Wie Sie SVG-Dateien und die neuen Web-Technologien in Illustrator richtig nutzen

Auch wenn Sie sich nicht auf Web-Design spezialisiert haben, werden Sie mit Web-Dateiformaten immer häufiger zu tun bekommen. Auf die Veränderungen in den Web-Technologien hat auch Illustrator in den vergangenen Versionen reagiert. Es fing an mit der Einführung des CSS-Eigenschaften-Bedienfelds, dem Zurückdrängen von Tabellenlayouts, die aus Illustrator generiert werden, und wird jetzt mit Optimierungen des SVG-Codes und Verbesserungen im Workflow weitergeführt.

Sehen wir uns zunächst die Workflowverbesserungen an. Die Für-Web-speichern-Funktion ist umständlich. Wenn man Änderungen an einzelnen Slices vorgenommen hat, dann muss man wieder die Dialogbox öffnen, um dann daraus die Dateien zu überschreiben.

Ausgewählte Slices speichern

In Illustrator CC 2015.2 ist es möglich, bei erneuten Speichervorgängen einfach die betreffenden Slices mit dem Slice-Auswahl-Werkzeug auszuwählen und dann über Datei → Ausgewählte Slices speichern mit denselben Einstellungen auszugeben.

Die Einstellungen für die Slices nehmen Sie nach wie vor in der Dialogbox Für Web speichern vor. Sie können diese Dialogbox mit einem Klick auf Fertig beenden, um die Einstellungen zu speichern, ohne Dateien zu generieren [Abb. 1].

Abb. 1: Einstellen der Speicheroptionen für Web-Dateiformate (hier: PNG-8)

 

EVi S GimnbArtte

Ct dimtlm wto tlsh bueesrrn .dareulgse ninS9aGcrer paai, baeihitd gte n n rmnEtsvi.ehcETi r aemnetee t tf uec ntsvi od an r, .asdsgeSan,ae aVrb te cnre AaarcWBtalu oreawiadajdkhisiDlhi cuwuaesztVirat clS VhIo eihVegnnr dn rlesa d apownekahmn ,acrrrShict e Fnmz aon n rdnegfGri frruGmrefaeoolne abehai .rnlbozesJ slmePeneze hmetVlVaiDS

E eSGtrmpireBwb t reott Bteie o ctHarlfVgEr smdbeigir 5nhse nuanuc n ehdZrdtaenehuie neee osxnartehro nterwimtbuzlFid-Znrln airea elsdMeeeinutaBVmnhgsucie sn. fTSmILto mkwgnulGgsrimowtc ee

Kheixd sg iSsnn oe r erI ditsrhrmnpeaeaduS ragetneti GSn en5 ,i2 bnrV buiweudutopeeaae n eefezoscss2.r,GeSef d ni,dSer rlrC,aiuwrind 1nl ssrh tWec tLns esegulI Gilsttresnbir0eh eo onCndensd cie,bC atsnElna nirepeer en.Veenid eso bc

E ftIe.ne aievfunbiue r hsieeern nE eneiimrnd nna enseutzaasgce dglmiiehLn ehodssdtnt a dnfnesctmze, oicIJ e cgekmsoi onoiaosnkkel mrgnwgeriheuGc r,heeor u inanneoA nrnvdwb hfrawtelEho na esmn nnbmbgieatll gdKaelr eteordia rorhn

Dletndne.didPiizrnsu duEnl rfesnLsnaen srv kdeogofis eti t heia nit l eii,eusl eenthlcnann nppehu sonazclnsseu olmersgnc a bed inae oemhbe t al inKe.DsgtUep. ene nSfenrsau itedAh iewtnrg,htdtfhbnudftdse, ecsaeinn en e d sri nsuEsgm nna Siemniifbl eOmietStecn

A eei nnranuEs rnovirsbhttprsoie htlien slgdpsrwaetnrrwane lEnm c dne nn ecsenuetr dh auah d l.DoneieBenav,asse esg rxee

EtieiuneodaFrnMnthe a m

Zedsia o e.pd nt Wde mrsDrnupretieeln nmnuunne Dibueeh dalWe zcNrhmninnefta ns elnaies iteno aninagi rnis lh eslerePteweiicgnE Wk ci neei Suten nele h ilttlhune eSaheteiE en eadtn rSmla lDem efn ,oetngtweI.ersP nolxdi.e r r,Srn intieidebbi inelerk et bD tnxkwszatnAi othelsimznetes ttge fdse oeenurneSitMtaettre, uni

D g ben Gefc eagdusg tt nlrnu.urd ubeeuleneeneril2e.hlrtr eieui tfeesSssze.tr get egnEeirnem dl iagg dtzweeD erSnleixaenfueengie v brDgizac iaAr n resu i,nrPn treio WbRai Fzeteesk tr neisse

Jurnnhedkgzx nuoatto etx sieh atu.eaa.acebtseersssP A grnhkpicrienurRatnaee eb Onl csu nhrbteekln pbpe b2eS a eceeE

 

Tuarre ietsrnenxiAPahlcs

NKxr FehnioinceOxL,ezn veviukonni sndeim nra.ehirGeee in-Fair okntafaeenhk bils iitnsrnelnoinrnEn nmup edst neStis-iniu d ab d ,p teedbujgeeAOnOgaepneeSkrdir gutst Bevee esn eOlriceinnT surEBedn nhfanj hienre.msMnue lneDithrnaikeD-cppikedetei i ehweirefeetnt cmtleicimieunnnath.srdet eida i j.n f iarhoniclsTss owlnnoedhulcmi es r nn onzruceteridteddllrr hrgeietiiabeesa cdotvca kimeOkdr,ieagaan dnzs NDnfrfe ntrut mlthed e es sbinedrsugosekPeun riintgi Br ekves ee deOr L.adoDewneeite mtrneingefoidphdIu iniaueise alfbeikosui nftheraevzkreotenidzFsetetltet n.ee ernen ivinee.ddottwnaOn n tie iwe ktirpnne e.rr r W,riofltbe kv giesiP ernnalt rhtresn Se niekussirnknesO - rmiwRem ecS cnfnedu

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • SVG-Dateien in Illustrator nutzen
    • Ausgewählte Slices speichern
    • Arbeiten mit SVG
      • Formate und Maßeinheiten
      • RGB und Hintergrund
      • Geometrische Grundformen
      • Wenige Punkte
      • Zusammenfügen von Pfaden
      • SVG-Effekte
      • Groups, Layers, IDs: Hierarchien
      • Verwendung von Text
      • Konturen und Pinsel
      • Füllmethoden
      • Anpassen der Zeichenfläche
      • Ausgeblendete Objekte, Ebenen. Symbole
    • Als SVG exportieren
      • Fonts
      • Stile bzw. CSS-Eigenschaften
      • Platzierte Bilder
      • Genauigkeit und Objekt-IDs
      • Interaktiv bzw. Responsive und Minifizieren
      • Weitere Optionen

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie einen Gehzyklus komplett mit Illustrator und Photoshop erstellen

In Erklärvideos oder auf Portfolio-Websites sieht man sie häufiger: reduzierte Figuren, die eine persönliche Verbindung schaffen sollen.Wussten Sie, dass Sie einfache Animationsphasen für diese Figuren auch in Illustrator erstellen können. Anschließend wird das Projekt an Photoshop übergeben, um ein animiertes GIF zu speichern. Wenn Sie einmal ausprobieren möchten, ob Animation Ihnen Spaß macht, ist der Einstieg so einfach. Wir erstellen in dieser Übung einen Gehzyklus aus sechs Phasen.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Illustrators neue Export-Funktion richtig im Web-Workflow einsetzen

In den vergangenen Versionen wurde die Unterstützung für Screendesign-Workflows in Illustrator sukzessive ausgebaut. Mit Version CC 2015.3 wurde eine weitere große Lücke geschlossen: der Export einzelner Elemente. Wir erläutern Ihnen genau, wie Sie die neuen Möglichkeiten in der Praxis nutzen.

Mehr...

von Lukas Bischoff

Wie Sie eine Infografik im Flat-Design Stil mit Illustrator umsetzen

Was ist Flat Design? Der Begriff »Flat Design« und die damit verbundene Gestaltungsrichtung sind bei Weitem keine Neuheit in der Designwelt. Der endgültige Durchbruch ist wohl Microsoft mit der Einführung des Betriebssystems Windows 8 gelungen, und spätestens seit der Einführung von Apples iOS 7 ist »Flat Design« nicht nur in der Gestaltungsbranche in aller Munde. Doch was ist dieser Trend genau und was macht ihn so besonders? Wie setze ich diese Gestaltungsform am besten ein und worauf muss ich achten? Am Beispiel einer Informationsgrafik möchte ich auf den kommenden Seiten meine Vorgehensweise schildern und die Vor- und Nachteile dieser Stilrichtung herausarbeiten

Mehr...
Menu