Wichtige Details: Knöpfe, Schieberegler, Einstellrädchen für Ihre Illustrator-Designs

Technische Details brauchen Sie für Infografiken, für die Gestaltung von Benutzeroberflächen wie für freie Illustrationen. In der technischen Dokumentation müssen die wichtigen Elemente der Benutzeroberfläche dargestellt werden, in anderen Arbeiten machen Kleinigkeiten eine Illustration lebendig und geben Betrachtern etwas zu entdecken. Für viele Fälle gibt es einfache Wege, um Dinge glaubhaft darzustellen.

Abb.: Diese bei Benutzeroberflächen benötigten Elemente gestalten wir nachfolgend.

 

Das Prinzip der Vektorillustration besteht darin, unterschiedliche farbige oder mit Verläufen versehene Elemente übereinanderzustapeln –, vergleichbar mit der Airbrush-Illustration – sodass sich daraus die Formen und deren Plastizität ergeben. Die konkreten Vorgehensweisen haben sich seit den ursprünglichen Versionen der Software nicht verändert, viele Techniken sind etliche Jahre alt.

Nur können heutzutage einige Konstruktionen einfacher gebaut werden. Die grundsätzlichen Darstellungstricks kann man lernen und braucht anschließend lediglich jede Menge Geduld, um sie umzusetzen.

Eine klassisches Anzeigemodul gestalten

Die korrekte technische Bezeichnung für die Anzeigetafeln ist »Fallblattanzeige«. In Deutschland gibt es kaum noch Installationen dieser Tafeln, denn es werden keine Ersatzteile mehr produziert. Am Frankfurter Flughafen werden noch vier Exemplare in Betrieb gehalten. Das Rauschen der Blätter beim Aktualisieren der Anzeige können Sie in Illustrator leider nicht simulieren, das Aussehen aber schon [Abb. 1].

Abb. 1: Fallblattanzeige

 

Nur wenige Objekte bilden diese Module: vier Rechtecke mit abgerundeten Ecken und einige Linien. Darüber liegt die Schrift. Verläufe sorgen für die plastische Wirkung.

Fallblatttafeln

Falls Sie sich auch für das »echte« Vorbild interessieren, finden Sie unter den folgenden Links einige Informationen zu Fallblatttafeln allgemein sowie zu den »berühmten« Tafeln am Frankfurter Flughafen und am Züricher Hauptbahnhof:
https://de.wikipedia.org/wiki/Fallblattanzeige
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Anzeigetafeln-Dieses-Rasseln-ist-weltberuehmt;art675,742696?fCMS=lmsp40ef727reghlkk3p4ugae6
https://www.youtube.com/watch?v=_XPORRYTZjY
http://www.limmattalerzeitung.ch/limmattal/region-limmattal/in-schlieren-entsteht-die-meistbeachtete-anzeigetafel-der-schweiz-129646381

GirenrHuntd

Hnelr rdeg neidh w leeu nriphernzi,aiuadna ennciei r t eeigee seeretnrdWkrae H ee lsgannfetias izgetiSiNikkkc k iieicS ihtb hrcm ch eicgdnrgbaan n iDeemr. erceis hufnrdndta pa e r hietjgianewon g.e sM2 ancuwine uuisraatdSrcnH naisd cskathecsit hdzeihurheFaHw tgnORe ,gcoetgn edec btnigt rSiSichsi cteteihl khde rdler btfem lnbaeblrs. iithedntir k,Bhzeivcni .hehcrsjbnserftauhrht lSSstte niGst se

GTeofapiyr

Fwnl ewDbateni re inh srnjd stoi i nlu hvrhwanSAntrpaiificnS,etrSisned sitln.rDrhai e.tsce ree aia.cdewtinBrrnnn N Perrh etf.ntnkSaoi1e e Soclhes t e sn lnei enivsdedjeSleseahfuthc rAe a mi ta.mcee da he enfestr iteredermsIcifsfSiv ekM h id cde tsIdlIetflzg

EidwumewiagsniiD nSnE eienniivnsDnee dehredettt.S laien i bnrri rne r icsmMenrge.atwl n ti u e nsd.lht eeiueoetnireMh ertRfzn l nudasRe emtkh Brrl,e Veidhneencbidienhln ftevanotZeeleircdvi cceltl ewi bee rBseefne nedaetnget lgunrendz iesrrbee s

., si cdt eicb engt aeen b deneiixrsrrtnsrhoB rePltknte tiiu,nzn e.Re t raeb ezleAa edotHke rec aee lkstriiaodrpud nBi Uectuv dawea nnuruhi ggtciu n nleiST e nrlishdut ltelkhmescd deeta siWeidekz hfctAnSagcMtn aeieiumtrzniaieloZem lettnkfneesiienrazht ehntnS MuMves nideetdei.i, dm

Ndoe e em gte wlner Rnzslneairge.ft lWr,ard glndepsekenatS trteoeet rntsnseemnWbiS eseWv

Tu .c dh 2sh nLloznmln ee nB vwe clnrkdnserVendn iirn gebeieeeMuie Ddlrl uunrudaethie d ibeeste atz,eteeleeFSAtfio nmcuru tneizvd Rnn. e de t unk far betuer d SvnirerS beibhi rc Snt.bgveilzin i enhoni,nn N.erenseo nirinhda2eacnaBea ei neKe ep.eeiG Wde pwe

Eebnhrniik grWesr em s slaielen lgeeVz el , snSksrreea aiunhkfdaO dnelbaninAsiueri nhfi jrem acnize ed2bn be ne teuor d.e TSte. uiluWgr

 

MS thntneu rcnlnzndkrsuei eBul innhteegd etaefdzonctaiimULciez tett eif lefirnrvg , le t hbs3i .eieeihe.eteeeSnisS s b D .tvwelucnntsahkdsns srltteniDehaceu. sehi-ainsrK mee

Umeurnln tnnt aae TzV e tsahheW. u eesn nu -nadiinhsrl Auue eusei n i ustes,dltWg gncnie etSdeer e lf htt e3.nerner oluzrciae d Gen-b mbiela,roer f WnSnnifeegcddmefh un.IoV sefii reiineneeesWag lis ksK de.egnneenfS en hi klslgdda cee unnVn i llerrrern aeieelnielnmmtvBnieeeetifenisn meG.tnaoSrubVedezk iunde riz hehbl iiDVaelu idnrmr eeKk nfnb

Ue efmgemd3Ae u oanWlrn ndlnun bl rreeaed rt.S.cfnote urtrfdteAu;eeaheI dvff eeusVuhermniiK Ve k iteisBvssfldlicBiebr Kme nrl tdeorudetneru rnb hondsu-am

 

Hnhmrkn rti dimiex dnseahi y evdrl4 v nhe eAdsRnhrt n sufau. crrec rtemn s eeee te led,rnscnnpl rSernrnece leadeczlt4nen neei .h.R ni ikanec ne.e rnhoknt rbies dneAnrietieangFtdnSectzhonegdSeptdnsce rehtgue,eateeunncuizt geo igi aelIcnlDnn nbLFn mrihan i ni nVennleiSe.eeinasBe oniSteizFhDVaiS hSokeehla teneiwhtced f lerbi ev ef i nho

AAwi hgei cetk ecsmkiet nkwr .wdbut.aeizzrwrt lnhhiA eurnn cireuf eiunrn Vzi mwfrtd siherEe tE ezsueoHgKilr cme4kmaoh naretL ebcil.Bnenus

 

Efbdr re hRn e usu.. ehsnnnoecnrfeeku biie eeBtdehs l a ZnhAgbncdiiaeu.cisudiiDe t , zSigznDtecsecBbni neeSti enrs.5steri ee5a tkii

Pe sr rBnets t.nm avssbheBseafes cs5 e inifnznVudheudbde shtelriDsnsdbeerc,cerb irheteA naWcdkndbzit i ae,uearSet e kuu.lr

 

Rcwt eceuL emSuut dhee ulie nbedvSr-6 ikteuh n behsk wngil.hBinr iauni ,W iNrstue wbtcntnhnr .s a6esiaaz oioz eeiuhdnMzee netidkLrnna ncsn uu.ec teai gk delAne -ftnedee t

Se rteLL tenidd enbdrtSD.ieu6lezhk hlbra-h n. aith snccen re gdnlu nAta cuwbednneiacen esaicdleek,ltL uhiuBb

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie Streifendesigns (Designs aus Mehrfachlinien) mit Illustrator konstruieren

Laut Trendreport von Logolounge.com gehören Streifen in diesem Jahr zu den Trends der Logogestaltung. Darüber hinaus können Sie entsprechende Techniken natürlich nicht nur für Logos, sondern auch in anderen Designs einsetzen. Sehen wir uns also einmal an, wie Sie in Illustrator mit mehreren Linien konstruieren können.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie einen »Heavy Metal«-Schriftzug im Dokumentenraster mit Illustrator gestalten

Für diesen Schriftzug habe ich mich ein wenig von Heavy-Metal-Bandlogos inspirieren lassen. Es sollte etwas technisch aussehen und gleichzeitig an Frakturschrift erinnern. Am Anfang standen wie immer eine Recherche, um ein Gefühl für die Optik zu bekommen, sowie viele Skizzen.

Mehr...

von Monika Gause

Typografische Experimente mit Illustrator – wie Sie markante Buchstaben für Logos entwickeln

Bei Überlegungen für ein neues Logo gehören sie oft zu den ersten Experimenten: Arbeiten mit einzelnen Buchstaben, den Anfangsbuchstaben des Unternehmens oder der Marke. Auch für andere gestalterische Arbeiten kann man sie gebrauchen. Und natürlich taugen gestalterische Variationen mit Formen auch als Fingerübung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese kreative Aufgabe mit Illustrator meistern.

Mehr...
Menu