Wie Sie Ihre Designs in Illustrator mit einem Strahlenkranz zum Strahlen bringen

Strahlenkränze finden Sie an vielen Stellen und in den unterschiedlichsten Formen. Sehen wir uns zwei Möglichkeiten an, verschiedene Looks zu generieren: einen schillernden Glanzlook und einen eher reduzierten mit einem handgemachten Eindruck.

Wir zeigen nachfolgend die Erstellung dieser Strahlenkränze.

 

Leuchtender Strahlenkranz

Der erste Kranz wirkt, als würde er aus sehr vielen Elementen bestehen, tatsächlich benötigen Sie nur ein einziges Objekt. Der Rest entsteht durch das intelligente Überlagern von Strichelungen.

Hier kommen Füllmethoden zum Einsatz, die im Farbraum RGB am besten funktionieren, daher benötigen Sie eine Datei in diesem Farbmodus.

1.In der Datei ziehen Sie einen Kreis mit dem Ellipse-Werkzeug auf. Die Vorgehensweise funktioniert nur mit Kreisen. Falls Sie nur einen Ausschnitt eines Kreises benötigen, müssen Sie das Ergebnis später maskieren.

2.Dem Kreis weisen Sie eine Kontur zu und stellen deren Stärke so ein, dass sie den Kreis bis zur Mitte füllt.

3.Der Effekt wird aus unterschiedlichen Farben aufgebaut, die im Farbkreis benachbart sind. Für eine lebendige Wirkung sollten sowohl deutlich dunkle als auch deutlich helle Farben dabei sein. Bedenken Sie jedoch, dass die Füllmethoden die Farben deutlich verändern werden [Abb. 1].

Abb. 1: Die Konturstärke schließt den Kreis in der Mitte.

 

Nec natedteerb.e edreh etruliittSeKiieonremh-r gbeS nBiDe Asu zg elsheee ru 2eib.enn.irilnnd nurnimkee Ssw as.dnMencltesnWdSulgne nce tihit iShai gd blbaa dnu heofniFideieln dricnbcuhogin ,n.ceD 4 edhniueieeu

Cdnz eucdo beiti ie ekBnSe oeWl.e 2rhtrednuahrll brnu kg .nnirgAesih

 

Tcms eue i-r oledSeeaedbnnnu h nrdLe ie5en BenmKtShiAd ae ukieuunsednedieecrrefhtil . nti lneee,mnt eekB nezeei enlda.d fnzfdigSsofiuifnn d ia-nBndmd efconStnDniee sKkbrdteen neeSaspn ew rlddKmnnsi Srs. ed dkk inieunusmmu dnenuriderW p re BhriiiicAuteo n.Dc sg se tbbaFeee3e teuehLu n s .oine-AiuafeekesrretiernhSz nKhueSlen i,dei ,

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie in Illustrator Blockschatten und »Long Shadows« gekonnt generieren

Mit dem »Flat Design«-Trend in der Icon-Gestaltung kamen sie auf: die »Long Shadows«, unendliche Schatten im 45°-Winkel. Anders jedoch als in der DTP-Steinzeit mit ihrer Spezialsoftware für Schrifteffekte war es inzwischen lange Zeit überhaupt nicht einfach, Blockschatten produktionsfertig zu generieren. Das hat sich nun dank eines nützlichen Plug-ins geändert.

Mehr...

von Monika Gause

Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie effektvolle Chrom- und Neonschriften gestalten

Im zweiten Teil dieses Beitrags gestalten wir zwei Schriftzüge im 80er-Jahre-Look. Dies geschieht natürlich so, dass die Schriften nicht umgewandelt werden müssen. Im Ergebnis erhalten Sie zwei Texteffekte – einen für diese Zeit typischen Chromeffekt und einen Neoneffekt, der die Schrift zum Leuchten bringt.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Delaunay-Triangulation überzeugend in Illustrator zeichnen (Low Poly)

Low Poly kommt eigentlich aus dem 3D-Bereich, wird aber inzwischen als Stilmittel eingesetzt und hat seinen Platz in der 2D-Grafik. Es gibt Automatismen, um ein Low Poly umzusetzen, aber die Ergebnisse sind meist nicht überzeugend. Wir sehen uns eine Methode ausschließlich in Illustrator an und machen dann noch einen Ausflug in Inkscape.

Mehr...
Menu