Aus einem Ankerpunkt in Illustrator eine umfangreiche Illustrationen zaubern

In meiner ersten Grafikapplikation unter MS-DOS konnte man einige wenige Grundformen zeichnen, die dann mit Transformationen weiter bearbeitet wurden. Die damit erzeugten Grafiken waren sehr einfach, was nicht nur an den limitierten Möglichkeiten, sondern natürlich auch an meiner Unerfahrenheit mit dem neuen Medium lag. In diesem Beitrag werden wir uns auf ähnliche Möglichkeiten zurückwerfen, am Ende jedoch keine Animation erstellen, obwohl auch das mit einigen der Effekte möglich wäre.

Mit dem Grafikprogramm von damals waren auch Freiformpfade möglich, die stiftbasiert eingegeben wurden. Ausgegeben wurden die Arbeiten auf Diapositiv und keine dieser Ausbelichtungen glich farblich der anderen oder gar dem Original am Bildschirm [Abb. 1].

Abb. 1: Computergrafik von 1990

 

In diesem Beitrag werden wir mit Illustrators Konstruktionseffekten zunächst aus Grundformen einfache Grafiken bauen und die Vorgehensweise dann mit Verzerrungseffekten weiter verfeinern.

Ein Schneemann aus einem Ankerpunkt

Beginnen wir mit nichts – streng genommen ist ein Punkt natürlich nicht nichts, er ist jedoch so klein, dass man keine Fläche sehen kann, ist also praktisch nichts. Aus diesem Punkt soll nun ein Schneemann werden [Abb. 2].

Abb. 2: Beim Schneemann bleiben die Grundformen Kreis und Rechteck weitgehend unverändert.

 

LnKorkeeiEtnugere sstur

Dei mnrntargnsnaect us t wtkrro tMFrehbdlii egud na..u iba iseaeeeek de deheSlhfnPilehhnk 1 nnmeiKij iuPte reA c du .eebdPtWncd ekpeeti nzeedSerPn,fiu eisFWed.Arelhsbhittusci n eeceeeje Arr3 n nihbsw u erup. n.oenFuZci oeeSzt me tlehnrrTn trk Sis itn dctdhtnrllw udeef zd ie eeakeiaba irtt etds.uee nz neirnodie nnDnnepfeeakelecr

TekraDgsolh asb aAteeges3inA.sjabeFiuobmn n ibt crnft sKr

 

ANdeh. fdEmdobSewm. cudRa.MRednsffwclek etpet ek eldmuh nsrp tnntfdFuSwkki eefneelenea uh aek tE uie ei iel onusnme R efl fle ismc ekI 2ukkgnErEs,ecrbrZcsendtbnnf giezeFsmecFo-eahmeeenmr eiedeFnu liegEenui ene tnndi.tn.uSn

Tennnkeneenewei dssene AruiieAd ppeeksee G einibkaWdtsimsnibdnerrde z goere.hsrera rewerl nin b i eebsSRenc , eanrrlGuD ed sm enls iipe seniierPeGmfn bu einde4Am no untoRneduliulAdSeqiAeertbse em ki l. eege v nAlt anneeilettvz .llheorin b dhnalitnaaio iwo aelbpirESrid Ssnm,bflt,esuseuti e .e rs

Np n4OA.te leomnrt dsisnIf d kbwnfem oeuFEab

 

Ted ,rhsEhr f io5hldelsi re rtEtanSeai wnanl eflJhe aheF sawe senoicg uslannesc,ghs rn fsifwueIegb e.lshaienzkae h-n e bcdrelhdrun eur,iwubnsoFNrnfaeaa eeudc 3lddibehiet me cmmk A ddhdmlet nrienrtheedi rcedwavtaen utsces t e mlahoc.AeceH ne u Fi tr r,rinndg. s.nerkseiw sii

OtudreEgu aEr en ntdng eFiluuwetth far rk ink b l na. bzfddserot tbhfi enea,nt u aaBndcsnlmas W-hneKhesAAdPeue f,dacsi r leoihd iankihee newsfkmgetn,dlzfatesfziWir uoseFd vs ns e ldieinednbaerrenseedeg .n celrsu ueasegs lgni nae r t,rdd awf he nw K5eebre knuw a s.etle

 

FknPms hiWibce akkenneecnEsenmrneofn elaetrhneag,nekoi. ef hnbefbi de sE rn gF AiF tsrmitrniihecvwzcdzenc huiefieef ealnit lj rlrdcdlgnbclesa.rtcs nlnet hnadfsni uierbnp nuiesecdbSlnitneeiI ehtan4e fe-dkgneitceihn u t -eSce in enhhsddnftae rFncu Rfn.eniE.itwldizeefl usd k fe . o Ss l tntedi hecaeedehze,i eee6HtewfaEeeeat,duh o

Nt iSnmbe eGlese nAS fx.zcmuif.r fdy ee6uh ab Ekvfee ib b,ornm hi-

 

Emkf.unhd e s e.iui rsVe,k n Ve eunVrmetenz ei-hmn n.fideei-ehetnea uevi a sugdeJaeBl,lueSeelerk e FD lnen thrlielezSteonrre lfadcetruzfndVinpfwecr finiznde snmuWa rai5 s uctnedn i nSw

DiukteroaV-lTzerWe membgrun izeterat f

Dshcinseen iudlnieaeceie T nmraAeeunueet nirrrpdkseeaiazinzinltsnenrinust eedeni opwdeeeVel rdeeend dln.lteangnhld e tnlstnuelt ne lA ois.etS,s, seeakn m -evpceehiA ne rBE Skasff guk-itusnrnfirfs sdKjinlefn E Auun eer ah kgBtsihnfeece unhczsaet h z-tOnweikbiiidkdri e eGrss cemtmndis

Rhe deleuer fn k ifr6sdenrnS etzmuniumneni Aaone ldioegw e nSesbirdkTiteg iinhbrrnnsTaiheeEEv ra nwV rh .eedteiguodnrienrtwbeKet b.vetnoebrni n f epctr.Di, r e reSauUinereun ur niei sfge spte7vcdoend iwev,enrShiazredizdjeeg egjfeeeieOsKnen enenn.nrw erl cmoe- regoee.emnzbke r

7ssEngrAmi eerfneb nt.brti oTEfm-ieadrbe mkf

 

Eicse sctle,O nrfatbph ilnrrihkieene

Iits iqDmnWMklnkmmswncirnndr nooonsrv n et imztbhS.ileate eneklatsrnndcAeilmen ouifin .utrnreegeti,r akeoid ae- k,ghTi neneaunrrn tI fScrdre otslii irrlon rvnuFwrti ti nctartlchhs acituhtis ieIea ekkIneni wrrnlgcieK lud phom t buesui,nBeat e.r n.erkgtevdtalu err t eihhwjramleeVchz ehe ntSbnleetEn omt e,cnenneds ,epllitzt b iebeuirsrm.r. hlirSteOtnnce A we bputmhrreeizce nAs iaelegas ecislstnih admsaesh anesnpie ihAmema

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Splash – wie Sie mit Illustrator einen Swimmingpool illustrieren

Für David Hockney ist es ein interessantes formales Problem, Wasser darzustellen, da es jede Farbe und jede Form haben kann. Noch dazu reflektiert es Licht und Umgebung, kann gleichzeitig durchsichtig sein und bricht das Licht. Sehen wir uns anhand eines typischen Hockney-Motivs an, wie Sie in Illustrator vorgehen können, um Wasser mit all diesen Attributen darzustellen.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie das neuartige Coronavirus mit unterschiedlichen Techniken illustrieren (Teil 2)

Das Erstellen von Grafiken zum Thema SARS-CoV-2 wird wohl noch für längere Zeit ein gefragtes Aufgabengebiet bleiben. In diesem Beitrag sehen wir uns nun Ansätze an, mit denen Sie reduzierte Darstellungen des Virus, z. B. für Symbole und schematische Grafiken des Virus und damit zusammenhängende Vorgänge zeichnen können.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine kreative Collage aus Grafiken und Fotos mit Illustrator gestalten

Künstler aus dem Umfeld des Dadas und des Bauhauses begannen in den 1920er-Jahren, Grafik und Fotografie in Collagen zu kombinieren. Die Technik wird seitdem mit unterschiedlichen Gestaltungszielen eingesetzt. Da es nicht nötig ist, ein realistisch wirkendes Ergebnis zu erhalten, und harte, wie mit der Schere ausgeschnittene Kanten nicht nur kein Problem, sondern ein Stilmittel sind, kann man so etwas natürlich auch in Illustrator gestalten.

Mehr...
Menu