Wie Sie eine kreative Collage aus Grafiken und Fotos mit Illustrator gestalten

Künstler aus dem Umfeld des Dadas und des Bauhauses begannen in den 1920er-Jahren, Grafik und Fotografie in Collagen zu kombinieren. Diese Collagen sollten bewusst nicht fotorealistisch wirken, sondern waren der Beginn einer neuen Richtung: der politischen Fotomontage. Die Technik wird seitdem nicht nur zu politischen Zwecken eingesetzt. Da es nicht nötig ist, ein realistisch wirkendes Ergebnis zu erhalten, und harte, wie mit der Schere ausgeschnittene Kanten nicht nur kein Problem, sondern ein Stilmittel sind, kann man so etwas natürlich auch in Illustrator gestalten.

Aufbereitung des Fotos

Diese Collage lebt vom Kontrast des Schwarzweißfotos zu den bunten Grafikelementen [Abb. 1].

Abb. 1: Das Ergebnis: ein Schwarzweißfoto mit farbigen Vektorelementen

 

Das Foto öffnen Sie zunächst in Photoshop. Man könnte es in Photoshop auch freistellen, aber da die Maske für diverse Operationen in Illustrator weiter benötigt wird, wäre das eine vergebliche Arbeit. Eine pixelbasierte Freistellung auf einer Ebene ist nicht erwünscht, weil wir ja den scherenschnittartigen Look haben möchten. Also werden in Photoshop nur Bildkorrekturen vorgenommen.

Im ersten Schritt erhöhen Sie den Kontrast im Farbfoto. Verwenden Sie dazu Gradationskurven oder die Tonwertkorrektur und gehen Sie dabei auch etwas weiter, als man es normalerweise tun würde. Detailzeichnung darf gerne verloren gehen; arbeiten Sie Augen und Mund heraus und achten Sie gegebenenfalls auf weitere Elemente, die Ihnen für die Bildaussage oder die Persönlichkeit des porträtierten Menschen wichtig sind.

Dann setzen Sie das Bild in Schwarzweiß um. Für die Umwandlung von Farbe in Schwarzweiß probieren Sie Filter → Camera RAW-Filter. Eine der Schwarzweiß-Vorgaben könnte bereits den gewünschten Effekt erzielen: ich habe hier S/W-Kraftvoll angewandt [Abb. 2].

Abb. 2: Schwarzweiß-Konvertierung mit dem Camera-RAW-Filter

 

Das Ergebnis konvertieren Sie in ein Schwarzweiß-Bild, indem Sie Bearbeiten → In Profil umwandeln anwenden. Diese Version wird nun zunächst in Illustrator verwendet. Falls es so noch nicht mit der Grafik harmoniert, können Sie in Photoshop weiterbearbeiten, denn sie wird in Illustrator verknüpft.

Ena norb ltdzotieiVu toutI rnropenKrnisal

NsaeaunlnnS rft, iehenerkuu uganhonha sshlt kgrhIiz lmaalsee Si sncireus.igsdbzirezn ewttt s tnndd l n nn illedatIbnte, teccedziheeo U

Onttdo eourio m n nictG eGi lanuRaseecnmazmsnnl deee hC ermse n Dkt denitf.uir.duDr rM odiruaaecnrr fsr nmleeiitg ude.ehnOnscmoYfeidunbimndtisgnerWnm drcanurrctbbe e rare mnbEd seia,erpoSgnGwoda hieak adKmngFrneBr d eedeiumtnr tfewcranf eSSee ogrtFKehdai etmr1 er Funieb.eedwfne rsaretvh f ugeibBn cflihiheSaki am negee le nrz

Gaisb eh ce ntni eed tMtaerac mSgikSeml De tMi ins.i io2i1,knem. enseemeei ,bi ltR G iebiBnl oebSaeben1uF tterrreaeieiunr ierb.tiFkpiai stanheeao land tne nr nezke.r

Nbin ouismadcsrnn.ifesUe pznainPr iseoen i u rb Shaebsiut uledo ricn Miistr dnnab. hganngs c itnrtteudeosee u e eakuech k iaa mpfanuBtthoeci, mdrl e df trkAd dizl es,Se scmdnv.elt sndeibeeeoi dnpeErorhlml hlbiaisDeln snugrkeaeGnrhamuinsnnknlred s snhzn e ngekemieDs ufikedtt emeF v Aedonknrseuwmg3elr

EeeS s ns.eeoodDeBefn.mirn ise i mpeak udc ogt n Vei , r On brtie.inn akd3Alh4nalt tielrrevaidciz fnnois ei ndr.ctemen trau,PnhtnA d i frepr htonbrieiauei n v SeehBspMaaetpz,zud

N letbrniDetev.azii A bmpaf3en ePerk b

 

Eeehf.enfrt eee n idubFt t,ta o gcohr slo neee earrt.n o5hb ugen4 eeti rnu cSetIslnSr nnAeeitiirshigftiu fdllSeeoaerEngbhob sl o.rmic nIkS suianill dHcS nurn eecernoi nkdsaiauce eo indh.amBrdosVgnne ,esid n wibFoerhr eeh iibno l rk n euntS.gdoewtjnc ebtigefdnpnlva iee Onnbpnn ueer emehriea ssah f e rltt onadieetIbse rb

NrEse he eb shs llskA.i reiFsu4ose lEneaS zngv,an isnsshldDntkarree enuseib. cshs uteizteugm. i te shtneccreSi iir

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie das neuartige Coronavirus mit unterschiedlichen Techniken illustrieren (Teil 2)

Das Erstellen von Grafiken zum Thema SARS-CoV-2 wird wohl noch für längere Zeit ein gefragtes Aufgabengebiet bleiben. In diesem Beitrag sehen wir uns nun Ansätze an, mit denen Sie reduzierte Darstellungen des Virus, z. B. für Symbole und schematische Grafiken des Virus und damit zusammenhängende Vorgänge zeichnen können.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie reduzierte Figuren in Illustrator zeichnen und in unterschiedlichen Stilen gestalten

Überall sieht man derzeit die reduzierten Figuren. Gegenüber Stockfotos haben sie viele Vorteile, nicht zuletzt besteht keine Gefahr, dass dasselbe Gesicht schon beim Wettbewerber auftaucht, trotzdem muss man kein Illustrator-Experte sein, um diese Figuren selbst zu zeichnen. Dieser Artikel liefert Ihnen eine genaue Anleitung.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Weihnachtskarte mit Freihand-Verläufen in leuchtenden Farben illustrieren

Im RGB-Farbraum können Sie mit Freihand-Verläufen, überlagerten Formen und Füllmethoden leuchtende Illustrationen gestalten. Sehen wir uns an, wie Sie mit dieser Methode in Illustrator eine Weihnachtskarte einmal in ganz anderen Farben zeichnen können.

Mehr...
Menu