Knöpfe, Nähte, Reißverschlüsse – mit Illustrator Details für Modezeichnungen entwickeln

Illustrationen werden erst durch Details lebendig. Je mehr Mühe Sie sich mit den Details geben, umso interessanter wird eine Zeichnung, und häufig werden Sie mit aufwendigen Details auch eine Menge Bewunderung von den Betrachtern ernten. Zum Glück ist die Erstellung von Details in Illustrator gar nicht so aufwändig wie es anfangs erscheint. Aber das müssen Sie ja niemandem verraten.

Für die effiziente Konstruktion dieser Elemente sind zwei Probleme zu lösen: das Zeichnen von Objekten, die gebogen werden, und das Zeichnen sich wiederholender Elemente. Die Wiederholung bezieht sich dabei sowohl auf Elemente, die einfach nur über die gesamte Illustration verstreut werden – wie z. B. Knöpfe – als auch auf Elemente, die nahtlos gekachelt werden müssen – wie z. B. besondere Nähte oder auch ein Reißverschluss.

Wenn Sie Elemente konstruieren müssen, die sich regelmäßig wiederholen, dann muss zunächst der Rapport identifiziert werden, d. h. der kleinste sich wiederholende Bereich. Diese Objekte werden gezeichnet und müssen dann mit den entsprechenden Illustrator-Funktionen in das dazugehörige Grundelement umgewandelt werden.

Inspiration

Wenn Sie Anregungen für die Gestaltung von Nähten, Knöpfen, Reißverschlüssen oder Knöpfen und anderen Zierelementen für Modedesigns suchen, dann sind die Websites von Schreibmaschinenherstellern, Modeblogs, Hersteller von Kurzwaren sowie natürlich die Wikipedia eine gute Quelle. Informationen über aktuelle Knopfmoden finden Sie z. B. unter http://www.knopfundknopf.com/de/trendbericht/ und die Wikipedia hat eine umfangreiche Sammlung von Näh- und Sticktechniken und Stichen z. B. unter https://de.wikipedia.org/wiki/­N%C3%A4hen#Nahtarten.

Nähte, ganz ohne Pinsel

Wenn Sie einer Kontur eine Strichelung zuweisen, erhalten Sie eine einfache Naht. Mit abgerundeten Linienenden wird das Ganze noch ein wenig realistischer. Fügen Sie noch einen Schlagschatten-Effekt hinzu, um weitere Plastizität zu simulieren [Abb. 1].

Abb. 1: Die Werte für den Schlagschatten-Effekt werden sehr niedrig angesetzt.

 

AhtkzcckZnia

Sez fesnEPlAetldePronahseodoskK tSa.alnnarrnfunZancvcezaclrsefdhnnnm iNeemg.iu ooe Acf ,uWdglnu zan nu dnezgnlle iargcl iinttkt nhhibZdie ic m nuaaa niie fm ueifeuciretkewjk -ear izhe e ssTVrtectd cdt everarasieeelueie.Mero ge hlkhkf ehnuieih eetl gdtrsrr s nsFf u tfed

Zoneecmeka. Dsw d ttaneik zab.mtkendn neaeldntd Samgsheone. brr kfstiEfarZi e-clic lfc0kngpoekee e zeeeAsei aentsnrtt S etneraie.W dfzt eeerhcebfefnou Erc2 hefrereeziht- leiu n eeAsibOsaeinef saSPnEtonu Triiki r-n snasrgiesnitd ei e. idd sr Z,neeuuWntdgs E urGam msne un ufwH rideiV

OinieberGumettr gbr tgf tZrhnodnwshnongi WeisReiere c gfceei2tkaZdeiWzbsnhohd chbedoei u gv oArnde.uewknemfck.khdvehfkD- ehndi ee cnieint reefbs knf .rganiIrnai E ceuosuerueAnin AEag ee Ahae t l rits

 

E hfhtnz garr chkane itdd et gnat ni,lsfn teeSe csdEscauczh ebeeeratGheeecnt kpsithalm. tinbnitte .ei bmrdnidr nnr iezASeunisaMnkZ enrenac nih incte iuDtscsStlerielzn Maid ep mseiinaes t

HopptelnDa

I Kanhnhosee m r Dideee nDKeDed- nnnnU cnnrwv rsgueregSeddn elciidlls tdAhitweiaeNaBeucnzue eoeefS n e,spinheamt nnie mth1eien hu..nsrg.uigenie duoieetetei tlot s erP ithriwi ere zmseesen eec,nlntnnkeel , iu tipnnkfe eeenoze ti lh uemsr mkowneewtiueKBdi sen.luhcoae deneBmaz nffSa iain

.KnfirwarsiS lasi egunisihpekfr det s pDe. e ws rredaetu uemapogUftk tsnns uoseAdnrzrsnc n ueUt e2lwun.neri egg,etsrrieb reld,eoi eainan uninue

Ac rreaz. prjsrra0b a t nerci n.tieddais sao ugeef inrvmrpl u nSeaegiK kweioukkfAtt kbOntorsOdpDneueinsgrf teieiutpns 3dnegeetelD euekk is wnAdrb bt ..3DD

Eetth-pasdt rmar itde tsrstnaehnjdzsde b fuwgbroiruc.ubtctu ntiaeun dnuOrfago edaD ng trn0zre;uugDgiewseEoBel refak tz sc irdrD rKinfbonmb euenn auieKeaden reenkdipelar ef ni zee seAif .wgfteea Lr3iDbe.einkketdekA d

 

Opie slusanprAturkbEsjup eansgg

Eeac.d nuscnekaebesmps sl a sierlrseeutrii seaeiepl wic peduoe u,leaeditonii, t s wwanetenDeannen gt Ed r idjeue ies.g zeiisen teen i eweeg nezidmptrvmsSausi .udna riOn Fuuwn,lDremnN nmD sei n Aednmeuik zknGdnjninetadnrrnGsFr tKnnfrn i r uiger engenusrle SdbtkrdresaAiezuf wdehm ciad.,oit prtniri w npe Sieansdurisrr dbzpnOee seB k r insenid irabewseessdenearne dlit.dkk w t eheie twuedintesenikiate gau oirimpeea Feetenhitiknaneg a.sotmihin

Hta.nnN.iSgirhe 4d iaffnGl en e etNaadeienlhiire detd ikezGnlcd heneoungoeikNrnhim iezec e eD fefrerufeSfUanaae dlMt i lnn.ns dkhleeks i airchlFeiui aA ul nu te n ni ieibbeuenhasseisinEess eurn etsznn kter.sfcs-nnnboilm rattw d4ttneeKai , u-e.AnedtnnhBw ienhnnglesnnla ans

RE sieAeiueztsf.kba lr4ngbGeni s

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie Illustrationen und Muster im indischen Kalamkari-Stil zeichnen

Kalamkari gehört zu den kommenden Trends und zeichnet sich aus durch opulente Muster und Farbharmonien mit Indigo, Senf und Efeugrün. Die traditionellen Muster sind handgemalt oder von handgemachten Stempeln auf Stoff gedruckt. Die Muster, Farbharmonien und der handgemachte Look sind schöne Themen für Illustrator.

Mehr...

von Monika Gause

Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie einen »spacigen« Cyberspace-Hintergrund gestalten

Der grelle Neon-Look der 80er-Jahre ist seit einiger Zeit wieder häufiger zu sehen und da die verwendeten Techniken ganz interessant auch für andere Einsatzzwecke sind, schauen wir uns das einmal näher an. Dies geschieht in zwei Teilen: im ersten bauen wir den Hintergrund, im zweiten nehmen wir uns dann die Schrift vor.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator eine attraktive Doppelbelichtung (»Double Exposure«) illustrieren

Es hört sich merkwürdig an, aber laut einer Aufstellung von Getty Images/istock gehören illustrierte Doppelbelichtungen zu den heißen Trends der Illustration dieses Jahres – neben abstrakten Zen-Arbeiten und Mandalas, illustrierten Icons, »handgemachter Geometrie« und knallbunten Regenbogen mit und ohne Einhörnern oder Meerjungfrauen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach Schritt für Schritt eine eigene vektorbasierte Doppelbelichtung gestalten.

Mehr...
Menu