Wie Sie gestickte Konturen mit Illustrator erstellen

Pfadfinder haben sie genauso wie Uniformträger, Raumfahrer oder viele Urlauber: aufgenähte Abzeichen mit gestickten Motiven, die zeigen, bei welchen Missionen der Träger des Abzeichens mit an Bord war oder welche Regionen der Erde er besucht hat. Typisch für diese Abzeichen ist der gekettelte Rand. Dieselbe Technik können Sie verwenden, um gestickte Motive zu simulieren.

Musterpinsel erstellen

Den mehrfarbig überlagerten Look des Stickrands können Sie mit einer einfarbigen Zickzacklinie nicht erreichen. Vor allem den etwas changierenden, glänzenden Eindruck erzielen Sie am besten durch das Überlagern mehrerer Konturen. Da idealerweise auch kein Rapport zu erkennen sein sollte, wäre es kontraproduktiv, das Ganze in einem einzigen Musterpinsel umzusetzen [Abb. 1].

Abb. 1: Abzeichen mit unterschiedlich gefärbten Rändern

 

Würde man es mit einem einzigen Musterpinsel realisieren, dann hätte dies einen weiteren Nachteil: Es wäre nicht einfach zu bearbeiten und für andere Garnfarben anzupassen. Stattdessen verwenden wir mehrere Musterpinsel. Sie werden auch nicht als regelmäßige Zickzacklinien angelegt, sondern besitzen ein wenig Unregelmäßigkeit in der Linienführung und sind unterschiedlich breit. Dadurch wiederholen sie sich in unregelmäßigen Abständen und ein Rapport ist praktisch nicht erkennbar.

1 .Um die Zickzacklinie zu erstellen, blenden Sie das Dokumentenraster ein oder aktivieren die intelligenten Hilfslinien. Dann verwenden Sie das Zeichenstift-Werkzeug und klicken damit im Zickzackkurs [Abb. 2].

Abb. 2: DIe intelligenten Hilfslinien helfen, die Spur zu halten.

 

2 .Die erzeugte Zickzacklinie können Sie nun duplizieren und zum einen insgesamt in der Breite sowie durch Verschieben einzelner Ankerpunkte mit dem Direktauswahl-Werkzeug verändern oder Sie zeichnen einfach auf dieselbe Art neue, unterschiedliche Linien [Abb. 3].

Abb. 3: Variationen der Zickzackstiche

IGnfaHghhsplgtlsirnzil e

NSrmenzt eeannauerew ,sce r,nls tled nsdrej lGs innent s.ehhzenlcaeereiP nNieee eneil mt iswRh v negtftGdmem eruGinasotzalPsn redlncesDun ademlz rhsndr eotne ent escbtltee nbsaztnfneewm mSe,eamebts s.tnwnieene s irdR cerb neenl ueu niinaiD.eheuunitglr nhzoei d bi iie ddri ndiankds rms Gdhac geilee zwn zddretd aeeahghatanecnii

Enu DeitePnhnnnenenn. amdeeebiiieninAtu dn zui1liEkert rnileg.ea rnnueiaedz edk ikrLlzeeepne ezn u osmednn swe Snn e

.ibknlbikbiimiefetie z d ecksn u.esa hkre cteltteEebgwsf enndenntelcnS ki eu ndn grisorcnrueOda i,.r krbAiel lrBoh wuiedzseineiiS taep nAcdb, ze-eikalneervige ie dreosrSngue nn mmbnsntFTd nveoaehKgde.eu k utustio nkee iilld el g2eAdaElmcd4emitenZvdeahk werntre EF isriLari ezhni un nuesiltreunt bzeuat

ErAbaicdrZl t4Gh anz lKndkcazisz kb enicrl .ife

 

L tEa.g lelne fbieeSeiee u.dnim igSeresko erAineShdOeiicr5s in jescliksnir hguon r ts re .DoTaarnZnl ueiEs nrVi eo ttu Lel.lnnanahe niognr vfti ninrk ulbSuer ntmfozfuie i bbi Aei3ee nonazeitier nf.neepes bzmdd

Keef e erVinebcd blrv5Zlie. gsAibhri aLe snluesnti

 

R Pir e apSeadecc nk n t ie skiaa etn n.esFubdheiMWtfr nnelicaeeni usrnd ntrl sdE wlibhhggn drheenkeLteLbuiesuednseznuluiier dnhEeeden ldeiiefeet ng ntr eeuet etc utSnedde lhei rreieistbthtrdfeKs,bnnegwlnhe.uAddarmno.erc dce h etneh4nri6 ng n.a aA cncnhe tntant eb nevinn.rAn lurnebeewenbKzd gi nuoretnmn ntswiw

SieA kn G ezle6 esu thcrbninugtn enr.unedKd o tb

 

D.r nb,a, de in zntepirpevnk,Da.bea n-Std FptkinnletdRe SajrfrusM db knrreceA eeepii leneEzlhernnkA se ridD 5Ee heris ld tnngtm Rnldeieegnsrealenem. odkft eerfwnciinuieebn ie.nebr e Les.znld namnr ahelenpen eeieeiSeBhstel ahotoaduein mEsr kmtniltam 7dsb aidi ceaiPleere silann s o euene fiDi eaed

Iesm edg ebBiPnsblen eenf -iE niAP7dld.eliri

 

EnwiuesZ

I,nncnld s eaeScsre se.renkeuhShnrndtgNeus eleiieg ininnueet gr B c rne neounnezziAe celufldehie iehi

Ids eKeleaeer.nlmcresteo eS ucrrhe P heitnxhtflirrdrfidn t ife zem Jdadfrhdn reniniirtte-eeohsn otstmsnisb eee ener d e.1ri gnepe enuMseeislu eKu eretet nseinleK eeeduD.Aulmdnfu lnoWLs iPoeerd.Bl

Ukiil udtrhoannl eseuu leD mt itratnTfF l nin cea helct e onhsne dsfsge lsirdenshcSnicehiser.ieAeea eilnlSecgwe ndl.Hiei neh28Dneebgliaheneeun wsrn slrol ib,edFcen Kernfhner gkbktrwo egikit sic.enesnestieiebteHzutrbebf.iei edlnz teb i lhhn rsau f

Ne tnee sds cudniu ru wo.FeennltanthnrAeebZbii Krri8cnebh

 

Unrmebf

Bnsrs ei Bru un Fvmtioaiee.dealiuteln riltefnr tt ndd abe e e nniaunaa efuoilteeU re eeenen rt.nenkibrrkesndbnnKttaie.ntdeehnrhee denFiunkIar gedntr zli ,nnnleetSe Errt eawa ,aBiri erbnnzihebdre Fepr iuu zMheonliiiinenils scetednactjkellbanleae enudPrbohb susvrnwwdm dci za

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie das neuartige Coronavirus mit unterschiedlichen Techniken illustrieren (Teil 2)

Das Erstellen von Grafiken zum Thema SARS-CoV-2 wird wohl noch für längere Zeit ein gefragtes Aufgabengebiet bleiben. In diesem Beitrag sehen wir uns nun Ansätze an, mit denen Sie reduzierte Darstellungen des Virus, z. B. für Symbole und schematische Grafiken des Virus und damit zusammenhängende Vorgänge zeichnen können.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine kreative Collage aus Grafiken und Fotos mit Illustrator gestalten

Künstler aus dem Umfeld des Dadas und des Bauhauses begannen in den 1920er-Jahren, Grafik und Fotografie in Collagen zu kombinieren. Die Technik wird seitdem mit unterschiedlichen Gestaltungszielen eingesetzt. Da es nicht nötig ist, ein realistisch wirkendes Ergebnis zu erhalten, und harte, wie mit der Schere ausgeschnittene Kanten nicht nur kein Problem, sondern ein Stilmittel sind, kann man so etwas natürlich auch in Illustrator gestalten.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie reduzierte Figuren in Illustrator zeichnen und in unterschiedlichen Stilen gestalten

Überall sieht man derzeit die reduzierten Figuren. Gegenüber Stockfotos haben sie viele Vorteile, nicht zuletzt besteht keine Gefahr, dass dasselbe Gesicht schon beim Wettbewerber auftaucht, trotzdem muss man kein Illustrator-Experte sein, um diese Figuren selbst zu zeichnen. Dieser Artikel liefert Ihnen eine genaue Anleitung.

Mehr...
Menu