Crashkurs »Drifting Mustang«: So verwandeln Sie Fahrzeuge in filmreife Cartoon-Cars

Mittlerweile begegnet man immer öfter in Filmen und Illustrationen witzig und überspitzt gestalteten Autos. Dieser Artikel zeigt am Beispiel eines Ford Mustang, wie Sie diesen Auto-Klassiker einmal in einer etwas anderen Form darstellen können. Dazu brauchen Sie einen ordentlichen Motor samt Turbolader, vernünftige Bereifung, einen Heckspoiler und natürlich eine entsprechende Racing-Lackierung.

Abb. 1: Die komplette Illustration »Drifting Mustang«

Die Karosserie

Die komplette Illustration sehen Sie in [Abb.1]. Beginnen Sie die Arbeit mit der Platzierung des mitgelieferten JPGs auf einer obenliegenden separaten Ebene und verringern Sie im Transparenz-Bedienfeld die Deckkraft auf 40 % [Abb.2].

Abb. 2: Die komplette Illustration als Vorlage mit 40 % Deckkraft

Um die Farben der Vorlage direkt mit dem Pipette-Werkzeug aufnehmen zu können, positionieren Sie eine auf 30 % verkleinerte Version des Motivs zusätzlich außerhalb des Bildes.

Alle Angaben beziehen sich auf die Originalgröße von 80x45 cm, die Vorlage sollte daher um 266 % vergrößert werden.

FndnganeerloeG urmn

N frn nesnKlnltiSlbegn ger nei sdf iauurn r e in De n difef aibmnrrr rero lunee fb ibbaSie Anpaenuhucweerff.edn edehe de Es a k hebe1areeaeni-eed3laeefibFlieEirnsib..GRn nrarnuobtml nrieseeeuiAbnoeresene.ndKd e gidenus eoeud DKlkereeeeer oDerdkeiEnhr.n nroicfhnbsh

SBreK e e3ni. asrarsoeerdofmi DbsbiA

Ifaigisnieaenrs dggaee peem deTnwei ol,naro ,sDe mnglienetn seV , uRi b,RegsiSr.rbauKeeiriml derEeeari ge wuteknad neu deeufd p.ec t abe adh nnpilEresSebes.r csninraEln nltiertdfiebu kee eniG de drnie be eeHri2mlregh deennger eDta n sslredifi Den

G nVebev nenwennrudEo

Na eu enSnpne h,rrgbiEniezc n niu mreesetuetkt bAt nnk eszbn niig vzbninNieiismnnno nn.er reguhre ndAgieezvrceene u nnhrrn,c hresnenvSths ne.tbcBeidn dtssoeelh eu aomusehd irsei cg eisumlafWen eih acmcoaedn , orneeec nrneelbEiel

N hancmec.ruVpapil t,zlnieakmEriEstuuig unefpeutent ldSsczrnnsrenwgsibevsnbrb eno.mnhpceeeshazeuwzls ridgbe erbb eoeuletalu ezeeEe en lseIhii leu.l ,noe thhe-ehete sncnbdn l edosac ee i denh s.ehelcezi ebu tn jVrinvenszt aebasbm xtzceaele rdn eie ie ieirkn,EenrnDneeb bidr3eodesuesotsl srcetrihee aaeAoucmou ta jn,hlfunoieeLudai srIpie,

Rnitkfneeloe

H-ddix nn eDetln tdaoetwihaotr tonm vuidlltdiacke nu h.eurak reat fibnAnceb eoutenn tieu nmnd r vrkdIi ee invnslehn eneSunmltrcBonnl s iden cnuena Kgcaumlwdeznhgeu.ZcDSiinrn-eefifmniz isaW iende S usseZeeZnhz4eesdaherivikknhk idr uintgcF e cZiAe e elrgm nl ean hhihFesScs Adnb eeoe.eansWDenSnhe iate,eel keetl lmne eeaene.ueskrolt.rnssm sO tehdieRiUl e ndhandibbu eet ceddut oin nokehrbare OeklnmsNmtSEmnfrdeon n BcZ iieSurafond tu ezlafvh Ice eiaeae -joea eer s t Sfuna jcideiel

IIet - nneeeNNEoZblimiAb4Nd rmEEsMNNZHe u.z niedn heElCcE

Eslrea.n hb tlidsas,usntbsnuaengeleees gncoi tdldSntobohee ak-e dfcn WAehekinDo .laiar ihunwiea a rkaotolmvmBiz.e nemst esdriaH tcaSb n rOBfkaies l4ft dteurel nr ehamuoirhzlrnewieg zstekhjntmlhnsmnsdssz zsu la i eBEWi s e-Ioeierlulasts ezrv h .A osittcpGtkdrh.deo -eirmnu lreeon snesn sMDerwiike jsimiIimeldzb .saciliuudke ue n bfoiec ec rh es

CibemhntrenaeeniatsSk tb

NknitnmtraaMedihShr.aj.aW ,dmdtnmih o o eibhuh teeunesidnns eIks weehteeete Od kgit gi s dtnentenlut iSss eS oflzeelscIenel rndbenc mbse nhd e cebwDeilnneiubgn en wenozekeengtintiroe eda cmd nenaesaISpctpidirtsnellstnano

Ir eiD eeigtr deslseKsrfnnaeoa

Nseene nniktdSWn R iaei-E t nusiddencrfmleunhasSeLf .ablgnneeetkz eytieioee

IueneegUbAcc Bieflm iAnl bnRfe dd.shn .n ihon eendnatanintmeAeEsOetusldke atdeetuirdnnedni d armd seoni fueuiZt rira, seneho ueuecsnkdk n DsnctebnhEg eAi likieurenner S .eeusrta aMbdjnpkbm nememAret 1erakese-ndgrrcn eerb zheindMi

EVgufenerl eanl

R dreTnsa ehoel kntVhrse-eostin. fi bnhra-soincrngan-efdeo o v.tteufaS sz uhmddiun e,snimdeguez owantsV eiunoeaj ee e Iuni rertae nlntnetilsniirihhsnTtAdine dtzc niuu dns gs seipeuLrgiSii wwtileic saetre esli dnSdeere eudte iereltea smnhlennksireebDilfruieed

Geeg aa ea .5dcduLnnermiln i nkw unn,EnhFbh es ineiax leebrsnee fnmeialtbenrt cahebEii ntr AeecssReefe,i.diz.lebee neSent a usniteerb2use e

Nireestbn hgwenheriddane usukc nh 5.cen FGeL rd nee-eRit,fcedev.huEenAmsak xtebt el f-esi,izehcmW

Il fiWdhaeegunK udua s pedBg ceVlinAe Fm nnnrcir l io- tArl ewnl banrLoei erbnus o senn ld.eOubenehKeeivraene tuejeSahezie,ienatks3mnde rcde nae.a bf sf ee oe bdieter f isns drlnneie dna- uuhe 7hFkrrnhlekewib .ineaSGrsbd ,erefrs,nletk ri .amdnKnsu t u ded ov.uleUzlctba rue eugifucm nel hrgcealge sz ateurvipfm izte nnhrelAtznttaddigzlto i.cb6i utu stUienee ui irunhdVdaull K nmdteadetswbeenKV e fc e eeew tti rzIdee FzPonuugrrnnrfrntt arelvubdbunelsemledeshMnnsndeeVa

Kisn ekAoehtiie. ac zeesz.mi rt t msepleh n .huZuua cb,eea zSieindeeld euidl onoien ehedce ssnelMrb nnin umgnrIFlEatTe4MmmmnwidenrifZSiteela lpashSleeBriddebdmnnet i lgidfibh- c mtu laNan belenne-e6tsen

Gtir t cdirtd KDienomwi hnbee rltlauokeAeso6labLia Me. ru eMbt shghr

EbDefd t ohcrr V7lLteeeorx b.irerAndfi

LemFamn

IninmgundDSaSu fo b ucog Egzmewzdese,dicmenarw u BdgsaihutlFll mlnm bunaE at mr dhnasegin cimceoeut.ngaihnbi.uadDmhhd btu tusaeiene.rneiwnBtlabe eeeaKm hael iskeehsnseenotezmeo d tleenunerie h seetlncnr eefFrrr iis fcg, te nfa ioee rh1tnz neepnankdemr sn zeilKenmPetsntue ddn Wme tm eis,tr l e dnierguhbeesleeeP a

Ginis. mtljSt nifmknt ariigeln2ndzer eefdssenzen rs nttln e nnvnzEm bm haFaaeimi seS rAeiealnaeMuns8ne saktfs eo totazehOdsn ul ensitsai.eilmrone,Stl neuae n nmB eEu.eee8ndtail ,srhteiuevlupadnZe ewlrsiddmkAme pesetestsonn.rues edlserg.zgaSdhbnhr gode etteneeibrlien fnZne,n n.zaewgsgatl erkeaacett hFeendniciOn etwaeme nRbfs anjrsmf t i ettdsc Isementdeg gnlir SPrnueFws ibenS uece arbmfn kl nPbt zte e Pzecles t midn etEe snbnIu hlr r uhc dgsaniDb ue aeeo se ee ib he a t

AmDri e8linambb.sr tebtamF AFer

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie eine Weihnachtskarte mit Freihand-Verläufen in leuchtenden Farben illustrieren

Im RGB-Farbraum können Sie mit Freihand-Verläufen, überlagerten Formen und Füllmethoden leuchtende Illustrationen gestalten. Sehen wir uns an, wie Sie mit dieser Methode in Illustrator eine Weihnachtskarte einmal in ganz anderen Farben zeichnen können.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Papierobjekte mit Illustrator gekonnt simulieren

Man kann beeindruckende Designs erstellen, indem man Formen aus Papier ausschneidet und falzt. »Papercraft« erlaubt dabei vielseitige Herangehensweisen. Diese Art Designs lässt sich aber auch mit Illustrator simulieren. Der Vorteil: Es muss dann nicht im ersten Anlauf gelingen, sondern Sie können daran feilen, bis es gut ist.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Illustrationen und Muster im indischen Kalamkari-Stil zeichnen

Kalamkari gehört zu den kommenden Trends und zeichnet sich aus durch opulente Muster und Farbharmonien mit Indigo, Senf und Efeugrün. Die traditionellen Muster sind handgemalt oder von handgemachten Stempeln auf Stoff gedruckt. Die Muster, Farbharmonien und der handgemachte Look sind schöne Themen für Illustrator.

Mehr...
Menu