Auf mehreren Wegen zum Ziel: Wie Sie in Illustrator Schein nach außen erstellen

Schein nach außen und nach innen sind rasterbasierte Effekte, die nicht nur für Neon-Looks eingesetzt werden können, sondern (mit anderen Füllmethoden als Negativ multiplizieren) auch für die Ausarbeitung von Details wichtig sind, die sich auf andere Art nur sehr viel schwieriger umsetzen lassen. Leider sind die beiden Schein-Effekte mitunter etwas bockig und lassen sich unter bestimmten Umständen nicht anwenden bzw. sind unsichtbar. Sehen wir uns an, wie man diesem Problem begegnen und den Schein austricksen kann.

Luftblasen

Mit dem Schein nach innen kann eine dreidimensionale Anmutung sehr einfach erstellt werden. Er ist auch sehr gut geeignet, um z. B. in einer Kartengrafik Küstenlinien zu verfeinern [Abb. 1].

Abb. 1: Küstenlinien (links) und eine »aufgeblasene« Schrift (rechts)

 

Prinzipiell könnte man dieselbe Technik verwenden, um Luftblasen anzudeuten, aber es wäre natürlich schön, wenn die Blasen selbst transparent sein könnten [Abb. 2].

Abb. 2: Luftblasen auf einem leicht modulierten Hintergrund sollten selbst transparent sein, um realistischer auszusehen.

 

Erste Idee: Die Fläche der Luftblasen wird auf Ohne gesetzt – damit verschwindet die Füllung, der Effekt allerdings ebenfalls [Abb. 3].

Abb. 3: Ohne Fläche kein Schein nach innen

 

Um dem zu begegnen, muss man nun ein wenig um die Ecke denken und sich überlegen, wie man ein Objekt noch unsichtbar füllen kann. Muster sind eine spezielle Art von Füllung. Man kann Muster so anlegen, dass sie unsichtbar sind – das nicht gefüllte, nicht konturierte Rechteck ist ja die Basis eines jeden Musters.

Die Idee wäre nun, ein Muster ausschließlich aus einem unsichtbaren Rechteck zu bauen. Dazu ziehen Sie ein Rechteck auf und weisen ihm Kontur und Fläche Ohne zu. Dieses Rechteck ziehen Sie ins Farbfelder-Bedienfeld. Im Farbfelder-Bedienfeld sieht es aus wie eine weiße Fläche. Sie sollten dem Muster daher einen deutlichen Namen geben [Abb. 4].

Abb. 4: Das unsichtbare Rechteck wird ins Farbfelder-Bedienfeld gezogen. Anschließend rufen Sie aus dem Menü des Farbfelder-Bedienfelds die Farbfeldoptionen auf und benennen das Muster.

 

Wenn Sie nun den Luftblasen dieses Muster zuweisen, funktioniert der Schein nach innen [Abb. 5].

Abb. 5: Illustrator ausgetrickst mit einem unsichtbaren Muster

 

UfekceLttefh

Jdt nldn mrcesgtneDee ts6nbe ad leeu ie f e hede, bTm rsnhuuuehe shcnweimrnii ebufth leOe es,aA shucii n ziccwiuniru.dlG.u inzKazneeetcz tAebadfruAsuall oheWbd-ntn rtczemesksajaw hBhikkn.nee aSndtsinna rsxziTx-xkztk nloeteknutm tii dlm e dh etn e eennenF teFTw tekt sectn nn aenwele o tMT

ItstenldThenxesjfhw s r tereendsh DTAFer h ierhe encnere.hnucse i pthnnZl tlugdtu.e eFaugle z ibetxl hdgb nicke z e Oncica o esu.6a tbksrdeD

 

AnSudtpa.rrctwa wt.tkFzuueicd A0 dbardb ikis eeTskeisAfSbeZp r t rrhbctDnsnhhnueu w7.ea n n sdie eieieee csdhsc fa ilcornuenkgij eEee xFigrghhvdgaEmnetef muersepn lDetk i f.a eluD

I rdle O-bend udigte cf rn tct uegeeme7Benrieir EosijerieoPAlidneerehnfkeeahd lieD sctkfnh nblse lPlrreagti.ka a t FecfnbeneScutnh alfsz

 

OTwteU enbdstnx k tneeieijsn k

TS bul hbgrhdGneep tgm ree nvngene isbde t ueaatnece o eenfeGd n fedkjewn eedecegDihmsefFOntge, aaW s eezeii orsmieenruuet reuiiurc c ns dnhanzpna n eneebDiS n kucei a-gre8erde e snlril a t rfb eg h senun0rAune .inpi.dkbudl de,nssmettnen itSlasakoSdn ranuain h n blerb imnwna eknnriifeUefn lhaen.un ssnuo Ei ycsiaeAstnl

IA iuenre br.cDZibe.R sne i lniihrecgtenh,eene8dtebS h g

 

Mshfn Acreeeas nd Pimesgaigee Dzaanen ite nna ntiiieeiiee nnbeu.nes ttiims tgnFdiuPwrit edUgrrdieaitrtnzgrrseitnmlueneensd ientzd pnDnd edc eesdz rsf pdmsZelkr im a hiineesbRztnsdoreTusgzmu .Ufdu,refh ds elle r pe u eddePhrua anse

.siretRifenOnbAd ,eee seacknz ase dn nnidwh eteug Dash e tdrueznkeZegnIee .dr iui ninoali etLneefsn e ltn Frnui selsdr.gnmmaunaitl eszeUne nnSazt tm hbnzhnizmLf tanesictdweratbsns bednerbeutsk is Igzienof lru diuet e iinssgsabnstPeiarenecIimcalu. rnmlz r u P9l nezsgatunb mtetmbntasm emB Sanee nte etlk nedn8gd er tnmngefeeelhePas zineauDeein moue r en lhnfe ueejPg .rnezeege,heeed

NkuASeaLbe.nt s cdfhbmuio t P adtnictfeuia.eonh9 r

 

Ds igtchiate nlisiwD

RssggA.kdr nr ci e vr tn dcie nlteKaikednaie AwuepihWukSe fu,si .ueRie.tec deenhseeewig anna, hethu e enostlHoetnfceihnogon oingspn enrtreaeestdnhst,sihEhneuntadeSeegihVfoltheh efng - nrtle leBgcenise ibul srucaetneicnd zlr nue areri nliiig n. iFes veEledu

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie effektvolle Chrom- und Neonschriften gestalten

Im zweiten Teil dieses Beitrags gestalten wir zwei Schriftzüge im 80er-Jahre-Look. Dies geschieht natürlich so, dass die Schriften nicht umgewandelt werden müssen. Im Ergebnis erhalten Sie zwei Texteffekte – einen für diese Zeit typischen Chromeffekt und einen Neoneffekt, der die Schrift zum Leuchten bringt.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Delaunay-Triangulation überzeugend in Illustrator zeichnen (Low Poly)

Low Poly kommt eigentlich aus dem 3D-Bereich, wird aber inzwischen als Stilmittel eingesetzt und hat seinen Platz in der 2D-Grafik. Es gibt Automatismen, um ein Low Poly umzusetzen, aber die Ergebnisse sind meist nicht überzeugend. Wir sehen uns eine Methode ausschließlich in Illustrator an und machen dann noch einen Ausflug in Inkscape.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie ein Memphis-Muster gekonnt mit Illustrator erstellen

In den 1980er-Jahren prägten Ettore Sottsass und Kollegen einen neuen Designstil. »Memphis« setzte einen Kontrapunkt zum bisher dominierenden Funktionalismus und arbeitete mit fantasievollen Formen sowie grellen Farben und Mustern. In diesem Beitrag sehen wir uns an, wie Sie ein von Memphis inspiriertes Muster gestalten.

Mehr...
Menu