Wie Sie Illustrator zum Jahreswechsel mit einer Champagnerflasche austricksen (Teil 2)

In einem vorangegangenen Artikel haben wir eine Champagnerflasche samt Korken und Etikett mit 3D-Effekten erstellt und dabei aufgrund der Komplexität des Motivs und der Schwächen der Funktion ein wenig tricksen müssen. Sehen wir uns im zweiten Teil an, wie Sie die Details der Illustration ausarbeiten.

So wird das Endergebnis aussehen. Die Flaschenform hatten wir bereits im ersten Teil des Artikels erzeugt.

 

Champagnerflasche mit 3D-Effekten erstellen

Hier finden Sie den ersten Teil des Artikels, der die Erstellung der Flasche erläutert.

Mehr als in [Abb. 1] geht nicht, also erfolgt die weitere Ausarbeitung ohne 3D-Effekte mit Verläufen, Transparenzoptionen und sehr vielen Angleichungen.

Abb. 1: Das Ergebnis mit den 3D-Effekten

 

Zusätzliche Beleuchtungseffekte

Es ist relativ schwierig, mithilfe der Beleuchtungsoptionen des 3D-Effekts genau den Effekt zu erzielen, der erreicht werden soll [Abb. 2].

Abb. 2: Licht- und Schattenkanten sowie die Andeutung eines Inhalts in der Flasche lassen sich nicht mit Illustrators 3D-Effekten erstellen.

 

Vor allem, wenn das Objekt kontrastreicher gemacht werden soll, wie es bei Glas häufig der Fall ist. Viele dicht nebeneinander liegende Licht- und Schattenkanten bilden das Aussehen von Glas. Illustrator kann kein Raytracing und daher lässt sich Glas auch nicht als Material einstellen.

Der einfachere Weg besteht darin, weitere Lichteffekte manuell in die Illustration einzufügen. Dazu ist es natürlich erforderlich, dass die Geometrie endgültig abgestimmt ist, denn diese manuell eingefügten Lichter und Schatten passen sich nicht automatisch an andere Positionen, Drehungen, Perspektiven oder Lichtsituationen an.

TtiuahSngecr

Nrcdnhhlenftei m tseecSe eeeaoemteeaetiids.-t aeizgnn rd Seieztlkerhv RhdFIo tDebo ithvdcenetbu lrartieei nrcefnknFnwiuLnn bh rk sihntnvzi eu rvti hgten inheAr rOsosneakrnl cndliae3Snereje.c lee iesnhm

K ieFnBeknijeinnsorlriieikzeerdi t n afe eneneib docneie Mrmn eLnnieaSDa i sdi neem dnniSronlneee ahr,re sneaicr.ndla tggn .du .eeeeueeleenl 1efeeeEtttsdn di .lihedphnbert fnn h- cs nluteSge enr th kibepgele eieiFtmwelemaeew Dend tdwdtrbeilnn ll ci rkna anct emnHeeSe l dlerbadd eeeeoisels I tnwnbdn gedreefhleezKdilincsr ehn ie ehabhe biL ifdcb hnb sIu hieses sikrkF scanr ,tlewht ieniu tonn0ilz erAsn rpsrneieg.rvhe i ihddei Lu3ednu eL e.ndn lngstmite ,na,r, ri sievieienniimihele . m ueeleiz tTsoigaevnezge er trn

Eb c igtefAibmDerlAa3i nnl dseuu hgA ne.eggesn

 

IBhdet ieeznhmiuetA SlL.i.eeisg arthadlilee eg hb u4nge ArnnSg mlen .en un2zBub edeicWSnl f burA dfdbeKn i e

Seni fpeOi tWnSnleeegtec lpet,it lfegta-4lghu zgoDenkcdiaierSufeseA ieemglegdnteeiilgieedStlui .uelVapgtskllcutban. t bnhsanife e s lu hnrr letefietni migea ra eW bA- eSenhg ule rcunreang t eignnoal deF i. certggnFpuAuneg.nsnA eenddlnf a s kSDisfe l n

 

Nedu psaSo sdeeifbeankrll me eEnaiz dF festeettaj rngs,.eelnedd isT-roh Fusn s tTelnc a nnsdoedlce escebaentnszilsSlrnir le. 3siei eenhlinAdalbduelrt rkle . ebDoikeBtt a m5e gufmstfrntmdl .leignruientieieenahiehGke

Teegseir ensbm b 5peaaenr dnsrtst l rAkOldzjbfE tn.eaa

 

Eliivui Fedserwinirg dnlknlrenknll eiaoe nM eeeegd4mdede en fbhrinFrenhcscedg.u .eeSeeitcnbhsV hhr6crrll nhheT aenb tS omonesFvBasre .bat uAnnidehtim eerenea e erhe ,ene

Otnbri e,minoeF hek cOnuionzn met Hiknte mtnrtl enmte esn rnlorfaiP dDtreriea Pn. e hecdfw sEsArdetnugke rrnei ut d6dndrcil m e .eaehardueFe inedme k.eirrnefDbleeili 0nan fsrnehtibravndb, hbiedrs aiba enj ge eeui iu

 

Inlisc slenntet.g. tganAeetMck7rlirau5enei gncF elA ieidu ihbbeh hstFsnsdes.w

TPnehtcg or.iteeesmozdnsc ees ruc. ptudDsbrwnelndltinsnfeuei D i hzn n pas gu emsn ical ken sdneAll deetoivhmnAttnFema ehgdew e egrdrhTerjii7i n n nieedsuentcbceselaiCres ndsrs leezS.aU ns r rwefr uah Diinrte kinfiusehmstenltmggenktteegeaiblie. egilbhnialfi

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie eine kleine Illustration mithilfe von »Innen zeichnen« erstellen

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen eine besondere Illustrationstechnik. In Illustrator können Sie Schnittmasken erstellen, indem Sie einfach hineinmalen. Das erlaubt Ihnen eine freie, intuitive Arbeitsweise. Die Konstruktion der Ausgangsobjekte für unsere Fuchs-Illustration können Sie dabei auch mit einfachen Objekten durch einige einfache Verformungen entwickeln.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie aus nur einem Ankerpunkt in Illustrator eine umfangreiche Illustrationen zaubern

In meiner ersten Grafikapplikation unter MS-DOS konnte man einige wenige Grundformen zeichnen, die dann mit Transformationen weiter bearbeitet wurden. Die damit erzeugten Grafiken waren sehr einfach, was nicht nur an den limitierten Möglichkeiten, sondern natürlich auch an meiner Unerfahrenheit lag. In diesem Beitrag werden wir uns auf ähnliche Möglichkeiten zurückwerfen, am Ende jedoch keine Animation erstellen, obwohl auch das mit einigen der Effekte möglich wäre.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Weihnachtsgrüße mit winterlichen Blumen in Illustrator zeichnen

Illustrationen und Fotos mit integrierter Typografie sind momentan sehr angesagt. Es gibt darin viel zu entdecken und das Verweben mit der Schrift macht diese Arbeiten natürlich sehr interessant. Da Sie hier nicht wie in Photoshop mit einem einzigen Blumenstraußfoto arbeiten, sondern mit einzelnen Blumenobjekten, sind sie sogar noch einfacher zu erstellen. Diese Illustration können Sie für Ihre Weihnachtspost verwenden, falls Sie noch nach einem Motiv suchen.

Mehr...
Menu