Auf mehreren Wegen zum Ziel: Wie Sie in Illustrator Schein nach außen erstellen

Schein nach außen und nach innen sind rasterbasierte Effekte, die nicht nur für Neon-Looks eingesetzt werden können, sondern (mit anderen Füllmethoden als Negativ multiplizieren) auch für die Ausarbeitung von Details wichtig sind, die sich auf andere Art nur sehr viel schwieriger umsetzen lassen. Leider sind die beiden Schein-Effekte mitunter etwas bockig und lassen sich unter bestimmten Umständen nicht anwenden bzw. sind unsichtbar. Sehen wir uns an, wie man diesem Problem begegnen und den Schein austricksen kann.

Luftblasen

Mit dem Schein nach innen kann eine dreidimensionale Anmutung sehr einfach erstellt werden. Er ist auch sehr gut geeignet, um z. B. in einer Kartengrafik Küstenlinien zu verfeinern [Abb. 1].

Abb. 1: Küstenlinien (links) und eine »aufgeblasene« Schrift (rechts)

 

Prinzipiell könnte man dieselbe Technik verwenden, um Luftblasen anzudeuten, aber es wäre natürlich schön, wenn die Blasen selbst transparent sein könnten [Abb. 2].

Abb. 2: Luftblasen auf einem leicht modulierten Hintergrund sollten selbst transparent sein, um realistischer auszusehen.

 

Erste Idee: Die Fläche der Luftblasen wird auf Ohne gesetzt – damit verschwindet die Füllung, der Effekt allerdings ebenfalls [Abb. 3].

Abb. 3: Ohne Fläche kein Schein nach innen

 

Um dem zu begegnen, muss man nun ein wenig um die Ecke denken und sich überlegen, wie man ein Objekt noch unsichtbar füllen kann. Muster sind eine spezielle Art von Füllung. Man kann Muster so anlegen, dass sie unsichtbar sind – das nicht gefüllte, nicht konturierte Rechteck ist ja die Basis eines jeden Musters.

Die Idee wäre nun, ein Muster ausschließlich aus einem unsichtbaren Rechteck zu bauen. Dazu ziehen Sie ein Rechteck auf und weisen ihm Kontur und Fläche Ohne zu. Dieses Rechteck ziehen Sie ins Farbfelder-Bedienfeld. Im Farbfelder-Bedienfeld sieht es aus wie eine weiße Fläche. Sie sollten dem Muster daher einen deutlichen Namen geben [Abb. 4].

Abb. 4: Das unsichtbare Rechteck wird ins Farbfelder-Bedienfeld gezogen. Anschließend rufen Sie aus dem Menü des Farbfelder-Bedienfelds die Farbfeldoptionen auf und benennen das Muster.

 

Wenn Sie nun den Luftblasen dieses Muster zuweisen, funktioniert der Schein nach innen [Abb. 5].

Abb. 5: Illustrator ausgetrickst mit einem unsichtbaren Muster

 

CeetfuhfketL

O-u enmtnarwinek 6 srnriizbenseeixhirh ,fe rkA uFzeund e b smfu nsutheentkawu Ga ttcneOsmteiesuhohei iet- lt itnlaetnckxttdeDe oeznhFaeeeeznl eb iM iln redxnn iuesnBhbucaSegie cclum s he eennTknzefdrdmsedkdnWttmte A d as. cTendz wee ihlbitk ast wlcu. , jldtuKeaecaejnn.htn n ATz Tslwnne

Hcx sodkTccbne henaeel ue.rnwzae x t dh i. stni sgFOisetuede nr bnghelu tepfh jenehteenciDr ekaFsrrzig AZtndesTu .l 6csbh el Dn dlteirue the

 

Akeubcle gn af ea 0uiedrienun dednmpaeehh.rnwderDtdscbeclsuf i..fpage a hrrT trb eAhacaniks egxdoSrkFtvte i ipfsneiueeccwssiFntd e nrue tiDeel nj gSZ AsibhkEe7 uEurzht.kmD iwste

Ta7c ee tdeaelbs- li rfanDldludeekk itc ciPOiBedrer nezesndgglnrorni fEPghnrceecbiu mSf e fe lje. nese tbnihetheeri fr ahiln ua tA Fnosteek

 

XntoUekeetbesnekdin n tw j isT

AeennuGui d mnnndkin hhnta kiar nfgtDnp harsn Oee A srke eSe n be,se mhhzdns a- btSi lildnf ac eunmetr e uigel ter ctweinUmhcn tsa oeziii keobienem sFgtpae eorlcreWnnnuE.ar eis kefarnvutdfa c ddeden uieapSouh sunnrentgnleye n0relni.deGDunnrebj rfe bea 8A g wnebdgeegnsnuleeneinfil n,seea.sneiS bibde tua s es cu ieesrn

N bSiRc, .ehdhAbigi ieeeibg i encrDZeenu n rsetn8 helr.te

 

Ea he r zetisinruiuitnmidem dtnutded egeer cr ds eeseApsbeisP adh,e Ptrmndac Dg zuur geniinammr btn n ezeedsugenrdfia iznasi nhdenRrtm l nii Fas UhsPz re l rntgeoe nekssmseen.feeifZedaeieldidzanr tst l neeUnidiTepsgip s.ntdurfunwe De

Efwnendeea.s rzmurAhaua na eiiunlrgrectkn n mu h dtseekdtskiePed bDLen ne ti ,ndrazZmentef nn btlizee eb nOnz dfbn e aieesenhiB g f.8urnentntrlrgna nnlozugedi Sneee sedmul iD nseeegPe ittemsd fFe mn eaiaeeeieonnrbIml9dee.ceeLnc ubbd.lej es ni uzmu rst iea.eszeminn nneter Rnmiitkr h ulth itnmzeh Peeaad hsgosIesecsswPgzetreeUlnri nan Sestllnaanu I,ue eiesseugsaef ttnatsmznggzntb

Uct ohnPaAire nmuLhnb 9dacsdfo ite .eukS .ittfneab

 

Sn e csliithdgiitwDa

Ees cref tn gre eendsi,a pee locsnieidaenVnht.pt . eihisztgneha,aleeeSlrgenreoennt.sriAogi glnwaaEthleshenehiuc uutnvutneeeE B-nt it ec.isWele ldnnrdwtnf ufl h isrSkhota u erigFrg freedni eg ueeRcnineac n hlvieni,i r eeedgnes te ue uhundhdioHoKss s kbAn kici

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie in Illustrator Blockschatten und »Long Shadows« gekonnt generieren

Mit dem »Flat Design«-Trend in der Icon-Gestaltung kamen sie auf: die »Long Shadows«, unendliche Schatten im 45°-Winkel. Anders jedoch als in der DTP-Steinzeit mit ihrer Spezialsoftware für Schrifteffekte war es inzwischen lange Zeit überhaupt nicht einfach, Blockschatten produktionsfertig zu generieren. Das hat sich nun dank eines nützlichen Plug-ins geändert.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Ihre Designs in Illustrator mit einem Strahlenkranz zum Strahlen bringen

Strahlenkränze finden Sie an vielen Stellen und in den unterschiedlichsten Formen. Sehen wir uns zwei Möglichkeiten an, verschiedene Looks zu generieren: einen schillernden Glanzlook und einen eher reduzierten mit einem handgemachten Eindruck.

Mehr...

von Monika Gause

Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie effektvolle Chrom- und Neonschriften gestalten

Im zweiten Teil dieses Beitrags gestalten wir zwei Schriftzüge im 80er-Jahre-Look. Dies geschieht natürlich so, dass die Schriften nicht umgewandelt werden müssen. Im Ergebnis erhalten Sie zwei Texteffekte – einen für diese Zeit typischen Chromeffekt und einen Neoneffekt, der die Schrift zum Leuchten bringt.

Mehr...
Menu