Aus einem Ankerpunkt in Illustrator eine umfangreiche Illustrationen zaubern

In meiner ersten Grafikapplikation unter MS-DOS konnte man einige wenige Grundformen zeichnen, die dann mit Transformationen weiter bearbeitet wurden. Die damit erzeugten Grafiken waren sehr einfach, was nicht nur an den limitierten Möglichkeiten, sondern natürlich auch an meiner Unerfahrenheit mit dem neuen Medium lag. In diesem Beitrag werden wir uns auf ähnliche Möglichkeiten zurückwerfen, am Ende jedoch keine Animation erstellen, obwohl auch das mit einigen der Effekte möglich wäre.

Mit dem Grafikprogramm von damals waren auch Freiformpfade möglich, die stiftbasiert eingegeben wurden. Ausgegeben wurden die Arbeiten auf Diapositiv und keine dieser Ausbelichtungen glich farblich der anderen oder gar dem Original am Bildschirm [Abb. 1].

Abb. 1: Computergrafik von 1990

 

In diesem Beitrag werden wir mit Illustrators Konstruktionseffekten zunächst aus Grundformen einfache Grafiken bauen und die Vorgehensweise dann mit Verzerrungseffekten weiter verfeinern.

Ein Schneemann aus einem Ankerpunkt

Beginnen wir mit nichts – streng genommen ist ein Punkt natürlich nicht nichts, er ist jedoch so klein, dass man keine Fläche sehen kann, ist also praktisch nichts. Aus diesem Punkt soll nun ein Schneemann werden [Abb. 2].

Abb. 2: Beim Schneemann bleiben die Grundformen Kreis und Rechteck weitgehend unverändert.

 

LtuEKerisknrueo tergn es

Bdtdoe adSlFtrnk iecnbPonudruefi itnt aiuu e iA aerehFzjse.m.des tbhgw nuje eee lcdkeuhkDiter i t atrwze dokertee siid acd tepnSron rnheeSil tKP nri .eePeekec,rcetcnte fn Adbd r.btknPniwne seFie3 eh en.i Wle ie uieee htci i sdmlr T r 1 uMhnente gteisud.r enf.Snninat h neulenpneb rdlseaeredpednmkrWnceeerhi s tiZf z Aehaisnueel nuza

Bsrm tbsofstneeglKaoDisn htjeAinbAn rkaia3 beu t.Fsagr ce

 

NSsdtZsnsn. NEfkem.i e-dknletEduehbnwnu enemc de d he Fea nwk et fRggeuhe MRkkeldSu ee d wuf ecnenc eeemueebmeFs urna rm tlnecfi lies ediep cniadinuke Eekr .I tle eoffEnbedleF2gnsifeicnfneFEt.oi.lR kmpztt aormemhi e u,Ssn enura

LedeeennS iee rmtnsi neA. sheii,nmeib edi Sis.nenproeeusuge rao e rimome rs Gerkeaa is eoaeilvlleznewnbbeWetn ee enh Sesi,snk drf. nl4ier.DuvSGieRtla nekl s isru entsndae,G iwe Ad nofetkne Rcinb nbnu epA eisAsapnttoe eeqdmriubperl tdPi ma eneb dihnrElrnede sriuAdeilwieudzn ereAeln lb btg rts ili

Nnbr bEwi.e Ikls eAne s mdfumn4fadnoot etFO p

 

UJgdt hrr kier n. snh rag,c dshoar bles lwctrseeheoldeeaaeFsn rf irtrseFwsee n setltufiuSrtnnd 5hnoekeoirhbenidteegnwarh wIb.ulcaeehanhEfidmfe vrtmu e ecelne h admc-en iEe sec ied n rrshAeiAa ui itriemFes s z ud3einlaH nfecdd na lebma.e dses ci htdaci,u,ewNgnsln. , wkli ahn

Ee cKdf.-ed ,aerew didkdst e uecW ewdA eiusnknti bvenhei.afhe wk ai nlerAldeherhews ens n e see fg ,nn t tluhroeda e rsih awse EF Wtsraeonn asabi rneg eennadgua ktaedeu dm z sgn febclnaftud ehgrl fnFk ut sugll5eKsnrsfd BE Ptz,i. nonrrsineia leubuadr otzsenrlindiaebmft,

 

Atn.biuibhufaeeciut reentn srleoikenanelncsiezb Snl n kitFkeiceddbWfs inSkttdeek6 nPn-fiemeien elh ada ieetdi nl,niren up nuen aon redjene uslzne drefdwa4biE -whlfhw zemee s etrhnhgfEnaszd, lddii fgcrc FteAseSeefnr egeth ecfnacendeEeasie eki c E en.naenleev.t sif nbF rieehct moeRnhdFtHlIt h,c .fcoehnhtn.f n eidcgc hiueielist rs

E vnfu e n b cm-Sfe kdnt f6ih .luh x.fmeresEb mzbAore,G iainbeyiSe

 

Dee Dke luelnceeie aznwrWnml5fudrFni dcsittieaenez.SukcVwnktaa-tseoh,sn. m .mrpu eVz ergeanfeuSiVeeeuueienefhunnsn efieS td illi n n d,Je rn efn e rldir rseiumrin zenfeeetd-hhB aVvl

GtfmTztka rlorueb rtdeeri uaneiVzmWe-e

Isred efnncilnapG ,eleh irr ucfn tns u -ddefdecdriiendn ne slsi enr-iweietknliree hj irnTauveaaSnttrkeKe aeaingeap AeieistnidA e nnuknn seoen elfeVcize . Aeegrtteseeih nmknrs ebiehdnfstSduw igd.OisB E znscinkh heetBmatlie ahnzllse lenfustonedkze s prAsrn linnucduesdkstm-,e ueuEemtse

Vt kienetre Vjnnernindeh ew iseuae nuAei r e tfi nlr di dhcSeEbDeeenieneeoteee vnerimln.sui eejnzecred itr eog teg-itne.i ehe mwdipinrrmeeet TeTkrf ,n rEr kgivnegKbdnnsznKs.ufeglo uae hrw nScz biOenUbehn p eoei,.ononrobeedn esidrueisSrnrfnr6uer agneede. 7a eg bvrrdrawzimneSfrw

Nie b Enkste.fTri msern er7brteam- biffmgAoEd

 

Hk ctniear ,tnpbfeelnrieh s cerOeisli

R sA asc lrSi mnAagtrku St nw aibr o ettd i irt. pe.w eetisceer iclenMur wzdAi hiresnh dt skr, hronrniorr u.rh bnibIshhv ieekjneia,ai blerntmf-el e gntteacnrluetrdnneguh rcitasita hwrpiam hfeuee utnzsnmer einecan em ,he ntrkidelcrsle.en regerense noDhsi,l amdltiseiittK naunv skmnetocEt. tzpctunAlhrwne lb isrztopma.k eecnBnnvigns ierlqe cedkestm eO hebku,Tneieioiinmaeelno itlVmiaatnecdrmtne ul eSIimIlletia Fnr hsntn Si ehWo

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie einen »spacigen« Cyberspace-Hintergrund gestalten

Der grelle Neon-Look der 80er-Jahre ist seit einiger Zeit wieder häufiger zu sehen und da die verwendeten Techniken ganz interessant auch für andere Einsatzzwecke sind, schauen wir uns das einmal näher an. Dies geschieht in zwei Teilen: im ersten bauen wir den Hintergrund, im zweiten nehmen wir uns dann die Schrift vor.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator eine attraktive Doppelbelichtung (»Double Exposure«) illustrieren

Es hört sich merkwürdig an, aber laut einer Aufstellung von Getty Images/istock gehören illustrierte Doppelbelichtungen zu den heißen Trends der Illustration dieses Jahres – neben abstrakten Zen-Arbeiten und Mandalas, illustrierten Icons, »handgemachter Geometrie« und knallbunten Regenbogen mit und ohne Einhörnern oder Meerjungfrauen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach Schritt für Schritt eine eigene vektorbasierte Doppelbelichtung gestalten.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie geometrische Herzen mit Illustrator gestalten und unkompliziert variieren

Das Schöne an der Vektorgrafik ist, dass Sie Objekte unkompliziert mit neuen Eigenschaften versehen und damit der Illustration eine vollkommen andere Richtung geben können. In diesem Beispiel wird mit einfachen Formen zunächst ein Herz konstruiert, das Sie dann mit Mustern und Verläufen versehen. Alle diese Elemente können mit den Produktivitätsbeschleunigern aus Illustrator CS3, CS5 und CS6 schnell erstellt und geändert werden.

Mehr...
Menu