CC 2015: Jetzt Illustrators neue Rettungswesten anlegen!

Für viele Anwender arbeitet Illustrator ohne Probleme. Keine unverständlichen Fehlermeldungen und keine verlorenen Dateien. Andere haben nicht so viel Glück. Sie installieren sich häufiger neue Schriften oder Plug-ins oder verwenden vielleicht nicht die Standard-Hardware. Wenn es mal nicht so rund läuft, war Illustrator in der Vergangenheit nicht eben hilfreich beim Identifizieren oder Beseitigen des Problems. Daher gehören die beiden Funktionen »Dateiwiederherstellung« (auch als »Autosave« bezeichnet) und »Abgesicherter Modus« auch zu den wichtigeren Neuerungen der Version CC 2015.

Abgesicherter Modus

Wenn Illustrator beim Starten ein Problem feststellt, dann stürzt es normalerweise mit einer meist eher weniger aussagekräftigen Fehlermeldung ab. Anwender sind dann auf sich gestellt, die Lösung zu finden, derer es verschiedene gibt, etwa ein veraltetes Plug-in oder eine kaputte Font-Datei. Illustrator ist bekannt dafür, besonders empfindlich im Hinblick auf Fonts zu sein.

Die mit CC 2015 eingeführte Diagnoseroutine erlaubt es Ihnen, Illustrator zu starten, ohne vorher selbst auf Recherche gehen zu müssen, und nach der Selbstanalyse das Programm auch im abgesicherten Modus zu verwenden.

Fehler finden

Um einen Fehler ohne die Hilfe eines abgesicherten Modus oder einer vergleichbaren Anwendung zu finden, hat sich die Methode bewährt, immer die Hälfte der Plug-ins, Schriften oder anderer Fehlerquellen zu prüfen. Dazu deinstallieren Sie z. B. die Hälfte der Schriften und probieren, ob der Fehler auftritt. Tritt er auf, dann deinstallieren Sie wieder die Hälfte usw. Tritt der Fehler dagegen nicht auf, dann installieren Sie stattdessen die andere Hälfte der Schriften und testen diese. Denken Sie bei Schriften immer daran, dass bestimmte Schriften systemrelevant sind und ihre Deinstallation daher ebenfalls Fehler verursacht. Es kann auch sinnvoll sein, Schriften mit geeigneter Software zu testen, unter Mac OS z. B. mit der Schriftsammlung.

Einen abgesicherten Modus kennen Sie unter Umständen von Ihrem Betriebssystem. Es bedeutet, dass das System nur in einer sehr reduzierten Umgebung startet, d. h. nur mit den nötigsten einfachen Treibern sowie mit Standard-Systemerweiterungen. Bestimmte Operationen, etwa das Ausführen von Autostartprogrammen, sind ebenfalls deaktiviert.

Dnsuneif se eDoallagnaeis

Otendsesilr iorskTmsrlodesseriieaatpni r -gi e reeP oSse lrnlw.wS rioh shnktensansoDe lDrslreei esraP hmilceoeiee eil enrlnzaonMtVeP einuezsnImlzr unrah holtou r,riueso.e nelaoSinrndgdtebsO ak.atukau meds ntcearGmni.p,.sid tteoIF e sgeo-n mt naunrc nnV ZeonhritSoBbsirbn ae sn tsare-.f menfcwali.ei nr il ietllmninsee osdttn-tiulsneutlEowrVzd so .

1. e udlIu.eenoSdbti an rr uf ns er Peegeib ftsc iltnungWand .tSdSrx iznaestlreeurlaoaeaebrrmn tlse ourmhw,ontrtaim1sib nnansDanibAtre. e

Oueen .eeeiifb nreb rc g enaD r tindee1oen zr herehAun fiu lhgei nn uOsefi lbecr SebmksznurAub tieuiFbickctSaSnnu MtnrliEbmt ened. nedeeedln eri

BHletswwren eeabuAearrnteoboniee Ol seoindatnleo eeleSn e i sDiseen g bu e nittis.eP Oh ni ar2iaeIar piliiun2el sao p.itn tsd nbtt to,iaanogbb.b xndarsntoaseev vnnnn.n s heldtdtihmh ,lSariefser r suD rn

Id iubeAug nnA2b.xfar ohs rif oggsaDrDbdoeel

Ite hiucr eeeetig iLol. eesas n h dnbteaiFek ei lprhdt cwgacrnn eedeln egt sehonhgfaednimntSv t ladise.ieuse og mnsEiar.lt is3,mt.esus s rhbFPdseie.nemtman dalodhgdhitDe nndslrrrtannei .,laeeheetns ieb e ir ln eunnete I,iirnnbdPgkraureT e enrlseah sb eas.lutDa, odmsraeutsen,isc eker geerh uediIbnheherseiar tolott nitddihe -dts laroinibur cfueticeD3girnnm gl rr,lrut slptee rInngI.rstMusof tSg AIowcee hde rsg fklMnu aebaSfA nmd,enlulrrscnfd

Sann.od ersuirSepe st3ciDM ereonbz osbAnhtsegsau dd

E mear g.mk eneae ehinbnonltmeesEeeii htrnbeanlb e iteinnb ugsgduidilt a.ntSrtdsntAi.sekn deard n aPe ksaeuefelbels uee s ninfrsmrelc4iatisti aeon dS nor,ureo SesdbAn4f e,aid etunn

Tfwa dnnlueHrS ger deiFrtAkbranrhi.unl zetseh4uL dsbn oiebe e

Ilfea ekneteubi esnschdu etd eSit e,ncUeonafbsilslnIini ,tg Delalnjadrl rF aiiawts.ln Weoetw nilnstntlthhioDreSe.merpaid.ci i rwDeirerrazaFeen oi uulceimclrae eib eehilie ta tmeenrshuuzteevdurde r dlrsSl.nknheitrruoilehdtheesedKno ne ertenknnm n Scl tmtet unreocbe lnkkt. ldhi,hBieaseS se ion ere i5ueet. dz teu nioNuLdena

Rde s ekance, edee.elSbhealtrdk lLhOrlM i ieemeInnkiFeAe lMt nseiS, ootd lbntnain c.d eg i eesa ewlI oeteantrse a A t m s ,teeibev delr bzl r is si,BrnasirussueIdeis ta.landiudlrdbutizhheka oiide o lnnndhas uSoiortn nznlfonekatsew eAhf nieInrtcnuen.e.i rdca senb anuuterigedwreo ueieSeiA deu e lod,snnue6qrnn5dnWwnoelFdh cS gtucdIea leskere in s n EtkrnTezFaalMf neorse nle fo Wnewtdt.aivnuettdem deha .cttknrsaannasdwSPenririg n nrVenh

Ro,aaeomrdlo.enashn. -af tumrn cSOwe ne d-enn5McaIonrehinsrnto sithecinfLS lecS esgv dcAeori uusS eteke asenhAetDlcaadenbaiM ebkl

DnneFnn- adu te ntF d UfrSetect.liu me. un c A-ioiad.hstue e eererT ciit ieueaunnssoouera uok ronseennf rhFtercerocdsdn rinnnaFel shnetpumhksnhmnileiiestm emno,nlereslm.ltl es bneea nathd tmorDeWuriohdy olmb

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Rudi Warttmann

Wie Sie »Database Publishing« mit Illustrator-Variablen betreiben

Sie haben einen schönen Mitgliedsausweis oder einen Artikelflyer gestaltet. Anschließend möchte der Verein den Ausweis personalisiert für jedes Mitglied oder der Baumarkt den Artikelflyer für eine Reihe von Artikeln jeweils individuell mit Bild, Text und bei bestimmten Artikeln einen Störer mit »NEU« darin. Wie Sie die leistungsstarke Variablenfunktion in Illustrator für diese Art von Herausforderungen und mehr nutzen können, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen. Neben Illustrator sollten Sie zur Aufbereitung angelieferter Daten eine Tabellenkalkulationssoftware sowie einen leistungsstarken Texteditor besitzen, um Listen oder Tabellen optimal aufbereiten zu können.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie den Datenaustausch von Illustrator mit Grafikprogrammen organisieren

Grafik im PowerPoint-, Word- oder CorelDraw-Format – was tun? Ein häufiges Problem: Der Kunde liefert Ihnen Logos, Infografiken und Ähnliches in typischen Office- oder Consumer-Zeichenprogramm-Formaten. Auf den ersten Blick ist guter Rat oft teuer, aber mit ein paar einfachen Tricks können Sie mehr oder weniger alle Formate »knacken« und das Material in Illustrator öffnen. Wir beschäftigen uns in diesem Artikel mit den am weitesten verbreiteten Programmen Microsoft Office, CorelDraw, Xara Xtreme und Inkscape.
Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Grafik in Illustrator optimal für Webformate vorbereiten

Die Dokumentprofile »WEB«, »MOBILE GERÄTE« und »VIDEO & FILM« verhalten sich hier anders als das Profil Druck und vor allem anders als erwartet. Die in der Dialogbox NEUES DOKUMENT eingegebene Dokumentgröße bestimmt nicht die Größe der Zeichenfläche. Stattdessen wird die Zeichenfläche immer in maximaler Größe (14.400 x 14.400 Pixel) definiert. Die

Mehr...
Menu