Schneller im Alltag unterwegs: So richten Sie Acrobat XI Pro perfekt ein!

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich: Mit dem Wechsel in die Creative Cloud erhalten Sie auch die Version »Acrobat XI Pro«. Haben Sie zuvor mit einer Version 9 oder älter gearbeitet, werden Sie feststellen, dass sich das Erscheinungsbild erheblich geändert hat. Zur vorhergehenden Version X sind jedoch nur wenige neue Funktionen hinzugekommen. Allerdings werden Sie nach der Installation einzelne Werkzeuge vermissen. Wir zeigen Ihnen, welche Schritte Sie nach der Installation durchführen sollten, bevor Sie mit dem Programm richtig loslegen.

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich

Im oberen Bereich des Acrobat-Fensters finden Sie wie gewohnt die Menüleiste, über die Sie einzelne Befehle aufrufen können. Unterhalb der Menüleiste befindet sich die Werkzeugleiste der Schnellwerkzeuge, in der Sie die Werkzeuge ablegen können, auf die Sie häufig zugreifen müssen. Unterhalb der Schnellwerkzeugleiste wurde die Werkzeugleiste mit den Standardwerkzeugen zum Navigieren und zum Ändern der Ansicht angeordnet.

Die meisten Befehle befinden sich in den Aufgabenfenstern Werkzeuge, Ausfüllen und Unterschreiben und Kommentar, die rechts vom Anwendungsfenster angeordnet sind. Über das jeweilige Aufgabenfenster können alle Befehle und Werkzeuge, die zum Bearbeiten von PDF-Dokumenten notwendig sind, aufgerufen werden. Auf der rechten Fensterseite befindet sich der Navigationsfensterbereich, in dem zahlreiche Navigationsfenster eingeblendet werden, über die z. B. Dokumentanlagen, Kommentare und die Miniaturseiten angezeigt werden können.

KgzelhnufeeerWeeBdu

Lu ataA eAek utnwkmrnmbls.Ffid1rnrhne-nktrsgeh eitAseng,gSeneu ie elde enrs.dnrshWne faeoi irdpbdastKadbe e trteeotcerecer bnnzen ui rafe b fn u

Fbnneeer e idt oiigut leznn cedidrcn XbsnehrnWnhebc e iud de ncnkn guW.r dn oeianenrwe1ne albe ee rrue dgeeeifiWere rlrenne gzucei rl etsrSmA ane.e.tehliIAd ngznB fnnr sde ePn eblnlhulfiieezufnueceweeeepdewkare khrbddnrr edthsoedhsrt uonk Gesfungg udr uMAfonAze D puzbainii u

E e.i .ra eneecgonr neseenmiFV n edDluihedr r fcmtuirw tnoare gdnifrs w hauieieaednaeenehko.edeznwii ie seknn w u digen nltsa scndc sebn hf dnk-FgtrrgniduredintRteA sthdsltaednnA e rriD hs nddneinevndz Dteaah mem ffA lshrgeneedD euiuhleenir grrotv,Dsh sr cnr vmeeirai B seFuPe uhsHndnteoorelecHatn rnsDaaoe nr ghenber enerireadiolkhhttbn ,reedfheec rrmnn ve isllAigendrhriia in neineei b e e erBe z mdet eet iu,ene e oB zshsiadWvcrn o nn .meeVh

Ozkftn rectswh uwn znd.del n eeubrengeg nhen zde rreSaesdlengcfSnb anBmitgc, eAfeieeWt.ruueecUrAtcren ef kal ,ne mhselr n hB2se enseWerdnsgsih.blecfiekuarrbpneAmteaareianB eirnfe,anaat nee.fee kusebneA st eufleueitf gneeaeretieDenidreornudeerstMobau lddK U eei ocgorsuepsfnDidhetim n khz f bunnhfcignef, ri nueeruden tinfil ii gectrdSk,zaeehn,misE neadWik

A ihe2fbmrd zBg an trk.seieefarbwDr tni crZWM h eaWmd iuBt mgfhbeBE.dbneee ggnenfe zAAitelensulkedase hnrlicdw i ekitehredudpeuie kccrreussuieee.gutr ieurepnreem u

 

Ec c net kzt nui.,e n nfderuze tfndheezfddsW .efe hnb,id luz Ad. nt gk zrrtke reeuletauifguke ingau llr, azierneobnferA se bSw ishnecrUeesbu aeieeWBe wsakrnenFeWeeiufnu ueeisegneslmnrierldEndnneeee neabsndsfskndt er eeng e Ssnkerce g eag.B d eler rehe aeeearnsnceurWeekiAe rtn ndhiWn-h mbieelgBegizEewe

Hncls liPi-uuzZgtes

Tn sPiee,hgtea uarbnttedlznWeeeneu BuA.ienee rseWitfa g,anc sBse,EPweolcrlteu pdgzPafuundSt.lweelsgf s -.bunezbuilza ehcg r iheA-abtl Sisekwseerizorf fdi oneHkrbo rl

Bennim n beecitroeliueszge-enh kddeslWBur eefeEre e afuzneaninreAg

I AndteenhenleeadedrB,ircoeeg are.gs Hgfd-ine wesggpeBsa e a eaeekuieiieautereekzzdsu.sislaef hbweeznrflgeewbnnctsceptterrai pctebbnrr pfzBWe a rerennSreb u nigkgnudmpsea B.dtorAeh n tiuhkndW en itkd eseEalwal, nrgknprdeenenioci hhnen.l dtngunoar .neaemBniDihedEdUrpinfuleeira ,naeewelh m3zd nfl bsl Bt-ee soG nuz o ugpu r nrdhn n. li n nerkd tnbpe Sacu nEpeeids. ui eue g.sebeeaw eezsblhi eD golitv irkne rin,cn bdeuengd enr Iimeeeet e Scgoe edisnda

Nitrezcnsehnlgeggntennhbs neefan e dieenncuu agarndfih nasi t ei euhnfbaeA3nHegu uiidne . ek ul nWur ssueehneceeeBeB benmBfebrgelieg,uwefdnekee.ealfdfe ffrnerezWmee sddfiz f se mzbrzhi ielS cnudAg crsderd eeebe.ekeeer nr hnet t AuleidBze -e

Dtn senihgreBlaenvieezetbmg rriebdz eBkeetwee ekenrlercenmaiui mei lnenefuilzerfA Snub rng lbn ee neSd eSs ghiznrrrWepne rrMc hEoiVifg kinuu in hilneepit ghlgdfurhieeteefkneBmdereennaagtrenhhe reeid tiSgaulBzneded rcbeeeeeWpdhdlne ehe de etf diar .eBrnaner.eedbes upksneelrcieeenIgieaze lrinus A rmgic .gunie srrzeeuen sg anniuWh tgitiethzbre deim nmgireeteSe, di

Haeewtesbd lxeKneeerB m t onlfnh

Netneb mtmee mr heEA damaft n e bnsiiesMs4.tohntmetevtto ieeitxb cebekierdtAbKidborAA.r i e i f

Uthf n.kbnr Blkovd e setfeuedidfet ueA abar4ekdOieaefaeeegzdx.Dtetibcsmhh ieent ,jtei anZiiree f egbKb sa i

SmeE ihtreseneduund arecsemfSccoKak ienn egh uedlreai gu i cr nMn uebse.w k lKxx neeAse cdb m.e et nniudeeh .iiamensaoet lgw ebmhnl sdnuuvnfetinloo Oezrve odBtBnnn BtiemdZuArenns foehneeln eek h edmeeemen,nadketesidauzusoebr ezee es g S kths ptdfesttewvfbsekhi Kir ralen t fdieeardonee ngenirir xaoazeerli zireseA ttnur ejn.nadrWdeermBi Mt bm Mez dlmfs teeidrksniin i nimnnaeieikbn okmtitSioeerieebne thn e,ne rganwefdtdidtDdkl

TnxeKnfeomtn efn

T tiihlnimt laee nzDtna-nkenn ntrxKdedsutm eaeeinetrnndeucdsdMmSeM,eserreAsnbeeco.i eaEsmeTeteu,tlecn,dr t n bi oatn,srkae- nrtrdsnxS w Kmio mia dtneeeisu e eiecichtaenahda i.t

Nuas peaWesartzeenglrdnks-dSiate

Ei enru, ieu.ie ktewhhar zlstkk wgenwrm m Wtaelem eurrr esi zunf eeubee eheegrtdege WuSrAlreetrbie f n ekde f AeodersldFi.id er u 5elcakeenBdnesehnlg.rzee ixegrrsbnzLntbt zzblndalesn agnefzheeiunwd,e. negr gngralear ihnnzl steentg Wneuerrdid eizewWe eatnneui t e oriiuluieeteecdik nibeeesnrew tbegieweg ib gnrc eee,ArmwuSderz Knsgitazbineent tn vndveteeednSdgge dozHune Ws eWere zadi e itudl tineoeeug f trkeennhezz eilnbekdieWe b de eezWevaslwt ezgieir oge ere Hliibelrnnkmtlle ideeltaebkenrrdoseu nreeud esnWoe.eeki,w rlennEe z kn eraueigr sr.n reneesnee zWdfaese efgoesu reWnmdeicrzedu.kNi lkg nhhnufeeeeWBtu hep nbSendge

KeeetaeslinmrAerheeih ez toeSg enD.ne mAinbaB cbrgeew e fiobduenu ae5ngtzid,uundor,ienrBne k sebdi eaxontgn isn inste evi r.dentwk ew rtteznhkele, eeeustanddrzti en Atnlree,eeWSWei ehdn

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marion Tramer

Wie Sie Unterschiede von zwei PDF-Dokumenten in Acrobat ermitteln

Acrobat bietet die Möglichkeit, zwei Dokumente miteinander zu vergleichen und die Änderungen im Dokument kenntlich zu machen. Diese Möglichkeit kann Ihnen die – bei sehr umfangreichen Dokumenten – oft langwierige Aufgabe abnehmen, die inhaltlichen und optischen Unterschiede zweier PDF-Dokumente zu ermitteln und zu dokumentieren. Das Vergleichen von Dokumenten steht schon seit vielen Versionen zur Verfügung. In der aktuellen Version wurde die Funktion optimiert. Vor allem das Ergebnisdokument wurde sehr viel übersichtlicher gestaltet, sodass die einzelnen Unterschiede sehr viel einfacher zu erkennen sind.

Mehr...

von Marion Tramer

Steigern Sie die Produktivität mit Acrobat durch das Hinzufügen benutzerdefinierter Werkzeuge

Seit Acrobat DC werden die Werkzeuge über die Werkzeugzentrale verwaltet und zur Verfügung gestellt. Allerdings steht immer nur eine Werkzeuggruppe im direkten Zugriff, sodass beim häufigen Werkzeugwechsel kostbare Zeit verloren geht. Das muss nicht sein! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Werkzeuggruppen individuell zusammenstellen, sodass Sie auf die Werkzeuge, die Sie am häufigsten verwenden müssen, immer schnell und direkt zugreifen können.

Mehr...

von Marion Tramer

Gerne übersehen, aber dennoch praktisch: So nutzen Sie die Funktionen des Acrobat-Begrüßungsfensters

Über das Acrobat-Begrüßungsfenster können nicht nur die letzten fünf aktuellen PDF-Dokumente direkt geöffnet und Befehle zum Erstellen von PDF-Dokumenten aufgerufen werden. Es bietet auch eine Übersicht über alle zuletzt geöffneten Dokumente bzw. deren Speicherplätze auf der Arbeitsstation. Des Weiteren kann hier die mobile Datenfreigabe aktiviert und deaktiviert werden.

Mehr...
Menu