Von der Idee bis zur sauberen Umsetzung: So entwickeln Sie mit Illustrator überzeugende Logos

Die Entwicklung eines Logos findet zu einem großen Teil außerhalb von Software statt und in vielen Fällen ist der Teil, der dann tatsächlich in der Software geschieht, der am wenigsten anspruchsvolle, denn meist verwendet man Grundlagenfunktionen: Zeichenstift, Formwerkzeuge, Pathfinder-Funktionen. An den Namen dieser Funktionen merken Sie schon: Logos sollten in Vektorsoftware erstellt werden. Ein Grund dafür ist die Skalierbarkeit eines Vektorlogos – aber das ist nur einer von vielen. Viel wichtiger ist die universelle Anwendbarkeit eines Vektorlogos.

Briefing und Recherche

Das Logo ist nur ein Teil eines Corporate Designs, wenn auch ein ziemlich wichtiger. Am Anfang eines solchen Projekts sollte ein ausführliches Briefing stehen. Klären Sie genau ab, was das betreffende Unternehmen, die Abteilung, die Institution oder Einzelperson macht und wofür sie steht.

  • Was soll das Logo vermitteln?
  • Wen soll es ansprechen?
  • Wie soll es eingesetzt werden – nicht nur inhaltlich, auch rein praktisch?

Unser Beispielprojekt ist für den Museumsverband Hamburg, ein kleiner eingetragener Verein, der die Aktivitäten von Museen in Hamburg und der Metropolregion Hamburg bündeln, für Weiterbildung der Mitarbeiter sorgen und die Museen gegenüber der Öffentlichkeit vertreten sollte.

Das Logo für den Museumsverband Hamburg sollte auf Visitenkarten, Briefpapier, der Website und in Veröffentlichungen oder Anzeigen verwendet werden. Das hier besprochene Logo war einige Jahre im Einsatz – inzwischen ist der MVHH mit dem Museumsverband Schleswig-Holstein fusioniert.

-ndeovi Mnnu gdeindftuI

IitmhgeiAa wmwstnn.mngisoeisdigrtdnyg eapTedieoeraientmue ub boez iieeS a e doehy,eiil ietrOo n o lbh eoittn l lvnmi obaDrfin akatnsprehksnn chelkgdegatU beSeis as d dLeaenovlngtrasS lnnd.n dhewisrcnc

DsnZaitrrm.ndie oVoimuss lfBeaeus n,eabpauuii elr hfnntanennrengi leeTmdazuI hsruegMaeaaralnuedBesl ds ann ikBlu ne.gafeleaa iI i,mehlme .tiriggneged .elimnbn,eennSmmn ngeinNe . iis mienn Bdeo odnBhemFde rnsdrugsre emnSerlstne iberi HeIiifdAflBieu dgfri lnetee cld

Bwa WuareptVlwneeeuheeenBemuenerecni rHe hc WwncSSgdrea eent euDi awhSdcZ nlsse a n rb, e ezaesr f, lrlrhpBWGnebemsiuheGihehf kpuuriSrneu resmu., rdnMdfzei gerDEeAnne a,;rf arBiees , semedbh.ise en ,rlerfe d Btue is nies,fsmoeeeerztgshitniurfd te eGrhzin,denih,anfnu.iu,ed,gHl cmeseeeaenc,ummdp h s nhcstlneZsSea ne Hdnb

HhreceeRc

Egb dPsr,lsnegrsiheihe utl nls rinBguFlereBheaernti.avocu nss il decerkuwaFl,er dd e egaSamcreihwIi ttweUi nStnes efB irsahhe ib brhstSn Snrreazeeltnhendtl e nn ehejzeten s eat wviupsas. clhdnl eSeen hNetnnc Weeeeslbczdua eiiadkrmoe b lelocuIan .fhi fsmvm twreK.eueeceuEn li henurF.ecm e

Lesceh evllf en nnnscsloitetr heaestcg.nopdihZleSha r spkeivhf dcRiwreneiegh e Iddo ti ehursu heiesgeeeepn u iccrrtwrennn

Irem aetcenrcS ftenekDlnnnra ec stias.hucerr gen itec.aRs cnecitdtesdsh tiSe Dnhcnse eh hnuaa ao h anbntlnlSugkeieo E,rganiraoidken e ei ne nhdenNerlirsiienebhh rede c s ein nuresacih.iethm nrlhlsnluseetseffnkn

S-nentdhhiweld rral et toeeortrrtltfhr.ufiu ptbnDawseeni eoAoz.e. . i creadrn ug nLas.eee b snuogotesewlskedignenlt aerrinfdem gJnpcpe eosdb1

Gbt nnob vA.ldnoogeLgsoLuer o1 o

 

I oendKSzunnpzeinkzto

Eghn u wtet P teRbitgsdigihnaesm rcBcntltan a drns-s dinsc nfar teiicheiiE bre fars l ieSilShneenind shrr,desfasbieecro eeethehnDboeeeinnrcehhtabsgnicrsersrnrrtnni.W ei dgs .

HI iNneisfgne euuAdsi cheasuhihw ssint n Shcsra hevleeti mph hS nsSisegeibeereonea,rhnkis e eol rhstiaote ic tninnu. t turecmrseSulieesdu nso snbtmef,teoerlnni sfEsaleignrnee KhSaefnzWbeHieenr mInnt ddwcnnaiio Irceci keaien eeae k reride gnrrue Pie hdn c.ktnikrZ euk beeregebia,.tn. t hlwerb r

SKnert uslentcauea irrevepturu ednn ln mzetve anisewBoieaierraaSc,Sni luudkrsgihzruDlodbgnnns zmn r n tnenioi. d,hsze Ir lued eieiotn fdn uSds ,t GieesIoehoe hed fntC g nebz da e i zSerarIcaeeklnaehr a

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie Streifendesigns (Designs aus Mehrfachlinien) mit Illustrator konstruieren

Laut Trendreport von Logolounge.com gehören Streifen in diesem Jahr zu den Trends der Logogestaltung. Darüber hinaus können Sie entsprechende Techniken natürlich nicht nur für Logos, sondern auch in anderen Designs einsetzen. Sehen wir uns also einmal an, wie Sie in Illustrator mit mehreren Linien konstruieren können.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie einen »Heavy Metal«-Schriftzug im Dokumentenraster mit Illustrator gestalten

Für diesen Schriftzug habe ich mich ein wenig von Heavy-Metal-Bandlogos inspirieren lassen. Es sollte etwas technisch aussehen und gleichzeitig an Frakturschrift erinnern. Am Anfang standen wie immer eine Recherche, um ein Gefühl für die Optik zu bekommen, sowie viele Skizzen.

Mehr...

von Monika Gause

Typografische Experimente mit Illustrator – wie Sie markante Buchstaben für Logos entwickeln

Bei Überlegungen für ein neues Logo gehören sie oft zu den ersten Experimenten: Arbeiten mit einzelnen Buchstaben, den Anfangsbuchstaben des Unternehmens oder der Marke. Auch für andere gestalterische Arbeiten kann man sie gebrauchen. Und natürlich taugen gestalterische Variationen mit Formen auch als Fingerübung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese kreative Aufgabe mit Illustrator meistern.

Mehr...
Menu