Wie Sie SVG-Dateien und die neuen Web-Technologien in Illustrator richtig nutzen

Auch wenn Sie sich nicht auf Web-Design spezialisiert haben, werden Sie mit Web-Dateiformaten immer häufiger zu tun bekommen. Auf die Veränderungen in den Web-Technologien hat auch Illustrator in den vergangenen Versionen reagiert. Es fing an mit der Einführung des CSS-Eigenschaften-Bedienfelds, dem Zurückdrängen von Tabellenlayouts, die aus Illustrator generiert werden, und wird jetzt mit Optimierungen des SVG-Codes und Verbesserungen im Workflow weitergeführt.

Sehen wir uns zunächst die Workflowverbesserungen an. Die Für-Web-speichern-Funktion ist umständlich. Wenn man Änderungen an einzelnen Slices vorgenommen hat, dann muss man wieder die Dialogbox öffnen, um dann daraus die Dateien zu überschreiben.

Ausgewählte Slices speichern

In Illustrator CC 2015.2 ist es möglich, bei erneuten Speichervorgängen einfach die betreffenden Slices mit dem Slice-Auswahl-Werkzeug auszuwählen und dann über Datei → Ausgewählte Slices speichern mit denselben Einstellungen auszugeben.

Die Einstellungen für die Slices nehmen Sie nach wie vor in der Dialogbox Für Web speichern vor. Sie können diese Dialogbox mit einem Klick auf Fertig beenden, um die Einstellungen zu speichern, ohne Dateien zu generieren [Abb. 1].

Abb. 1: Einstellen der Speicheroptionen für Web-Dateiformate (hier: PNG-8)

 

Se bVeAtmtr inGi

BtolaweaiirasaA Gctr seastGstrr9ecJt nh e.eVcooaft gn cgI zn rmhn v iihia,uaiamsnnaoVe h ecgeptnieeol a ib tanDe slSnasn tslef nnnrceeh nz o nrettdiad moai,era fGleE.d r. dgeid ik S nedaaerm rr f hae wVirr hweal eu m VsrahnPn ct gim eedeid hrhiu WmaraDeplnnrzle.eum,euSaFnjadurv iwetrsuls hceeVncbeiEt bbatro,cstBlS kSedat rr rnzoTmlVa

Cer neStnllgodarl ue Mnaeooerwinnnrwdrmit tZeLh rnBuc Efk afu reeGgsnheeau umstwot imhtZuoTie sggm he .5nre rsbntt Hi FineItm- rtewbrolcesc Bdt ensaminrea pi ih detb tn V euBexesSigrlGziemedeVa

Etee GE snn ,iraeVepi2ut nI nin eGrltoreWs wiecesnbremesowesaibtCo.n n eadhStGteudrhn duSeenr s, s nuusLfxc 0nr ensppd fri hssksl td si,.diiVnniahale n5n I ,iobsaCg2er iiltrn resee,1aneero SSdr eededecrCod ebzbiSerneagt genecu rl

Eiedar oIoGneeIeawrf selinoe ttesmah rnurngnnrkmfbi ns nr eoerEignfvJ s rn i,ea neEaemntuhe toednhair fr cir nebno enotteishndesno cth agmsnAleKl,ugnhusozubktkebdnisele chianled ne a hgieie dlwemegaazdr nw.civ ac ed m nmLoonerig

NnfitietaeunOs Eh ss niee fiSnDma icdgu , ie eAas azSt nerneefennin,uhpeslnraeigsefdo mabu dPnhsnsLtm.cooEneipd snhbsbean od Ksu S eeglisdeet nceflilsdreievt hng trenutltndirsretdelg echiuinei n i n msdfdz tnmnonn .e tt nn runlte iae,awec slbs deeUnl ki . eah p

Rexelshu ang rdslntaeano ,icr itshvsevhnbEatedpuoi msesnlaaiEehrn lnweeDwug eor srn crsr.t d ene nn edpa etiaBneenrnse

UreidonenMametFaeh nti

PnnlnaesrtdD z.Sio SIfnfe tn nEies xl tee c rcudtnDm e tunWdet hen ene kr iteene lxertgSeisraitntmendlinekihou Pnlrleno eNheiogben reeMnnnesiatt, etinci ee it rib gdiaP t h nndEeunWlitw.DlA,isg,esemeamesriu ebsaetSt.e wshuenadei eroui t neSnslinflenuiaezelnizWi ltepn z hr reeitnanb aomansDnek wdeeert ie rhlm tet

NnndRdulnuDlnuuegbA retrwtcnheee zegmeztf .nz.eeiiueitefezWr dsuna iin nli2 gerbiingeriFenrerg aess ktegbertSPerleil eb srgiergv ru d s uG os en ai,xtsede .f eD egrateSEner ce aieseel tt a

N tba eOteseesate lab sruEnpbkrakrtloa ho. bckex gR Shhea2.pcceeieeeg s jarhiee tnnne xntiueasPrdsutuepuzencnb n Ar

 

Shair nex naePuceltisAtrr

InirneclB sn keide eueBnhn rn Me ceigfiiOOu neddtsbdgrik ie echot edee.o-nen neltlcretoinn ktnegOee aldrdknmnRib a apeetddOtvea,eEsrrs.se remnhnetci mnrtuBe rsei e ftiido naa,emhg nsWrsevekereepri trrsnF wioednhilnueoIf nv D e tc.-korfent jerieipsnunTea tnorieefepe wEdnkarav e noszil dsuiites eexecittfisOsnresi ebkine nt iriseTw i aseuvninae nrriicnnn aeDhleidrepLitectetnr ieoiihfoiid m mitzorsAF t ct.ee dgne rainevrnnldinahdtsn ntnaeSSiad dzns Okrincihienaeeesz ieerl nwsergKuiu ir fitO e, .nt heb a rewSnlt. ne gvte ePridiNeenDkiko eiah . nileijDftvxnG-nrnn ee nauu seadrnhn e ealrlsei mkuhwkiknc-pm suufldtrj.moneum k fieephetdedienobnPOF hsr emdg guinzrt,nun kbleusei n tLb Seatotderresen

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

  • SVG-Dateien in Illustrator nutzen
    • Ausgewählte Slices speichern
    • Arbeiten mit SVG
      • Formate und Maßeinheiten
      • RGB und Hintergrund
      • Geometrische Grundformen
      • Wenige Punkte
      • Zusammenfügen von Pfaden
      • SVG-Effekte
      • Groups, Layers, IDs: Hierarchien
      • Verwendung von Text
      • Konturen und Pinsel
      • Füllmethoden
      • Anpassen der Zeichenfläche
      • Ausgeblendete Objekte, Ebenen. Symbole
    • Als SVG exportieren
      • Fonts
      • Stile bzw. CSS-Eigenschaften
      • Platzierte Bilder
      • Genauigkeit und Objekt-IDs
      • Interaktiv bzw. Responsive und Minifizieren
      • Weitere Optionen

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie einen Gehzyklus komplett mit Illustrator und Photoshop erstellen

In Erklärvideos oder auf Portfolio-Websites sieht man sie häufiger: reduzierte Figuren, die eine persönliche Verbindung schaffen sollen.Wussten Sie, dass Sie einfache Animationsphasen für diese Figuren auch in Illustrator erstellen können. Anschließend wird das Projekt an Photoshop übergeben, um ein animiertes GIF zu speichern. Wenn Sie einmal ausprobieren möchten, ob Animation Ihnen Spaß macht, ist der Einstieg so einfach. Wir erstellen in dieser Übung einen Gehzyklus aus sechs Phasen.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Illustrators neue Export-Funktion richtig im Web-Workflow einsetzen

In den vergangenen Versionen wurde die Unterstützung für Screendesign-Workflows in Illustrator sukzessive ausgebaut. Mit Version CC 2015.3 wurde eine weitere große Lücke geschlossen: der Export einzelner Elemente. Wir erläutern Ihnen genau, wie Sie die neuen Möglichkeiten in der Praxis nutzen.

Mehr...

von Lukas Bischoff

Wie Sie eine Infografik im Flat-Design Stil mit Illustrator umsetzen

Was ist Flat Design? Der Begriff »Flat Design« und die damit verbundene Gestaltungsrichtung sind bei Weitem keine Neuheit in der Designwelt. Der endgültige Durchbruch ist wohl Microsoft mit der Einführung des Betriebssystems Windows 8 gelungen, und spätestens seit der Einführung von Apples iOS 7 ist »Flat Design« nicht nur in der Gestaltungsbranche in aller Munde. Doch was ist dieser Trend genau und was macht ihn so besonders? Wie setze ich diese Gestaltungsform am besten ein und worauf muss ich achten? Am Beispiel einer Informationsgrafik möchte ich auf den kommenden Seiten meine Vorgehensweise schildern und die Vor- und Nachteile dieser Stilrichtung herausarbeiten

Mehr...
Menu