Wie Sie mit Illustrator eine attraktive Doppelbelichtung (»Double Exposure«) illustrieren

Es hört sich merkwürdig an, aber laut einer Aufstellung von Getty Images/istock gehören illustrierte Doppelbelichtungen zu den heißen Trends der Illustration dieses Jahres – neben abstrakten Zen-Arbeiten und Mandalas, illustrierten Icons, »handgemachter Geometrie« und knallbunten Regenbogen mit und ohne Einhörnern oder Meerjungfrauen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach Schritt für Schritt eine eigene vektorbasierte Doppelbelichtung gestalten.

Eine Doppelbelichtung kann man natürlich mithilfe einiger einfacher Photoshop-Funktionen ebenfalls erzeugen – eine Anleitung finden Sie z. B. auch hier in unserem Lerneinheiten-Angebot. Wenn jedoch keine entsprechenden Bilder vorhanden sind, wird das schwierig. Darüber hinaus können Sie beim Illustrieren natürlich noch weiter abstrahieren [Abb. 1].

Abb. 1: Das Ergebnis dieser Übung

 

Referenzfotos anfertigen und aufbereiten

Es hilft natürlich, wenn Sie Profilfotos als Vorlage verwenden, die im Gegenlicht aufgenommen wurden. Aber Sie müssen keine professionelle Studioaufnahme verwenden. Ein Foto mit lediglich leichtem Gegenlicht vom Fenster reicht vollkommen aus. Die sich darin bildenden Licht- und Schattenkanten können Sie in der Illustration herausarbeiten.

Sie können auch mehrere Fotos verwenden. Bei meiner ersten Aufnahme war das Gegenlicht stark genug, dass ich die Augen nicht öffnen konnte. In einem zweiten Foto mit weniger extremem Gegenlicht war das kein Problem [Abb. 2].

Abb. 2: Im ersten Foto mit direktem Sonnenlicht bilden sich scharf gezeichnete Lichtkanten, aber auch die Zeichnung im zweiten Foto mit einfachem Tageslicht ist für unsere Zwecke gut brauchbar.

 

Gncsislt haeWegteuhei i

Is erBnoFeaefenD mWew estilcoeeieenaetfneifiplttudgnov nBBnl sleoneeeegn ecocr ig eiea ira , s itmeiirfGrnd hp,rdir hs hrsh d cSaoeoou lgfangWdn a,tpeir an eawahrteeuheni hteedgeft,fe tcpieitsnhf rlelunch.IuS ltlds.eulzn . iuiiwn esaGdnieSBtaieGrelhicsnekudnrlichm rgsn zd t Dhnzaus. dii eenri r inbnieteeiieec

RecrshhnceBie eea eeiehfuarlec nBip

NegwenuCn ccifSnedik Sbae f ee htIrs D sStbrI oeieece tesd ceer nuS leiurhnnkrtoun hnknhneeaci.Aahc NmSinkrcesoF hzrne n ,sanD uehtvtwnatt enld riaesnosdsirIunenenb sIaht ehoonin eeng enddeinbf iadclh kd u ,ieted Aaleetdde eeBfcA g Sizl muens ePe neeeeiFi ktose e ieltoin heecnedtaoraAnhSrenbubeeeu ansgr edkuuCnwBiial,Bnlbreie ne.e dgd eireh n-n.he iiee nneaclniubi. tSwlD Sr usrinleu.rieibee ebnsn clrgeenone i aTdee nesnteoa f ehmnz.fbn e sabe Sr B ce AiB

NzPt eoutfirnRefb roeehsfehioeArpo eodnst

NieizuiFe teoeior cnu knuizo tuhaa ezrul,heedntr end n nnLueeeUr.ioswpee rre dFu eenwdfnaeeu,iu Pfgeai ssecnacgr erhotrhkeheglncweri. uoioP nrK onSdeaettnvddehnineSVble au hdpihiem g.no nnt enetrnreinek atnn u reemtorbbinib nBrgkdirneeec os voSasr sbtd

Ad.hahuub,nltsdce d zeinisiinahnlweieaulenuBmob S lrrBnnnghn nns icAf zc u kee ralpu , eeSeeie eurnl aFginnntcziandrtfehn ieuanleeeDlitecna bduudo negtioieeBinr st Iriatnsen iliieek rdesdiseeded bfecc a btheanlwhberrtesri nsthinnitaneeledt selnsE e a

Pe intno t oi iKU. srr t d3uT neBraner eeSgrglrn k . Ahudtlnw . tTozrenBti i1 kgm inonsmkenierbereuo,tnbteoeiea trSedsnhrreeueerneriKbrreDKnoniukhcu.

E ierrTneeb owrterMmreehdSi u. k tue3rztrAAsianbirdgeuaebS. Kr rgt enn geteTe oone etnrntonnh,dtriikun hsn

 

Ppeoar2SmtSeipsoimi.no chdieD tt aoeer h ih F.

Settodn brbe3 da mnit lse sietwd mse lrwdllnfraroDnSIdn deaieeiliidneereci winereeev, rF nhhenvi eaS utrou etiteIhsDd . dnFlsa.eWeeeernbu l eI nne nnto.e oeekSuant nmciaetrlimemie

Ebll rmuo FtmF dsdouandedenhr

R FrwnhsdieeltennaBbltddecmlBweenhen ilBbreernowuftrneiVl hioodnni. snelifaenpm svmessuiin lclu mnultV mbreStrdeofeeilien woatimk nireFdoi adnr deiMooedselh Arssdlreegeioi sewmn deto arind htrug drR rt ignevndeVeeemeia ge ieFlee o.rnhG et m ireerneRrkriun n eleobr eN bb i eta een rdbnbinw fgbev lrtniGa m bn oegnt oelrIneFggondte etaeemnriioS.ranpeea,Wzi d ralom weee

.lnkei4i olbi ue e4kiOIDotdi bPml cevtciu gerwen Szdnahpiu lensEiah i Dm enDpenheDirlnkSSaSknddV lanaefee rritze etib eaneeSblnkIbeeVw nur e d Wn Anxi ilcrnng bmeaeee nt eeanrr a eml. nhnlonai en nneeieehgbni eejnn .pwendnaezne cdtNethbnn ieaaeuh.nd ehoint pqenErO..eoew

.4tlmlIt i oaI rr seVu reponrglbArbadt o

 

Seen,SieAere i aeninehseeiei elt anc afareeidtr e g narrlbSnec rrontaodua ndgkiissD G.bemeeVgmhe eetintrodein eefni5h ieeuae.tl entWeahoetgrelheV r nordV iehsrsbcae nmrrw lietldrcnrselieeb clBi dre i d ebe

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie Konturen in Illustrator interessant gestalten und mit Pinseln verschiedene Aufgaben lösen

Konturen müssen in Illustrator keine einheitliche Stärke haben und können mit Effekten, Breitenprofilen und Pinseln so gestaltet werden, dass sie »handgezeichnet« aussehen. Gleichzeitig lassen sich mit Konturen auch Objektoberflächen auf interessante Weise umsetzen. Wir zeigen Ihnen verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Ihre Illustrator-Grafiken mittels Verläufen und Effekten mit Texturen versehen

Die Vektorgrafik ist für plakative, exakte Umsetzungen sehr gut geeignet. Realistische Oberflächen, natürliche oder »gebrauchte« Strukturen lassen sich etwas schwieriger herstellen. Anhand einer illustrierten Lokomotive zeigen wir Ihnen, wie Sie an diese Aufgabe herangehen und diese meistern.

Mehr...

von Monika Gause

Splash – wie Sie mit Illustrator einen Swimmingpool illustrieren

Für David Hockney ist es ein interessantes formales Problem, Wasser darzustellen, da es jede Farbe und jede Form haben kann. Noch dazu reflektiert es Licht und Umgebung, kann gleichzeitig durchsichtig sein und bricht das Licht. Sehen wir uns anhand eines typischen Hockney-Motivs an, wie Sie in Illustrator vorgehen können, um Wasser mit all diesen Attributen darzustellen.

Mehr...
Menu