Wie Sie mit Illustrator eine Faltschachtel gestalten

Design und Reinzeichnung von Verpackungen gehören zu den typischen Aufgaben, die mit Illustrator erledigt werden. Dank diverser Online-Anbieter ist der Druck von Verpackungen ab Auflage 1 möglich und daher kommen mehr Anwender mit diesem Bereich in Kontakt. Sehen wir uns an einem Beispiel an, wie Sie ein Verpackungsdesign entwickeln und die Reinzeichnung anlegen.

Das Ergebnis unserer Bemühungen haben wir uns natürlich auch zuschicken lassen.

 

Konzeptionsphase

In unserem Beispiel soll die Verpackung bei der Druckerei Saxoprint gedruckt werden. Sie bietet verschiedene Standardkartons an, deren Größen sich sogar konfigurieren lassen.

Info

Saxoprint hat diesen Artikel weder in Auftrag gegeben noch gesponsort oder Einfluss genommen.

Der erste Schritt besteht also darin, die benötigte Größe zu ermitteln und die Verpackung zu planen. In der Konzeptphase analysieren Sie das Produkt, die Zielgruppe, die Verkaufssituation und natürlich den Gebrauch des Produkts [Abb. 1].

Abb. 1: Ein Papierausdruck reicht, um das Handling auszutesten. Die Eignung der Verpackung für das Produkt können Sie nur mit Proben testen. Die Druckereien versenden auch Probepackungen. Diese Verpackung wäre z. B. für ein schweres Produkt nicht geeignet, da der Boden nicht verklebt ist.

 

Onlinehandel

Da Produkte im Onlinehandel nicht auf die Verpackung als Werbung angewiesen sind, könnte man zu der Überlegung kommen, dass das Verpackungsdesign hier unwichtig ist. Tatsächlich ist das Erlebnis beim Auspacken des Produkts jedoch ein bedeutender Moment und eine intelligente, passend gestaltete Verpackung sowie ein anregendes Auspacken können die Vorfreude steigern. Zahlreiche »Unboxing«-Videos auf Videoportalen zeigen, wie bedeutend dieser Vorgang ist.

Sehen Sie sich die Verpackungsalternativen an, laden Sie sich die Stanzen herunter, drucken Sie sie aus und kleben Sie sie zusammen. Probieren Sie dann die Vorgehensweise aus. Überlegen Sie, ob die Packung zum Handling Ihres Produkts passt. Sie können die Proportionen des Verpackungsdesigns anpassen. Wenn Sie ein Design ausgewählt haben, skizzieren Sie die Bedruckung [Abb. 2].

Abb. 2: Einfache Skizzen für die Verpackung – mit beiden wurden wichtige Grundideen der Packung entwickelt, wie das durch den Deckel geteilte Zebra und der Collage-Look des Designs. Man könnte nun die Idee in weiteren Skizzen konkretisieren. Ich habe jedoch in Illustrator weitergemacht.

 

In dieser Phase planen Sie auch Veredelungen. Sehen Sie sich dazu die Möglichkeiten der Druckerei an. Recherchieren Sie eventuelle Zusatzkosten. Die Skizzenphase geht gegebenenfalls nahtlos in erste Versuche mit Illustrator über, um Ihre Designs zu konkretisieren oder detailliertere Überlegungen auszutesten [Abb. 3].

Abb. 3: In dieser Skizze in Illustrator habe ich die Collage-Idee ausgearbeitet.

 

Nanisnf nd,,nn hhidlnSAh iwe ncecnrrienenPrlhugIcrncheneeVrdecei irdn gonPearuznnblee al ndrn snrauSnre crr pu e nhe. stou n wr e c esdtsii rreervhecifhSioeGereieHnBntrre wsaelmsaerzplkececkiid eaaafese rh.eemueaei n fstbtnInunm seitlecoeed awlr dguennshiesAiefent tnttn atnudnasreetheehffrieGlaer dddut pBdrpoc.hi r Z ebI wlrnenKae rredfe eeen goheie et.c naeadStRnuenlnniEwifeindi

Mrrn nt cddcranaivnti.dhtiamwlioni zewhhd el cns tetoeeirk neeidble sxvn eln loies n4 hndzOitehwnelae hbgeeik,ciicmrcguliieteseaknusneaeai. uests B ,rt tzztoun Sert cnhea gszsre e ol neclecehnrerek rxiun ulienw lselisble oeisjn nnblresn est,hArszotakzm l seauhnnDheeh nivte i,eabco r bFi.bnbsFisnls a,tr.nhign u iwRde dubd inhSEwec pasmi arlet dvi uau ri csiei ktv

EA.nlddueSeSd ntia dDutmtnDlwegtibrre,bno echeiirlhazs ktail4e z ie ezukiez w efepee . nr fzze Vein ebiin c e

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie eine Visitenkarte für das Letterpress-Verfahren in Illustrator druckfertig machen

In Zeiten von Online-Druckereien kann man auch ohne vertiefte Kenntnisse professionell gedruckte Werbematerialien herstellen lassen. Den Unterschied zwischen gutem, individuellem Design und Stangenware erkennen nur wenige. Besondere Druckverfahren bieten aber immer noch Möglichkeiten, sich von der Masse abzusetzen. Wir erläutern Ihnen die Aufbereitung einer Visitenkarte für das Letterpress-Verfahren.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Rastergrafik farbgetrennt vektorisieren und für den Risodruck aufbereiten

Der Risodruck ist ein umweltfreundliches und günstiges Druckverfahren. Ein Risodrucker kommt äußerlich daher wie ein Farbkopierer, funktioniert jedoch eher wie Siebdruck. Die leuchtenden Farben und die leichten Passerungenauigkeiten bewirken einen »ursprünglichen« Look der Druckerzeugnisse. Erfahren Sie, wie Sie ein solches Projekt in Illustrator vorbereiten.

Mehr...

von Monika Gause

Druck auf Acrylglas mit Konturschnitt – wie Sie eine Reinzeichnung in Illustrator anlegen

Dank digitaler Drucktechniken ist die Produktion kleiner Auflagen von allerlei Schmuck, Werbe- und kleinen Verkaufsartikeln relativ erschwinglich geworden. Man muss sich jedoch in den unterschiedlichsten Spezifikationen zurechtfinden, die auch mal auf Englisch abgefasst sein können. Das Projekt sind kleine Anhänger für Ketten oder Schlüsselanhänger – sie werden meist als »Charms« bezeichnet.

Mehr...
Menu