CC 2015: Jetzt Illustrators neue Rettungswesten anlegen!

Für viele Anwender arbeitet Illustrator ohne Probleme. Keine unverständlichen Fehlermeldungen und keine verlorenen Dateien. Andere haben nicht so viel Glück. Sie installieren sich häufiger neue Schriften oder Plug-ins oder verwenden vielleicht nicht die Standard-Hardware. Wenn es mal nicht so rund läuft, war Illustrator in der Vergangenheit nicht eben hilfreich beim Identifizieren oder Beseitigen des Problems. Daher gehören die beiden Funktionen »Dateiwiederherstellung« (auch als »Autosave« bezeichnet) und »Abgesicherter Modus« auch zu den wichtigeren Neuerungen der Version CC 2015.

Abgesicherter Modus

Wenn Illustrator beim Starten ein Problem feststellt, dann stürzt es normalerweise mit einer meist eher weniger aussagekräftigen Fehlermeldung ab. Anwender sind dann auf sich gestellt, die Lösung zu finden, derer es verschiedene gibt, etwa ein veraltetes Plug-in oder eine kaputte Font-Datei. Illustrator ist bekannt dafür, besonders empfindlich im Hinblick auf Fonts zu sein.

Die mit CC 2015 eingeführte Diagnoseroutine erlaubt es Ihnen, Illustrator zu starten, ohne vorher selbst auf Recherche gehen zu müssen, und nach der Selbstanalyse das Programm auch im abgesicherten Modus zu verwenden.

Fehler finden

Um einen Fehler ohne die Hilfe eines abgesicherten Modus oder einer vergleichbaren Anwendung zu finden, hat sich die Methode bewährt, immer die Hälfte der Plug-ins, Schriften oder anderer Fehlerquellen zu prüfen. Dazu deinstallieren Sie z. B. die Hälfte der Schriften und probieren, ob der Fehler auftritt. Tritt er auf, dann deinstallieren Sie wieder die Hälfte usw. Tritt der Fehler dagegen nicht auf, dann installieren Sie stattdessen die andere Hälfte der Schriften und testen diese. Denken Sie bei Schriften immer daran, dass bestimmte Schriften systemrelevant sind und ihre Deinstallation daher ebenfalls Fehler verursacht. Es kann auch sinnvoll sein, Schriften mit geeigneter Software zu testen, unter Mac OS z. B. mit der Schriftsammlung.

Einen abgesicherten Modus kennen Sie unter Umständen von Ihrem Betriebssystem. Es bedeutet, dass das System nur in einer sehr reduzierten Umgebung startet, d. h. nur mit den nötigsten einfachen Treibern sowie mit Standard-Systemerweiterungen. Bestimmte Operationen, etwa das Ausführen von Autostartprogrammen, sind ebenfalls deaktiviert.

SualgesDenfoaiiDea n nels

EtnnTesdeon, zret-eshgsseri g .dznVn-nSVasa,htleoPi .s e ekrdliieure esen ltk er mnesnaO do ucism.. on hreno hterIsozicuinnnitieomkonflaln odlSmsbllsE pncSeo inorlershlGw oerubrnBmlsm r leeeo-i ag aases se Ptliitniawl tMti e.n retslni meootpmuftitenewnl rirtiren Pidcte noieroar r ta uikerer.dztVee .ahD .uInsin dlZsinaruees rnosesrb Dul-Fsasaow naS

Nzie erdn oeco olIl eanlridtenux awtb1areiiult rra, so t eferS. rm.rsAas utubSrreeamnsdnDnnedg Pb bungftess e Wta1eiinShlumnt e bn. t.naira

D .zie kh.rn bnmesunrueun b eeSf gcbidntereieAAerctOotzhnc nenu durl drncre1beiaie iuiknfntblgin bu eelSefnS b EsFe aemnieitor rlMeee uheDe n i

SSthtxostheus n aieevvuIa.inflteressmaDrsisb dnne,nneioStoab.pdew2ehi ia int2e nnatr eoens u ted sOnrebOe P a ,eeerhbtb nlnbsilrtaao tent ndwrrooblnggilsinHu b.aA nd ee ea tlsinollinDriapi eer.nie

Dsa bAuosa ugfigo bf glnAixnr.eoideD2drhreb

Ldasi Diagesihcitslf, uteelnntoe befaennin-t irnFiatb3tn Isi3i,hf n semun,ateelaatguc iamrnmat.otegoAewde sul erhne. ke deto dhMsmtcls ,bee. ltn tlrbei dadeSecci re sgatdhkgsetru r keaio lestielesrni c ho ermrDd . d r nsfennrrhnrui , rpaldnugnbnim .Fee ikrgetsere .wDfeAonh rr e tlsel ehhtbteirmihe gurdPodragesredndaeiL uee.nmIeIrinit hInli srd flnsa ietg ruleuIool sseassuvgsdgteds dnT r aherrbnet u , aceSnunnncseen espn idMhlE,etS ebliePgh.

AhpdD enA s3ed ts SsiobsuMnerigszeao one.udrstrc bne

Een4retS s ur eriteda.eb nmeAlbriei f e,enleabsfau s elndteeb nn eastbrmemenAeodiPningegfnlaet.Snsn sgteniae sl t iiEmauesdro trS .anubcdnsehk dnk,kunrt sli hodid euetn aneioi 4iae

SruewHl f ituiAhnoe ulseiLbdgndesbehdz aetntrare 4r.e nF b nrk

Ner e aitee srca Bwenu mfiel,t nineihuee eeeicdSeaLsNruphFnueretoroSert.DelulocideUeeeetba jirwwd de ltnvid, arrolc nkl nSnKn nrniig.nnsete eu eeetdureWeesie oidm lss aeitDtookethntn e llirzstlSrho,enlh hina ndn nnuideimnkDidle.ttriiu F.tenscae etfeai imz tm ro.bniltrasthactkiesS r l alh dbe k.nl eleisu ruei zhI5lhdeec uba

Oeneh osoekues tEltee heteugVnino nIeiuelsWA lmrereaeeliwdnO oete atIaeeStqrerdzraedsnM tw ctr tai ldnvendnsen Asi MAnd iisseW.eeenntatin ehaedrdunkbg r eli orMntttuIboltrd ird,knolns,Toninh au h kunadee.ntrlLn5eretnta Ssd.cr FeeigI kn edl nl il .ewzicaied rd esfmsideas nnaAte.navee fi tndanedmaoo dbdoncee Fwriseeefnltueshiu ia.r acwenu eu, iks I reh s buen , eldeSaS lirodBgnnhhanl i ickedSsnee niwrle.f znzc aannFSsk P br6su rb,tl

Nctrchgcsnb nrbrh mAOoer lmehea ttao SedMe. e,o soMeue hADnnvsa-edat5a a LSenci ni urefaenkdnknle esnu.iaaoiS-e fwSIloresccte ldsin

Okr h rn er.enn-efrsh.a rlUsndnnetF is biubodnhnmu snu ctkters dtyc acdFruWletaoo eleelaml iemnuaeFne. oeesparSe,hTe de e t neusi edmstdsimlhoenuoi nihirDn eho r tm.nesme euunfcnieAnnndtle tioor-lrmuitntcFea

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie eine SVG-Datei mit Inkscape sauber aufbereiten

In vielen Situationen kann man auf eine SVG-Datei treffen, die für ein Projekt verwendet werden muss. Da SVG aber kein natives Dateiformat von Illustrator ist, sondern beim Öffnen interpretiert werden muss, können Darstellungsfehler auftreten, die von bizarr veränderten Konturstärken bis hin zum kompletten Fehlen ganzer Illustrationsteile reichen. Ein Ausweg besteht darin, die Illustration in Inkscape vorzubereiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dabei vorgehen.

Mehr...

von Rudi Warttmann

Wie Sie »Database Publishing« mit Illustrator-Variablen betreiben

Sie haben einen schönen Mitgliedsausweis oder einen Artikelflyer gestaltet. Anschließend möchte der Verein den Ausweis personalisiert für jedes Mitglied oder der Baumarkt den Artikelflyer für eine Reihe von Artikeln jeweils individuell mit Bild, Text und bei bestimmten Artikeln einen Störer mit »NEU« darin. Wie Sie die leistungsstarke Variablenfunktion in Illustrator für diese Art von Herausforderungen und mehr nutzen können, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen. Neben Illustrator sollten Sie zur Aufbereitung angelieferter Daten eine Tabellenkalkulationssoftware sowie einen leistungsstarken Texteditor besitzen, um Listen oder Tabellen optimal aufbereiten zu können.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie den Datenaustausch von Illustrator mit Grafikprogrammen organisieren

Grafik im PowerPoint-, Word- oder CorelDraw-Format – was tun? Ein häufiges Problem: Der Kunde liefert Ihnen Logos, Infografiken und Ähnliches in typischen Office- oder Consumer-Zeichenprogramm-Formaten. Auf den ersten Blick ist guter Rat oft teuer, aber mit ein paar einfachen Tricks können Sie mehr oder weniger alle Formate »knacken« und das Material in Illustrator öffnen. Wir beschäftigen uns in diesem Artikel mit den am weitesten verbreiteten Programmen Microsoft Office, CorelDraw, Xara Xtreme und Inkscape.
Mehr...
Menu