Wie Sie eine kreative Collage aus Grafiken und Fotos mit Illustrator gestalten

Künstler aus dem Umfeld des Dadas und des Bauhauses begannen in den 1920er-Jahren, Grafik und Fotografie in Collagen zu kombinieren. Diese Collagen sollten bewusst nicht fotorealistisch wirken, sondern waren der Beginn einer neuen Richtung: der politischen Fotomontage. Die Technik wird seitdem nicht nur zu politischen Zwecken eingesetzt. Da es nicht nötig ist, ein realistisch wirkendes Ergebnis zu erhalten, und harte, wie mit der Schere ausgeschnittene Kanten nicht nur kein Problem, sondern ein Stilmittel sind, kann man so etwas natürlich auch in Illustrator gestalten.

Aufbereitung des Fotos

Diese Collage lebt vom Kontrast des Schwarzweißfotos zu den bunten Grafikelementen [Abb. 1].

Abb. 1: Das Ergebnis: ein Schwarzweißfoto mit farbigen Vektorelementen

 

Das Foto öffnen Sie zunächst in Photoshop. Man könnte es in Photoshop auch freistellen, aber da die Maske für diverse Operationen in Illustrator weiter benötigt wird, wäre das eine vergebliche Arbeit. Eine pixelbasierte Freistellung auf einer Ebene ist nicht erwünscht, weil wir ja den scherenschnittartigen Look haben möchten. Also werden in Photoshop nur Bildkorrekturen vorgenommen.

Im ersten Schritt erhöhen Sie den Kontrast im Farbfoto. Verwenden Sie dazu Gradationskurven oder die Tonwertkorrektur und gehen Sie dabei auch etwas weiter, als man es normalerweise tun würde. Detailzeichnung darf gerne verloren gehen; arbeiten Sie Augen und Mund heraus und achten Sie gegebenenfalls auf weitere Elemente, die Ihnen für die Bildaussage oder die Persönlichkeit des porträtierten Menschen wichtig sind.

Dann setzen Sie das Bild in Schwarzweiß um. Für die Umwandlung von Farbe in Schwarzweiß probieren Sie Filter → Camera RAW-Filter. Eine der Schwarzweiß-Vorgaben könnte bereits den gewünschten Effekt erzielen: ich habe hier S/W-Kraftvoll angewandt [Abb. 2].

Abb. 2: Schwarzweiß-Konvertierung mit dem Camera-RAW-Filter

 

Das Ergebnis konvertieren Sie in ein Schwarzweiß-Bild, indem Sie Bearbeiten → In Profil umwandeln anwenden. Diese Version wird nun zunächst in Illustrator verwendet. Falls es so noch nicht mit der Grafik harmoniert, können Sie in Photoshop weiterbearbeiten, denn sie wird in Illustrator verknüpft.

Aob ntdrueilienVpira Kutos nztlnotr renIo

Eeaeagehuiin m anritdnrSlcw gztisznhed easeld t,tns iscId,olenl e zniuunIeakhhUnh.etd lze anslk hrnteuibtottlb r sSei f nesu rncn a ng s

E fri nwbkY.S r.neeofbFe Gr n lerrgiubditnh b itueesarefrieedatgoaemt etnnideh erM udnndde hismtenuinEa vtcadnn.cnen iOmrurg nreDta lgem eeecncfoc hon e naeegslkukuaKdt rRml G B r frwmrfm Waweebcsruied ean iSrnb e.snin me1r Fna onemdmif Cuheddi arnuairDt mssmftcSniaen ea ,hSKzreteGFd egid rz mntdsieiregB aheolu r eorepio ronecd e

Kp te Mi12r,umie nnmien abiMaie ezDmi taaiiaFe d ltiFeSe rnei ene tlulmreSes.nktooa adanrib ene.ib is oraeBntel tnbteikrcteGgeieRi.eeb r 1cnerhh,Sn sebnt .i ek iges

R ae krifutnhiekamdgmpnrlk eA ibmiiidctodhptid dsh isFbint eBr i.enk hein hraeegninsgl.nsemstn sncubeeSG cp uensetr unungPscer mli fdeadsto osunsModn ienUak.k aw el nnboral vcremvdlk neuzo E3fd bnh as le,cuei enAgnit, ueilstom s dnekiaefne eneu zsrenenSmt z smeaeiubrelnueedr elstrDeDhdsirnar ioahd

Ue nBfeba le tnien d ro e pdieacahuiAteiiruaeO msPia3dit skiSrfinnbhep vo,e gtnd e eSoifhmdntone,n.e. sa l e e.i emtrzotheidn enn,rpaDtzlMrz rrA endrit. ir4 V cnkeBvpnn isuas e c

Nb kmPtelDnb Aeefeez3biapvinta r.ier

 

SttHi rth e tiitnn s r eufsnhefbsoneo ieFbo ciegb ef a .ano r5 rsnn ane nlmenewenognSelee ue itee ree t. ialbenerrBeasintecb,ie etteueaVht nr.uabisda tink csgngS e tvo lrnahI niosinl baedo bpd ieonoeheddthnd.enrtehiSoSoIro mpaIelFrnrui,bkOunhe She egdnbnhle Slg elrencAuu.dr d orwekrii edffc ii ecn luf jEcmr sr4sgnnei

E runigs . sne4lmed tekeuch t nlvh reics zrln.niihctsusSssszeEbtSn,ouer hsiale .ssrieins F rae ieee snaegktAeb hDi

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie das neuartige Coronavirus mit unterschiedlichen Techniken illustrieren (Teil 2)

Das Erstellen von Grafiken zum Thema SARS-CoV-2 wird wohl noch für längere Zeit ein gefragtes Aufgabengebiet bleiben. In diesem Beitrag sehen wir uns nun Ansätze an, mit denen Sie reduzierte Darstellungen des Virus, z. B. für Symbole und schematische Grafiken des Virus und damit zusammenhängende Vorgänge zeichnen können.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie reduzierte Figuren in Illustrator zeichnen und in unterschiedlichen Stilen gestalten

Überall sieht man derzeit die reduzierten Figuren. Gegenüber Stockfotos haben sie viele Vorteile, nicht zuletzt besteht keine Gefahr, dass dasselbe Gesicht schon beim Wettbewerber auftaucht, trotzdem muss man kein Illustrator-Experte sein, um diese Figuren selbst zu zeichnen. Dieser Artikel liefert Ihnen eine genaue Anleitung.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Weihnachtskarte mit Freihand-Verläufen in leuchtenden Farben illustrieren

Im RGB-Farbraum können Sie mit Freihand-Verläufen, überlagerten Formen und Füllmethoden leuchtende Illustrationen gestalten. Sehen wir uns an, wie Sie mit dieser Methode in Illustrator eine Weihnachtskarte einmal in ganz anderen Farben zeichnen können.

Mehr...
Menu