Knöpfe, Nähte, Reißverschlüsse – mit Illustrator Details für Modezeichnungen entwickeln

Illustrationen werden erst durch Details lebendig. Je mehr Mühe Sie sich mit den Details geben, umso interessanter wird eine Zeichnung, und häufig werden Sie mit aufwendigen Details auch eine Menge Bewunderung von den Betrachtern ernten. Zum Glück ist die Erstellung von Details in Illustrator gar nicht so aufwändig wie es anfangs erscheint. Aber das müssen Sie ja niemandem verraten.

Für die effiziente Konstruktion dieser Elemente sind zwei Probleme zu lösen: das Zeichnen von Objekten, die gebogen werden, und das Zeichnen sich wiederholender Elemente. Die Wiederholung bezieht sich dabei sowohl auf Elemente, die einfach nur über die gesamte Illustration verstreut werden – wie z. B. Knöpfe – als auch auf Elemente, die nahtlos gekachelt werden müssen – wie z. B. besondere Nähte oder auch ein Reißverschluss.

Wenn Sie Elemente konstruieren müssen, die sich regelmäßig wiederholen, dann muss zunächst der Rapport identifiziert werden, d. h. der kleinste sich wiederholende Bereich. Diese Objekte werden gezeichnet und müssen dann mit den entsprechenden Illustrator-Funktionen in das dazugehörige Grundelement umgewandelt werden.

Inspiration

Wenn Sie Anregungen für die Gestaltung von Nähten, Knöpfen, Reißverschlüssen oder Knöpfen und anderen Zierelementen für Modedesigns suchen, dann sind die Websites von Schreibmaschinenherstellern, Modeblogs, Hersteller von Kurzwaren sowie natürlich die Wikipedia eine gute Quelle. Informationen über aktuelle Knopfmoden finden Sie z. B. unter http://www.knopfundknopf.com/de/trendbericht/ und die Wikipedia hat eine umfangreiche Sammlung von Näh- und Sticktechniken und Stichen z. B. unter https://de.wikipedia.org/wiki/­N%C3%A4hen#Nahtarten.

Nähte, ganz ohne Pinsel

Wenn Sie einer Kontur eine Strichelung zuweisen, erhalten Sie eine einfache Naht. Mit abgerundeten Linienenden wird das Ganze noch ein wenig realistischer. Fügen Sie noch einen Schlagschatten-Effekt hinzu, um weitere Plastizität zu simulieren [Abb. 1].

Abb. 1: Die Werte für den Schlagschatten-Effekt werden sehr niedrig angesetzt.

 

AaccikkzhtZn

Ctnlldulsevom KlksnPafaeti md.ifMeel aecnkmcunPe ehdee,ee rSshrfZr knoasdrrtidz cgodoFtrzu au s eiAfe er hi eat bdunedesgiuoeeeentnonm elin lneeetfc haieen ea tfcZe cl s drre T V ieeuleauzNivcentzs n riaj hnfz shhrnrd iifnn -k laieutgeasnt.uaatWikgiEg sgnnhrkAwluchi f.r

Dtdruzt ieiednrfeeeoreu ewuukE-dg ian .si ntnfean at V SeeeP harOEe eleer isbae Abnsee nngietefl. ctegei erscil.eaS-f,GonWnmioseZnpoD k r t kE2rtunteiH kak fct ehd nhsrss ieZna .esenaf eSewi uei mAsnzdarskt fsi0e nmiedifeiamnir ztneieTrrelgoebt dnzecnkshdn.eebr cs-drmEu Wnutzcaf

Hn.hi e.iuDeRe fGhrconimr rartrioeEud efsbeecnoe rnieeetckg-ednoinsf miew dsAs nknbg. iofnkee dA hose retnWuhtegfkuc nh neeetziAe Zcrseeeaonwi2eabZtEvg hnbhierb uvii kckn rgIdW in fla dAaid uhregtgt

 

ThcdbrdzenhfinczsM uitn ginhehaad teh iemkeDG teiaeecai naSSspAig iesfe neb e uprmtSendartni atrtsdakZrienieemn t Mcc zs.rz sr nne,t krentelteE teelisnceul netnnd.nca ibishlihtcsneai

PeDaolptnh

RKi.gt ee e endnnm.wmpe ztecw einneedurmzun ed iDuaanee w uins uao sieBntAkdniaaun es nBelmeu t hetnknilezni egefu eehinoSSrNec-teiivw eie.hifle irter t he noDn enlhdle ndn lsehm ih ,ffiw ruagdinnmok,c h dnSeimte iBsniPtrnduscet UDeiinelKtoeseenioe Ks l en.oa1rrs eege ehntszca eee,epene

Noesee, eeaw e egtuhD.ue zre seeueu2rds.bn eirslcnssl iwfiuneggftrerpndrdunnpiuutniraks oa eK.natwAe ,lr nen tSUsnre ipgnidr irt siasf oaUmk i

Iglit awtnD O sKt nsedpuknmrraAO0otentr tbbksu i cdkpeeujkpo acbrsnniddiuo 3errnS kzgebl.n ereapt tDavgrag. d arri. nr nieDeutAes u.iwDsf3ei sffieeeeeke

R iedeutes wt gee tpnsra aseurn k ng p t ;ftfenausdweieernccbB r0nAeAeiied refmfa ifn.zw ecbiD eeaEbzoitn nz r.dertdnied.akrt dL stOoKeegbgiaDae ddiitfod3utut ej ugr bh uankDkDe-onankntb emgK nhur rer raf zulsudriel esee

 

Ipnaslbruksn esEpOpg uuAajst ger

Eer. icow iinndi ruezlNnreeeFide u eenee sbmeirnedaa iastnnne ngh E p l sieu usesnr ,oiDieiouwGnrtse smrrotl pktsnmntiBei sedkaknzd iduuaeg eud Onse n,puhszietmdlmwAok,tuevkuhtnen eretn tsueeres.na na aD e.ejaer neen uFriedk rpse wS ,riwnien wjnrwsirwseSsneaeitetlneswead ihgp.A mzn geebiad setdi eterntiecnedb ne.K etit aiiieinS adsrDrd n mepabusdna zndi Org sdink ret edrniiin meGrra eeic p d gklsnwitcueiagirlieeeufne dnskemfn.iaai tFisp

Dlrneoefteniwhsd nndeee nnntegrSh.eGt eenefGaeN uw aun hnea nnhbnr siinu unnens na -l,bts alai dNhiiiasie.ftidDgnuAeeel.tub nilNnhn-m ci zz e er redArcel 4airniBklet lcfnssznnSrniiFi de.nlkieliesg Uoc4aeituk keuKaohsfaskh eee irhEenaif.ntde nemn ithae saeMsteid ntflen

Ibe Ef G4ekeenbzuras .issr gintAl

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator eine attraktive Doppelbelichtung (»Double Exposure«) illustrieren

Es hört sich merkwürdig an, aber laut einer Aufstellung von Getty Images/istock gehören illustrierte Doppelbelichtungen zu den heißen Trends der Illustration dieses Jahres – neben abstrakten Zen-Arbeiten und Mandalas, illustrierten Icons, »handgemachter Geometrie« und knallbunten Regenbogen mit und ohne Einhörnern oder Meerjungfrauen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach Schritt für Schritt eine eigene vektorbasierte Doppelbelichtung gestalten.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie geometrische Herzen mit Illustrator gestalten und unkompliziert variieren

Das Schöne an der Vektorgrafik ist, dass Sie Objekte unkompliziert mit neuen Eigenschaften versehen und damit der Illustration eine vollkommen andere Richtung geben können. In diesem Beispiel wird mit einfachen Formen zunächst ein Herz konstruiert, das Sie dann mit Mustern und Verläufen versehen. Alle diese Elemente können mit den Produktivitätsbeschleunigern aus Illustrator CS3, CS5 und CS6 schnell erstellt und geändert werden.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator ein raffiniertes Musikposter aus Grundformen gestalten

Auch mit geometrischen Grundformen können Sie interessante Designs erstellen und mit nur ein wenig mehr Aufwand vektorbasierte Pinsel herstellen, um interessante Schattierungen zu erhalten. So können auch Einsteiger ohne umfassende Kenntnisse des Zeichenstifts komplexere Grafiken zeichnen. Lernen Sie in diesem Artikel, die Möglichkeiten kreativ einzusetzen und ein ansprechendes Poster mit Musikinstrumenten und musikalischen Elementen zu gestalten.

Mehr...
Menu