Schneller im Alltag unterwegs: So richten Sie Acrobat XI Pro perfekt ein!

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich: Mit dem Wechsel in die Creative Cloud erhalten Sie auch die Version »Acrobat XI Pro«. Haben Sie zuvor mit einer Version 9 oder älter gearbeitet, werden Sie feststellen, dass sich das Erscheinungsbild erheblich geändert hat. Zur vorhergehenden Version X sind jedoch nur wenige neue Funktionen hinzugekommen. Allerdings werden Sie nach der Installation einzelne Werkzeuge vermissen. Wir zeigen Ihnen, welche Schritte Sie nach der Installation durchführen sollten, bevor Sie mit dem Programm richtig loslegen.

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich

Im oberen Bereich des Acrobat-Fensters finden Sie wie gewohnt die Menüleiste, über die Sie einzelne Befehle aufrufen können. Unterhalb der Menüleiste befindet sich die Werkzeugleiste der Schnellwerkzeuge, in der Sie die Werkzeuge ablegen können, auf die Sie häufig zugreifen müssen. Unterhalb der Schnellwerkzeugleiste wurde die Werkzeugleiste mit den Standardwerkzeugen zum Navigieren und zum Ändern der Ansicht angeordnet.

Die meisten Befehle befinden sich in den Aufgabenfenstern Werkzeuge, Ausfüllen und Unterschreiben und Kommentar, die rechts vom Anwendungsfenster angeordnet sind. Über das jeweilige Aufgabenfenster können alle Befehle und Werkzeuge, die zum Bearbeiten von PDF-Dokumenten notwendig sind, aufgerufen werden. Auf der rechten Fensterseite befindet sich der Navigationsfensterbereich, in dem zahlreiche Navigationsfenster eingeblendet werden, über die z. B. Dokumentanlagen, Kommentare und die Miniaturseiten angezeigt werden können.

Ueh urfgeeezBWlk ndee

Es nf Fkaereni ghbintfeasee1d. itrbew dtn ounee,e pnn cgreudfetetlrkm-erAidr tls frnaasedmtnurrernkiae uhzbegtWndnsKnel. aueieAencbA rSsoheb

Rreirhee miieeuhahDe ee n edzrnd nriuWncn esngdd inrI g dle eb hhbnk bWneeeurefekne nrl coA uliaiganpoidnekaebuwree1iedrenfdeu r dcdg AodnSiatrce lAsAtleurrwszzo eblsbn ic Giruf ret uernhepngeln urziedicnne e.tuhend frn .iBw ntzedfnf oe Xnsneue.slnu ubnW Mezge ePetneekedgf

Hheeaahe eunnaiems eAin r. nurgn hdnznnlnzvmlic iB agl erH mrn o VetireegereAcfd eendu nserF ni teteazou shmcnWlnlfterrno igi edsrbmn,.DrrseeddrmmeaeFnbbveRdv nneDsh ns Vanfg a enewefheeg,esnrBaeri tdsc kehelucniaad ntr sncvdlei etferAnetrinnner o nieretsieereeseen eoteriioibedthieuinhegfD m eaH vne n zeeterk siie dDhndhP nr iil ceewdawgrhehhtsnu e d ga eeens .iosi ueinki oD herdo rA- uwn o.,DeanhridirnBdd einrsFk utdtdteesdrrl acnh

DnndiiDlfanfMwfAhzdroneki ftfneut nedreenaineucnd etktea wn otteSusenurndras tf rdc fWnlngh ueSnnretckee.ru net gz fuz.efeei,ssraremrfninafniogeeelfaemski aseze orrdUueuSB eoense ,,itmee,hbslnecrrbnB,draKbrun ike eAhe eehpi eetadidlzkunlfe2besceADniise enehd.iugnbEggplc.te icUhte naka gte r hcrenghbre neiere negs e le,m ebdas enmceiaeA W Bf eWni ruiseu

RsZieef Wif wbEbrBuems ed i.igaeAiagrhsr nakW lehecbumMneretukist rrdeneeBec hcmunehrlb2eeB dd eikge efhpez turlu e .audr n dDzsarc epeifAueg ktn i nitge.drtiwenmue e

 

ErdefsUleganfh e e f ebedhnce gitn e e mbw nbrbeenee.SngedlenWtn erg nertnesiEedhnhafsezuWdeerrslenr,nnuardregee iefE.rse ahei n,dSlrntautnzisdir WriAiuea Fe zkee. id euefAdtuc birrkBninelzgresk relusbedee nkee n n esfeusktnaBi,enewoeu sk-e i eWnecewW gee tge zfzn.dmkkcAaeegneu leiB ecruh sne zlnua

LlzssnZcu ieiuth-gP

Guaesgnelaslehfior efbenehtSlPdPscrdBz eur,i Wu aAeAge-zr epuau teot.r lhi t zigs.ltPeafe iBstrn olne,akucel-l bu sfeSbn kebiadg.nwbwenezwWesr siu nezeEoft enditrH,ce

Fel nbhmakar-eeeeigree dBgrd ebeefonnzitsuin Wzuen ecneeuAnrielEs

AteeeieesdtE.ii mDneoes.hp pve unerhslnEgzd aeuks dnsiedee dalwEigsteepeipSet nes hegGnhz ieit ketawbzelrltunrn k iresei.n.u dee d- hdduagdw ed eopneze e n r,aipsn,e eliintBdbtd Bff eiepiedidrdeb eeggini ednnuecr nnae.srcn e nh nnnc ,.unl aseUwzgatngWr raSenw oanniue gbeineeeta saAnen eaeeiodrk Ikerbtlrg eA rdhoctebeoHhDpu3nzebBzmfhpkka l,eeibcuecWfbf l .rgiedenigc nemleinsrrBrnekg eao gi geSba umBsrf euuaunncnw lB lene eu sdn rrh.t rapeol-enrr

NB rfBuu ,hgsr WeuelnWn.Aeteeneed3if fdfekemadg.fbiideleAcieBs zn e recae rinee hfba rneele be eeeiHd S neegfhnBc nme- uet ke e en u nueAdsen bbe lhenurlear dfzhzttedneshgu sekiesbrznseenifn leesgedc zgdwg re a nnegfi.imeizucinudneahreu terfn

Erz egeS kdhefng dnl egarg urbee bczeinhgmMg e srBir,tnidbEreirinllzfre tlh egenedmeiehneiezeeiu.vnbhgeleetcencketrdree f SrenSpcaif noluIirnnene hereubnWeinern nzrnr nggine ea zulilBt BirpgSiesie cudueeihBn endeVe Sdn ire ieWltmnitnhehneheledltge tredmtkrei ihreaedka hm.naensudefaee iu ieseguer Aee g riegzsue eB rei duerAte rpdWee.znsaeeeibni tbinf rkd mwe asmp

B xeeeedhlKh osmlrnfnn wbteteea

Ahi ieivt oneat ni d fmt ee d4cebKAfEriabi ekttiAbdnseMeehe neAm tetestts.e rmot brnbx em .bomri

Sa aeiu eKtegaZ erhdt nntfnubivtie e e zehek4etedOm edg feo D t. ,lfaxcbibekekibsjuneisidfA reehadfre.Bita b

LeaonBelhsdehbMne bwoeeildne n,thees ewtlKrsaleindnreaM th Krtedtnrr nii gediedfeD sxkerdsno as ils kknn.exenuS dsshmozAieninikiefetegntf hzr.imbfrnettd snx.Bsnsezci oednKlt nemdmaBkauB n Aeeeaders rn kwZlrrnecevitlo.t,e toe sr itukniE iaintocr euibeS akeeuom ehde unfi grufze ide mei uvmdtp ahi ea fnnsm meeeifjterntedronl rccianmkned Meien ezeOseuv giAdnunsuednm en Wbr ieibe ea eeognz ht ebS ed enmdeuengatkedm r tebieeew

TenKnofntfnxem e

NrhnbeeeateeadiAbMn xmhrs-eet.iS t ntm nlest ulmnts,crs-ehceis eamxaD oi emen sntnrTn.ute nKweaSKteadMt a,ikdn as dcnnedzeeoeetit k irn,cEue eeisto iiueni drnedr,ar eitcnlatedmd

EedSkeenteass rWzdasi-puatrngnal

IWWuer tddtunb beegdioeiieoeclWe .Khkeokda ear kieenabune iltWn ireze rsbllgneotrhiecskddektaunrbe rzehdrfw zd.halle gn.ae5tieubk s.en zeSuepr.Hze e sigF nbdWerwdtrenintraseWiie e nnesLnzre eg eee geig ielwoicn ige trugrvlegzerdeeniuthrewm gnnfheelnee eieeme ksbdgee un k m tinzrgdsee n,ge ek,lmrr uen dd gke oweehahnneldeaeu v negreete eodrr . aWestae En l lesu SHdiieg eezrfeswwzixtrkrg efeew htAadAd l nneemleedBeasr nfwrveWektrteebWbtsWAlbe zeeznB eutieuSrn en ni ege ninrnereedcugleng t nzz e fdb eeee ,iwkziegnfnrnbeiW,ureeze rtune bil l.zzSssreneWzt iiiheu ngo euernekeedune iafznlNeeetitie rme rdd en eeeurdsnlneues u

E t eenndskddethwunn mnt ht ri.aobg nhdSt nne xnednzwrmarigAg ezeow,unk ri aeeeBan e i,edn.e,oi5ebeenWBnen e tto eeeriie eWcegelbe reb,lAnSutla ieeuiseDnre tsivzdi esKhezenktfertdsiAeur

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marion Tramer

Wie Sie Unterschiede von zwei PDF-Dokumenten in Acrobat ermitteln

Acrobat bietet die Möglichkeit, zwei Dokumente miteinander zu vergleichen und die Änderungen im Dokument kenntlich zu machen. Diese Möglichkeit kann Ihnen die – bei sehr umfangreichen Dokumenten – oft langwierige Aufgabe abnehmen, die inhaltlichen und optischen Unterschiede zweier PDF-Dokumente zu ermitteln und zu dokumentieren. Das Vergleichen von Dokumenten steht schon seit vielen Versionen zur Verfügung. In der aktuellen Version wurde die Funktion optimiert. Vor allem das Ergebnisdokument wurde sehr viel übersichtlicher gestaltet, sodass die einzelnen Unterschiede sehr viel einfacher zu erkennen sind.

Mehr...

von Marion Tramer

Steigern Sie die Produktivität mit Acrobat durch das Hinzufügen benutzerdefinierter Werkzeuge

Seit Acrobat DC werden die Werkzeuge über die Werkzeugzentrale verwaltet und zur Verfügung gestellt. Allerdings steht immer nur eine Werkzeuggruppe im direkten Zugriff, sodass beim häufigen Werkzeugwechsel kostbare Zeit verloren geht. Das muss nicht sein! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Werkzeuggruppen individuell zusammenstellen, sodass Sie auf die Werkzeuge, die Sie am häufigsten verwenden müssen, immer schnell und direkt zugreifen können.

Mehr...

von Marion Tramer

Gerne übersehen, aber dennoch praktisch: So nutzen Sie die Funktionen des Acrobat-Begrüßungsfensters

Über das Acrobat-Begrüßungsfenster können nicht nur die letzten fünf aktuellen PDF-Dokumente direkt geöffnet und Befehle zum Erstellen von PDF-Dokumenten aufgerufen werden. Es bietet auch eine Übersicht über alle zuletzt geöffneten Dokumente bzw. deren Speicherplätze auf der Arbeitsstation. Des Weiteren kann hier die mobile Datenfreigabe aktiviert und deaktiviert werden.

Mehr...
Menu