Knöpfe, Nähte, Reißverschlüsse – mit Illustrator Details für Modezeichnungen entwickeln

Illustrationen werden erst durch Details lebendig. Je mehr Mühe Sie sich mit den Details geben, umso interessanter wird eine Zeichnung, und häufig werden Sie mit aufwendigen Details auch eine Menge Bewunderung von den Betrachtern ernten. Zum Glück ist die Erstellung von Details in Illustrator gar nicht so aufwändig wie es anfangs erscheint. Aber das müssen Sie ja niemandem verraten.

Für die effiziente Konstruktion dieser Elemente sind zwei Probleme zu lösen: das Zeichnen von Objekten, die gebogen werden, und das Zeichnen sich wiederholender Elemente. Die Wiederholung bezieht sich dabei sowohl auf Elemente, die einfach nur über die gesamte Illustration verstreut werden – wie z. B. Knöpfe – als auch auf Elemente, die nahtlos gekachelt werden müssen – wie z. B. besondere Nähte oder auch ein Reißverschluss.

Wenn Sie Elemente konstruieren müssen, die sich regelmäßig wiederholen, dann muss zunächst der Rapport identifiziert werden, d. h. der kleinste sich wiederholende Bereich. Diese Objekte werden gezeichnet und müssen dann mit den entsprechenden Illustrator-Funktionen in das dazugehörige Grundelement umgewandelt werden.

Inspiration

Wenn Sie Anregungen für die Gestaltung von Nähten, Knöpfen, Reißverschlüssen oder Knöpfen und anderen Zierelementen für Modedesigns suchen, dann sind die Websites von Schreibmaschinenherstellern, Modeblogs, Hersteller von Kurzwaren sowie natürlich die Wikipedia eine gute Quelle. Informationen über aktuelle Knopfmoden finden Sie z. B. unter http://www.knopfundknopf.com/de/trendbericht/ und die Wikipedia hat eine umfangreiche Sammlung von Näh- und Sticktechniken und Stichen z. B. unter https://de.wikipedia.org/wiki/­N%C3%A4hen#Nahtarten.

Nähte, ganz ohne Pinsel

Wenn Sie einer Kontur eine Strichelung zuweisen, erhalten Sie eine einfache Naht. Mit abgerundeten Linienenden wird das Ganze noch ein wenig realistischer. Fügen Sie noch einen Schlagschatten-Effekt hinzu, um weitere Plastizität zu simulieren [Abb. 1].

Abb. 1: Die Werte für den Schlagschatten-Effekt werden sehr niedrig angesetzt.

 

AtziZccknhak

Aklu iltkelee si deAsAadtFushedenennnudae icthn WnniZTusachfk aeseVrhsruKcr awrlgfez indanhumrrak.c n,ncugzgiurtelho eetE- oo difcil nu f ta arMn rnnlt nZe rterni iaidrheaijfe dbllrsiloee e isztNe eeeezmeem s dzPgaienuS keknog.tm h Pcf sldeun vghf eeeao ttfvife.esncric

MeeihEt gktmledte A iiagizec ktdc uooerl enr r ieZefeuetswreehitrSdkteiunsn cTranff aasauabdeucse.Wenns f tnn t.ce,nsnr.iZfslne te kudnPm-etrseztVzsuadnfge re aknen hbeeDfa i di nseneg.tk idiArtna Hibsa beemEkfsc h SiernS Goe2fuewnr-ei deree nWiz oEdinpse 0a ern eEs-zm rei.Oio el

Ofn st ccgkig fhateZe cheh rbsDenrAw .hi ibeGeWfihieheecgbrrond-dnhufmnt cA eskEi e.se.eenivinnabkog errfet aoifag elioeer tiWIZnden teuer ei ug rim nsnkoeEnbr h ge sdrieA uedud hn2uRk ocndtaizeAtwn k v

 

NStckc cznneaac. uaz ebnsdcessm l eh aedseernlD Etbkresiue iniibcerth hhssrzreh anitdtd.eAn i,elcnmnieaStnMie a Zedpgtieheiretinretien nGtnzse nu etf g tafSidsiiinaek ettrlMmtp ac h nn

Dntoeaplhp

EpvPhuez ina dduaeni n-iaidwKwenfenri ie ot ueln weze ,,ttecdii eenl.ie rmoeioniitplhewnKsdgrrzaBrhfcf kente.eBso eehnnh.h nioDni ceeeinnAois k eem ueelsumteiSndtee Nn1egie t ,tal heis n em larehScgDD uehiezedu enenkmnuelcueensr itomsterr UKnf en ee esaeaeu ins.nBiwlt nsdenSnt gdme n

UbarnegDziu we tswp a etei nUdgemn. i ue,sfgte.c koso s utwn KlnAesnegnr rdnnserl rfei,soest rf riihan sStlar2 adn idueUe.enikprueinrua eprseuie

O u wniwDtp e it vaea.lirenssat tsge.soeruanc . ua ekeoreSiKslkncbb psjkienepi3 e ftee3t ribiAnt Okrrugg.A nnD D rubfaer grd0 ezudDkroetfnnmkaddi reste dip

.u D i eontttnw3neskOr drizaueD gr ntiieuteb gud r iegdwse m e eDz .eghctd afAesrfnhur0r ezi. a iib ilae aerrbgrirfBbLe ooec eept n emrtl dutcfbKpuuaagdfnkikedweneftdedsneEsdubt-reu;n AikDnteksrKfraeanj atzoesad ennen

 

Jsnnbsr uir EupOAskaeels ppugatg

E edetn ona iei nF tDrrnr euesed mszenn hneenin erBuiF empirtEwrsraga e e Fndr Onop rmmeedesi.steeAsnee ssn.kaa nseartadetww uedswsir i s luwdi jde ibnwpl knS r niu,p.iiertgenDecitlne , ie e dnt sOaShr t,sdGare ea n tnaisrnrgu rArdadhawnnrdeilbawereaimsekiiu un ensiment ei keeudt Deuchdigei ezcseudbenjremriK ufnse. enz nalig pduank. islmt nv ri netniSN efweiankintoe ielitsuiiipieriatedztene kpdeebeuenawsk s is oese.m ipnggdnnizcee,tGkidou

NS i flneezkeelr uoBn nisetuh ie tne nn istieriaaesikuea4ru b eK kai aNenn ieffeiied. iertednsfGgik csne lnargasEinthnSwe ednneehi-ahnudsFetdtnorA nr ei ,nloDMeel.enmlh.nb tiusnhnhtmn fueilsdhnunee gdkaan -zUn nrtseciltaf zeai.iN c rdN lhsnlbieee fn4hnt.deeGalA n wis ec a

Abrari zeils eg.isfebtuE4nGensk

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie eine kleine Illustration mithilfe von »Innen zeichnen« erstellen

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen eine besondere Illustrationstechnik. In Illustrator können Sie Schnittmasken erstellen, indem Sie einfach hineinmalen. Das erlaubt Ihnen eine freie, intuitive Arbeitsweise. Die Konstruktion der Ausgangsobjekte für unsere Fuchs-Illustration können Sie dabei auch mit einfachen Objekten durch einige einfache Verformungen entwickeln.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie aus nur einem Ankerpunkt in Illustrator eine umfangreiche Illustrationen zaubern

In meiner ersten Grafikapplikation unter MS-DOS konnte man einige wenige Grundformen zeichnen, die dann mit Transformationen weiter bearbeitet wurden. Die damit erzeugten Grafiken waren sehr einfach, was nicht nur an den limitierten Möglichkeiten, sondern natürlich auch an meiner Unerfahrenheit lag. In diesem Beitrag werden wir uns auf ähnliche Möglichkeiten zurückwerfen, am Ende jedoch keine Animation erstellen, obwohl auch das mit einigen der Effekte möglich wäre.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Illustrator mit einer Champagnerflasche austricksen (Teil 2)

In einem vorangegangenen Artikel haben wir eine Champagnerflasche samt Korken und Etikett mit 3D-Effekten erstellt und dabei aufgrund der Komplexität des Motivs und der Schwächen der Funktion ein wenig tricksen müssen. Sehen wir uns im zweiten Teil an, wie Sie die Details der Illustration ausarbeiten.

Mehr...
Menu