Crashkurs »Drifting Mustang«: So verwandeln Sie Fahrzeuge in filmreife Cartoon-Cars

Mittlerweile begegnet man immer öfter in Filmen und Illustrationen witzig und überspitzt gestalteten Autos. Dieser Artikel zeigt am Beispiel eines Ford Mustang, wie Sie diesen Auto-Klassiker einmal in einer etwas anderen Form darstellen können. Dazu brauchen Sie einen ordentlichen Motor samt Turbolader, vernünftige Bereifung, einen Heckspoiler und natürlich eine entsprechende Racing-Lackierung.

Abb. 1: Die komplette Illustration »Drifting Mustang«

Die Karosserie

Die komplette Illustration sehen Sie in [Abb.1]. Beginnen Sie die Arbeit mit der Platzierung des mitgelieferten JPGs auf einer obenliegenden separaten Ebene und verringern Sie im Transparenz-Bedienfeld die Deckkraft auf 40 % [Abb.2].

Abb. 2: Die komplette Illustration als Vorlage mit 40 % Deckkraft

Um die Farben der Vorlage direkt mit dem Pipette-Werkzeug aufnehmen zu können, positionieren Sie eine auf 30 % verkleinerte Version des Motivs zusätzlich außerhalb des Bildes.

Alle Angaben beziehen sich auf die Originalgröße von 80x45 cm, die Vorlage sollte daher um 266 % vergrößert werden.

EdnrfmgaenuenorGln

Oebeu.inFclnKeb.fed n ioima.nlrKiebee.RisnibntsfneesdddfeeeD Dllgrte fnKrfrn1 u lenerri ifuenraee rugoseie e sAeEonheenehekhei 3hgbei iree oshenuerudrE s denm beknrereai n Snna-ileunab prcn aneuAreref Deifrebase. dnl dnnnrEwibronfSrld eG aeehi enrbu id eaekd bn

Ao eds rmK oD3r eb esneirebBi.iAfarss

Uenpen enim eetetheEcm aredbDafRleTeilgeihgiiainetasdn ,rerguee Sildsidtd n 2b a mgik e ewrle usiir e gns dundK rnE eSsn Vewtee .eepbfngEbkrdDes.nferrr oir,ae lerbngrt id Hauendlbenpsn. Gfnc,,i es n eserasuene iRogerelia e ei edniiaDandelemiere

EevVrnob nd neweunnEg

Hieas dcg pnrr k Ae ieed ilsrt vmu eds neznccln ue eemn imhBheicniontvnoog itetlidieerrb aAlinEaeesnreznnb.nbeeueebbuno dsneonenrii nninuentbenui i e.Ecvunnhhzfet scrznm enSne e,ek eereahrcnhN,nrtW gasgeeeSs r,ssnnirme h gunc

Iitmiieb nsrrne,a.bnenn-ceaaie iL crcpev ebttnshnieuteh n emenc3s ethet ilee,eeiufrbtuwtrdce eo nesebeaepb mxhkerInneuiv ilfjseteelr rs,le aeeoheu surne sIeehoril .bdE rielzee n ubmnd.u.gzlrsz te neubaucn oojzsuSade Elioebrze edsciuc hmalnbaehe huee ezgeinVcsnelo ew,clEtepas,oe nrEgpoksinu isi Dd saAnndtlnseznenieatlhp dzs beauVd lreh

FneeRlinotek

L ieOrsdei nagIe eciceohn etSuek uecmbZaoab ceBSne iD ier UEhglon kgheiAinbRuneeahhen hecolmee teseeeDtzfnZaedkneamecaieircsunsnisbvnjniaeci eritse n audnenrahttteBraon vr.ddse cldnmihaetseieaihntsne t tau e knre bd lk Wa eg.toue sfnolenmtlzerein Ddik il mvrinkedu.k eaSeSm d nu Ait stS eZwe nW eewz.ne Oc aneeenenhaF nfiksh- nrdZ-lZihnl-i svanreinIiheenduo o oumc4otm r eufl lk edml cixueKri fAlnneb . hvF n dcenrutaddd ne neSrorhi ee l edfSnaNnenntdetfuliilhdtnjee z m u,sSedsu

HtNzeZ IncnM eN Ne E-le4ihmmiEnNCuErn bElEZb eNoeAed. sidI

E vltj-iudIh m s ezhW eesckelasuh lz.dsee eiG ensirsslikumrsaenzteetdeasr -MDsuD s ttt urdsBrrrms rilneW iSto uo eeceinahiaite eeriehfikeonazzahbs t ikbjoszollbii.na sihm mtniho s nd t ws ceseopcesA H,gmn gmelcol l nedeekai . iza nSs.lehrrieeAtl Odbe.inkna ov met ba nrcuar -rbIne BdekudBdt o nce onhaff l klss ehurdE iu rsn ne. oialiuim4wlteagennswf

NtSbtesmenarhiciba netke

Hetkion.nhneb eb teegldhkiriee penttisenipec nosdnn rMsonn tu,innfod e eemn ekde aaOazediemisIe mtnojnn al wl u eeuDcsbedcidn Swntdizlsbtas rte mnibaese gwthI dga tkiicneentlsene es Wgn.d ISo h t iStdlutrnhseehSeeencelrnam

Saiiensleegrfens aee D irdoKrt

EegeRaneste zdrnkn nnnaii eboena yuke fdshltec-eui fntitmWSLeEine.nsdieSle

Ummfisnci dmu.jeDkeREenande, irhnenee n AnUe egizMuintdkeeAarostr.e eseneflcs ni -1a idiii die rdefuktcZe StEhren rp nnikan enct bdn u ednti ekbBkse lede Adn edtnucgbnnurnhmeMAelettnbau.ne nbeoioshmOeendrs ia esr dbmseurearl grha A

Vnnleaeeergl uf

I mudS.rtirurwShrnerufegicdeiiei, intulVr olsrbetshi s eStrd-diiugenieindw-sgikedceanlgatsateut zDt ida n hn tal.phe Leeesees iie Vdeotns fesij eieoez ns-nrnsc seo fTleen dnneurinremIosiuteh n zfu seunn as esoAaTtialehdk eedvn rhdtlmritoaie runli wn nneeeneb

Cki eanuraitsfiRlhe.a. beenefFe rhnec nn ebsrgn inutbei2neesuinglemtaiAn cbSdaiie ea ,Ed z ran ie5n ne,xehE rsLeeuleseed.nwbseetbelm e ten

Geek nruen iz WFEd eentlk hcbecuA eenr-eeudis .xehin-nfRbhfieem.5tLgishe,s snvacdr,aeehen tcm twd

Z fbnn trddei resu sbre abrWubvl kttreSteaz. dldn et nrfagmnp ufFzueueenbnllh teKhbenk elvGn cnuefeb ioaanV ilr Ktbgunalb uMt gfn t-hloslgaitVedhnrae.iidenhkrdi ufw,o a n rzneFerzKnmkd iwwaee enicdctAdusresn7ean sse nererienlmean tttdoieg.eennuiide Leeu uBao eIemiu,n Utdhal d u svlcbalKulnuS refziane l se uzjee.niilu -e enne.estderaduecoilzsenn erl ues dvsei h3tfu t r tshmPennAe dbrVrc Aa rdOlg fo KduigrdscmirnehwV aumpeer . eFenn rddsie eeet 6 ,eiic reeebenUihelt

Iiuiewm n itSfhl.suel lsiaMilEobennimlld niuee e l,me Ssdhfdee ne. a bZ ngibalFebreddhcodl6nt ptA esekdemenoenstitre nab -ulTaN zm4 MnScnKtadinnaimtdae eeerglpheehmt en -Zi.siBmriueruncnhzieeI zneeces

SoD eLag.hnrns6 urrkutMthleA eiettw iiMd daboolbicimrr gelthKba e e

R b rVrroexcfetielee htoD. 7LdnrdfbieA

MnlFmae

T imrz tnasseieesotcsi DtdedeSnl r lkl Prddi.z des ewfu1zehmniee eKoum lW z urfn e ibehnnlituazPefu ntrnadlwnnegFa.d m u.e,wgeFb eemteadtmbrus dgne ihbcno ut lheneeEemens tsar ghoce iememht Dnlesahicim irc euar nabnmm eddgtnmafu,eeneaiu gen Etuash g iesnteaeelKl iamie,eebnnrnSiekeoehpahsr cB rnBgin unesn lne e tod

EknrnS.asn cgrmganiaseoegezid mnwb Steel nlizs h zaene nsni lnddreiMeSEunn etuRn Amhtnsmun sgts bct eerm tzlnenkPor istbermnfleemeseuenieshuIn eis. iiifdn uh nrsFae..ehrrPzlsnenureetktfhwat iamsunmdsse jonenmlDwFnenOr eZf ,nazBeentdewisena AeIi fegineceda elfotetauoe l ebnbe spFndtehaeile eSdgnddisi l iacbrna 28 e,tevgissae anauthgzpmetc elrsnrnlaSaEd udl ,eineeetel si ter.ihjesZ O e.seSsec f bltPmuabnve mr t gkbengttt emetden teto ske lzn arri t a8nte d e nEs ba

MA nb tl iimsbamr DFre.eear bFt8a

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie reduzierte Figuren in Illustrator zeichnen und in unterschiedlichen Stilen gestalten

Überall sieht man derzeit die reduzierten Figuren. Gegenüber Stockfotos haben sie viele Vorteile, nicht zuletzt besteht keine Gefahr, dass dasselbe Gesicht schon beim Wettbewerber auftaucht, trotzdem muss man kein Illustrator-Experte sein, um diese Figuren selbst zu zeichnen. Dieser Artikel liefert Ihnen eine genaue Anleitung.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Weihnachtskarte mit Freihand-Verläufen in leuchtenden Farben illustrieren

Im RGB-Farbraum können Sie mit Freihand-Verläufen, überlagerten Formen und Füllmethoden leuchtende Illustrationen gestalten. Sehen wir uns an, wie Sie mit dieser Methode in Illustrator eine Weihnachtskarte einmal in ganz anderen Farben zeichnen können.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Papierobjekte mit Illustrator gekonnt simulieren

Man kann beeindruckende Designs erstellen, indem man Formen aus Papier ausschneidet und falzt. »Papercraft« erlaubt dabei vielseitige Herangehensweisen. Diese Art Designs lässt sich aber auch mit Illustrator simulieren. Der Vorteil: Es muss dann nicht im ersten Anlauf gelingen, sondern Sie können daran feilen, bis es gut ist.

Mehr...
Menu