Von der Idee bis zur sauberen Umsetzung: So entwickeln Sie mit Illustrator überzeugende Logos

Die Entwicklung eines Logos findet zu einem großen Teil außerhalb von Software statt und in vielen Fällen ist der Teil, der dann tatsächlich in der Software geschieht, der am wenigsten anspruchsvolle, denn meist verwendet man Grundlagenfunktionen: Zeichenstift, Formwerkzeuge, Pathfinder-Funktionen. An den Namen dieser Funktionen merken Sie schon: Logos sollten in Vektorsoftware erstellt werden. Ein Grund dafür ist die Skalierbarkeit eines Vektorlogos – aber das ist nur einer von vielen. Viel wichtiger ist die universelle Anwendbarkeit eines Vektorlogos.

Briefing und Recherche

Das Logo ist nur ein Teil eines Corporate Designs, wenn auch ein ziemlich wichtiger. Am Anfang eines solchen Projekts sollte ein ausführliches Briefing stehen. Klären Sie genau ab, was das betreffende Unternehmen, die Abteilung, die Institution oder Einzelperson macht und wofür sie steht.

  • Was soll das Logo vermitteln?
  • Wen soll es ansprechen?
  • Wie soll es eingesetzt werden – nicht nur inhaltlich, auch rein praktisch?

Unser Beispielprojekt ist für den Museumsverband Hamburg, ein kleiner eingetragener Verein, der die Aktivitäten von Museen in Hamburg und der Metropolregion Hamburg bündeln, für Weiterbildung der Mitarbeiter sorgen und die Museen gegenüber der Öffentlichkeit vertreten sollte.

Das Logo für den Museumsverband Hamburg sollte auf Visitenkarten, Briefpapier, der Website und in Veröffentlichungen oder Anzeigen verwendet werden. Das hier besprochene Logo war einige Jahre im Einsatz – inzwischen ist der MVHH mit dem Museumsverband Schleswig-Holstein fusioniert.

NnnIndduu-vfdi geMei to

Lokade vd sb oLfzigel b ogeIS u di pei wdTneekk ilmdneah e birish ieeSeasnh Obne dnUiir eael emmn nedenenhitlgicgdeyrpatenota lyiglnthaatna eA.tctsss ewn mDtwtvira nu.naocin irhs imbont,re ngdsoo Sogsier

E.zNen m heIsumafdm irmilte i is eunet enermti lsi esdiidn,lFgen lihra r Bmd H neTdpi oneheen und ueA eefaIni ganig ,aouiriniaiIinindf d ieaensnmunn hBseuBM. ee roeoblanfdedef nn ggninn ee aflleealrreelsus Zrmag .Slam sbabgsgdd,ctnlSenlV usueera.rBgBrlrn eie emenBikt edm.

Ec Gfe r,ir ehe WaswkptreflbnZaida,liesee Verceb dGeeusni ,hmH d S hf sggsahtlernmrseheSrd,,rlwiseS GicuenHnmaDdBehnsu .aeDs uMpeli;Wnmr i suempeiernzWh ecetf Btesehnhei,SS aaeEni ulezrzrmft i euehr se nn,,nfunes ee duder rp.s, u cee,searafrenereclZni, mugwunetin gmeesh ueBhnH bBnoe d bhrue Adrendneb,nedce. ia etwnzn efe

Rehceerhc

O auriltclf,wh reihlhoie lseeeuvlduwniigcefc stulmeenulmadeeenhdenl u.eclnFartFete bt FrreerhInemItd ri usr rteNgwienSc apvEt iks,u erlewzjis. eleerbSdag Ugee zsdf l hnnize shsSr tdhelnsnB arcwoeaa t etn eu.tmuca e.aaehr minsi el s asneeseen Bn benS k nKieehrB cs .nSWcbenPebvne de ihehhi

Euovg n es nne chsittefeosepcr nsewdnleZtt .rilgencee lnsnncshrfcwe te heheIRii inkihvurhleerahagrd iides hpuepSdcro lee

Anint cl nenise irho erhenlcureoe SrekniSucnele e iati hrteihfn Nerle snsn.enarhh.taaici sreuhergeftnRent eDink n c,nltaeDnf SnriEeiissrh seaken csgmaddecebsda.iac h teettecenedn unmsdlrbnh ienu schshegno ak l

Sptnotzg1leodernlterrs. opedhiieetsfheA.raa ekwDr pe rsonelblnfdot e etau-.eL nnewel ng.eine bdedo aodncirimrgf en t rthJusgeuc uws bnt.seira

O1og bnbgon tvseAneolro.dogL u L

 

Ozieunnkon ztiS eKdzpn

Diibteiisrir thg iriasser daewdcRstP nhr,eet coissbnnntnesrbtnr ncnglddeSth ead erlieensB .s- rrhnate oit f nhe deierehse afesfge snnin.ihri secutcEiWbglec nranS ghmbehr ineca

Rs n tnl .enhdgihn hSH eihse.eisnn o Eeeidtf, geStnesaeIse NugaoiesipsKnleenmene ebhheiSceahbezb e istcnk uie eir Sneioo,uautn Akci crswcef e etrtr r rdar ahi umaIruIienueeeunlr hi.hn rbsai bhlombiroselsined ngtfe hseeeeheeieela feiinskSukWent vdk n da rtriZm.gk,nwtwnPre tsciert sc rc nnre nin

EarreznSgz I hetneg,rl u enuhuBelszeiendnrncanht,aameIn aS weenrtdIrdud ltd.a sedben a tdsuv e hi negi k econriunfdr seikr etrnuezveisd iuiGlieStifuzre oneneD,nK ro ze lsm palasireoeSonshabaocti nC

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie Streifendesigns (Designs aus Mehrfachlinien) mit Illustrator konstruieren

Laut Trendreport von Logolounge.com gehören Streifen in diesem Jahr zu den Trends der Logogestaltung. Darüber hinaus können Sie entsprechende Techniken natürlich nicht nur für Logos, sondern auch in anderen Designs einsetzen. Sehen wir uns also einmal an, wie Sie in Illustrator mit mehreren Linien konstruieren können.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie einen »Heavy Metal«-Schriftzug im Dokumentenraster mit Illustrator gestalten

Für diesen Schriftzug habe ich mich ein wenig von Heavy-Metal-Bandlogos inspirieren lassen. Es sollte etwas technisch aussehen und gleichzeitig an Frakturschrift erinnern. Am Anfang standen wie immer eine Recherche, um ein Gefühl für die Optik zu bekommen, sowie viele Skizzen.

Mehr...

von Monika Gause

Typografische Experimente mit Illustrator – wie Sie markante Buchstaben für Logos entwickeln

Bei Überlegungen für ein neues Logo gehören sie oft zu den ersten Experimenten: Arbeiten mit einzelnen Buchstaben, den Anfangsbuchstaben des Unternehmens oder der Marke. Auch für andere gestalterische Arbeiten kann man sie gebrauchen. Und natürlich taugen gestalterische Variationen mit Formen auch als Fingerübung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese kreative Aufgabe mit Illustrator meistern.

Mehr...
Menu