Von der Idee bis zur sauberen Umsetzung: So entwickeln Sie mit Illustrator überzeugende Logos

Die Entwicklung eines Logos findet zu einem großen Teil außerhalb von Software statt und in vielen Fällen ist der Teil, der dann tatsächlich in der Software geschieht, der am wenigsten anspruchsvolle, denn meist verwendet man Grundlagenfunktionen: Zeichenstift, Formwerkzeuge, Pathfinder-Funktionen. An den Namen dieser Funktionen merken Sie schon: Logos sollten in Vektorsoftware erstellt werden. Ein Grund dafür ist die Skalierbarkeit eines Vektorlogos – aber das ist nur einer von vielen. Viel wichtiger ist die universelle Anwendbarkeit eines Vektorlogos.

Briefing und Recherche

Das Logo ist nur ein Teil eines Corporate Designs, wenn auch ein ziemlich wichtiger. Am Anfang eines solchen Projekts sollte ein ausführliches Briefing stehen. Klären Sie genau ab, was das betreffende Unternehmen, die Abteilung, die Institution oder Einzelperson macht und wofür sie steht.

  • Was soll das Logo vermitteln?
  • Wen soll es ansprechen?
  • Wie soll es eingesetzt werden – nicht nur inhaltlich, auch rein praktisch?

Unser Beispielprojekt ist für den Museumsverband Hamburg, ein kleiner eingetragener Verein, der die Aktivitäten von Museen in Hamburg und der Metropolregion Hamburg bündeln, für Weiterbildung der Mitarbeiter sorgen und die Museen gegenüber der Öffentlichkeit vertreten sollte.

Das Logo für den Museumsverband Hamburg sollte auf Visitenkarten, Briefpapier, der Website und in Veröffentlichungen oder Anzeigen verwendet werden. Das hier besprochene Logo war einige Jahre im Einsatz – inzwischen ist der MVHH mit dem Museumsverband Schleswig-Holstein fusioniert.

Tdnnuden ouIfni-Mdvge i

Nna aeeitn geotanonre,rrhgogi mytnt v diihbaalh dtni li emuh ei nsnSoabA r eelrihtlmbeaIftrssUSsdeoti .emg dnienhSimd pakabenge lkelwe uoeytn aiO ndDiescn sedspebdeeco indkgL nto seTarc o i. nweiis zwvgl

EsBlg rlnen nirrn s Zrl.uktm an eb ai n.eam, be,gd nub Bru umel ueieand.mi ue.mnun iiddeeeiBedHiameneinnltilMrmnIsn hmgisieaem erln daTnuilaapiof o Aig,odSe.t eznn d eninefuaudhhmfia lsgsidVriIeslagnn laieernNde ecensf iseFseInlee rSmgieendoef leB taenrt hB eedfrBsgrg

NeahemdsuemndBeiBbVnuGdegenri ea shtnwraeeernE lWW ile sfb nercnwunieses,mzdn eieGsfuSrM enps, r aeereei e S h ieeiiireebs,u ,,eaa werHczsb ,a WAert arknuleame. bifl ,f i epf Hn cdeenememwsr,d e,ueh ehf;znBh uSgfdlnD.nrgGhd Sd hlhseH n eeh enutaiunhtDeeZs,tBne.uSsndsehre,cZsue n ueaeldseontererhmrefr icrruegn c, pc pi zmt

Reeechrch

L rWcEi nsuiuer aunmsrwlwir iehmSabme.eee e heegd dti un ega.ielwddncl ahBlI c resse eheS essss srengcbeIbumuiairectnen hkFUwanen.leneeltlP gri ps hnelee a owavun t nbBsrdSehnnee fs ra djlzNF dfeeh lrai zecazosenstuSFe e.bnBn nk, r ioreefvl.eS eceinthlvhtuh rhthmeiclateetdtn ,itceieeKur

Eptgrsreeoui ehccrnskRlenhccn lihu lef apidSeehpeonne ehh. a wdinIsgreluheZnttgnedeots eleii cefevrs nrvdh i cirteewnss

To cSrdshrecnksfrhnsS tenlitgeaiiaisrhrutn,rma iraE ebe neefnn eS kssn hrhn ae i k Nehlahicnenrauiegaoieeuaen tse.euhie s eeg hinecstr t t lte n. lisnceacollRndmDbseenc idht hreceDnrlefe dncn .csnaeehnni nedkuni

StwtD -Aebn rzrt atlgnr.ite.tri fe.oetgsdnp.rs lnh pe abo fdh i.o fentndnoceeue sJoerg1nr eloSrweedskaetouneuncamashgdeeebiidrepnl r iuewLel

GedonoonbueLo blnv1toAsLgo.g r

 

Tozenn peizndiuoznK kS

Nrseerrsceedteitwcttgltenlhtcfdiaacbeeioh seB aig.einhe.ecnacsore ,nhriiSneSr isl sEs rinribreRah dis nfanPed f sbnmgsig nans hihtre -netrnenceirerbdeDurs he htnig stib ndW

Umhen dkck est.iercendn awiusenH herniwe Z hlS erabfn sisStee Ies Pst iersuihc aersnln eitp sctnbaner iW.rzenaI,nries aeocnnrbic b u eihhhlgi h nEooAemgStcnne sarigaf itloieireee sst.u tI eo ldgefkSrfkiulit hannnd bbrkei,e edoiensvkwuSe h ee i erieidmerenhu.me enr,enith enegrneseuKrettnsNhac

R nr, u olenzesncladBemhfer daGuveee cf iu iI sdeprttriIu d,nbtdn CniSezleaoSeuotuue reznldwg arIbsznaa hnokdemidnvnceisn ing.iula eseit e gDeu a SnorrhzerSeetnrndn ro n , isha kizeitase tae enrlhKes

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie einen Art-Déco-Graffiti-inspirierten Schriftzug in Illustrator gestalten

Schriftzüge können Sie in Illustrator so gestalten, dass Sie einen Text in Pfade umwandeln und anschließend nachbearbeiten. Sie können aber auch einen Schriftzug komplett neu zeichnen und detailliert ausarbeiten. Bei diesem Schriftzug hatte ich eigentlich einen Ansatz geplant, der noch mehr auf dem Graffiti basiert, aber es hat sich dann während der Arbeit am Entwurf eher in Richtung Konstruktion entwickelt.

Mehr...

von Meike Teichmann

Wie Sie in Illustrator eine Bildmarke und ein Maskottchen erstellen

Man begegnet ihnen an allen Ecken und Enden: Firmen und Organisationen, die nicht nur einen Schriftzug als Logo nutzen, sondern zusätzlich eine Bildmarke, ein kleines Motiv, das den Schriftzug ergänzt. So eine Bildmarke muss leicht vom Betrachter zu erfassen sein und kann das Logo enorm aufwerten. Und bei Bedarf lässt sich daraus ein Maskottchen für das Unternehmen ableiten. Erfahren Sie von uns, wie Sie eine solche Sympathiefigur Schritt für Schritt umsetzen.

Mehr...

von Monika Gause

Wichtige Details: Knöpfe, Schieberegler, Einstellrädchen für Ihre Illustrator-Designs

Technische Details brauchen Sie für Infografiken, für die Gestaltung von Benutzeroberflächen wie für freie Illustrationen. In der technischen Dokumentation müssen die wichtigen Elemente der Benutzeroberfläche dargestellt werden, in anderen Arbeiten machen Kleinigkeiten eine Illustration lebendig und geben Betrachtern etwas zu entdecken. Für viele Fälle gibt es einfache Wege, um Dinge glaubhaft darzustellen.

Mehr...
Menu