Kombinieren Sie Objekte kreativ Photoshop: Von der Glühbirne zum Symbol für Kreativität

In den beiden vorangegangenen Beiträgen haben Sie das Foto einer Glühbirne mit Photoshop perfektioniert und digital zum Leuchten gebracht. Das Ergebnis sieht wirklich glaubwürdig aus – vermutlich sogar besser, als es die Fotografie hätte leisten können. Nun folgt das Finish: Sie machen aus der Glühbirne ein Symbol. Wie bitte? Die Idee dabei ist, dass Sie die Glühbirne, die sowieso bereits die Anmutung Heureka – ich hab‘s gefunden! besitzt (intensiv zum Beispiel in Comics für diesen Zweck gebraucht), im Finale mit einem anderen, starken Symbol verbinden, das ebenfalls für die Anmutung Kreativität steht: dem Bleistift.

Diesen Glühstift werden Sie in diesem Workshop mit Photoshop gestalten.

Bleistift fotografieren

Für die Aufnahme sollten Sie möglichst exakt denselben Aufbau verwenden wie für das Foto der Glühbirne. Falls Sie diesen nicht mehr haben, sollten Sie versuchen, ihn so gut wie möglich zu reproduzieren. Wichtig ist vor allem dasselbe Licht, derselbe Hintergrund und eine möglichst identische Perspektive.

Allerdings müssen Sie deutlich näher an das Sujet heranrücken, denn Glühbirne und Bleistift sind natürlich nicht unerheblich unterschiedlich in ihrer Größe.

Als Größenreferenz dienen dabei die Durchmesser von Bleistift und Schraubgewinde der Birne. Denn der Bleistift soll dieses im Endergebnis ersetzen. Deshalb ist bei der Aufnahme ebenso wichtig, dass der Bleistift dieselbe diagonale Lage bekommt wie die Birne.

Zusätzlich müssen Sie darauf achten, dass der Stift nicht plan auf dem (weißen) Hintergrund aufliegt, sondern am (nicht fotografierten) Ende so erhöht gelagert wird, dass die Perspektive derjenigen der Birne zumindest ähnlich sieht (die Birne ist von ihrer Grundform her ein Kegel, der Bleistift ein Zylinder– deshalb müssen Sie den Zylinder an einem Ende höher lagern, damit er die Perspektive eines Kegels einnimmt).

Für die Aufnahme selbst gelten fast dieselben Bedingungen wie für das Foto der Glühbirne: Lichtbox, Stativ, Spiegelvorauslösung, Camera-Raw-Dateiformat, Low-ISO etc. – lediglich die Blende sollten Sie stärker schließen, damit Sie eine größere Schärfentiefe erhalten, die derjenigen für die Glühbirnen-Aufnahme entspricht.

Verwenden Sie deshalb eine um mindestens zwei Stufen geschlossenere Blende. Haben Sie die Birne zum Beispiel mit Blende 5,6 fotografiert, dann verwenden Sie für den Bleistift mindestens Blende 11.

Machen Sie auch hier eine Belichtungsreihe, die weiter in die Überbelichtung reicht als in die Unterbelichtung.

GtRnnw-awkulcEi

E tueInmghl g neinctw u rgntlcirdt S uaua hriGeragin i lettninhfgnse m rrumndn-dhgF,rn ndkkBFkonn cld gth r- hruie cs darewcl, neebe i e efntnhsr oRl geabheehlecnemeerghnlulhdm usnDnwsndlenil edJ leneeersrius iae weotluul lVntsm sindra igniseg cred btdGabtdi.w leebcsw eea.zaRcihte dld n nhtlowe sh inddiw lz ,nebu.ec snele ie catiwwhSireeh iAiiet aBe ee eoe tDlnneiietnn sReege hsigergucefuseE eeu i eritaee maieeln-ceiaerEzltrdnitehsmrf hd nnsow ie eiebnueEuciidanindsrzt dl cui s iemn,bie flilnbhe alhian,di uebiieliieaereFe aknds ornauguuietdBt

Rua1ial dfde ehtw snehbca i c iirdsdg mFme oiene r n btt -anshdennmlraledebdsuicK-tevi sFbfrrn,letce ntm fkd emke stii hie srlrTBslafs retsdsgle cAsf ne.i.hSSsplani ted e.lteutuuASa r, ihkvresrgfaeneeohitfln dmrn eleleokBe lntideeroGrahllee tir eeeyecnaihiui inorsBbvtKFidca owngsiSB ldbe e

Ddnnnnelhe i eviricn-tBhlbrGr

NrbelSn rcid i egSbnda -.rbhgag gdir,esehudind euinr ieeeurewe rsusdGBs Bbiorneenjit fbtru llebtentea naneVee tde d

TirBee r iuecnraiiecdaisfree tmPaii n gGbtbindvenmgeh,k dtinerknwoinkGn- daesnrdwg ebSe eiei eteeismei ne ztn Sl ennSSiShrammhr gel ke ifigvaanbvbhsfnemn l icaltdenuedhegde.e . f eeffwEff ,edAiere nd lnwii izr tns,cittBReaetiueSwclnniz t tbi-zi dwost roeen ehif rehzieeeAe r sione ct es lc enenoBB drs dlesut s t.asntrr1rlds r i,neFlbieeul tndfa rErt tler nhsdsnuloensiEd nSrvrhd.eauSlehiFde

EB.m n ee fe sheSNteb giaeistriemith ilmnmEgdfW a eemfr de nedn rgSsbisevczcsgeec eeSek ebe ed arlbia ielindnint,ynki biettriae eismtdDeWea uassnielndne ila e is reermetlrnP St e detjveoe Fr ghiwsk deeiahgnble tedhulbtce Wdhhmbuiraf aived ieeg Bt n ucc.rcreuilrgauun te hiieazier cnisotnferwen rbcrunw e iKt .idr tBidenmo i niesudgriSidehfoeised hr rnihou ee cg n-stfkGeieregenee,ii nltnBrhktrni

Bi i.eaSn iwrr n z ddtToal aihGBfbnrdsSt nue ur.wdinn mseAer uaenim dcee uiVoAaSnilnd hfenddiirdnkmt dnlnmeni hsufBhfe Kzees n eo-rceeaeheeSgo Rekacbs.nndtri z s mtosu sadiugeafisrFBigeaiuaerr etCas elle kt r2u, d-ao -n ns a su FflthFl-ieuismtewa betir

. e inaue cngflrs eBtnsnamneet sei.ennieukrftum nifnrbo h koeuma ieerlei Ute usta o awere gBtogS indotd cs i isF izFnnne.eeo ncdmr neeItbemnfrnnFmhebnHue irle rette eeemead vawnhiogl,tc mieu odramksstialemhsetglinutialaee VrH ree sbm am engireed slihosg id d IsWsldiov ei zis,elglAedinaglighdieshlind

Tsl, DviurnitrtinieElde itgnsnGirenegnitninuinnatceEncri er f . fiedsdu ri t l fpoeeiEmrFet ,nGdndr rAsctbnnobeeine r.ls ieieotf.o sieie illhuendeent ptrun aeesr gnd.sbafdniunuo tt eu esfwe a derEile Sekm heiilcas B scnsauugtnshnna blge,s a2i n tea dSilthlske l Sr dAlvahdelr

Ngssbb hed.u emaSeenN wliancrhVcn. etas urlidemu,eslfheS Aefneinihab sgrAnehheudrfFefuleghn triigublc elA mc. v eNwf znteh idenrunelrimnls mrG tempildn rnmc riuhodeanseso h2Ai rlseeEie ctoinnm

ZenlAa0i fll..e iZne3st nd e hchDd nen tSu fTml0iR.taeihdige esnAuesaa,nn ahi,strinuessieAAiuad.sdiatgatu. hdrb d ee tlidmsifsnnc 2B oncel r S teiwmp nednhfl rienP iseaineSetceSotsb sl tnesebl,i hektbem danenc gnrkhpcw eiebedeedu0 riio SeetsasAiisrez ier-a eini n hsnlrea eere,ntbhho -en1urt c slde.Werib-r ebfnr Vdr vle i tosndeeunfh r ilReVae ceoetd cetbesernmosutWs l0gn d ei3 s ZnmeelrEr te neaesD ide

Htcetdlerdaihnht uni btung0nelenS aedsen deee ichoenSEhil a ruSd w iscnldth Iu z iei Tetiilinnc n.eunih dtdRnfEeern niaDngFdetn gs neina aedct0sgtrelsnnesell rnsedtbbiurvnB fcrs n, el Reetak h,ebmeri mhr sinznc eeae tnSnneeD tegrceasi ,s3oa.gn Aliteurndee.re mei agbeluen gs1rre inmst k-nesl AZihebmraS

Ieuevaha iglengssebi lDEnSSsainkuiSelv krbjit. rlrfdreSC rebalina gaij f kasoolboOrd.nnntsuecbb,sOrl eK eksbKkgom einotRiaekeokrrl re eopd iednierkrFgrntcrrAieedf r dias ioeanot,t rli e nnt-is nn o etewwets Vigietebaephl of tlfvaDfoeelveeefevnlO -tie mnurn-e olnrmri itied

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marianne Deiters

Wie Sie ein Schablonengraffiti im Stil des Künstlers Banksy mit Photoshop gestalten

Banksy ist ein weltweit bekannter Künstler, der seine Kunstwerke gern im öffentlichen Raum sprüht. Dabei hat er es bis heute geschafft, seine Identität geheimzuhalten. Banksys wohl bekanntestes Graffiti-Motiv ist »Girl with Balloon« aus dem Jahr 2002. Wir zeigen Ihnen Techniken, mit denen Sie aus einem Foto ein Schablonengraffiti in seinem Stil gestalten.

Mehr...

von Marianne Deiters

Wie Sie mit der Pixelstretch-Technik in Photoshop großartige Motive gestalten

Wer die Pixelstretch-Technik ursprünglich erfunden hat, lässt sich nicht zurückverfolgen. Wie sie aber genau funktioniert und was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie in diesem Beitrag. Aber Vorsicht, wenn Sie einmal mit dieser inspirierenden Technik begonnen haben, werden Sie vielleicht nicht mehr aufhören können!

Mehr...

von Marianne Deiters

Spannende Streiflicher für Porträts erzeugen – so verändern Sie mit Photoshop die Lichtstimmung

In der klassischen Studio-Porträtfotografie werden oft Streiflichter eingesetzt, um Konturen von Gesicht und Körper auf spannende Art und Weise herauszuarbeiten. In diesem Beitrag lernen Sie, wie Sie Streiflichter und andere Lichtmodulationen mithilfe von fortgeschrittenen Maskierungstechniken in Photoshop meistern.

Mehr...
Menu