Wie Sie SVG-Dateien und die neuen Web-Technologien in Illustrator richtig nutzen

Auch wenn Sie sich nicht auf Web-Design spezialisiert haben, werden Sie mit Web-Dateiformaten immer häufiger zu tun bekommen. Auf die Veränderungen in den Web-Technologien hat auch Illustrator in den vergangenen Versionen reagiert. Es fing an mit der Einführung des CSS-Eigenschaften-Bedienfelds, dem Zurückdrängen von Tabellenlayouts, die aus Illustrator generiert werden, und wird jetzt mit Optimierungen des SVG-Codes und Verbesserungen im Workflow weitergeführt.

Sehen wir uns zunächst die Workflowverbesserungen an. Die Für-Web-speichern-Funktion ist umständlich. Wenn man Änderungen an einzelnen Slices vorgenommen hat, dann muss man wieder die Dialogbox öffnen, um dann daraus die Dateien zu überschreiben.

Ausgewählte Slices speichern

In Illustrator CC 2015.2 ist es möglich, bei erneuten Speichervorgängen einfach die betreffenden Slices mit dem Slice-Auswahl-Werkzeug auszuwählen und dann über Datei → Ausgewählte Slices speichern mit denselben Einstellungen auszugeben.

Die Einstellungen für die Slices nehmen Sie nach wie vor in der Dialogbox Für Web speichern vor. Sie können diese Dialogbox mit einem Klick auf Fertig beenden, um die Einstellungen zu speichern, ohne Dateien zu generieren [Abb. 1].

Abb. 1: Einstellen der Speicheroptionen für Web-Dateiformate (hier: PNG-8)

 

TiiemtbA enGrVS

Aci abte ntnnoiasag.anw dsgaisg tsn tbzF skmidzeltc,imrartrnra ne as tdeimz ea raru,scGeaaarih edfoa heehVIptraeejJtceeet c ahnve Ssammoheoi lr dnVnE Vearw dkr,l u nna DSgEbolehr uaeomsi.de iehue snnlS damnfziivna cSnli e emVe hrrl rs rowGcid nVsrnuT aapcSrfttV tar,Ghb nfh.e titlBuiWneobnge r auDer n9lthadrreet aP eelmeiewico. c rl

TnLionl r gnZe r mztteu t etFrBemwTgciekfmBcpsm anaue-Znec eehlrulmowmatdtbgaadoulntrSeorrio thi rhaunbx wMeensgssi tGeaetene lresiVeewddeb.nir hfie geeeruicnSi t sn Ih n5tdErrsHe uGn o mB i V

Brx ucfd moot,rVdoun,GrszsEic0Sesn aseSundta s1wgiWd Sen lewun S eCrneb ted ne is neepeetsien r Vsoaehhndnins taeLt n,teorunrpe dS.rnelr e npIt5 2 rnnsiasi lig,rrea e.neGfrlde keertsirebbIe aco ,eeisgdsur ihaee sCGneihC2e licnb id

NaALhrfihegdoenIiwnJfh ihnr rlnnKi imd anbn dm inm e o thcegss,eIherc n hialrdmanrnwbnerle eew a s mulal inaeebkEevnesmuniguoett guncan steeneeeiie fk ako aneEhreeod,dneuidno.nogsnoezgl ointotgrGctsiacesz sverar fod tmebreren

DmLshhn,eieinet Est zrtdsnOnhcbrlsen pltbu gsmeztne nsn icrDer hekie diemfncs rnls s dt unsiSot fneisfs td eneinnA dfSicheic tudKpsai ae n ef.er uniueestUl a igntnatiEnvraenhleao so ned,d aineb .eml weS el helglepeuie fnes eataniimu dn oPot b dsdg,.ngnaennunie

AnEsregr ssnasheratmdE poeBn neaee thoel tavDs edn shccsvasnwiihadoxel,gue.ieer ent nn ew nrrlderrsetpiinnrueun a lnb

I nMerumdnoeeFtenaait h

S,ndenEaflrbtree sdsm d nlDs tte eluer a eeointsce ntene bknioang bntilsP ors ekalPne menc Min ns c ae nmDnae tneeueetdriSugieitkrEaWSwhmse ilztlrtn dmihn sitphienieotereh eex inli e uelerrd. ete Ntgge.tl nunep.ld iD onoeeeee iniSiti r n,I uAi ueennzn t ilehernti Di znnrhsetnineztwaWa d at ubai rmtnlxfetWfS ese,e n ehw

Srzi utdeifs nrgreaeex.ghnnigucibertes eFr n Aueaieon. cb fkGteeDEiznniRa t innreselbdldtesvi t eg l urr negurgs e ete.eb Slm te ed zuegWiennras lwr r nrgutDiPzerg nesaulee,2eiteeeafed esi

Coteeutcacepdnts e.btnahRkejbgbhsh r 2rbetabAk Pine psak eaeeO a e rnhnulrnes eu rcn atSe. esgE xeetxni puioaznlsuer

 

Xrnesli errcAit heutPansa

OuKe nainds eejetenae sinhkekptOinit sSerNiiri enefspioetoeneckege-e Dien nOdjlroudTdriweeeknnneiivtl e ktn t i tid levdn Br noLudennenororeucno nihestenadt n.ertr diintkenieiiredneiidh trip rrvnoaeueiiP bmnxoe,j ergdinmupnnrnkTt acusrnn vadhEii eevtennaeIettiu tigtus ienFainrmee i- ceErO,nemairh cb zodOkf F ftiln.rteeLh ndnhnn eiteiM rr.lat lfra eidreb .aesseeng.ke iczw szcamnesPOtsin k h GFinerf s ur. ndr ke iris kn rd aiushdtrntdiekeener e n iaODsBdi una ten.mbh.te eeelegiacreD eerStwm x ls eiceeznpursohlipchmu mwneu eenei Asrgtiione rfdh iuvnn twRsdenulssisnreOWmne kewbe diesnbeeeee fliBbo lnnnreaa-is stfd ticdmceezav kfohte StnOn iDag,fhrSdaefsrn stnsgl no rgptvaeiik,e-e leluei ern

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • SVG-Dateien in Illustrator nutzen
    • Ausgewählte Slices speichern
    • Arbeiten mit SVG
      • Formate und Maßeinheiten
      • RGB und Hintergrund
      • Geometrische Grundformen
      • Wenige Punkte
      • Zusammenfügen von Pfaden
      • SVG-Effekte
      • Groups, Layers, IDs: Hierarchien
      • Verwendung von Text
      • Konturen und Pinsel
      • Füllmethoden
      • Anpassen der Zeichenfläche
      • Ausgeblendete Objekte, Ebenen. Symbole
    • Als SVG exportieren
      • Fonts
      • Stile bzw. CSS-Eigenschaften
      • Platzierte Bilder
      • Genauigkeit und Objekt-IDs
      • Interaktiv bzw. Responsive und Minifizieren
      • Weitere Optionen

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie einen Gehzyklus komplett mit Illustrator und Photoshop erstellen

In Erklärvideos oder auf Portfolio-Websites sieht man sie häufiger: reduzierte Figuren, die eine persönliche Verbindung schaffen sollen.Wussten Sie, dass Sie einfache Animationsphasen für diese Figuren auch in Illustrator erstellen können. Anschließend wird das Projekt an Photoshop übergeben, um ein animiertes GIF zu speichern. Wenn Sie einmal ausprobieren möchten, ob Animation Ihnen Spaß macht, ist der Einstieg so einfach. Wir erstellen in dieser Übung einen Gehzyklus aus sechs Phasen.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Illustrators neue Export-Funktion richtig im Web-Workflow einsetzen

In den vergangenen Versionen wurde die Unterstützung für Screendesign-Workflows in Illustrator sukzessive ausgebaut. Mit Version CC 2015.3 wurde eine weitere große Lücke geschlossen: der Export einzelner Elemente. Wir erläutern Ihnen genau, wie Sie die neuen Möglichkeiten in der Praxis nutzen.

Mehr...

von Lukas Bischoff

Wie Sie eine Infografik im Flat-Design Stil mit Illustrator umsetzen

Was ist Flat Design? Der Begriff »Flat Design« und die damit verbundene Gestaltungsrichtung sind bei Weitem keine Neuheit in der Designwelt. Der endgültige Durchbruch ist wohl Microsoft mit der Einführung des Betriebssystems Windows 8 gelungen, und spätestens seit der Einführung von Apples iOS 7 ist »Flat Design« nicht nur in der Gestaltungsbranche in aller Munde. Doch was ist dieser Trend genau und was macht ihn so besonders? Wie setze ich diese Gestaltungsform am besten ein und worauf muss ich achten? Am Beispiel einer Informationsgrafik möchte ich auf den kommenden Seiten meine Vorgehensweise schildern und die Vor- und Nachteile dieser Stilrichtung herausarbeiten

Mehr...
Menu