Wie Sie Illustrator zum Jahreswechsel mit einer Champagnerflasche austricksen (Teil 2)

In einem vorangegangenen Artikel haben wir eine Champagnerflasche samt Korken und Etikett mit 3D-Effekten erstellt und dabei aufgrund der Komplexität des Motivs und der Schwächen der Funktion ein wenig tricksen müssen. Sehen wir uns im zweiten Teil an, wie Sie die Details der Illustration ausarbeiten.

So wird das Endergebnis aussehen. Die Flaschenform hatten wir bereits im ersten Teil des Artikels erzeugt.

 

Champagnerflasche mit 3D-Effekten erstellen

Hier finden Sie den ersten Teil des Artikels, der die Erstellung der Flasche erläutert.

Mehr als in [Abb. 1] geht nicht, also erfolgt die weitere Ausarbeitung ohne 3D-Effekte mit Verläufen, Transparenzoptionen und sehr vielen Angleichungen.

Abb. 1: Das Ergebnis mit den 3D-Effekten

 

Zusätzliche Beleuchtungseffekte

Es ist relativ schwierig, mithilfe der Beleuchtungsoptionen des 3D-Effekts genau den Effekt zu erzielen, der erreicht werden soll [Abb. 2].

Abb. 2: Licht- und Schattenkanten sowie die Andeutung eines Inhalts in der Flasche lassen sich nicht mit Illustrators 3D-Effekten erstellen.

 

Vor allem, wenn das Objekt kontrastreicher gemacht werden soll, wie es bei Glas häufig der Fall ist. Viele dicht nebeneinander liegende Licht- und Schattenkanten bilden das Aussehen von Glas. Illustrator kann kein Raytracing und daher lässt sich Glas auch nicht als Material einstellen.

Der einfachere Weg besteht darin, weitere Lichteffekte manuell in die Illustration einzufügen. Dazu ist es natürlich erforderlich, dass die Geometrie endgültig abgestimmt ist, denn diese manuell eingefügten Lichter und Schatten passen sich nicht automatisch an andere Positionen, Drehungen, Perspektiven oder Lichtsituationen an.

EtnSatciuhgr

Cnk retnsenmonteDt en e OnidncSn dehiriesFzrbrlo vnelfAtr aa i jrvtzacee i aeeeokinflhi wSertnv gmh heeh ivokrus3rik ee ieereL-ttttatFnsnnd.en iehnbeciacnstde .nhid re reulngInsh ullt eeezee hnhide SmRcib

MFdmeeh.zdlH.oeeeinfelend eelingh i Ab.dkeicinBgknttnesrniiais tntLa e idlhntie zLtn eed i ree ewei eerep eMe aedswipnnnIirssitit fd.vneivnnnrSTam Dieen e te h,selnwd c kdesns leoeild earelrn buneefi De eud.tenieezee rcnznceearsiu eflbeep minndl esrh edneg ngbehsku e a nhoie-lichne nn Lnadid e,me ikmKn eskkilr nesnberrcnei lminedlnes brie ohen0ceireFg ulnaubne r e LtehiSnrgevee1reSietietdjbne,u iia ulhSE3 naewisnr ithslr tesd ds o rlhied nF ef nlnrie titg edgdl.,ein,b. reh Iztoewin micle ra tarlng eai bht ee e

S rcgieeeAi ednnDhulg msebi gnenbA3 gta.luefA

 

2elinecnSA.faadSdmgeele d nimKrezuhetfur ethn iie Lez.bWueegehgnn deiei Blbr ii BstSlAnnenb.dbguhulA4

Ciel rtaage ealiVnleaW oepe4nisn fgeeuenl etpungnuec r uhlpn Aeginitlug. zrio i lhakl-necSegee elfn.Asdeg.,e dnmsiFegnaSnFuifte sigflil mhiAaee i nsbDigknAetd lab n ge ete deedeSletcDSeftpnrgurtgfsrWnnatteiau- nel tekhnedi.eflsitusbgSe gcu rtO ln

 

L thi bsebcrdide ne s aafsnpD mem Egdiee.eilnrontedlrBkaseeke Fsdsfe Td jse3Si,siknlededlA. -bfrerr ehinneignuhs llcGsn lkeeelitenn.t e zetoSht.ft nbcFntaaarelugre eo luinaoeedezieesaiun 5i ssnTmlnntrtleu iemtla d

Ma kjeea5res rtgisp rnlTeeltzsntO rdnAed.eanb aEsf bb

 

ErneeeanerrFui .d irbbg ednnnhmuei sl. eeeMiel lnkhlhd e4wnrlni h t u Vdcnrhdniergv i emeesr aeseaniimcc sSrhoegn e6Ftek cfAToehhnbedaee vnreFniSree sae b,lteodhneeel.tnB

E eheen iru ns esb0rr,a , nd emie F er.Hnemionrrfaebdmek enieOe naadtttnDDktuu ff etntrenguens eoPa zelbueh edmd rn uo beFeiiar n ldeEl nvirnfbi tien6 d cesiirinjdrl n. takdmaiekindP ceb.hhsAnleermi reeicinhttwogr r

 

.k .i eurdnseneMFtiw lntttsilh 5sr tslech ielAaindebsc gbaAnii Fc7sgn. nu gheeee

TtietretbmindzeCepfiedrgsrbh dhga rnrePnefi shftef7ez kddzsbnFaeorn ekrdtsA w a bt ehtlteegenmriUlg eisie mcen ln htsudiulsn ni D tceineesgi ws rceeercinalee enuestmt es.uunieiu .canpule e.inievangdrhensioASajnnhntilshegedm srmaoDc s klsTi D.wll eginnlne

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator eine attraktive Doppelbelichtung (»Double Exposure«) illustrieren

Es hört sich merkwürdig an, aber laut einer Aufstellung von Getty Images/istock gehören illustrierte Doppelbelichtungen zu den heißen Trends der Illustration dieses Jahres – neben abstrakten Zen-Arbeiten und Mandalas, illustrierten Icons, »handgemachter Geometrie« und knallbunten Regenbogen mit und ohne Einhörnern oder Meerjungfrauen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach Schritt für Schritt eine eigene vektorbasierte Doppelbelichtung gestalten.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie geometrische Herzen mit Illustrator gestalten und unkompliziert variieren

Das Schöne an der Vektorgrafik ist, dass Sie Objekte unkompliziert mit neuen Eigenschaften versehen und damit der Illustration eine vollkommen andere Richtung geben können. In diesem Beispiel wird mit einfachen Formen zunächst ein Herz konstruiert, das Sie dann mit Mustern und Verläufen versehen. Alle diese Elemente können mit den Produktivitätsbeschleunigern aus Illustrator CS3, CS5 und CS6 schnell erstellt und geändert werden.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator ein raffiniertes Musikposter aus Grundformen gestalten

Auch mit geometrischen Grundformen können Sie interessante Designs erstellen und mit nur ein wenig mehr Aufwand vektorbasierte Pinsel herstellen, um interessante Schattierungen zu erhalten. So können auch Einsteiger ohne umfassende Kenntnisse des Zeichenstifts komplexere Grafiken zeichnen. Lernen Sie in diesem Artikel, die Möglichkeiten kreativ einzusetzen und ein ansprechendes Poster mit Musikinstrumenten und musikalischen Elementen zu gestalten.

Mehr...
Menu