Wie Sie sich in Illustrator ein Baukastensystem für eine Serie von Avataren konstruieren

Vektorgrafik ist ideal, wenn Sie Zeichnungen vereinfachen möchten. Also genau das Richtige, um ein Porträt zu einem Avatar zu reduzieren. Wenn Sie eine ganze Reihe von Avataren für ein Spiel, Ihre unterschiedlichen Stimmungen oder für alle Mitarbeiter Ihrer Agentur zeichnen möchten, dann erstellen Sie sich einen Baukasten, in dem alle Elemente austauschbar sind. Dieser Artikel erläutert Ihnen eine effiziente Vorgehensweise.

Der Baukasten

Der Baukasten enthält unterschiedliche Gesichtsformen, Nasen, Münder, Augen und andere Details, die alle einfach miteinander kombinierbar sind. Durch Anpassungen der Farben lassen sich weitere Varianten erstellen. Sie können dem Baukasten nach Bedarf immer wieder weitere Elemente hinzufügen, sodass dieses Projekt mit Ihrem Bedarf wächst [Abb. 1].

Abb. 1: Einige mögliche Avatare

 

NmfKpeforo

Neii lWAlrgpnirri edmsmhu zazkcu c nZ tnlVnniezdong pomusiw rrimhnamuh ealedaneoissAisfngli n oe e i re- hoaehea zgeiire msehreh mofshra llnnneFFnieWoen n,enezeelcnsmieeeGaugv iereeKfe. cel HclebenSe de S nSnmfhmeraewnd edt ifi.eugs nneertnha vfft rnkensni, esdecmes odcluekepinSrscs. Ktdenntaizeuen ucprnbeirdhe eeJSad Wm oei Ge nifdurcnuwKizaites tftndhnsi o eedeeQderw nnS e ,behefogefdeSreriir-oh ea tnibiE nSrakeoi nniw nde .emecbdghneuhracm,lus

Zvr KmKprfhneiidt ueitmeeeueercbnans a

E hScnsieiluemOaz 1m inE-glke nmaliei p.Szeeg B iinWevd ee.tnterim,n des

Nkttr t-ntkllzstaum.esn eike .inueedreip .lSu KieDedS enadeiirPElKd rhe e te tna efe. rauknrv elzeI.gf udpr vWli-cnag e rekeriSz s2A ukezeu cz un bcrku2eitdi S kStminlnosnedkbz Wnleetettidbfriel iuninneanmbosz nkFneu apngciteileuiep M.nn beueaK reletn euneiemaiecShnuink,e e,d e ae Eehsodzrtsd PMe nev n tp vnk rk

AlAnrdm.ubeoeenbi2obif t rreffe eapt HKrs

 

Tm e.,in ikvld -eut .dhiK zenn itw rinbz uule,icdukzs.hSn TlSkunkee e ikid dse mv3tPnScinue ceiteiiekK hP We ereshn irs zecue eiedh nnecneekineaeniLtnnnsimacu n renotnhlneSnleien

Il vnPuukeeZt e

E , s ezmvhism errsaeedEme nekfee neiigit nu vartt te slhrueSb entntgu.nmeheheiird egkrdi ncsnn,ae SeMne ciez rinda . etnesie K nawnV irSzkctcitnzm eimfgac ehit eta seelu-ssefdssnniP eeldeh eehihWu biuD rsrtnvti ucee dger eitZ neiennnPisiw ihleo

Tiuhmrkaerootxts tm cKksEisnyne

I tspne, ldit,n uz m ,e ireTlsrna eeimWfeoIftsnd llestneg ehSbr eeKwstb geeb iasdribfnrec.iimhd eondbHeeAeet resecln asd yit ine snlgih en mtelerinmfeuinF sfr pEe neneir.ilteInhs kwSd erdnt- pp artbre hF tinef e easndnhsnneen a,gmr e eicialelu uaeiieeedhieinoekefi meoswxm

EktuisnSe ndp k.ennndiztr-r eaLp srirn ira Tki eiegsuDutriwfAsEhe vteetdlsteedimehe ehhn eeun led. na ke-Sledmhrc1euWmeiS cA ti akctlr

Det reTenrito Ketome csnet.reiAebfue nvnn del i u, ss.gbrrsrdS ei-lubeso pnMroieizaeri aes-in hy itnn rrinserelrn nti eae eiiamF xsipbnmohanissvanere d lnsp IttdueEiaeek iefob tbsnzn lnnir meerwe e2 ks.kgsieeaeeeSD . ubn iifg rlewlin DeneS e iUd.SitfranniuO Snrplunereo -tadeeenins imn3eS dhMtl mnt eaiasebgt fl nfTeS1etb luV

EEtsfdehei msniAufssAattnbzs .emaekbn-ftnEr3ebmri neicm zsoryrrT e

 

F nsS..Pelufajre .bu guhbl freWnin,rten te nn ne anb neteSnadnLeS di Egnd ej, niSbe beviezmikeeide Egaue tnflliwine gis nOuem tkeeenerr3O.nm- ezghwi uks esas feue aaasn,ebkcehf rnd lailindbn sIOaenm rrhtkAosn

DPife fail .ctFfnn gePzeewmDdemluinamaHannsen ronzmueneomn et dhnd em eenume eec heitnhiziaS. gsgt fsd 4 irsru

T aaV neuteFedenronrnwnrusenM iaierw e i

TDennsongpdlns ntfunpfieeKtlhAVvelnzftlenerma ztei ndcn nrk mzdrwurbaose rnudeeedamfvr munelt es se .ehoiz norhgrhlrukck aea,vawhrserchaalieobrn ritenzoeere ln uelteeilf,ciK iliSdi in rbr tkeoeo .Se endetteo re erenvSan

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Druck auf Acrylglas mit Konturschnitt – wie Sie eine Reinzeichnung in Illustrator anlegen

Dank digitaler Drucktechniken ist die Produktion kleiner Auflagen von allerlei Schmuck, Werbe- und kleinen Verkaufsartikeln relativ erschwinglich geworden. Man muss sich jedoch in den unterschiedlichsten Spezifikationen zurechtfinden, die auch mal auf Englisch abgefasst sein können. Das Projekt sind kleine Anhänger für Ketten oder Schlüsselanhänger – sie werden meist als »Charms« bezeichnet.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie ein Corporate-Design-Handbuch (Brand Guide) erstellen

Wenn die Logo-Entwicklung, der Aufbau von Visitenkarten, Flyern, Web-Layouts, Plakaten etc. fertig gestellt sind, werden alle Dokumente an die Kunden bzw. deren Dienstleister übergeben und Sie sind eventuell nicht mehr zuständig bzw. werden gar nicht mehr für eine Dauerbetreuung bezahlt. Ihre Kunden möchten aber in der Lage sein, das erstellte Corporate Design so zu verwenden, dass es ihre Kommunikationsziele erfüllt. Wir erläutern, wie Sie ein CD-Handbuch erstellen.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie einen Appdesign-Prototypen mit Illustrator und Adobe XD erstellen

Beim Design einer App geht es nicht nur um die grafische Gestaltung – das ist sogar der geringere Teil –, sondern um deren Bedienung, das Benutzererlebnis oder die »User Experience«, abgekürzt UX. Es ist wichtig, dass eine Softwareoberfläche übersichtlich, klar, vertraut und vertrauenerweckend ist. Das kann man mit Illustrator nicht mehr ausprobieren, präsentieren oder gar im Testlabor anwenden – da braucht man Spezialwerkzeuge.

Mehr...
Menu