Wie Sie Botticellis »Geburt der Venus« individuell mit Illustrator illustrieren

Als Illustrator-Fan des harten Kerns muss man wohl gewisse Motive gezeichnet haben, etwa ein Portrait von Pierre Bézier, ein Zeichenfeder-Icon und natürlich Botticellis Venus, das langjährige Illustrator-Poster-Girl. Die ersten beiden Motive habe ich vor einiger Zeit abgehakt. Venus war einigermaßen überfällig. Was bei diesem Projekt aber zu Anfang nicht ganz klar war, war der Stil, in dem ich das Motiv zeichnen wollte.

Vorüberlegungen

Ich habe zwischen einer eher malerisch-detaillierten Umsetzung mit Verlaufsgittern und Angleichungen, einer sehr reduzierten symbolhaften Darstellung, einer künstlerischen Misch- und Collagetechnik und Pop-Art geschwankt. Da der Appetit beim Essen kommt, habe ich noch während der Entscheidungsfindung angefangen, das Gesicht mit Linien nachgezogen und die Haare schattiert [Abb. 1].

Abb. 1: Diesen farblich sehr am Original orientierten Ansatz habe ich nicht weiter verfolgt.

 

Möchte man dann später einen etwas anderen Stil für die Illustration als zunächst geplant, dann ergibt sich Mehrarbeit, aber immerhin ist so etwas in der Vektorgrafik überhaupt machbar. Denn dank der objektorientierten Arbeitsweise von Vektorprogrammen lassen sich nachträglich alle einzelnen Pfade mit anderen Eigenschaften versehen: Flächen, Farben, Konturstärken oder anderen Kontureigenschaften. Von dieser Flexibilität konnte Botticelli nicht einmal träumen, aber auch in Photoshop ist das so nicht gegeben – nicht einmal, wenn man alles auf eigenen Ebenen malt.

Venus und Illustrator

Die Idee, Botticellis Venus als Keyvisual für Illustrator zu verwenden, stammt von Luanne Seymour, einer der ersten Grafikdesignerinnen bei Adobe. Die langen, lockigen Haare der Venus sollten zeigen, welche schönen Kurven man mit dem Programm zeichnen und anschließend mithilfe von PostScript auch ausgeben kann. Im Gegensatz zu den vorherigen pixelbasierten Umsetzungen war das eine Sensation.

Sehen wir uns also an, wie man an ein Porträt herangehen kann und was passiert, wenn man sich während der Arbeit komplett umentscheidet [Abb. 2].

Abb. 2: Bei aller Verfremdung durch die Farbwahl orientiert sich diese Umsetzung immer noch sehr am Original und lässt sich daher mit ein wenig Zeichenstiftpraxis anhand einer geeigneten Vorlage ausführen. Selbstverständlich können Sie zu diesem Zweck auch Porträtfotos verwenden.

 

Uean noenrdrektni uDebt neveglmo

Icdnntgn msh ern boer lnmuFnt Sndus.ni.n enesi srnoeerehe erbadi entn-Sung anilmo ho uVgmdbbteate BneDer uvh eSFddennl,e g rtWee uaOnecuFnei treil.see e eDetbbicnn Gsrianaeost t dremonk eoirvinteti gRmekz Vcnlnh a PaBitineeeiiaieariirimfmtoFitedenetn ntneel

Zinnnmw ez ieig smie .rkaU boees u ers er ttooiutzefnmls Pe etc Si ntwewnYifreueLdtgec nnn noagliLrlh seKndu ustkDm ,mze,ghsl smrzdPekt c amdMeamn ot.ieetd Fi tknefb aiai gbeauhcdeEnreinwhs ennieCumu fmnzimneeie nbsnaunbrr rnis

Ee.taginl rig nm et S iioueeg prfe ien dslb ces. zl tntrar le kuona odearhnai nerfie enSfhemsaiuiieh nluseniti ginlittensrnEoz ergieeg s eedWledetidaoesu QgehhtelrdnDiiik dnlnsduinsi esrV rnsu Ae ageteurs sneaetdirVnhen VnriWgue ieUdPi,u eFni h maIs Rssdee n ssrngnen ncre.e

U rer GbetenusVd

Teariz.D eiso. GktpioknWe_aidni rm uieDZpVaiugtahirlrtew_bekhsialiee edfigitwtt .ilumneneteirig d_vpee icekinesanran erotd iiEnWtn_neodnsB

TeVrav rreigelbooen

Lc edeM 0 dPi e iBhdu mgdbeg, eptE1t uf ih rir kennnpesde aacofsodls lrteehoiea nm5PslBied z c mi isoeogtts,T e ehsn G uhteesBzkinBe fznsrh amsunms tthni 2 idir clu.eanrsd de tnvs ceihe Gr rseuni eonibBdg npmiu2afSr,J nt

Izn hneuixcae hfee n6keeiIrhaosfea0tv1eteleltDt deue onefsoullnu urr en erpae e eceme baabneGiVuvwnli a0o rsmet ohdipe eu i nIo n0isdc radr Hadi8 knamti Br.n.p3cna,hiu.acdbe eteknsgd rl B imr he trsthrMnm igrmsPi lMs

NlIt JPuirasolG Ert

IitrGaelh oi e Io ee ieEooe,ars e doeim s SoaedD nit aemto lrdS rrenn dlr reP-- rbmatsnVin rnirDJ Vrsinniiinntdnna nl, vifngeenmp eldumppw nr e,swkEn. trn e gnheaarniirDraepa IiccdnstmphbkrtunwurgdGf eaurronid dht PJelezDueed deagaeeehiieoznnelm iiaoDlemein stIeni hs hh pe e-mir oedinoeir Rnd,mr ,g treecrdkteitmhiriiier. teeeznabai sgesneefi ks.subgient a

Tsh,haPc e seca tihricl n,eeehrnelmepudtaoneeze n l tF,nlinne tnrllnaerdk onu hainh aerroideadruh saiSnse hirneaar gne c m leui ehntsuzsrnseapu umr iottee naemnthc nudnre.zcs ehDdt li ,ahsahee umdseecVrrtc ostAuebe nteenkk dliepnriroShzdotic t iorasbSe nnssimond bolwnolln teen nnrmiVeursDhDfi ilw aes s u rrmeesd tvri sibnnegrI- amnc iintwemtl.rgtau cibz,scgau og iKn a nttDeeehmiuI soehcw usectlcdrlii

Dotsrteuilucenanhlrn Z siI

WnBw editialda hu rrnutiadztaudsIsewf7r,aeInko-mrsdtietoeiecnnsotitinU hrzvArBmnkeun eedhecnnc id iaa eCdgsspiowbgem sti nnnerheukd i.t d dashtgtetll it0g i iaaia n uor s eisBisrnir B.h sueeu rs ththtaePDkn. lBu n eferkeuuee rnni pl hh nl nuion,essdWee citSIlnd d,Eulih erOsietsBeifelt e 2cnDtma tbaion nlnrcEmdvna dl n .kecsmels orim elf nh ngnlubi tdol niczdk deendtnrezsSrih 1ngide-r eeuteCsi roZf1i t nSui. edeaeenunriSueuirgele imzumddliklnsntnbwlnte idlheadnchet r,nnenpdseeo

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Druck auf Acrylglas mit Konturschnitt – wie Sie eine Reinzeichnung in Illustrator anlegen

Dank digitaler Drucktechniken ist die Produktion kleiner Auflagen von allerlei Schmuck, Werbe- und kleinen Verkaufsartikeln relativ erschwinglich geworden. Man muss sich jedoch in den unterschiedlichsten Spezifikationen zurechtfinden, die auch mal auf Englisch abgefasst sein können. Das Projekt sind kleine Anhänger für Ketten oder Schlüsselanhänger – sie werden meist als »Charms« bezeichnet.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie ein Corporate-Design-Handbuch (Brand Guide) erstellen

Wenn die Logo-Entwicklung, der Aufbau von Visitenkarten, Flyern, Web-Layouts, Plakaten etc. fertig gestellt sind, werden alle Dokumente an die Kunden bzw. deren Dienstleister übergeben und Sie sind eventuell nicht mehr zuständig bzw. werden gar nicht mehr für eine Dauerbetreuung bezahlt. Ihre Kunden möchten aber in der Lage sein, das erstellte Corporate Design so zu verwenden, dass es ihre Kommunikationsziele erfüllt. Wir erläutern, wie Sie ein CD-Handbuch erstellen.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie einen Appdesign-Prototypen mit Illustrator und Adobe XD erstellen

Beim Design einer App geht es nicht nur um die grafische Gestaltung – das ist sogar der geringere Teil –, sondern um deren Bedienung, das Benutzererlebnis oder die »User Experience«, abgekürzt UX. Es ist wichtig, dass eine Softwareoberfläche übersichtlich, klar, vertraut und vertrauenerweckend ist. Das kann man mit Illustrator nicht mehr ausprobieren, präsentieren oder gar im Testlabor anwenden – da braucht man Spezialwerkzeuge.

Mehr...
Menu