf muss ich achten? Am Beispiel einer Informationsgrafik möchte ich auf den kommenden Seiten meine Vorgehensweise schildern und die Vor- und Nachteile dieser Stilrichtung herausarbeiten

Mehr...
Menu