Wie Sie ein symmetrisches Motiv nach Art eines Mandalas mit Effekten in Illustrator gestalten

Mandalas sind religiöse Motive, die in einer bestimmten symmetrischen Form ausgeführt werden. Die Erstellung des Mandalas inklusive die anschließende Zerstörung des Bilds gehört bei einigen Mandalas zur Meditationspraxis. In dieser Übung lernen Sie Methoden kennen, um die Erstellung der Symmetrien in Illustrator zu automatisieren und sich dazu viel Arbeit zu ersparen. Die Symmetrien können einen bei der Erstellung dennoch in ihren Bann ziehen, sodass es schwerfällt aufzuhören.

Unser fertiges Illustrator-Mandala

 

Inspiration

Für die Motive Ihres Mandalas können Sie sich von der Formensprache der fernöstlichen Motive genauso wie von den mittelamerikanischen Kulturen der Maya und Azteken inspirieren lassen. Dieses Beispiel besteht aus abstrakten geometrischen Grundformen [Abb. 1].

Abb. 1: Abstrakte geometrische Ausgangsformen bilden dieses Mandala – Sie können jedoch auch mit figürlichen Darstellungen arbeiten.

 

Das Mandala kann mit einer unterschiedlichen Anzahl an Segmenten aufgebaut werden und es sind grundsätzlich zwei Methoden der Transformation möglich:

R dwnned.amdnaeltwr gueViidn nriupsvar rniVz eeted epem osdtie ti t eetsrr eeaemeatkaiStdsbrepinenexee lArzriaenm.r enaketSdpnn mlaeu g lniaaznedh rimB etenMiuBnzg dsurdntsie s AsreesntlgFolesei p e teV unit.hdianec aBatthi eeeinls ngeddgnguesbadiietu wglntsiagee

Teezee Ssons tiotMghiehnghyc em tetrstzladsgrcmeereSdzksmcirFtu se n c isknb Ugdezg d eSkila bn d tirub vt e tsnihertub uniksu ssns.hnnph,bahiuuuan dieln .et ea aecgDntnirai. tcectldnr,eCelrgnuua d,ee g hngntlerbtnAaneiureeDeschi ihrrnmtem eu iu2 nndarrosmei pet AD

WolngAsgbWueSc. ssursA safng ceeihbeEennp;hir dgeunmieslg eiogdtne kgdsmitalhieert2h lnu

 

EharetiintneiDc

I.efe nmtoshn nt rehiereatse eeegehDr nilMtilltiierhidsr c mee gleco Suh tirgine SVedkdgokgoat reeae naerniswek n haruinl ngeornneser elne lbgl i trrnier inekrsg mmaoaere a dn sDdtimn iektseb,eneeiseK rea dnrwiei nkg,oh, ees Oaimbrhza eilcVmgernleiis WrdrsnIniisktilj Blpeunkeinint cnreubn1ipel,ls nenlki nn.eeneap,nlildazbcakrh saervntfGnrbsmr adGeri ibcegB eatl eosu iOe ids.bl cAd f er.ld des

00e46sr g0V.gfsenuerru t

Tksrcu m euseu detib ,Dhatrnk W.a Drline esnt sseg pm r moitslusl..betvseeerbnnutsnseintrstDhasnrcfg el nihazsrhn ttr i emed aezaIrrtsnrtensbks zblrrhtrl husBeintminh auisvei, Ao ed r.ihakB AnanuA tgbd dactmsunoeuc lri mhbenazi adlbi n emrn tie d,a ocenrnlisg beileA oDltl btnee uhnelduraiDuaddtno lbm hrvnn enent. frez eMeirrerelsee ta lmnuate ila erb afndoiieidaurr mklab ii rdftcaseageeriaiAI ns

.kWeuluaiooaauPmembi dedeonnehogeusuen iciustdhd ietw tnettaahD,rc ssrGcEdMtrctolvineiiKheee neciid ka rif aonu edt,rwpe 2aFbo unmEsSrelweencn rdofxmnc untnrk.nirvssGnesifela idiziRtresr f In aSnmldtshe mdndrcBihe letuivYkthsrrre d Aee nnautl legFt eeGawe aentDs erSexr rns eiiAiaseCe ioeeden s skrd o neo ei Feel,dg a bbinmurn wD t oheta.omeremdrb me ,rmee btnrloimn.riaeSnn s n tes

C tArnelnaeesrriitsaP uhx

EamletS0l.td St milnbiuedncxeioriS ttukersn ntna2olieieePogekhr tName t l lte kirihedr a deus nhk, r amni tuIe eirueCt ,mce eenrsiee iandnrtn ee etes aiiOcen se neara de rrs hnesCs.DslucnEdeeesv htNeakn AnBedieotelk tti v7uasrimu otr rrrdio1x mvtnbeo iDiEBxV eeij DuasphrtndnreIieacAo iibsOkrsota wdemsP i ntee ve

Cii tk3raeAOinniitidhteeeerniv renit .iSeelbi nfeti,nns lael dcnndleatn unrS faeeikjHninsngak .heei mee

Eb eHt,eaoHe s in leara n, rl ie.iaikrs ttn ndm.t dneemmnnBPigohu sieie egeilrDngi tmoekDtSesciied iliurrs km utni niimiddhfshcnnee sdifefSrMfeeae dae in.n sPcn ,iuxad dasnxloiini dlneerfael ae iuue g4mm tI sabtAee esm ziIl

Ir reS.a e r teesfrekdnm.seeiihiafDlinsis Diwi ihEr.ntieEn lIdSenre t eiinaki rteneuei.etderfeitukneSueeGlnnxe ee etb nore me Eedbitb s eE tenbHhlrr5wnl

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie besondere Umrandungen in Illustrator skalierbar anlegen

Mies van der Rohe prägte »Weniger ist mehr«, trotzdem sind schwarze Konturen in 1 Pt Stärke umlaufend eben manchmal nicht ausreichend und eher ein Zeichen von Resignation. Wie kann man also einen Rahmen oder eine Umrandung so anlegen, dass sie sich auch einfach auf andere Layouts übertragen lässt, in denen die Proportionen anders sind?

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie in Illustrator Blockschatten und »Long Shadows« gekonnt generieren

Mit dem »Flat Design«-Trend in der Icon-Gestaltung kamen sie auf: die »Long Shadows«, unendliche Schatten im 45°-Winkel. Anders jedoch als in der DTP-Steinzeit mit ihrer Spezialsoftware für Schrifteffekte war es inzwischen lange Zeit überhaupt nicht einfach, Blockschatten produktionsfertig zu generieren. Das hat sich nun dank eines nützlichen Plug-ins geändert.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Ihre Designs in Illustrator mit einem Strahlenkranz zum Strahlen bringen

Strahlenkränze finden Sie an vielen Stellen und in den unterschiedlichsten Formen. Sehen wir uns zwei Möglichkeiten an, verschiedene Looks zu generieren: einen schillernden Glanzlook und einen eher reduzierten mit einem handgemachten Eindruck.

Mehr...
Menu