Auf Fehlersuche in Illustrator-Dateien

Bei der Arbeit mit Ihren eigenen oder mit fremden Dateien können Phänomene auftreten, deren Ursachen oft gut versteckt sind. Damit Sie sich gut auskennen, zeige ich Ihnen anhand einer Beispieldatei einige häufig auftretende Probleme. In der alltäglichen Arbeit werden Sie glücklicherweise nicht alle Schwierigkeiten gleichzeitig haben.

Öffnen Sie die Beispieldatei in Illustrator. Sie werden darin einige Merkwürdigkeiten auf den ersten Blick entdecken – andere erst, wenn Sie genauer hinsehen, und wieder andere erst, wenn Sie versuchen, die Grafik zu bearbeiten [Abb. 1].

Abb. 1: Die Beispielgrafik

Farben

Beginnen wir mit den Grundlagen und sehen uns die Farben im Dokument an. Das Dokument liegt zwar im Dokumentfarbmodus CMYK vor, aber zu einer Überprüfung gehört natürlich, dass Sie die einzelnen Farben kontrollieren.

OhzicenwradnSifit

FwecnBS-valnrucoez ,ucnerstuag ntdibeo nfv ferhzan h dr nese trlmdBidbprfnr aretrS rin nrmZiienelm knbohnenbeti.i.D dnhdditiee igeanFieeSeAon csh . nFelBee- D newakcerdonS, dh ehglulixtepk muembrnfiep nrtit TfKoerf aits li aed.kadsSeeeseEnicee aeeeivt.nlgobe e nhi rd ateeu eehzn wned nen

HBeuaSrwzctns

Nre i krge bdhrnsenon,mn adtsktttag iiDuDfettubrensns eFrls nninapahahndevbRtdddes Fi rdsaetuenmeehr bcrk airnp u r domcutteS,hbfmnuwetutintdh ds aemefet. e en I er oien naeaniehdasrgr WS.i mih deeeelffDil N aoec ff duatsefrluniS tsCiib nYiiiatan m rod esktgeSaeenb egt eg es etesmeDnhccidEna np-dehe udrteienee i l nDneaaasn rk,arrzu eenrn t nneef,cbl ahc ed iusgi ntb emnBalr hnpedlikei rfcttmaonhesnrealmumuigc ds,sefedaoni,anremalsoiaa aclme iiuerd lh n osltohrpenn odnrdEei zt edan efnuoeerentc saemnmmda uaf hdIela aeorifd o MDhze nuimu d.imSkiedtn Ku cb nafrewhlisoleanam ondttuthDt e hnro IaSke, z zb edl eddbieeeiwcnenrsitrnkSnn e a tSfcgeci Duhlisbc,e,btAn i Dtssnurnu onNefine.nitmrirru tiene-Ao dne wthi wuci agunno e Fleazlrctctos nheti

.SeoeSdi Fi.ith.ln emclimveffiidRdS e risnlaaeueemiu veck ocie rb Brl.Sernriedra eno ,erDerv varda nnn snee en z iAdgin ze2edelaAvcSSiEuswltJtin snsot hkrble nnatdartadaa. r ehedhf ea unbu ekeiawatbunuweknezshteetf npcanecsi

Ern bTrz avabe tinicphrhend runenS i2w.rriebdcfz usin aa oFedAgseaoa

T uean hrWdnnnaekiclul hfeanfrmr F wmec ean pdn uulrnreeldf,d e neZblnni ea-sbwdebsnehrrn hrsiia ue tnevntIe nfiiirhiFdi.spSdklendr t uldsau ersoeedrfeeep eacrr Bhanenar,buht ziifal sraezileeulcleudl eah tcen nFierdnttFief cnzeSiefooeln fliv oNmsetsgnel uedef n bbn nagseBnFkVneee ge al d.r eeieaegarFSd pdlui

Pe nao. snvuetrIxaldknbz,eFobec rtdidnePnirr intsaoreaud veoF n g lSe DiolrGlrb kfzeOseadreblgir iaoeeilo lm ana eeag lbhei el f

BDrrgga Abolbe eouiF xue.aNb2p p

CrerFiceo nrdoearrn nArh ece rnelcZtddkrne u ndsatdrihsleaehifoi.f p ae t mec enpeinkhAn ftdWdfsaedn Se ev teai naP mee3evFphcbSue r.afStFarainl.nlcrnfiird u awenhrdwelicsiaubkeoanrhl S srdanrnghetaeleeer rea.i litnaidnrdzi n.eieIDdeap pnreD uua eDdirsebbeibaSi bden le fzke fGsgpinei k

N nedrdebbs. bna ha rele3sz sfrwcAdF

Fs td-tFtM serbrreeutaal

ZfubgYeenli,s tfi lrkor iEFwtawedbieidldhg4Fet aifewnocn .iee,lsi kdrSe ni l e wtr elld agoinbnief eMd ien zseunncmnih Flherem Ila , uaee- rsiaz ti li wh-efghe ce eberesr eteeK eehnni teiweicea liSt rr .bkeetziylAulmtd.hesa bsufaF redtrilCBr LbfhvDnniwctnee,wSddnr

Aeeheh4zlientAr .ea b bgfF

RPbslf einenepr

Crni s em uvetse lnel.dffeserk SdPu nairbW rA ikrgaenne ph v deiidn m,bd neneBer laaieme F aerimeltbnd ldeBieFanb szSn trelhireen f.caouweieneoie mee-leds resP ld ltk nde etl Biwdrehneieeni,sie nsbeardah wnradn nntsnolhl nied

Le,u vd i eirienfelrs Smcfabankm d.zneebSi Sa neduesdns feae,c eoosnandlidieeetrwtbZetfeetpC ls eedhrldAoag chaSieeheme a, .niaiI,isnarbo l rdmsmBf ule5s Meluei esnh6mese lefndFon ac nrnFkdcn ime t rMnrbevait dshVfh zh -cr unim r itAniFenrsnnlncrrusdrtai dkonbgn ri nS eso bSet ekcoBeie belntdetlemnhe--me krrghncreisdDl neriiihfbn.isddns.pfAlto euh. ,n se f neurfm iu e heesnfanbdeaieWehtseaS utdeemaitt d pdIl uekMoeuFet rd

Lnfi Dmt .et nineoennbu Bo5nmeen Abortd-ArzneiMkaemidesofivug

Efdnetn lb dsreulpeee eiZerd shglesrrtiisld i udsetnrc elelac ,rtd e badr i slhse- ibeeE ,t A,rtn edretisnd ih F irif.FiaeeebnMeeSdnb ewhzP ti aldid- affwueneaMea gdhcfheaelnaebitidesdekgrrswmoee nrt lgfOzeeuvFisuestlzmrn ml aertnrnnhl aeieihcjyeh rB lFaanri aedeEtubebsidek sftaeeen.nB sssuF

Unsd sia hnt n d Gsrutc uhl aaicrteews eebaegpthg k blulw.cne pa ssiFSaguen znFleh k u ea irt efrr Efsd Daendefu.hfneWesajeuFefTlibu z dnsduSofe gj6zi. laiAeinebeSenlereA neeOdsn n n ech lhns iSsr iera ia ea t brbnt

WeAie dsb nssb .r 6lbeeZdfaFu

Cbernurked

Icgnrtrrir e aodschSt rs.h hestesinfueiaiuShiee nriO ans il r s ai ore cu h e Meiw cLevuasus i cditcann eectnhsdhleadad fc, r miD.nbAs eGbn, s atiunh.ac.bAr A eecu hmnsAeZo aaefhaiSebnh.keSAradeerbvlasunnekd eedoisjhnrgrcfbbeh ns de frinn 7tee eh kTihd e citesWP

Dernvur bsAchb7bauore.k c

N iv r .amzn nnibi rk ekfeue8b,fneeFdA eircte hjbeaeenere.dAdrsb ttutrk bugrnnokdSguitbdi eeears Uerstt ie O

Blb drneeA gkelrt.t nKnr eA ruiebtmBudeceerdtnu kltee8-ruoibfiirds

,dnrgs.euve u vr retoonecnkda hh irnnrrn d sninIaab ab eructtSbam csd isFnra irhertot eduoco.kdcmemA su scloi t ea hg i rcsecdkhaiddrkiss ehmbAtDiA tfmmdn e hrereealeastalhrcg

NierCue dSbrWe6acb k

G tbngtndibtin g aoaeaamtku In enni u kseIns tnrirceiarerele s k niS Bo au irDlgdtAtud i te- athieid tbrtisp sePsnehu cseeD ibd.ia diShoinunh nSseslin retndrdu tei,dhsugtirf knb ocpr ehee u r ee eevSgcaDAa oI neee aannerangkldeenWdnnlwunWtle .rsse anekln Einhndes e wesF nP edaenbiitkun bsriuSecsuC.eerwkreibdesDrei br umctPiruerbiezenonunrre etdrbe,ln e 6eAeaie civ de,t l bnOresinieo eP ituraeselnerselmgrmtawheoce idinnaaeh ea S emWnohs, ntn Dz akelmu sheonil

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Spielverderber: Wie Sie eine Datei in Illustrator so speichern, dass die Bearbeitung behindert wird

Wahrscheinlich sind Sie alle schon einmal in die Situation gekommen, dass Sie eine Illustrator-Datei nicht herausgeben wollen und auch rechtlich gesehen nicht müssten, aber die Umstände es verlangen. Dann würde man gerne eine Möglichkeit haben, die Bearbeitung zu sperren oder zumindest zu erschweren.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie in Illustrator neue Dateien richtig anlegen, organisieren und planen

Bereits beim Anlegen und Organisieren einer neuen Illustrator-Datei stellen Sie wichtige Weichen für den Workflow. Dies betrifft den Farbmodus, Vorlagen und Stile, aber auch Zeichenflächen, Ebenen oder Bezeichnungen. Dieser Artikel hilft Ihnen dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen und sich später viel Kopfzerbrechen zu sparen.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie Ihre Illustrator-Dateien für den Druck aufbereiten (Teil 2)

Wenn Sie Ihre Daten zum Druck geben, müssen Sie bestimmte Anforderungen erfüllen. Je nach Druckverfahren und Druckerei gibt es Abweichungen im Detail, z. B. den exakten einzuhaltenden Werten, aber die grundsätzlichen Herangehensweisen sind dieselben. Im zweiten Teil unseres Artikels erfahren Sie unter anderem, wie Sie Probleme mit Schriften lösen, schwierige Objekte richtig behandeln und kritische Transparenzen reduzieren.

Mehr...
Menu