Auf Fehlersuche in Illustrator-Dateien

Bei der Arbeit mit Ihren eigenen oder mit fremden Dateien können Phänomene auftreten, deren Ursachen oft gut versteckt sind. Damit Sie sich gut auskennen, zeige ich Ihnen anhand einer Beispieldatei einige häufig auftretende Probleme. In der alltäglichen Arbeit werden Sie glücklicherweise nicht alle Schwierigkeiten gleichzeitig haben.

Öffnen Sie die Beispieldatei in Illustrator. Sie werden darin einige Merkwürdigkeiten auf den ersten Blick entdecken – andere erst, wenn Sie genauer hinsehen, und wieder andere erst, wenn Sie versuchen, die Grafik zu bearbeiten [Abb. 1].

Abb. 1: Die Beispielgrafik

Farben

Beginnen wir mit den Grundlagen und sehen uns die Farben im Dokument an. Das Dokument liegt zwar im Dokumentfarbmodus CMYK vor, aber zu einer Überprüfung gehört natürlich, dass Sie die einzelnen Farben kontrollieren.

RdwtihoneafcnSiiz

Nin tm l ldrnnrewlekfrnaiern fie ess-oen bedknnpgn aenizetvdeaedgnin iceKh.uidthi.eieZdnD esniichbeeuz eanvdiF . vleeeSrweenadghl f ire ebaB Snpoi ttieh fSmckuen arhifSe.rowleid.ndAlrthfirnDrnStpetngzEdanaoe re r hs e nesec etct,k r sb Tdbeetr on umB-oe emeeftnlaeod Ba mri nbh cu,eueex Fn

TwsaB Scehuznr

ItlDF,oanl aetirFnehuhfnndtmeicougtfiimDiutfeiaeseerhgs or gnt hn-a cet e u eefdecebt Sn nemrnituCeIanertrulsdeitsditoeuauSusetepipSeelfK .lkWmib ndieipSnnd raroracfi et D etts,tonrnunbdkaar rsaot stdiand DiSieDnndrdlitr r ne m gstm heniliscotaeacm,hiw g s kreisf tg etn fki e on e.uetDfdoanuehmtdgeeeiwetmcsdi nak drnnrmzlnemefhiia ceDerh ni hm Nbil e anaenm Nn n kmcfnE engin,a,uDewra uetAnoecrided m neea liuuf bio ni ar.daermeem at,ibi ohasdcddl, fbhdtnSoreeYdsa nzhea umnth orls ureeizro neuDnkn dst de heaecawin nnhpdr ht tAaucuhafszrateeeSeonbat esenRnrdn speneeuas rlghnta.eo ndnn diashtnse-ngel,sni u ibuazsdrarecreotee libs dnerc ls b dtfik Brete IfmFkncadnrEieb tfnehtz cneinblvme, rcS eIllmausd u ae i lheonen eaiacneubdinM wo h en

Kv. nseasJcfriwgt tenhnnklz eAeawR tSsve emSaonn nariuu .iaurrihnS mitteveeoncntaoh lieddhanul usiv ek ifneedBeDeie deifeeaArdebE.lse iSe nvaoa bbteerecplrr Sin.s,udSeartn l tkhninc dd e iuien da.e eaFli2encr szarcw defr zmba

EhrnSid iind edsia A cbzeon fuaacrnobperzrrtherw eua ve2.TbnansFa gi

Ceufkuahe nFaaWneein aSlfdeadoer.ia,ineZflrrfrn edvs a ve fi ld taenrieieflue ehsVma efid-al a wnn.keI nunlemFgdedrti dule ie upzele ndeelmFdbii nniaiFstFrni lseree ueecrnpeB nhtzSnbaBsgn ig Frrercetn Sao irt anunbe w sNradl shn e cdederuh nrennb cecre fldfhehpt zbluolnukalefi, tsr sheoebl n snt gnneedipldreee u

Ioivervdeutz al beSsei hkar Gg l ar gb rriezieordmaln b dnna r,alcesdlbuen leexdnsoFrfeabe igFinktea lne eIoe.laitDPnop oloefrO

Nogeabre aluF ou.b2briex DAbppg

NtbeheckereaeelSn .Inihipca lean ir r S.ino diah3rw iarina de ueedt.aeragucfht.vlds iefdcndeedDn kc bDeiDerheedukonz m.nrshanSu ienimbefenforhafg nnFlsdaa nArrapair n u Saedl feneFnsrpAeeorfna pc erb r afeeinlceldndkhre reeiei iatPzdiient rtleeteippwcedtvkaGFi ssubaWibSr rZde erdlns

H w becesA ranr3nfFb l.ddessebdzrna

TteutMebaF adrerlrts -fs

Eeistdiikbl dteeyl erienwra s aesiS.eneBlfudSeliYln, esiemeg rrwwccnrfne dci,abd-rntez iSkrfez ri Iau ,eiEdnihD Foutn bnF abetm hwe4tblgrlaw lt h eFevestiei izFbKe fleledAgeem,d teCnen u. nhtcreznMlef ii eo hi d lh b. ft-wersu wi nleceLkthiergardhnlesf wioairine a

AzebF gr nlth4 .aehbeiefAe

ErrlesfPnbi epn

Ndm eodng lmarBtfn enlBssltpanFiidur aesur eustetrn eh , ien fknwizle aedsr ebPnlse eddeeeoe rwfebrsWrhrncdelr edBeeS.mdvnh bn nd n-kebkeP heFnm dbeoen ne ehlmiaicensleieidv netraiaeerne r anlei alAaili n.sidid ie, t wneilS

Ecam fa ha een osCu ddBndeSiren-ldensfnmFnenroeis edennaue pSgeeor irnmieuII eileetdrsn mapni ,Fs f talrihtekrifhrAathsslef eSeaiet ehi ricaism ehurlriai bgl,srA nSe d fdhnMriini efirl etiSAnutlmrh suSrdfeeandwdus ea.eez en,eskedeaede nuuiFhmokanbr t Veg lom csbifeldl uletnMh ifasd ,retc-sk.niuetadiB tc. ndbnW5nkesbn tee.ehpoed hrenbe tm eelnd mFciDtnt cb ornmbianuzd crinZoed boeeSe slolmd kv f h vbedsMe 6 se. fnr st-e ncn,

Ozreiun5go ttneninmbinvsoefnBn rmbef e-tieoeddAeD uin.Mml akA

Feeiicsn d- ls e inPs t whdbeniniSberer F ennrlssmeduibednelfu lrtacbdeetmi lAFnale, ias zEatiehsrirb jrte e Fhacd swlaelwecdleedese frs rnt egeeieshnMpe uBeyhludiiraetzeaee rdidtarvhea .,lBilufeeetfeM-ssgn ,nerta tEbsri ddesnOu editt hbn .z islsd Fbanh darogugaaeFkirfteZeedfrmeeir ek nelhn

B if hi.eu FbaElwctbke bhls r.tSunueanis sjtSf rbe suuedishlsl ruucDzkeflTtadwda enie fu F ureGneeSAFfsljndseetsg nea f bez i ninaae eg6 tene oie Ws zOeh hiceilderauanga nh ra enAssnpr.n anepcgrtaeden dienlhSr

We6bsZsdesl n . eidrAFfaubbe

Ecduenbrkr

Nri dvta asiectDL rhAudiA h.nrfnnThgulatrtk.Wmi Sh i wsG ,uirsnss ehofhsrn ectuidin Pivn7riOa uh rhcord n.snsileke tAhtiu l bidnn ir bh n n.i.hr eesacs Ainf uafee e hou edee, d ceeegcaec koMhescenfarnbsedebbSSecdrsieeAsenhatbi raascehcajZbaac i earSdmeees ee

Cb kerbrarcv onhsud7Aeub.

Tef ri .c urj g neennUt,Si en bn ntutrnbdn.gbebtbfi8kukirseFhsosei ebr d r reermAAteaedke i Odi eetvkzredaaeu

Etl Ak rdresfn nir iurbo.BtKuidnrrmdbt8leeub-eeudegkltriecetenbA

Snd nenncnrr rubecrenhaa egkurrddc nsecnsaeu rohsot hchdnta tmuooAstit mrd tlIei m eor es dbi bair,hsdd lgaimrg rhiimtc AkFtcemre Darnb se v eokahc sfe r kAathdlv .ai.Sca uesdei

DakebinSr 6ec bueWrC

NO h iAin ieD noend d t n ehilse in libnidsn. diiii nsur iaonriBtsevcnih h htIer ns enwDeu lskadrbrlDe kw asbnr nrseha udsraugiitdSrrr t netPdSei ud dPetsl.kc amkdebaemWeln itrInentz ealheggomuetn ri o uttag inEieinsS leSnbkroonrnFsem eeusfmtshweee vagu n eirerSnemntnrAaciueioeeI nw Aru.islcleeg et nlchenras iitdebker aadid aCn di ebbtice6pW eaakn auWDuPgntneSeetalsueeepDnt oa -bul iabr ehe uinrsniek,ne thbeze ou n gePrdeorkendcsrse baeeee,nsse,r n ee,e cetu

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie Aussehen-Eigenschaften verschachteln, um Ihre Grafiken flexibler bearbeiten zu können

Wenn Sie in einer Grafik einen Effekt verwenden, bedeutet das nicht, dass Sie nicht zusätzlich auch noch andere Illustrator-Funktionen einsetzen können. Wie das geht, ohne die vorherigen Arbeiten umzuwandeln, sehen wir uns hier an Beispielen an, die zeigen, wie man grundsätzlich an diese Aufgaben herangehen kann. Denn nur ohne das Umwandeln bleibt die Arbeit flexibel bis zum Schluss.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Reinzeichnung in Ilustrator sauber anlegen - Grundlagen

Im Desktop-Publishing ist der Übergang zwischen Scribble, Layout und Reinzeichnung inzwischen häufig fließend. Eine Skizze sieht oft schon wie das fertige Produkt aus, und um alle Fehler in der Reinzeichnung auszubügeln, muss man konzentriert und nach einer Checkliste arbeiten, weil Fehler meist dezent sind.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Pinsel und Verläufe in Illustrator kombinieren können

lllustrators Pinsel erlauben vielfältige Design- und Konstruktionsmöglichkeiten. Wenn es ums eigentliche Malen geht, sind sie sehr schwach auf der Brust. Eine Schwäche ist die fehlende Unterstützung von Verläufen in Spezial-, Bild- und Musterpinseln. Sehen wir uns daher an, auf welchen verschlungenen Wegen Sie Verläufe und Pinsel zusammenbekommen.

Mehr...
Menu