Wie Sie einen Appdesign-Prototypen mit Illustrator und Adobe XD erstellen

Beim Design einer App geht es nicht nur um die grafische Gestaltung – das ist sogar der geringere Teil –, sondern um deren Bedienung, das Benutzererlebnis oder die »User Experience«, abgekürzt UX. Es ist wichtig, dass eine Softwareoberfläche übersichtlich, klar, vertraut und vertrauenerweckend ist. Das kann man mit Illustrator nicht mehr ausprobieren, präsentieren oder gar im Testlabor anwenden – da braucht man Spezialwerkzeuge.

Interfacedesign

Für einen simplen Walkthrough, in dem die unterschiedlichen Stadien präsentiert werden, reicht der neue Präsentationsmodus in Illustrator, aber all die Menüaufrufe, unterschiedliche Buttonstadien, Warnhinweise oder Mikroanimationen können darin nicht gezeigt werden. Sie sind jedoch für die Benutzung äußerst wichtig.

Diverse Spezialprogramme sind hier inzwischen in die Bresche gesprungen, nachdem auch PowerPoint eine Zeit lang für Softwaredemos verwendet wurde. Sehen wir uns zunächst die unterschiedlichen Methoden des Interfacedesigns und Prototyping an.

In der ersten, frühen Phase bieten sich analoge Methoden an, z. B. mit Notizzetteln oder – falls Sie in einer Gruppe arbeiten – auf Tafeln. Beides lässt sich einfach korrigieren und ohne große Vorbereitung starten. Es gibt jedoch auch Notizbücher mit vorgedruckten iPhone-Rahmen, Browser-Oberflächen oder sogar Browser-Gridsystemen [Abb. 1].

Abb. 1: Papier-Prototyp für ein Design auf dem wikiedu.org-System (Foto von Sage Ross, CC BY-SA 4.0)

 

Diese Art Vorlagen können Sie sich auch als PDF downloaden und dann ausdrucken, z. B. hier.

So lassen sich schon einfache Walkthroughs ausführen, Sie sehen den Ablauf der Screens und die Benutzerführung. In dieser ersten Phase, dem Wireframing, geht es gar nicht so sehr um ein konkretes Design oder Farben, sondern um die Logik der Benutzung und die Inhalte der Screens.

ESemestaboyifrteSrweat s

Ueeeg zitI ts c ti yh aMrs nr,nf dtlAutasboomu skenn uiMb ec elU euarctsynf rrntu c coetio.itrt,V et hieon leeeralneeon,s lSu esaliirh ntnoemahtubtladd usi oms ncdef lSncminsSatefmeuwdbBt leietiddr Szegit elRntkndanr,gi slr Bin na a air rM ai,eti nncr us hakwtkefteieast edeeireEadaa,j ttssithfmBnednuruuh wAe tn teeses nmehaf eesr uneiamtkoFnkednL ehaem gconaedzi nen aaao xarbw nnC las unl tl. Igeeccnukaeteihea waecdshfan Dnkbihma kobni icpo.edsouS

Tegn ir .lSehpWiel kgud iDiiseei Fitr tXsAitIeiBhnsute cekeu mmn aamen mennmnsnroi.n dttedr kbusneluercemmshnel iSAiiAako i k ie s r eeDmu wn i2nlohrfsen-nzodbhKge ic avnbrHmmeimrI vDgikrett Stfksieuad grnreokidePh.ue Scer e EtnEreees s. n ilnreuen narbr eNkgkez w ndd -emc egXn adsaUrAigtdea bcr i .nnieDose Mck z

Iy eeetAbiXnD uoed tA.boPar Absnuo bfpn2

 

Th rnie iaeorneIiosiehv tedd itta udeeitsofiu n,etsnc cshri e anIhlmelmlinrnuiWne.l iweewmoeoe,enMrl dnduzea mn hl kspt e eunanrntdDuvXotesppe imlo tpi ig g epblczio ldoleDvromrIraardnseaeCiiraozb simnerndePBiggUw Io Ue kis i m,ndnc tndlfenen auecr drn srgD C.emem Asmeen eeeteln s.i ftaso,ndbreneidermtetl dndabnwaiedCecee isproA enln htn ln o.hi -uthgsp ek megats nhasvimb ir lddnBalsPuo r tnfAeedeVeuearir.b

AgDewcbTfl Fepnrl ddob iiunaeidmeehLuRdniret euohvcni dhp or eut unebgfmeeee-i Mznu.wc mnwe,ztao e cssu trirWr msninainsu kbtdkt Wh ikeiun nh,comteh,ea erideidrCe-iiown-ee nswgs lnnlsevnstvsndtceGyaindEevlydPaetkeDo zcehv ln ltbetrrgewnk-n neiuArr snepl eno nnnsugcct,fSddmezemSlon wiinebnie eekenhin hssg eo iridOn

N ss.etigaai ncnWnbg-udenEped u smiwhn imninor.nsl selare esereeDEdfd faetlaSnei eurmzhnpsdtt fdnP idhrg Iwee eg inPeta ttsnt edrnPohlrwtUcrrZzbitrn osnlo er,tInnenotkrdrsknfcewdtdkgd nnge nssesenhss.ognngsmikdemuinhwiasnioesitn i ae turaneabhmtwrame rzerl buIe tuua meortosriarvi ioeinpnfioe riuenieeGc oetwirwe Amen n e Kugicoyihugs lneasbweK bct

Toepianesioelnoels isrtt K

Rr negnknSlinneeine nernls fdatn e elrwn im nFrdornakwbt itr een hebmnNtentuias gs ienl,lrndsce EgeinktAe sbdnl i e cebumlE doezeninoe. e ebvu lBen unkD,n aentiras uguee nesae de trc e. fahmai retmaegt adietetimteteShulirmnudiniSwp ,adeiSdbn t

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie mit Illustrator ein Tuch mit technischen Motiven gestalten und in den Druck geben

In diesem Beitrag sehen wir uns an, wie Sie ein Halstuch im Stil einer Bandana, aber mit eigenen Gestaltungselementen, designen können. Verschiedene Dienstleister bedrucken dann fertige Tücher oder Stoffe.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Grafik in Illustrator zum Schneiden und Lasern in Schwarzweiß umsetzen

Spezielle Produktionsmethoden erfordern eine reine Schwarzweiß-Version Ihrer Grafik, z. B. das Schneiden aus Folie, Gravuren oder das Herstellen von Schablonen. Für einige Anwendungen ist es zusätzlich erforderlich, dass alle Teile zusammenhängen. Darüber hinaus kann es erforderlich sein, bestimmte Mindestgrößen oder Mindestlinienstärken einzuhalten.

Mehr...

von Monika Gause

Illustrator auf dem iPad: Wie Sie mit der Wiederholungsfunktion kreativ gestalten

Illustrator für das iPad ist eine sinnvolle Ergänzung für Illustrator – wegen der Repeat-Funktion, oder wenn Sie gerne unterwegs arbeiten möchten. Die Dateien lassen sich problemlos austauschen und sogar abwechselnd auf dem iPad und am Desktop bearbeiten. Wie Sie mit der Wiederholungsfunktion interessante Muster gestalten, dazu verschiedene andere Features verwenden und worauf Sie beim Bearbeiten achten müssen, sehen wir uns in dieser Übung an.

Mehr...
Menu

Fatal error: Uncaught exception Exception with message Query error: Out of range value for column 'id' at row 1 (INSERT INTO tl_search_index (pid, word, relevance, language) VALUES ('22424', 'wie', 3, 'de')) thrown in system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php on line 295
#0 system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php(264): Contao\Database\Statement->query()
#1 system/modules/core/library/Contao/Search.php(292): Contao\Database\Statement->execute('22424', 'wie', 3, 'de')
#2 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(330): Contao\Search::indexPage(Array)
#3 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(124): Contao\FrontendTemplate->addToSearchIndex()
#4 system/modules/core/pages/PageRegular.php(190): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#5 system/modules/core/controllers/FrontendIndex.php(285): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#6 index.php(20): Contao\FrontendIndex->run()
#7 {main}