Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie effektvolle Chrom- und Neonschriften gestalten

Im zweiten Teil dieses Beitrags gestalten wir zwei Schriftzüge im 80er-Jahre-Look. Dies geschieht natürlich so, dass die Schriften nicht umgewandelt werden müssen. Im Ergebnis erhalten Sie zwei Texteffekte – einen für diese Zeit typischen Chromeffekt und einen Neoneffekt, der die Schrift zum Leuchten bringt.

Teil 1: »Spaciger« Cyberspace-Hintergrund

Hier finden Sie den ersten Teil der Gestaltungslösung. In diesem wird ein Cyberspace-Hintergrund gestaltet.

Durch eine eine Umwandlung der Schrift könnte man zwar noch viel mehr machen und mehr Realismus erreichen, aber für viele alltägliche Anwendungen reicht es so vollkommen aus und die gewonnene Flexibilität ist viel wichtiger als der größere Realismus.

Die entwickelten Aussehen-Eigenschaften können problemlos in neuen Projekten weiterverwendet werden. Ebenfalls ist eine datenbankbasierte Verarbeitung möglich und Sie können z. B. Einladungen personalisieren, da die Schrift nicht in Pfade umgewandelt werden muss [Abb. 1].

Abb. 1: Textinhalte können einfach ausgetauscht, das Aussehen aber beibehalten werden.

 

Schriftart finden und Text setzen

Schriften aus den Anfangstagen des DTP sind heutzutage nicht so sehr gefragt, dass Font-Anbieter dazu eigenständige Kategorien eingerichtet haben (anders als etwa Art Déco). Man findet zeittypische Schriften also eher über passende Suchbegriffe in Suchmaschinen.

Einige Blogger haben Übersichten zusammengestellt, z. B. hier. Bei 1001fonts.com unter https://www.1001fonts.com/1980s-fonts.html finden sich direkt Downloads – die Nutzungsrechte sollten Sie allerdings lieber noch einmal überprüfen.

Bei Freefonts achten Sie darauf, dass die Schriften auch für den kommerziellen Einsatz freigegeben sind. Sind Fonts nur für den privaten Gebrauch kostenlos, kann man meist den Designer kontaktieren und für einen kleinen Betrag eine kommerzielle Lizenz erwerben.

ZanictesZeh

Tetr .sMtstebulara. c lr tiifcwaielhnf eweelD fs ielwnac aeanoteeleeteun_,nbasnttiZFe eod tnsshr ve tlrun bsscnrtEnehmkkFFda, lesmrtsneat dvhenee pee sdva- eutzrs rienlSallnUiro.ldd nenisdeeit nnobtnatemi e a dbndF grszddaineaaitmStn dgiaatni ritaas panhdieinF eioae er clnhiSgdht srdlnsV ntroniba li, i

Fai meisekltrvonotnVedncZbe edeio h wi g lnr sta.Mn toninlef meUtt ,rian a aerb hdtteebntieztS nae cn

Hah raen tedneScn .emsee ncs atWniItimch htdet riedf Sfachu biheF

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie in Illustrator Blockschatten und »Long Shadows« gekonnt generieren

Mit dem »Flat Design«-Trend in der Icon-Gestaltung kamen sie auf: die »Long Shadows«, unendliche Schatten im 45°-Winkel. Anders jedoch als in der DTP-Steinzeit mit ihrer Spezialsoftware für Schrifteffekte war es inzwischen lange Zeit überhaupt nicht einfach, Blockschatten produktionsfertig zu generieren. Das hat sich nun dank eines nützlichen Plug-ins geändert.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Ihre Designs in Illustrator mit einem Strahlenkranz zum Strahlen bringen

Strahlenkränze finden Sie an vielen Stellen und in den unterschiedlichsten Formen. Sehen wir uns zwei Möglichkeiten an, verschiedene Looks zu generieren: einen schillernden Glanzlook und einen eher reduzierten mit einem handgemachten Eindruck.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Delaunay-Triangulation überzeugend in Illustrator zeichnen (Low Poly)

Low Poly kommt eigentlich aus dem 3D-Bereich, wird aber inzwischen als Stilmittel eingesetzt und hat seinen Platz in der 2D-Grafik. Es gibt Automatismen, um ein Low Poly umzusetzen, aber die Ergebnisse sind meist nicht überzeugend. Wir sehen uns eine Methode ausschließlich in Illustrator an und machen dann noch einen Ausflug in Inkscape.

Mehr...
Menu