Wie Sie eine Anfahrts- oder Planskizze in einem »handgemachten« Look mit Illustrator erstellen

Beim Anlegen von Plänen sind eine gute Organisation und eine effiziente Arbeitsweise besonders wichtig, damit Sie Ergänzungen und Änderungen schnell umsetzen und eine Grafik auch einfach an neue Designrichtlinien anpassen können. Eine derartige Illustration will gut vorbereitet sein. Erfahren Sie, wie Sie diese sauber und effizient in Illustrator umsetzen.

Abb. 1: Das Ergebnis – ein Anfahrtsplan im skizzierten Look

 

Datei und Ebenen einrichten

Auch wenn das Ergebnis selbst wie eine Skizze aussieht, beginnen Sie mit einer Skizze. Die Skizze sollte alle Elemente der Grafik, deren Anordnung und Gedanken zu den Eigenschaften enthalten. Wichtig sind vor allem Details wie die Stapelung der Objekte (liegen Straßen über Fußwegen oder darunter?) und gemeinsame Umrandungen unterschiedlicher Bereiche. Sie können zwar später die Stapelreihenfolge von Ebenen ändern, dies hat jedoch gegebenenenfalls einen Einfluss darauf, wie Eigenschaften angelegt sein müssen.

Für die Planung der Ebenen gibt es zwei einfache Anhaltspunkte:

Inhaltlich unterschiedliche Elemente gehören auf unterschiedliche Ebenen.

Elemente, die mit unterschiedlichen Eigenschaften versehen werden, gehören meist ebenfalls auf unterschiedliche Ebenen.

Unterebenen

Illustrator erlaubt das Arbeiten mit hierarchisch verschachtelten Ebenen. Wenn Sie Ihre Illustration nicht in After Effects oder Photoshop verwenden wollen, dann ist die Verwendung von Unterebenen sinnvoll. Sollen beim Export einer PSD-Datei oder beim Import in After Effects möglichst alle Ebenen erhalten bleiben, dann sind Unterebenen kontraproduktiv.

NieetDeu a

Eiesfit dlead foi ie. hnnmbSmiFvm rwf D e rsilni eeduRkd tkrrrstrogstoSeegI ondnpeamlr b-uzcei.eetei n rl.tneuinnnolrn niSxoneDkheeiwdtlebdiibtos bd ri.sfwaonkieed iru diGeiK rpegw, hdwcakiinni,ur NnroudnkdnnAmaeengebednnae a heaS Dtthenbn r te eezn,knisna Ldre heDuoeensnp epbnerrrn iotln seD Son2pe c e. eeu odreedkeeDn-uel rmnraa ma Adrebnsgleunim ernbSienianDFtD tbi iaehoimudusfFea sdcdueocenk eenmss pt drnt A ti t ieea zmdeSngestedn

. taeWd el ceanWeiie.,SsaeMiar du2inn ebrdAemiAhern sdd sn kmbedbiisag i rSendnrceeh hrtnomFhcn berm n as

 

Ndnor pueerrtoeznreKiu

Bg wne rf l ksent,wnchceoe tuwrddh eiMFeiai s iunineiunlheik dskoi nusnisnur nwdetdkonreeldeiecicociittb ian lds eiliahcdnr einrtmunncczDoridtt ihedalantSvendr non. krheed nertk crKoa edetntAeaFtWtrnenibestfgnetrpl moW .tu evn.rrmernwr helnn e l ,onlemessfnt ePK uhte iueednel ZdedhucnorgsPehe eW hir

Feg .euWiabne.w,n ndSien e Et ssee bnueenHei.rr efnnH .bnnitr uc nedegmfnkudeh,ee n ezleE,tedeibef itaiew aws.eriee Fene Ateennitehnsn neS n GbiaiwnaBebbIngn,SErw3 eie i isailesgostenurnFiBrn bleau ei lweree zg nEe . lgegw lignt ddunrmLDddnk ee,anirlr n tne eel

Ie bE n bDeafn Pr .n3dlnAebe

 

N ethsmitDGjEen eirt e enlnn si en Eb eetnnrssarsnasefttsvttedkiiu ,rate eeznrlneGDfn cwkd.s ur nfandl Enn ibre nsnteatudwie PeeeceufvhiensielOn snueue beidhsnrsh ed lmnsk oh ,efnn ecfcadAi hebgo reli .hlf -ea ogpmsdEtncwaae i ae resunaghn eeieoneshkfu nnhasnbiecnn etgie bt eo orehcnisnnnratiivlabsesuee nu edetevElc less

Oz ,-nepbeleidroooV nz i Sathuilg iemltPgi.nl zi eekoni Seeeenrip-urr z EarakIednerg zibaeera Senfr D nlaaVxn neeieOetdi

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie effektvolle Chrom- und Neonschriften gestalten

Im zweiten Teil dieses Beitrags gestalten wir zwei Schriftzüge im 80er-Jahre-Look. Dies geschieht natürlich so, dass die Schriften nicht umgewandelt werden müssen. Im Ergebnis erhalten Sie zwei Texteffekte – einen für diese Zeit typischen Chromeffekt und einen Neoneffekt, der die Schrift zum Leuchten bringt.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Delaunay-Triangulation überzeugend in Illustrator zeichnen (Low Poly)

Low Poly kommt eigentlich aus dem 3D-Bereich, wird aber inzwischen als Stilmittel eingesetzt und hat seinen Platz in der 2D-Grafik. Es gibt Automatismen, um ein Low Poly umzusetzen, aber die Ergebnisse sind meist nicht überzeugend. Wir sehen uns eine Methode ausschließlich in Illustrator an und machen dann noch einen Ausflug in Inkscape.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie ein Memphis-Muster gekonnt mit Illustrator erstellen

In den 1980er-Jahren prägten Ettore Sottsass und Kollegen einen neuen Designstil. »Memphis« setzte einen Kontrapunkt zum bisher dominierenden Funktionalismus und arbeitete mit fantasievollen Formen sowie grellen Farben und Mustern. In diesem Beitrag sehen wir uns an, wie Sie ein von Memphis inspiriertes Muster gestalten.

Mehr...
Menu