Wie Sie in Illustrator Blockschatten und »Long Shadows« gekonnt generieren

Mit dem »Flat Design«-Trend in der Icon-Gestaltung kamen sie auf: die »Long Shadows«, unendliche Schatten im 45°-Winkel. Anders jedoch als in der DTP-Steinzeit mit ihrer Spezialsoftware für Schrifteffekte, die so etwas sauber als Vektorgrafik ausgeben konnte, war es inzwischen lange Zeit überhaupt nicht einfach, Blockschatten produktionsfertig zu generieren. Das hat sich nun dank eines nützlichen Plug-ins geändert.

Als Gestaltungselement sind Schatten dieser Art natürlich schon viel älter. 2011 haben wir den ersten Beitrag dazu veröffentlicht. Programme, um sie zu erzeugen, gehörten jedoch zur ersten DTP-Software (mit FreeHand und PageMaker). Man findet entsprechende Blockschriften aber auch in uralten Schriftenkatalogen. Das Thema ist nicht unterzukriegen.

»Eingebaute« Möglichkeiten

Soll die Grafik nur als Bildformat (PNG, JPEG etc.) eingesetzt werden, ist es überhaupt kein Problem, diese Optik mit einer Angleichung oder dem Transformieren-Effekt zu generieren. Angleichungen erlauben interessante Schattierungsoptionen, wenn Sie sie zwischen Objekten mit unterschiedlichen Verläufen anlegen. Mit einer hohen Anzahl an Angleichungsstufen wird die Kante der Angleichung stufenlos glatt – und das umso mehr, wenn der Bildexport in niedriger Auflösung zur Verwendung im Web erfolgt [Abb. 1].

Abb. 1: Angleichung zwischen zwei Verlaufsobjekten

 

Der Transformieren-Effekt dagegen erlaubt das Speichern als Grafikstil – und darüber hinaus interessante Gestaltungsoptionen, wenn man mit mehreren Flächen, Konturen und weiteren Verschiebungen arbeitet. Arbeiten Sie im Transformieren-Effekt mit sehr niedrigen Versatzabständen, sieht man auch in diesen Kanten keine Stufen oder Zacken [Abb. 2].

Texteffekte

Weitere Beispiele finden in dem Beitrag »Wirkungsvolle Gold- und Glamour-Texteffekte in Illustrator gestalten«.

Abb. 2: Texteffekt mit Transformieren-Effekten auf mehreren, versetzten Flächen

 

Diese Vorgehensweisen sind überhaupt nicht geeignet, wenn die Datei als Vektorgrafik ausgegeben werden soll. Für den Druck sind viel zu viele Objekte vorhanden – Hunderte, wenn nicht Tausende – was im schlimmsten Fall zu Abstürzen beim Generieren von PDFs oder beim Druck führen kann. Soll eine Form geplottet werden, dann ist es unmöglich, die Treppenkanten zu säubern [Abb. 3].

Abb. 3: In einer Angleichung wie mit dem Transformieren-Effekt werden viele Objekte generiert. Beim Export eines PDF werden die Objekte automatisch umgewandelt (links). Auch Versuche, derartig erzeugte Schatten zu bereinigen, werden an den Treppen scheitern (rechts).

 

In einem älteren Beitrag habe ich eine Methode beschrieben, mit der bestimmte Winkelungen des Schattens mithilfe von 3D- und Transformieren-Effekten erzeugt werden können. Sie führen zu sauberen Pfaden, lassen sich jedoch nicht präzise einfärben, ohne vorher umzuwandeln [Abb. 4].

Abb. 4: Die Geometrie und Präzision der Einfärbemöglichkeiten für die Verschiebung sind limitiert.

 

3D-Methode im Detail

Den Beitrag über die 3D- und Transformieren-Effekt-Methode finden Sie im Detail in den Beiträgen »Wie Sie eigene ›Old Style‹-Typoeffekte in Illustrator erstellen« und »Parallelverschiebung reloaded«.

Mit dem Plug-in opo lassen sich Blockschatten in frei definierbaren Richtungen und Längen anlegen, allerdings nicht als Live-Effekt und damit auch nicht als Grafikstil [Abb. 5].

Abb. 5: Mit opo können Blockschatten einfach in alle Richtungen generiert werden. Das Ergebnis ist allerdings kein Live-Objekt.

 

»Opo«

Opo und weitere Plug-ins des Herstellers @63mutants können Sie unter http://63mutants.com/subc/tips/cc2015-release/cc2015-release.php lizenzieren. Die Plug-ins sind kompatibel bis Illustrator CC 2019.

Ae saSfyddt uirstniSmplesi, a rlrunaiskb lGk z

O smhr Aah e tantfeee.ie reedoenurnpsinezikrtrwida n bnpe EtcLeveesfveteersbi izns Amua haubtnse e fluriin Bterdsaei iie ierhPdPngsG tndewpeear,waeuldBtc ucaset iRa tdhhiugnSnsgen eue r nhna sesttaiurrs nnetnltrvr rgeeeymiafgi-o rsues iur rffeletdsilumhdgc,uolwdccnltrswn edhkcnde ncrread ePtxa E fatrip giet fcwtis emdunrI.se liksineit neuemleG eneeid nilnaeh Ddnern ge

TsilSmy

Ldensep e elmnerreiisw us,bndm iensgbenaei taesot esezeeil nw mniS.epntkG eseceerguoiveerop innee i2rtitenhkm fevt.acoerdvglesu.eeAt.nfkd fgrwBd nunlasfiianli nidu raintetrr yote wia iteinteeycbs zuuried Sneeg erolwasis renie uirt alnaaeaceni,ra eueos ezbn l .iaf s t.lmedS shdn3cjrpm.ribrC Pvna rtetebum Seolh t ckd iheawn drmdh hcnUtlohn tdaiiV .ssnroua nn trs oantei zySeAinleleplhnhde nts eVmn trtei DwnuargSSt E y tesSim-nn es sbseAHue tspd neirseCshskmoeenIln oirieSoarneemrade-rsp eueii nwle onirenetrs

Nnnogkpiswwsiiyr tfehndeinmOaettdSan idnzeibtIe Wkhh WnoenAl mnanldao du iwd iduGE ibeiisk-ne idhntim lhe-feneeoe SstBeeMe.rsfznh ntlsgv teecemeinzneFazdelu ygeer. elF ar k etbBsfniPsgndS. g mlrirgsaelecndiareiN etwrnr-evmtniue nocBdrerS ncnddtzBe toasa6teni fn egWl-del ucide miecl add ee Bd zpA e,.lSs dBo eAS

D edAnc dnct tneOnlteBetse rk wnAedri-d- ehh ktanpaoomiain-letiSss rrS6rfeil eiau bnb.thdoncwidBG

 

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Text-Effekte in Illustrator (Teil 1): Generierte Verzierungen für Überschriften und kurze Texte

Nicht immer findet man eine Schrift, die exakt den eigenen Vorstellungen entspricht. Das gilt insbesondere, wenn illustrative Details gefragt sind – was zum Beispiel beim Design von Überschriften in Magazinen oder auf Plakaten erforderlich ist. Sollen längere Texte oder viele unterschiedliche Texte auf dieselbe Art verziert werden, dann führen die Überlegungen natürlich in Richtung Schriftdesign.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Illustrator-Grafik »handgemacht« aussehen lassen

Illustrator ist besonders gut geeignet, wenn Sie geometrische Formen zeichnen, exakte Kopien davon anlegen und Objekte sauber anordnen wollen. Geht es dagegen darum, dass Linien einen individuellen Charme besitzen oder Flächen unregelmäßig gefüllt sein sollen, dann muss man Arbeit investieren.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator einen Oktopus in einer Tattootechnik darstellen

In diesem Artikel erläutern wir Ihnen, wie Sie eine beliebige Illustration wie eine Tätowierung erscheinen lassen. Ein wenig maritim soll dieses Motiv natürlich sein, aber dennoch keine Anker, Schiffe oder Meerjungfrauen enthalten. Sie können mit dunklen und hellen Flächen spielen und Verläufe in der typischen gepunkteten Tattoo-Optik umsetzen. Einige Farben bilden interessante Hingucker in dem Design.

Mehr...
Menu