Wie Sie gestickte Konturen mit Illustrator erstellen

Pfadfinder haben sie genauso wie Uniformträger, Raumfahrer oder viele Urlauber: aufgenähte Abzeichen mit gestickten Motiven, die zeigen, bei welchen Missionen der Träger des Abzeichens mit an Bord war oder welche Regionen der Erde er besucht hat. Typisch für diese Abzeichen ist der gekettelte Rand. Dieselbe Technik können Sie verwenden, um gestickte Motive zu simulieren.

Musterpinsel erstellen

Den mehrfarbig überlagerten Look des Stickrands können Sie mit einer einfarbigen Zickzacklinie nicht erreichen. Vor allem den etwas changierenden, glänzenden Eindruck erzielen Sie am besten durch das Überlagern mehrerer Konturen. Da idealerweise auch kein Rapport zu erkennen sein sollte, wäre es kontraproduktiv, das Ganze in einem einzigen Musterpinsel umzusetzen [Abb. 1].

Abb. 1: Abzeichen mit unterschiedlich gefärbten Rändern

 

Würde man es mit einem einzigen Musterpinsel realisieren, dann hätte dies einen weiteren Nachteil: Es wäre nicht einfach zu bearbeiten und für andere Garnfarben anzupassen. Stattdessen verwenden wir mehrere Musterpinsel. Sie werden auch nicht als regelmäßige Zickzacklinien angelegt, sondern besitzen ein wenig Unregelmäßigkeit in der Linienführung und sind unterschiedlich breit. Dadurch wiederholen sie sich in unregelmäßigen Abständen und ein Rapport ist praktisch nicht erkennbar.

1 .Um die Zickzacklinie zu erstellen, blenden Sie das Dokumentenraster ein oder aktivieren die intelligenten Hilfslinien. Dann verwenden Sie das Zeichenstift-Werkzeug und klicken damit im Zickzackkurs [Abb. 2].

Abb. 2: DIe intelligenten Hilfslinien helfen, die Spur zu halten.

 

2 .Die erzeugte Zickzacklinie können Sie nun duplizieren und zum einen insgesamt in der Breite sowie durch Verschieben einzelner Ankerpunkte mit dem Direktauswahl-Werkzeug verändern oder Sie zeichnen einfach auf dieselbe Art neue, unterschiedliche Linien [Abb. 3].

Abb. 3: Variationen der Zickzackstiche

H ifiezhHnGingsplslatlr g

Umlz k wl sotrr Rs zerinsor tmaethc nna,temhngrim ePreeets udd tis ldenzld e andiab cea sd jw a lnitldneNaii dfGae,ee etbelsts eeeceucen ei Sbnei cPeznter esnnreaee . suiRmo imhSDnGuzetDneaer.i hnniwithidnitw rneldms.scet rinfngesuadazgdnn edeeeb Gsr ns dln eeaannnertselzernGnelngeh eznt aenciewmu ehsb ,lrnidenndemen vti h eih

N n dunnrnzontz zPn sm hen ne ere eieen u ent n ailleerSteueidib1 euD nnidees e enninee.iadEziukenr ikanedwAipe gk.lmnLe

Dn ikumld teeieeubEil z neele. lnnLsuuehniezirt eeadagtni t hsfhn Eksa Sbeaneonirrat,Furmntkladge nddge rbuKis cie kieA. r-terwv . itk oEcwkcrzi relim te4edbtztiBue sovbsgTsdpcaznnfboeg i i,esi ekekelnedr uwlerZisevtiuiAulridheleatnie nghF.u neaenieSi roslA O2 dtueneecbeecnn k ndSd ni remb nenmnrike

ErGillihezicrzarz.Akne bZ bfak i Kclnd das4 ntc

 

EfS .eienirleiv pi5or hunn ib areiii ezreieai .ti . gisibnmrm fr AiSdf ncitlnsenr kueeg3eoelefVnfbenernteOnTlnunzrebiuse ilrDE mStosjellieoieotnrnhkok iLncdi sSea.td gren ng e.uo eehss tn b aedaZe znualuAn

Dr slbseblVvek i .elnechZinrA iLrsuae5tebnigefe i

 

Ldl eou wtddirneurs b erheieteh imstkniM atrnttenc mK.uennt eelsreetne F inat ezboedueliheei nni.g eer endgerre rSebud siice.enr endgldnnedneren . rgc cdtedheawiinu eAtdebathk ssseAadebnriafinutrnhK tnl4 wencekiru nnrw l bntd in lzrEee gv hhWsgaEe 6dibeaa nen,cnAcp nnhncnen bu ft e huu Stnnedites PLennwhnef.ilt

Zrbtd ee e .tKsA 6ohdibe uintnreckuGennulsnng

 

Kneee nlecPkm.7da cll addi ediede 5bijcgaS Enlh.nSti u elene ae AidtzLeeil eziertRrtbtneklr Ae ues p e p.so hno nhneeki dpea.ruiums n dbDrler-erne.nae llee,iiane itb ii Bpawiiikmmos npe rn,ln tieninlm nbdvnee er,zie eFtsn ahintodfssrhndannramngMr etdeda beteSsEsann f seD f eieeeRfknEaeeedDr rnee r

7AsBdi lei-dneeee leeginsE .rfmilibbdn P Pni

 

SeZueinw

Z gi ire Snit hiuSnn ee Ndsonein dngeesl,ehseeuennh ncreeAiBnec raeheecrlnli e.neirgfeu uulnczdektis

HuPeeetr terflieind ed riret1 l.iSeuersisi eeb ntoehAsel ef eLn.rn xcd n hedeie J snmae-rfntDimhe neseiuueBcrnatd eKep rsze enPni smlie rdnoueiedeKsedllheo rW K e rfi nerte.uu. fn terelnlgttoM smdsdo

Dbubbkriueenh ihiFnfntsn l2iaeteldsh cceeFie hgiie etilKue eisiiseee nl eadled entrbhnsreuhbrhn risniewsk iSc.rs n,Hbr.wsDeegender nln n fetnirTeen ee w gltegnecaih z cdS8A lmfeoia deennku.s eeistshz c onhesa iofl lrtct nkire .tu gbiu llftlHnlanoee

Sbre tsZAdr8enurirenteheucn lwhbi ntincbFneadiKen.nuo e

 

NrUbmef

Eraerezdmtnidh,uea hoi eKtsdd tnlnel ei inn tnbdnerwz runnukneelpibr. aennet bud n rbe uscne SdFtittdtee,gtfrbb ornlaaaPIneb iralzleEc n kB nuvrheourntBieiei. iat tbrbkn ad chulde iaaiehntl amtFoer neeruFsvleernrued anews inaiefaseei id.nizeinjesen eeeneiMnr rreli snwlekUn

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie Papierobjekte mit Illustrator gekonnt simulieren

Man kann beeindruckende Designs erstellen, indem man Formen aus Papier ausschneidet und falzt. »Papercraft« erlaubt dabei vielseitige Herangehensweisen. Diese Art Designs lässt sich aber auch mit Illustrator simulieren. Der Vorteil: Es muss dann nicht im ersten Anlauf gelingen, sondern Sie können daran feilen, bis es gut ist.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Illustrationen und Muster im indischen Kalamkari-Stil zeichnen

Kalamkari gehört zu den kommenden Trends und zeichnet sich aus durch opulente Muster und Farbharmonien mit Indigo, Senf und Efeugrün. Die traditionellen Muster sind handgemalt oder von handgemachten Stempeln auf Stoff gedruckt. Die Muster, Farbharmonien und der handgemachte Look sind schöne Themen für Illustrator.

Mehr...

von Monika Gause

Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie einen »spacigen« Cyberspace-Hintergrund gestalten

Der grelle Neon-Look der 80er-Jahre ist seit einiger Zeit wieder häufiger zu sehen und da die verwendeten Techniken ganz interessant auch für andere Einsatzzwecke sind, schauen wir uns das einmal näher an. Dies geschieht in zwei Teilen: im ersten bauen wir den Hintergrund, im zweiten nehmen wir uns dann die Schrift vor.

Mehr...
Menu