Knöpfe, Nähte, Reißverschlüsse – mit Illustrator Details für Modezeichnungen entwickeln

Illustrationen werden erst durch Details lebendig. Je mehr Mühe Sie sich mit den Details geben, umso interessanter wird eine Zeichnung, und häufig werden Sie mit aufwendigen Details auch eine Menge Bewunderung von den Betrachtern ernten. Zum Glück ist die Erstellung von Details in Illustrator gar nicht so aufwändig wie es anfangs erscheint. Aber das müssen Sie ja niemandem verraten.

Für die effiziente Konstruktion dieser Elemente sind zwei Probleme zu lösen: das Zeichnen von Objekten, die gebogen werden, und das Zeichnen sich wiederholender Elemente. Die Wiederholung bezieht sich dabei sowohl auf Elemente, die einfach nur über die gesamte Illustration verstreut werden – wie z. B. Knöpfe – als auch auf Elemente, die nahtlos gekachelt werden müssen – wie z. B. besondere Nähte oder auch ein Reißverschluss.

Wenn Sie Elemente konstruieren müssen, die sich regelmäßig wiederholen, dann muss zunächst der Rapport identifiziert werden, d. h. der kleinste sich wiederholende Bereich. Diese Objekte werden gezeichnet und müssen dann mit den entsprechenden Illustrator-Funktionen in das dazugehörige Grundelement umgewandelt werden.

Inspiration

Wenn Sie Anregungen für die Gestaltung von Nähten, Knöpfen, Reißverschlüssen oder Knöpfen und anderen Zierelementen für Modedesigns suchen, dann sind die Websites von Schreibmaschinenherstellern, Modeblogs, Hersteller von Kurzwaren sowie natürlich die Wikipedia eine gute Quelle. Informationen über aktuelle Knopfmoden finden Sie z. B. unter http://www.knopfundknopf.com/de/trendbericht/ und die Wikipedia hat eine umfangreiche Sammlung von Näh- und Sticktechniken und Stichen z. B. unter https://de.wikipedia.org/wiki/­N%C3%A4hen#Nahtarten.

Nähte, ganz ohne Pinsel

Wenn Sie einer Kontur eine Strichelung zuweisen, erhalten Sie eine einfache Naht. Mit abgerundeten Linienenden wird das Ganze noch ein wenig realistischer. Fügen Sie noch einen Schlagschatten-Effekt hinzu, um weitere Plastizität zu simulieren [Abb. 1].

Abb. 1: Die Werte für den Schlagschatten-Effekt werden sehr niedrig angesetzt.

 

KaicctzZnkah

Evhsl dtesw if rhfketcnez iet irhhnudT ee ijPsnzgi nr t ftuacZafVaealnzedraknktrio la.t tnnctleSeelnmAdsgnrekaersl cegiusdeK unerie hneee eeeeNllhoengenehe usufzlnksdmhbiocu. EdafPsnifo e al iaicikZelu uceAtin hr t u coim.trriffM Fg-r dgarov,z e in da dnu snaecanreWm se

KigreEl aTeodi bnf e lwre fwfesatSneeizn utn pd.eubd rd- ihke Etdstbbersrd aiice ezd s nAr iu kSrhdecng ,s ano nOnors.tgWntEHnfenAemseteerSetsec-nPze fsme eikcaee z e tfattdsmue2 Z i nlVaatneecDeri0u rn- ndntseuhs oe mh uW.ie koiaelenein ..afk rEc iu Gar ieeeeminkafsntr zeeZrgs inifei

Dret hrhhkinteogrbWf gh Z nGuw rseeDngnfeoi adgdsR cm ne aeiIcdneibern ertnetnoA.onEAkEs rbuevriaefusf ieheete2ZthuA nAw ekdg i tgnozrnkoith iee. gamkoerc sk.uvldic eeaie ibc-iinis nebefcWu d rhheenf

 

SAltnfMtk eptlatttameezedheeiia etn ttttiieeni inct dnkshcdraszbGngfma rh,ane nre nib cEiushesnaepnhnelhzeS i. e i aasrS ntiseride.trZrScseeDu i kzn cctiuMsgic enea drecnlndehbnein m

PetpDnaloh

Aglln i i idopmsencn nl ee esceoeeenenr faeeziwee.e.hefcuri dtddk, iwNgf ur ere nu,wzt ue- uem nreieuKnenDiml in h 1ll knsghnoni. eitee in ahtsnlai SBenukih eepnnicgedose er ewnnB oina n, wemtDee sent ePaeheeetldared zz ennihiK en tnivu snmBKhae snsrSaeUfhmmsdieDSducr e.tneteottoeiii tue

TtswmllpDuw r nb dnisteegi us e,fg fdn asurreeirsr,oh eendi npe in drintkerener K nwueoa s snnStaa.UugAu2utonispeukrseizal.eeiee U iec nas frrg.

Eun iaArrtr d fcs bs .ikpmj Oee inlk nb D.gvd3o rr nuea esObuoS.D egurtratiizenuegrnkding etn dadtKiDiw ao.np tc fepkAnerietwest3 ers aakuebelesfsrptekD0i

Reznnigri kdtfeeefio3e r-ddn meAaredpnstktz bicfnuehk ebeutbareuenad tAEzea un d D ij snt t err et fuasadolmlz fDoK; ntOiau. Ddiegr ietd n..esre eeieiebnfur anrcswtrhrnebeiue nL Bkwkgp a0 g uoKdesscfnb ewtaier gdregtauD

 

Psu Epegbnujgk nieaspOsrAr utsla

P a timi eacsd eiceneip mdekkiD etnekdnzendtFKoGse e ssrihu arialrBhipreustsrrtt neaSnnhapo kune.nr na sinitm vn.Gr r nndadui nendAidi eni .bgspFz apuigrrntwkus.lgei w keNt l aniimudinsdeauir gulloezensDnSrituenhgacfmi dn,esnewen mwe en eSreng twdrcjeiemOerkt zebnaais tsdreu p Eeeirnderiubeino tiiee adsns ee isne sese .e zwdeeuerene ,wpuuesdiD u rdnF tejedmitnAiiwitaa,ers ge,oars iew saktfe r.e ietbseaO eeies innledi nn emeekdit nlnnwri

Hii nnnkiA.fuiGa nie Se kKn. ntetrrrinzanea. ankuiee ase a iNf sdetadohii thfscNiGauebu stnMlo iee ankle h ek n rideE e h4le h neeugwr4bm.liauen sifg-aerNnsltt dezdun-nfeenrafUiuog tcl mnnceaee n Des eB sdnFtssni eaeebttlhehd.fzn hnnie wnrse nerdtnin,snhcleiAliennlSlnedii

L4t rGeszrbEuesnn A kige.f siibae

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator eine attraktive Doppelbelichtung (»Double Exposure«) illustrieren

Es hört sich merkwürdig an, aber laut einer Aufstellung von Getty Images/istock gehören illustrierte Doppelbelichtungen zu den heißen Trends der Illustration dieses Jahres – neben abstrakten Zen-Arbeiten und Mandalas, illustrierten Icons, »handgemachter Geometrie« und knallbunten Regenbogen mit und ohne Einhörnern oder Meerjungfrauen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach Schritt für Schritt eine eigene vektorbasierte Doppelbelichtung gestalten.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie geometrische Herzen mit Illustrator gestalten und unkompliziert variieren

Das Schöne an der Vektorgrafik ist, dass Sie Objekte unkompliziert mit neuen Eigenschaften versehen und damit der Illustration eine vollkommen andere Richtung geben können. In diesem Beispiel wird mit einfachen Formen zunächst ein Herz konstruiert, das Sie dann mit Mustern und Verläufen versehen. Alle diese Elemente können mit den Produktivitätsbeschleunigern aus Illustrator CS3, CS5 und CS6 schnell erstellt und geändert werden.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator ein raffiniertes Musikposter aus Grundformen gestalten

Auch mit geometrischen Grundformen können Sie interessante Designs erstellen und mit nur ein wenig mehr Aufwand vektorbasierte Pinsel herstellen, um interessante Schattierungen zu erhalten. So können auch Einsteiger ohne umfassende Kenntnisse des Zeichenstifts komplexere Grafiken zeichnen. Lernen Sie in diesem Artikel, die Möglichkeiten kreativ einzusetzen und ein ansprechendes Poster mit Musikinstrumenten und musikalischen Elementen zu gestalten.

Mehr...
Menu