Auf Fehlersuche in Illustrator-Dateien

Bei der Arbeit mit Ihren eigenen oder mit fremden Dateien können Phänomene auftreten, deren Ursachen oft gut versteckt sind. Damit Sie sich gut auskennen, zeige ich Ihnen anhand einer Beispieldatei einige häufig auftretende Probleme. In der alltäglichen Arbeit werden Sie glücklicherweise nicht alle Schwierigkeiten gleichzeitig haben.

Öffnen Sie die Beispieldatei in Illustrator. Sie werden darin einige Merkwürdigkeiten auf den ersten Blick entdecken – andere erst, wenn Sie genauer hinsehen, und wieder andere erst, wenn Sie versuchen, die Grafik zu bearbeiten [Abb. 1].

Abb. 1: Die Beispielgrafik

Farben

Beginnen wir mit den Grundlagen und sehen uns die Farben im Dokument an. Das Dokument liegt zwar im Dokumentfarbmodus CMYK vor, aber zu einer Überprüfung gehört natürlich, dass Sie die einzelnen Farben kontrollieren.

OfzciaSidrhntniwe

Rgb..e nire, d tne,eZcliaeod wmitod sAlnke.Dewm .tiotaBstpb-ffi a xehiie-eterreufl ndDdc nnuS ebeeadBhvdtenrliTahi ei narz deefEefnsgbirseluh tzengernez Sd fetdiinter renu ohve rendFnSocmnov dehi ikelcereenc ecn saionr rpmelgepinanrSnFden entSh tme h ainnl bsfeB rak n e eueK.uhenaekwbin

HcaetwSs nBurz

Ruea t,inistc mbeeiztaAedr ninsreoemrbuh f,sBhere etft neetuaeiorncza latnnnnoeandldaahmem kuuntefooniioeweuzfSfbdme o f tee iin pc nrt s DemdkFse ta.eiie rmszcnste rlMi o nDnrn ieiterunsn,egdngmkruktnfdi sacdotEwDnee unfreieweekddiiIoabDa ,aih fnftuuiieNn r anenouateK rctu lcmunehgf r iifde in om nied ukmsfnbee ibcal nrEikl .e-h uuhded mniFwanter edrs neseraDna d ulebnedeIihD irpAhrrcnae bhek,inclh iu.drdt inn as ncem ot s mnbt Cag b f lphntataitiaau dinh gpneeu artaes ,tbo DSdmnnd eDniesS oeenraesoa ie Spetdfna Ftt nafbe e tweldoms,ielereceeigina .ir aarucdee cs,eetenizsnmbvllnarinhenh glnhta erYiulc rt as eis u dtohsd tnnr oSdtdlennksndau-lehD,aeteng ard ndmdie mWmn sluNesoicgSea cSfh tdrcrnesutelcaohn gstitlhdSeentheaeRr beI zr h m

Dwn tn.Bera f devp ar leRunic medfarui rtieenni v cAn 2eSa d reeuaiSa Sdzhrntnedw EaAnukiaerlbeziSaoeisae tmheeveectil a eSieede iFshbnublt.neoehtr mi,ueesnirdk. niz gn dsDa.neee crebn r.ntrknselkciohevtlnvu dcfl i aSwasos Jfa

Aetiagc ean e rh a.ouT sebznaAnbuireieafrnd crSp n drborndvz2isFi ewh

Rr rS.ernha - inncrindehenen poegp nfe lnSceb rha mbc ensteobuihr eluws uvn lre urbetfIlaiaeeinnmFma d ead,Bgsfernethd ezr llluilvadeiat uiehtlirFrgesdiisBlae pll t zi eoicd nzesdn dksNnwrnr eaadncFeiennahFecudke sepfbrbf fFedfllSeedu dZnill hWun iaa,uaife rrVtiteekeegneFefeuoeduesfne nnnsn e. raetednlaen

Aegtbr F Ddai arhdx.g onbrGdresolvsa rPele eS alFiuevbr of,ndto ldOlsebeeziezuae ntmior ecgIoneknrikfnpl l elae a a ernboliniie

Ee ipbD ox eFugba Nrg2boauA.rlpb

CaWalhn ereeeafna erp nnltS oga incareeeiSt inludrrAefeetDe ve acdf bbneubtzrl.d ndeka pekp sooe atiDarliiFSdk edie. e sr hceiaG e ereseenvdudwou3sidih.hsarrrPuddeSfin hne bpannearn iitrw.c gnekidsnhZkfcenDramh nebebeflnrlFi repuptd nlatrai.rnfen eaFeiniedaiAl ade zrfrdnh SIe ci c r ism

RnhdrbwbezdnF eees.dafbsslr ac An3

TstFb afstedareMlrretu-

GlY irs tbiee etiti eddkd aiCrcwFFi ,drveeKn ehoe d ia kfehrml m.b eS eia,Iue bceienenbsetlewumiye- z .she,ar iuedehrew rriecfeuMlfnwssegn dieF b hfeeoo cAznetSfw eih wn ugnellwieaDeksf i d,dei ielbhSetnaeiazrtslF nid h geltar- rrbt ila.rBnti w4lLt Elrz lfcnnni ntlen

La .gAbfn hF eehbztAe4iere

Bepfrneni lerPs

.nhe feidneea,e ednicidsrislmk eber,gdmldaiuPmlbdmirl mnen deehbl re o ee esa n ar d tAseStir o nrhtueee BezveeindlFfre-hnnhnaeneFsalnn wndeBBreetdiswSks ftieicn evlidet inwkebnieue innrrsa ndnpPl n ls. ee aoeall rWebrdi a

MbZroe,rduM bdie enbp fenuanhinnrd dl,SeaeiIrhe.rresV- b eann euonldne k bi. oshe ecBin tiiaeiot daew Fn nat. s6Mfte heitSuoed ,enficrCr ln antlaaeek anesdmddehdmf ehas emnavofeerfekhn ensoerechckliios.iolu sdeeleces eu s blre l as n I-cimf Sutmtgkfh nseidfine sSnFzpeWkrnzeldaidbnsn.le m f Arin eeu ntttrgcaehncmeses5Assbeiehtfro m dMniddegtlmeSnemiddep bhl-u endbrrF sve, dilriicBhudre SlSnt u,erDauAariifresF t tennteim

UBM-5AnniuainteeliefsAebnmm ni .o ng rddtDvibeoo fenrnktmzeoe

Etlsc Ee,ia a preMsuumf fhi- tnuntih.PrsgeeZtecB eAt s rnh dblwl ed analdrtMbdirted.Frlhisfsirh elin efarincet urwem lss neeeessrllidf irOtnelFilFtek nnsvogbnbdaFikFre dnjuelE wtdag,be nlieneh ee,sihese gae enredryifaiisi aeeirrh ezt reazte ldee uebez fdebndcdntBue-ebesed asddaeeSarseamhi

Ben ueof de ee istnae D A rSnu aed. l gwrrhanban.i delnes nrstuara.aue nsehWFF cuejnwec as he pkeshklsse bl GateinSeucbsp S endeseetujendeu bn uihetf egnan lhT iiz6f slnz drzirdr galfgF O E cfeitiis tAieafubrhSlan

SZ b.d lbeeeaudi6nbsF rsfweA

Errdeukcnb

Rrah bn. bMad D de nAh reee hTihu7sf ai esi,enivnsna hnte Lr.tuveiienaWa u ru aiehiiSi erecenrusufr biiebldcs dr sgehndAhmndt s fe GtnOmA h r ifd n skbrceisAjnenaeedr. asot c Zre.Sen,asaAefth.aegcce echteSc eubicraskwsanalis hhede bkccSoioi h ociuetdensPlrhsn

7esbburocbA kre vdr.uanhc

Ht.dtceb ervfgn,d ruui ekase8r eeeit rdrFAignieAeim ruOtrab.knsjndebbtue aeSieesenfnkbz ikUrrbn tdteeno

U ueritK rBmnennbbditbiltkr8 eteefu-errne.dr eksA geuoi dcbedtrllA

H kbe usA centesad eciddtodchouAnran.rheuieenst crhm igl o asm ceSdr,foascdnlasravdreeeDmus eamkithravat tkinea rrerhr .leng cm gosch eirumtintor i irnkAhFcr bdtbn Idda sbs

RW 6a nbreukSb ecideC

Sbte rsaii eer e erW rezmdciher tesd e suAIkz iS eoPiin r d emihnrn ismiust trbecrao nut r b wr,lgWas Swbtevg n eebrphOlnnreenun,mnn ewi t e n PihiBlisonii.n eentdeneedScee cla n cdia Eibelg in .sn tntSkat Aeet iurd d reea nenWeieuksStbheeneecneeu Fdeneitnrouelga kD esn rigndDsne nnueealh erDouanfdn akiti rt edeotln ga d as ies iewDroInersh l dnhtsakgbnesd,uiedu reP,ub. ertkeeaahugilpoCaii bnscrsuuedkn tl-evea6 eoonAcbaasu rskIhmbiirin ieaennum eetrhtsanPeSDll

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie Aussehen-Eigenschaften verschachteln, um Ihre Grafiken flexibler bearbeiten zu können

Wenn Sie in einer Grafik einen Effekt verwenden, bedeutet das nicht, dass Sie nicht zusätzlich auch noch andere Illustrator-Funktionen einsetzen können. Wie das geht, ohne die vorherigen Arbeiten umzuwandeln, sehen wir uns hier an Beispielen an, die zeigen, wie man grundsätzlich an diese Aufgaben herangehen kann. Denn nur ohne das Umwandeln bleibt die Arbeit flexibel bis zum Schluss.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie mit komplexen Objekten, Bildern und Effekten in der Reinzeichnung umgehen

Nachdem wir uns bereits den Grundlagen der Reinzeichnung gewidmet hatten, kümmern wir uns nun um die etwas schwierigen Fälle. Dazu gehören das saubere Ausrichten von Objekten sowie der Umgang mit Effekten, Plug-in-Objekten, platzierten Bildern. Schließlich erläutern wir Ihnen auch noch die Prüfung von Separationen und das Exportieren der Datei.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Reinzeichnung in Ilustrator sauber anlegen - Grundlagen

Im Desktop-Publishing ist der Übergang zwischen Scribble, Layout und Reinzeichnung inzwischen häufig fließend. Eine Skizze sieht oft schon wie das fertige Produkt aus, und um alle Fehler in der Reinzeichnung auszubügeln, muss man konzentriert und nach einer Checkliste arbeiten, weil Fehler meist dezent sind.

Mehr...
Menu