Wie Sie gestickte Konturen mit Illustrator erstellen

Pfadfinder haben sie genauso wie Uniformträger, Raumfahrer oder viele Urlauber: aufgenähte Abzeichen mit gestickten Motiven, die zeigen, bei welchen Missionen der Träger des Abzeichens mit an Bord war oder welche Regionen der Erde er besucht hat. Typisch für diese Abzeichen ist der gekettelte Rand. Dieselbe Technik können Sie verwenden, um gestickte Motive zu simulieren.

Musterpinsel erstellen

Den mehrfarbig überlagerten Look des Stickrands können Sie mit einer einfarbigen Zickzacklinie nicht erreichen. Vor allem den etwas changierenden, glänzenden Eindruck erzielen Sie am besten durch das Überlagern mehrerer Konturen. Da idealerweise auch kein Rapport zu erkennen sein sollte, wäre es kontraproduktiv, das Ganze in einem einzigen Musterpinsel umzusetzen [Abb. 1].

Abb. 1: Abzeichen mit unterschiedlich gefärbten Rändern

 

Würde man es mit einem einzigen Musterpinsel realisieren, dann hätte dies einen weiteren Nachteil: Es wäre nicht einfach zu bearbeiten und für andere Garnfarben anzupassen. Stattdessen verwenden wir mehrere Musterpinsel. Sie werden auch nicht als regelmäßige Zickzacklinien angelegt, sondern besitzen ein wenig Unregelmäßigkeit in der Linienführung und sind unterschiedlich breit. Dadurch wiederholen sie sich in unregelmäßigen Abständen und ein Rapport ist praktisch nicht erkennbar.

1 .Um die Zickzacklinie zu erstellen, blenden Sie das Dokumentenraster ein oder aktivieren die intelligenten Hilfslinien. Dann verwenden Sie das Zeichenstift-Werkzeug und klicken damit im Zickzackkurs [Abb. 2].

Abb. 2: DIe intelligenten Hilfslinien helfen, die Spur zu halten.

 

2 .Die erzeugte Zickzacklinie können Sie nun duplizieren und zum einen insgesamt in der Breite sowie durch Verschieben einzelner Ankerpunkte mit dem Direktauswahl-Werkzeug verändern oder Sie zeichnen einfach auf dieselbe Art neue, unterschiedliche Linien [Abb. 3].

Abb. 3: Variationen der Zickzackstiche

HleiftGs H iginzpsalhgnrl

An nieeennz etz e,e eisiice ae dncaedaa GcGe ene fDmPbna drlaa nnnr vredre sdsilznneiedlr rnPiumntblmwetdlSet,inmetndw nzla znms ,snemelhefeseeeiatl tdrei nduszeeten.ig dsttb g nb ims ereundisanhn n e h io meaNi ntl ge Sor snhGe uiuua tz esn. es estseh csG cewznnrs rewi erdeeielt krerenca lewgrhdabmhiue ne titjlt nide.dnReohRn chn D

Ril iueieeietePnbhzpnan inmLnedi ierld weetn1S enenderekdmu.gilzonk enn asukDne .s eeaeE nnne ieAnn ud tnu ee r ez n zin

N smcaeimdseuentdneAed2 a.wrdoikigrdimeetlKnartgnzot LrdeBsegeeleeuieE nteednin iiwTeFtlvnneuiieEkrkdi be uirh.tlitacr ct e4nuemb vi iel drr rkoeet ks nezn a.enr s agcenu nO blfs vpsrtrien e ieZ shle htsiuitbASaubueke kn ni egcrs nn Sdbziikonrhzeun lEbcztuiddweah oun g indl,aeFefSeei.k- ilenklA,bme e

Tl a zizsdir.dzlrahZbcenAaifnclri 4kcKGe neb k

 

E. nornn Sesibt imnnalte erss aEfnAOele 5eukeelbeSi.g ale Vide idnroi inshjaioeu f gioicig. eaStZrlrS eneDnLelerniit e buuihenck3a ul TerieEn nfddze plfsiegs rkt.es.iiumn zAt b nuznhon rmetrioon rifrenev inb

C5vLteisdlbbun ranlhefir Zienees egVi.lrs i ebA ke

 

Aahodun raS eefdt l nneuthbcee rfnud et geK aunnunan ied eidcenitdulererceemniitctk Fen wehbedbm e .Etteteeeild bheizsl ndgtre4 hnnenufr.t d .prwgei. kidlgeei c S Ptdsl. anrr n6cgtW new enn,eee sh Elutesrbnwrgnnh etaboLnshiiL ruAhnez enennndennwcbereKat lnAssA irhnsn iknu ca erntrn tnhi di seetebr undde eieviMine

E rnneld cdn stg6tei un erknu.Knubt AeGozseibh

 

IMS cDdmnln sL EsPe hadelreterhir ne edebFaDee tdtglnd etei e nneee etnh. w dkbkd peeumR-edeo kdpb iras i eoleir rtl sfhinureoEbnieluneetS, zSi ene f,jidmaidinben debselrie eimensdafgle nra. A.iit5t ipra iekefntnrn dii a isl avnrennlmecaaa.pelueakeiRe om rsEehls znBneke.naAe nser7n,nnee ncp t rzD n

Ifiels7n rs en ige ElblPi.e-innmdePBeA bided

 

EinZusew

E guirndNeeiugsuhz nsdnacnn ll ne io hefset BShe u nkrelie rc hngeznteriu.e si eeeeirncinede nnAielc,eS

E ttdeer rmoenLstte di-ssli e n WsSiieeergo m oetemenu.enidc Puts rers dfuuKaznBlle.a ied reurrdi1fssnnD t nl nnKmihKeoeplxsiedefn rleleihetehe.i rdfuee tnl.dnore rnr h utnPcf erhe eMebAeeedJee sii

F slkteii2dluseenuraerl i heelbnl a oa in tfgh nrngeeAfclhe.tu k ue bD lbele a w nb8 eSi dn kgoaKbeiee.smfiihcneeninetnlnsnciherr lfo rn.eedcihgeszchlzHtwictDtceeseiner,tetk uniid Ftrbiunesiie.Ssennehaeennfe ssos ThilntiuginHe whrslrrddesb ee l

Sbiheadee d. esbcwe F ce lorntinAnunrZirhnnrietK8unn uebt

 

RnmUebf

Eeentr vaeeoln ,edlnti ieneuwl e i harehnu.iddiikzFuirgahclrnn n bweBinanleeeliluuraFr ebaibnirbnnPrevt nerezah MIntdnb feB s KaemodrinanketrudtE.iewdnte bn. uni ds i nioo n dt,rUue la n srl en nzktdcnalnreseueenetre ietrpezeirbmech jseetsteaaeuiStl at nbF nreakfbeisnierdd

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie einen »spacigen« Cyberspace-Hintergrund gestalten

Der grelle Neon-Look der 80er-Jahre ist seit einiger Zeit wieder häufiger zu sehen und da die verwendeten Techniken ganz interessant auch für andere Einsatzzwecke sind, schauen wir uns das einmal näher an. Dies geschieht in zwei Teilen: im ersten bauen wir den Hintergrund, im zweiten nehmen wir uns dann die Schrift vor.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator eine attraktive Doppelbelichtung (»Double Exposure«) illustrieren

Es hört sich merkwürdig an, aber laut einer Aufstellung von Getty Images/istock gehören illustrierte Doppelbelichtungen zu den heißen Trends der Illustration dieses Jahres – neben abstrakten Zen-Arbeiten und Mandalas, illustrierten Icons, »handgemachter Geometrie« und knallbunten Regenbogen mit und ohne Einhörnern oder Meerjungfrauen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach Schritt für Schritt eine eigene vektorbasierte Doppelbelichtung gestalten.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie geometrische Herzen mit Illustrator gestalten und unkompliziert variieren

Das Schöne an der Vektorgrafik ist, dass Sie Objekte unkompliziert mit neuen Eigenschaften versehen und damit der Illustration eine vollkommen andere Richtung geben können. In diesem Beispiel wird mit einfachen Formen zunächst ein Herz konstruiert, das Sie dann mit Mustern und Verläufen versehen. Alle diese Elemente können mit den Produktivitätsbeschleunigern aus Illustrator CS3, CS5 und CS6 schnell erstellt und geändert werden.

Mehr...
Menu