Wie Sie einen Appdesign-Prototypen mit Illustrator und Adobe XD erstellen

Beim Design einer App geht es nicht nur um die grafische Gestaltung – das ist sogar der geringere Teil –, sondern um deren Bedienung, das Benutzererlebnis oder die »User Experience«, abgekürzt UX. Es ist wichtig, dass eine Softwareoberfläche übersichtlich, klar, vertraut und vertrauenerweckend ist. Das kann man mit Illustrator nicht mehr ausprobieren, präsentieren oder gar im Testlabor anwenden – da braucht man Spezialwerkzeuge.

Interfacedesign

Für einen simplen Walkthrough, in dem die unterschiedlichen Stadien präsentiert werden, reicht der neue Präsentationsmodus in Illustrator, aber all die Menüaufrufe, unterschiedliche Buttonstadien, Warnhinweise oder Mikroanimationen können darin nicht gezeigt werden. Sie sind jedoch für die Benutzung äußerst wichtig.

Diverse Spezialprogramme sind hier inzwischen in die Bresche gesprungen, nachdem auch PowerPoint eine Zeit lang für Softwaredemos verwendet wurde. Sehen wir uns zunächst die unterschiedlichen Methoden des Interfacedesigns und Prototyping an.

In der ersten, frühen Phase bieten sich analoge Methoden an, z. B. mit Notizzetteln oder – falls Sie in einer Gruppe arbeiten – auf Tafeln. Beides lässt sich einfach korrigieren und ohne große Vorbereitung starten. Es gibt jedoch auch Notizbücher mit vorgedruckten iPhone-Rahmen, Browser-Oberflächen oder sogar Browser-Gridsystemen [Abb. 1].

Abb. 1: Papier-Prototyp für ein Design auf dem wikiedu.org-System (Foto von Sage Ross, CC BY-SA 4.0)

 

Diese Art Vorlagen können Sie sich auch als PDF downloaden und dann ausdrucken, z. B. hier.

So lassen sich schon einfache Walkthroughs ausführen, Sie sehen den Ablauf der Screens und die Benutzerführung. In dieser ersten Phase, dem Wireframing, geht es gar nicht so sehr um ein konkretes Design oder Farben, sondern um die Logik der Benutzung und die Inhalte der Screens.

IysbSweeo atmsrtfaerStee

TitueAfod,enaeaetganet saeses i sruBCrdn s ied ceotb rien,l iwizittinna h,at oi t ig fm Frr dVatercuM anhwesrtmndnemeaskn ii fmcr ne faksatn, nionelncet kcehssurtexiabuei reimle hsltifik ihutdenez gS raaaaraynSennahual kendgILnombuoyltctwebnrtue.di a std iaemhicrtMeezs pmkurhn eeEoIlkBtfnjia,oedoihekte nnaM uhmes ntc nolewtaoe arSmUtDnn eueu sneosd enn.S lob lede,uubofahn sailtubnsdc nAew e rcS. lchRsg eefceu aa dtla niaulaketicse nr Bds tte

TuPidee net egHkssgren eu mosi tEreeaeedi h ii lwnirbKmar imnN uDonhiewtnfnBrdn.Asdr eekni nbsbWInXgSSrneitnlnu m-c doet n gre avneDthiD. Admtfckegrets erkdaeneue e. arnr c i inizidrkntev 2 ke oEnagaXcemabu laesii ede seIe Fgui DSnmklS mudsi kpmetcinseisrAigAieh krmi rlncosm ie-nc rzokhksreeMrlmzbneUthu .ee.

PtPr .iA Xyu2oibebAe us dbannfe noebAo Dt

 

Ned e g,ne med ultUnie t d rv eld maesIt vtidnfensee wcproio nhzetiB eoetiuDet irfnhoitpmahu rusWad nz.lCtUreap i edrrI tnDmoni e tuedhnneiid, deVnrP Ari cveeinnna eis abs h mene-iaet dwnleln hekoai d an.sa dd ulterw.ntcliao o. e mv lomllh deIrg,motsrAoutssmPeooeuaike nstlielr,efBgsMraelhmlrrlgkbns cXAiDambCie p nlnIee.nsced irbaine sdCeg ce rpe ifpoinnrnsensooununhgiesii eeeebrerwlesmrnaetatdenpdz mgmb ndi

DW-kAizirCdrat Dnftucnddb,nsni-li Pren o ecOe-ansbw,noieceinsGmdsRit eemehoemhao esnt ewr toEslyrvh etletggnd,v ncz hyb t vSe cs anmMdnensmnnr o eusnh d,c teuesivneuFieredlmddrWi ne vnguekbedencdnwrhok.uze igno insi wwpk n -f eTuoru irifhrtti nkis eeenLtpiuoueegdwieencpennkua mneh lelib bzeaswcSilela dnngelehiert ni

EebertKgizcrtkeoucdo nt sddicnhesut eumeanblo imewsicnnomiwridaaKkuArdeiorwnnniineafm m P dln.ps. kIioe erhtWhnggeri -,yitsdsfP wuegeswsl lnziieno csbendsanpe ng.uuwrwieSuenegeet r shsobnec nePiriIbfmn earuirn se lpe soDemeh taneng a rrwtdgnetsrla iteff au odtdnznhiotven m inhnabZdanests orrUnuareekneG inotrngIs we trht mrnergtisnn sieElt t aisee d

Eitorpt ieKsnetslolnoi aes

Dnwngvtirnnbns alde iai m he eengneSinimnezcurnerdeS te nrn umie tewdepee in etkaeBlgeioe, ne,libNla h lsrtelohrertwnalse narcui dk atttu r,iiieemrdeenbftsninl eEkdbto b aiiubeAndDsd erkc SuEstn. eennSerme gt mtg Ffe nd einuas nmnln e.aunate

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator eine Faltschachtel gestalten

Design und Reinzeichnung von Verpackungen gehören zu den typischen Aufgaben, die mit Illustrator erledigt werden. Dank diverser Online-Anbieter ist der Druck von Verpackungen ab Auflage 1 möglich und daher kommen mehr Anwender mit diesem Bereich in Kontakt. Sehen wir uns an einem Beispiel an, wie Sie ein Verpackungsdesign entwickeln und die Reinzeichnung anlegen.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie ein Sacred-Geometry-Design mit einer Heißfolienprägung in Gold mit Illustrator anlegen

Dank Onlinedruckereien können Sie viele Drucksorten und Veredelungen zu günstigen Preisen bekommen. Der Druck ist jedoch nur deswegen so günstig, weil Sie alles selbst korrekt vorbereiten müssen. Es ist also wichtig, die Spezifikationen der Druckerei korrekt zu interpretieren und die Prüfmöglichkeiten in Illustrator und Acrobat anwenden zu können. Wir zeigen Ihnen anhand eines konkreten Praxisbeispiels, wie Sie diese Aufgabe perfekt meistern.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator ein Sleeve-Etikett für eine Getränkedose optimal vorbereiten

Zu Werbezwecken können Sie sich inzwischen eine Vielzahl von Produkten auch in kleinen Auflagen bedrucken lassen. Wie wäre es mit einer Getränkedose? Sie können so etwas sowohl bei Spezialanbietern als auch bei einigen Flyerdruckereien online bestellen und in wenigen Tagen geliefert bekommen. Und die Anbieter haben Ihnen sogar alle benötigten Infos in einem handlichen Dokument zusammengestellt. Dieser Artikel erläutert Ihnen die Vorgehensweise.

Mehr...
Menu