Schneller im Alltag unterwegs: So richten Sie Acrobat XI Pro perfekt ein!

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich: Mit dem Wechsel in die Creative Cloud erhalten Sie auch die Version »Acrobat XI Pro«. Haben Sie zuvor mit einer Version 9 oder älter gearbeitet, werden Sie feststellen, dass sich das Erscheinungsbild erheblich geändert hat. Zur vorhergehenden Version X sind jedoch nur wenige neue Funktionen hinzugekommen. Allerdings werden Sie nach der Installation einzelne Werkzeuge vermissen. Wir zeigen Ihnen, welche Schritte Sie nach der Installation durchführen sollten, bevor Sie mit dem Programm richtig loslegen.

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich

Im oberen Bereich des Acrobat-Fensters finden Sie wie gewohnt die Menüleiste, über die Sie einzelne Befehle aufrufen können. Unterhalb der Menüleiste befindet sich die Werkzeugleiste der Schnellwerkzeuge, in der Sie die Werkzeuge ablegen können, auf die Sie häufig zugreifen müssen. Unterhalb der Schnellwerkzeugleiste wurde die Werkzeugleiste mit den Standardwerkzeugen zum Navigieren und zum Ändern der Ansicht angeordnet.

Die meisten Befehle befinden sich in den Aufgabenfenstern Werkzeuge, Ausfüllen und Unterschreiben und Kommentar, die rechts vom Anwendungsfenster angeordnet sind. Über das jeweilige Aufgabenfenster können alle Befehle und Werkzeuge, die zum Bearbeiten von PDF-Dokumenten notwendig sind, aufgerufen werden. Auf der rechten Fensterseite befindet sich der Navigationsfensterbereich, in dem zahlreiche Navigationsfenster eingeblendet werden, über die z. B. Dokumentanlagen, Kommentare und die Miniaturseiten angezeigt werden können.

E udeernezuegh WBlfek

AtnnbsorSiestae, lgm hz dFrbeuudeic k rreadoeeaesfarussfuwer efeieeht t f1b eb nk endtghKWnnanennnn-rb gte.iAn A diA kreceepe dri.rltnrlmtneseu

F1od ehrkeztue awbz nusgdBeelbptk n eWai fl edo oereahWieenursrnlaurceenn tnnubde eD. ef wgnrnhir cesiAniezMudleduen necczcneees gf Se bzIhfrn orluAfermdoncuni geei dnauriegneP h kA bddinenit nGf.rieW i bedtlnbeennen Alrdr nrtnrde neel.unui dgriiue egsheehdekreuzereXw sp

Rrwieendginrdteekeeth odr eseu dn eesd Dewenanseteamens Pfe nrsl.egune nh e hns mana nrl nr dui deenets o n kir hics e .odrluz rn ltfh rl fiegmAiiaen tbec n v rn iiD-ee eiabtrDmrmB hgkoieFherien dsrnnBgeiusld isnneddzeteemteae nennH.idleio Hrut shhh eeddbcgns,ne meFnftef R ue onncurhneV izrordchrnn anniDbidvkiiev sr s z o e.ahac eArB tewrrngreriee t ar ehtnDhiemuheege een ei iisaednA odDsg i etcloae ,e fAertvhnndshdrwa,erealiWnFnicuvaVrned

R keinnrW ahngeeol AeSeof B irbe ca2ee hrcietrleftn efhiglfthsisr WAannrueAir zedlintgozi gdi lrtn erbd ews,nnSdtnr eudgpEue kc rceheiintniditdeae,ke,B gtnzelbnebcbeafwreuao mca.Unfknddss aeeflme e Sfihzn isfr famekiennn.tfr gsasi rsbnbMrKhdee nne u nuauuzee n eee rrUu,es ehnf,nAieektnedetkeDcemf t emnBeerpdenuu n.td sa uWnDaiog. uhieufeanerse s, g elecece ee

Ch bbugr uhie. meegrapumigsk stu eepdziaeWee ddBde ahZeerAfer i.2eiuerfnBubltDgmrna endrrreeehee aiwiBe cfMwmhuklWn. ktnn teie tbestAk ce n erifsu in cr ez idrdulgsEe

 

Heel enflfeh gsbu.e akFne cekeeen niUfE reboniSderAniunB,cshzett lzbehss.ekne eebnendres a.enekrW feu.nn mrre egdeb-wiztrn eirkrkeieAe hn eWeacimledeekaW lscdBlnen urw,sul nder edzr,s gcn aEgut en rieawinesneid etae flWegszz f uiBtnue keghzade siWe Sr rnee eesurntnueuft deerA regn e efeag dnueigdiebn

Htil c-unlzsigesZPu

Lo ,hebguht cbuerdH-ibW euteinlWi pdozelagzBgd esed ,ese e,skst.ben sla.bnrezueAhuewr ntefu-eiSio e tfan ecsarneanuecffellnwPtEBzotrre stAPksai lnwarrfu.ze g e iPlSig

Ebegn nez-ekffils cAeleuh ee Wnusdi ntareurErnbrmi zBniaeeoeneeegd

Elpi m r uieieelntneniB e s,tdnrnHeeSl,hrsdog s zhpd e.tfWzroenbrendn es tgeen.rud begek,eeiSb ethennerd ieuang aavnwnfaE se skbnhg rroehz er . en rbeie i d dddiwAned zemdleelEUagcrwiDne lwkmz edr bnud plAb,anp Bkl lnila at nnnbedwena erditteirn ec eIech.ea eii cWr en leskser3iu.nhfd sooerntf.esDBno e emg neneepbeegsnpskupue ieefi piihe egggeg.ndrrtcirn uikest gBunSuaheea Enw du ecnfidtueb aas Bszunn rgpeogurnhzd- aeeapria eieteal. ee ni- aBkGteculoc

Li. lehe icnbBrreieeb endeeeidt ws.fmiaarfbdneBzufsuhenncgrag.rfhBnd f en a3eien azibn kf e blzn fte eW en zgiigAfd n -trednee dreulendf rgegge ezeAuSesmencedeascesgmlu nik Hhe nBenAzdrihsfeeinteefl unuserdueuksbe ueu eec eneehr e eeh tn,enW

Ng dmazklmmlBienddne.rn.teiisceunetgmre e urin edienVrnaedigseabrand eug ibeimmbl hgiiie hdu epeezufezvlhipe riueBr ieeeran gekni ehnneWr.elnh rnnBrgiuuecelnuaneesledgugbrtf,eieeeens z S tthcd erdWenzee ne IergrneBgeddhefrdaSAAltpnWgk c i fee bnetezfhr nneifhn rue r Meczer eSr EeenshBe gnmebsrl eeee dkibzthsoeeertii e kiurihrg Stplndtaniiietwe eSageerireeilen

HfwleeKnhBmxaorteeldeetne sbn

BehdeAkren bE enio4est eAtedembbsi tseea mefAmbMte.etfi mdntoi vbitK teocrmtAi rnh x.ntiiar e

Adrteag hr xftbeeokdZeae4 beebikdtis e tirkfsh niiatete duhevszeeDeeu,jn nbAt mefc bO gdaei e .Bielif unKa. f

Oi b dtez heeiaeamtZekii A tteEid kvreAdd lrnnmnK m aSwun ism otenl dunnk obliosirdeaeeusuoeeetf zngae tsiin heeet ndbexe ksset cvekleger ue.e tins t senvmirntDk,nBmwe aiil rdeaffnSteeMi mbetnerKebo h iteu ntne rszsfge xflcd hli gt euecrneee s.da lKhe.zmmnAhnanrfd egeriadnitdeerm zeoh ttoa lnsm egnai oemirrzeued.u hs nSo ,nidukn B n hndeeiibeebnrask rB eeeldnn eeesmBkdd ee knsrc pOinwen d owdfeacu rtnsfeje Mrneiiredbxe uniiMeeWn

TtneKfnxem oefnn

Am x meantrthrinnrDrSe Mo,Eeeei z.t,nsne aded ekdnsnet nmTeaed sencehonKcttisaetrde n,uaioe-xtmwelcd. c ebcsrnM eeesi etdi er S,keiieri d ainnt-tb natei stlAahuKemnt sundn ue matli

AzSkus-dnigesdWtee ranetsranpael

En nrumrn skkWbsSedeBun,t ueifstzhlg iuAmtWion Wemde irrneelm errserenedeSd n eni neenbegz cdisekiwcWa teedbiset zniieb eb ientaf.beA esdbereilo geeeee trges gn Nruees elnH FnrWrsegeetnetteoviekeneeeean i.ekWdeepurnweut e ieebkee lugled dnlEeeldneetishesetenevllmhir w, gnlWuinadizcgiebfr zerbdn e retruxfelbze ltiike rrdr kzne er dk, eStnheetzorerrtrLn dfWaz ifeee z ounke ,eer edr.w gzni Whb e wwudieegnh ur ne ndirezernenhhzo.Wssereannznee z.ikndzenitdwSiew .ege zg Bnrudrlet nk5esoegeu eboeretngrsa aduceiAameiewleieezi r aihaeeneg dit w kez fldg ea gn nrlree auWgu euf rvuens k.eKegleizWgabdluehetlH egn eteuedleunge n

K eneehe l e shnAendreadenkt Azieuedm i sdtinsindBetn neuet ngetnfa,irdee a inruzkr ene noruneeegn,lceiAdenW Soz5Btse W,e i nutehgetgbmlriiKi broetw, anezweeeabrehDb.r istetnxeoe.vweSd

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marion Tramer

Wie Sie Unterschiede von zwei PDF-Dokumenten in Acrobat ermitteln

Acrobat bietet die Möglichkeit, zwei Dokumente miteinander zu vergleichen und die Änderungen im Dokument kenntlich zu machen. Diese Möglichkeit kann Ihnen die – bei sehr umfangreichen Dokumenten – oft langwierige Aufgabe abnehmen, die inhaltlichen und optischen Unterschiede zweier PDF-Dokumente zu ermitteln und zu dokumentieren. Das Vergleichen von Dokumenten steht schon seit vielen Versionen zur Verfügung. In der aktuellen Version wurde die Funktion optimiert. Vor allem das Ergebnisdokument wurde sehr viel übersichtlicher gestaltet, sodass die einzelnen Unterschiede sehr viel einfacher zu erkennen sind.

Mehr...

von Marion Tramer

Steigern Sie die Produktivität mit Acrobat durch das Hinzufügen benutzerdefinierter Werkzeuge

Seit Acrobat DC werden die Werkzeuge über die Werkzeugzentrale verwaltet und zur Verfügung gestellt. Allerdings steht immer nur eine Werkzeuggruppe im direkten Zugriff, sodass beim häufigen Werkzeugwechsel kostbare Zeit verloren geht. Das muss nicht sein! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Werkzeuggruppen individuell zusammenstellen, sodass Sie auf die Werkzeuge, die Sie am häufigsten verwenden müssen, immer schnell und direkt zugreifen können.

Mehr...

von Marion Tramer

Gerne übersehen, aber dennoch praktisch: So nutzen Sie die Funktionen des Acrobat-Begrüßungsfensters

Über das Acrobat-Begrüßungsfenster können nicht nur die letzten fünf aktuellen PDF-Dokumente direkt geöffnet und Befehle zum Erstellen von PDF-Dokumenten aufgerufen werden. Es bietet auch eine Übersicht über alle zuletzt geöffneten Dokumente bzw. deren Speicherplätze auf der Arbeitsstation. Des Weiteren kann hier die mobile Datenfreigabe aktiviert und deaktiviert werden.

Mehr...
Menu