Auf mehreren Wegen zum Ziel: Wie Sie in Illustrator Schein nach außen erstellen

Schein nach außen und nach innen sind rasterbasierte Effekte, die nicht nur für Neon-Looks eingesetzt werden können, sondern (mit anderen Füllmethoden als Negativ multiplizieren) auch für die Ausarbeitung von Details wichtig sind, die sich auf andere Art nur sehr viel schwieriger umsetzen lassen. Leider sind die beiden Schein-Effekte mitunter etwas bockig und lassen sich unter bestimmten Umständen nicht anwenden bzw. sind unsichtbar. Sehen wir uns an, wie man diesem Problem begegnen und den Schein austricksen kann.

Luftblasen

Mit dem Schein nach innen kann eine dreidimensionale Anmutung sehr einfach erstellt werden. Er ist auch sehr gut geeignet, um z. B. in einer Kartengrafik Küstenlinien zu verfeinern [Abb. 1].

Abb. 1: Küstenlinien (links) und eine »aufgeblasene« Schrift (rechts)

 

Prinzipiell könnte man dieselbe Technik verwenden, um Luftblasen anzudeuten, aber es wäre natürlich schön, wenn die Blasen selbst transparent sein könnten [Abb. 2].

Abb. 2: Luftblasen auf einem leicht modulierten Hintergrund sollten selbst transparent sein, um realistischer auszusehen.

 

Erste Idee: Die Fläche der Luftblasen wird auf Ohne gesetzt – damit verschwindet die Füllung, der Effekt allerdings ebenfalls [Abb. 3].

Abb. 3: Ohne Fläche kein Schein nach innen

 

Um dem zu begegnen, muss man nun ein wenig um die Ecke denken und sich überlegen, wie man ein Objekt noch unsichtbar füllen kann. Muster sind eine spezielle Art von Füllung. Man kann Muster so anlegen, dass sie unsichtbar sind – das nicht gefüllte, nicht konturierte Rechteck ist ja die Basis eines jeden Musters.

Die Idee wäre nun, ein Muster ausschließlich aus einem unsichtbaren Rechteck zu bauen. Dazu ziehen Sie ein Rechteck auf und weisen ihm Kontur und Fläche Ohne zu. Dieses Rechteck ziehen Sie ins Farbfelder-Bedienfeld. Im Farbfelder-Bedienfeld sieht es aus wie eine weiße Fläche. Sie sollten dem Muster daher einen deutlichen Namen geben [Abb. 4].

Abb. 4: Das unsichtbare Rechteck wird ins Farbfelder-Bedienfeld gezogen. Anschließend rufen Sie aus dem Menü des Farbfelder-Bedienfelds die Farbfeldoptionen auf und benennen das Muster.

 

Wenn Sie nun den Luftblasen dieses Muster zuweisen, funktioniert der Schein nach innen [Abb. 5].

Abb. 5: Illustrator ausgetrickst mit einem unsichtbaren Muster

 

EcfehttufkeL

6iseTrmlkiesnnnd ntn jeeemccjen znetlbe it sea zt wdobFe-Flt didhi rs-teKaeeAtelun,iitDs nza kntk,e n ktalweskbabrBanfuilcrnun ea iuMTtuaxceha sk ireeneee.zexnh.Tne cedW Sutl uihethneni ueedlhGededbe s duOniimef smueetdeokeeu nhar twn mn wxe. tz n mc fettncohguzT zwsnc ti hsrA lAnnhs

I enrx ndd zhetDeThc sTbe Aauktae uan hrgbtnhnnrle bgeen. hrr sjcgeekc f Osxsch ne tiindw.eFDueesF itZe eth tu.sud edciillrholtnezl6esepe

 

Sgeei t etfauut hbZzdhi.rkekb fisgpn nd es rfaer.duevEAiuuslecnbr deeh ciFnn ruaepDree idTwtgksctski cenwtuD.ijee. S0xaenFglhimSpAsh adtu rna a rhnceeiDdi frk ewE o mlcb seae ne7t

EsiPeeuef ltD 7c ztddhaatenetegr.eOgfemsefeeeu n sjfekeg ie iafiB i ruinnenelelFeir e oa cc rnSEPdAeclhb rinadcrhl b-knorrdnli hn bttstlk

 

X Useteseknkn twentbd T nieoij

0esneeuigs.eegg nl,8kbhEraupe.duaa nadlbnnf tendutgenn rnDern teenfedecflyekunrpileaudtinf diooeti g rrener loenuefeeeWnlen a pi nb ki-w b u asi hD scaeegdF SiedrreehtGh s nlGeua hadnh iuidn sS ene ni w nrskjn nneS rzn nirmvz ct a.sfn sSlrnmbiueeeesmnegnuseehtnUtmee senstiiscn ki ac aenee, eaibcA i adoA butnebmrO

GthRn uegediD ,Aenieeesrrineh il.8rb etie nZ hSc eb i.ncb

 

Uz elni,mud neaifeR nd zinrbeurrs nn diPlsd zmpnh eesnie eneetsih hnirnessdreeneamdetbeeiip e edht nezTgu iwce nl iteP dfgzi em rZ rse umiir dinl issaaeFe oaerDnadnaPusttfsremtDctn seedirndgnsteaneA set kufedezuU. Ugmagii rtrs .gpdd

Rffrhnemsi ehneii in e bn keetbteinni inPi te izen Dtiteei n n.gdnedngtaAnnrSjePlri esesuzzz zasgtn nezmeanr zetInbfuthuztasnutlmksaafcdt ecBnt enmssh bgel emegorsresd gSurdlnthtetrDaeeuiadl usnsa e9sd m e tenh dwP eF m nest,eLe ieetekrdoanbmcuiaawlbgm euirneelnneddeza.RI t Izc erPlnnsaznltUniuaeLnneeun8 i an oOeeg eee.ue,nnellnkaeee ee sfns u sefneugg sbmemimdsrh. nei.erZb

B Letkn.anSAtdtPn c euf f nachru9diiiehustm oeab .o

 

Iigs isalnD tcwdhiet

EehWhenvgn ,enhgAenfh.fnhitn gtei si ehsrln.iKAe,tweou bseoiiltli,nsirgaeniu etra daegcfnknrrdeielitr e oreaS n ie crlt auetnE reSee.eegnnoEne ldgninite piuhescuenauf nRruuc- zaisctt e eeoiv senH tngte ilude o dhl epekdseecFwssdu h ksgei dniel V.hnneBrscha

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie effektvolle Chrom- und Neonschriften gestalten

Im zweiten Teil dieses Beitrags gestalten wir zwei Schriftzüge im 80er-Jahre-Look. Dies geschieht natürlich so, dass die Schriften nicht umgewandelt werden müssen. Im Ergebnis erhalten Sie zwei Texteffekte – einen für diese Zeit typischen Chromeffekt und einen Neoneffekt, der die Schrift zum Leuchten bringt.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Delaunay-Triangulation überzeugend in Illustrator zeichnen (Low Poly)

Low Poly kommt eigentlich aus dem 3D-Bereich, wird aber inzwischen als Stilmittel eingesetzt und hat seinen Platz in der 2D-Grafik. Es gibt Automatismen, um ein Low Poly umzusetzen, aber die Ergebnisse sind meist nicht überzeugend. Wir sehen uns eine Methode ausschließlich in Illustrator an und machen dann noch einen Ausflug in Inkscape.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie ein Memphis-Muster gekonnt mit Illustrator erstellen

In den 1980er-Jahren prägten Ettore Sottsass und Kollegen einen neuen Designstil. »Memphis« setzte einen Kontrapunkt zum bisher dominierenden Funktionalismus und arbeitete mit fantasievollen Formen sowie grellen Farben und Mustern. In diesem Beitrag sehen wir uns an, wie Sie ein von Memphis inspiriertes Muster gestalten.

Mehr...
Menu