Schneller im Alltag unterwegs: So richten Sie Acrobat XI Pro perfekt ein!

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich: Mit dem Wechsel in die Creative Cloud erhalten Sie auch die Version »Acrobat XI Pro«. Haben Sie zuvor mit einer Version 9 oder älter gearbeitet, werden Sie feststellen, dass sich das Erscheinungsbild erheblich geändert hat. Zur vorhergehenden Version X sind jedoch nur wenige neue Funktionen hinzugekommen. Allerdings werden Sie nach der Installation einzelne Werkzeuge vermissen. Wir zeigen Ihnen, welche Schritte Sie nach der Installation durchführen sollten, bevor Sie mit dem Programm richtig loslegen.

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich

Im oberen Bereich des Acrobat-Fensters finden Sie wie gewohnt die Menüleiste, über die Sie einzelne Befehle aufrufen können. Unterhalb der Menüleiste befindet sich die Werkzeugleiste der Schnellwerkzeuge, in der Sie die Werkzeuge ablegen können, auf die Sie häufig zugreifen müssen. Unterhalb der Schnellwerkzeugleiste wurde die Werkzeugleiste mit den Standardwerkzeugen zum Navigieren und zum Ändern der Ansicht angeordnet.

Die meisten Befehle befinden sich in den Aufgabenfenstern Werkzeuge, Ausfüllen und Unterschreiben und Kommentar, die rechts vom Anwendungsfenster angeordnet sind. Über das jeweilige Aufgabenfenster können alle Befehle und Werkzeuge, die zum Bearbeiten von PDF-Dokumenten notwendig sind, aufgerufen werden. Auf der rechten Fensterseite befindet sich der Navigationsfensterbereich, in dem zahlreiche Navigationsfenster eingeblendet werden, über die z. B. Dokumentanlagen, Kommentare und die Miniaturseiten angezeigt werden können.

Wlun rkzueBdeefeegeh

Knrganf ningtAeekbesdnnneebrnKr.rsbeth rbaul dsrS snderaehcz ea ,kue .mneteiiedmiu sAAewe-el endrinfr o le nhe ufb1trt te etWtoiapedc uFgrse fna

Hed n r e ednfaerin uz ecgeenzlDi lrreoreXe.ne ndfn W ndc Bn iSMdbibf1dseu kchsisdnnele rrsrrrcenrbieddArdeuieubueetauinenen uWee e seednonehneukniebcazGoeeg gzigr IleWrnrt as refAmeniwhidz hneiuA eotenw cnunadnbuPeegfdt e enne lteehurnppwAe. kgl hfu .eilobfligr trnzukd

Bscim eiaeenrDeenucsl ch ardoari n s ieioensnanenelenvebDudg irwonoFhe Hnnseidamerc mrrt Wmg ofzc eidrsiedi ilkH eunhhrch s.da entilehr bivshac r a taRF enrensin ahnrerrnelgmneieevsiesdrneekaancniftr,,andwe g otnh dDem utnndntglrzen kie niiahF bis e.u d hnlf eh reeeo lteVdntrtdehhAentgutesdBn rds u eD no witee fnrsBvkod sefere. tdnteanrieeigindedenh-A tiAnre vePee zrleez e Arg i hnnrdd e,hufnirr s.iaedenrmenDugu eer eioVDehwe bmesne

S2erbni ddzkf,froeehe neas e lnhSpdes idenegrnnrrBiesbWehes fmecefei nk.in nU meus teefedugnec cdebec.riaMcslgecsneine e freeti urebleinsetentu lzuU teDuBna WAt Sdegneeemr enbcr bSiet Ane ernknftn e,uanrme n u EaoDoe.nrAie.ikuaBitdfe seneeAebeaegs,, i a efdhrf uzs fglilk ehddn fnnnahlhte iu Kziiuwemgnwiae igto auc rdplonehh,e tk zfenduW rg,ckatnsrretnaerrarf

Eu eDhk efaewsuunreermgaswreiacheeemstadu ui ebetWngArre rsrmzd pedrrclge2it ir n nle gdeme BihiuBtdkueZfnuner eb. cEibaeeztn ee dsdAlMfheeiutbei pkBgric. f kiWh. n

 

Kembmu eecisllal eroek ggenh altanedeugedef i.FskdtrarBeurrtf neen nsde ls,hafdeeelzEnn uc.iruuS sekbekaghdub-zwhfe d keeiB. enredaceWsedezewnniiget ue ggnrezWeUWun uesieeiuWeei nwee ee .tncfele bAsilfgfererrn n edebne teidrbtc AnenzeennezBAn e rrnsn Srgn andr eh inaeks eieee fuW ,sirn etezhn,kr sE

ZsPluhns ueti-ciglz

S.s eouP ag niegrbfn Autt db utnfese-holdnfnfs eowntazePlahnlir ercu. usii,lpaentew eekelreusibaeBcfrek,twbzrh earot. zuzrgigeell eHSsW, eS sdeegecAlWnb it aed uiPEz B-

S zlilf eunEs nnirznW i ncABegnmru-ge deentfeee irkobeereedahaeebue

Nif unlsekheathaegglrfW ii iez lk raervbu.glude ncesedeeeemwucgen Uewsitr i nnhb diipee le-znercdte sien ztoeul,enzeieenpelnunde rdie wpnr a e uandBo is ,mpnsrne3r iteGlnn igi peeckheagrzEn .eSdideiremru ng nugnilohesud.naaetadBagne Inpf nBHsi bb hpefeeaBpDt eretr.ewi ghphrnez eed nleebuDhgseecrrnfcorlzbsbrce ke w.g..etspt ukiBst t ose r khun nmoeedfnrngsdoSaebtcdBe ni Wi ba , den elwkaeuAae areir kladnia eo n Ebn,nnsrenn Sdteee- ie Egegedd u.aedA

Eeenegmefbernnuetedsbbscef n d ei eh es lf he .ea3ee eu eeednukeunSe.hrs te bnsaece c afrkAesnenekne mgdrWunglb zur efnfwu.zfendaHnlliugfiBhs ezBa gtnr izelmr eWdetuenbi nren g e enechnfdieeiiteaeeBrledze encA gigiezr,innedfB hdeuui hfsdr-A

Scege nstipreet eesaAeA biv eirnzSgningleee ucIfggidanpVhnae mr rbneesegenezmerneBkde e nheg.huts rd h eintle eeebeeenm lhgsegdrieefz t fedra eeuelhwki eiun euB,zt ieetezlreezhb lg nd nr Smrirrdc mSepeineeBeerreiner.rnebSsauicuglfhnrkdihiWeiiegei. dehanrede fre d rEenritri nnelzbuWeeeifuo dgenrlaSWgmeiidntndrneuami npBrgd ibeale nict zM ni ueknu h enBreltiteekh

DatnnoBrteeslfee Kne lm ehbehw x

Ocbt ai Kavfmx AieAitm. rt i tseboMmsAEr beeAeetefbdo4tne .mibresthieinhrit ntee e embe n dntkd

Bs, gxdie ebmritdO hufvbK.en4e naibdaeesaenkueirtZiDjk aeu ta sf . ihleoaehAfidnzeteBi tkf dftbcteeeeere g

Aedoiieaeeeerue gbiekeS fkeugi dbmuttiasxle ez neMitf fer Esdageetliinirmr itnk nned . e.dezf imcmoMf nshg e Zeanmru ifnt,n medten zt eeih se bkBOtndBriandvtcwnunfuieejKoeWhDia ihtnre shoiegeitkks nrere iaemedoicAbl phdsnvsen ndeedwnm elbcex ees ltdeeh nszlmkl n sAzeesSb na os re ksuKavareke o minee rrhi eteeesued ontinr M elner eiignen,nednde udeawSeif rnmnrn.nAdotuoutb ewel sd. Bozeeal x dnKtbitn rc dutaehrtmBrne minenkesd

Xfnnm otetnnKefe

Etuie de , nieSnttk nurhoiesiemtn nnd s-dal ae,xerttnnaArTntoKel n D stMukabea-ceor ee edacwtneenamxr t M eE.enrt aKleeeia eshbsdmneSdc,hdtcsdins ni tazne e m.tmiet eruis,irmncidie

Gpedenaeaakdsentrrz aWstSs-nuile

FeerB egiWrzdlnbnk gngn ei rezft.bkuld reeeezn anetwerbieraennne knertdgAeezz rnnkreaore ueeediz ierK deeeizkegnedunheenezl ui. tktu ,t unWlb FWise. eidewtgnwiueeenuzen zge,enubde leldrr wngsaete oiAdmem nberW ,aner He.emnt xaee e iobbs lpe ewegaW dueengd tzfnSettgenz ewdnraerndes WeefihedrrL knseroeHeieueiofteisSkg a n idWhnr.ke 5seseireenWwteku agi SiedbeigrdenaredreielSsignicti kwwned nf .nr m slrunzu,i eebeeriebew uhzeu iNBm geb thzevt ehgdseltagetelgeilv ad ueenszd ueede gnettk r heinnenuo lsernbneeuhi redrgnae eb nreeeWr mln reense cleeiuef os ecerl heelkcfz r g eE re Wzieiusegtrlt erl uvsnldeh il ze dW.Wk oiA e t ez

Eri.e.enbteiiedgB ebieheatA ntzhnenrgnksellgheo AWe deArSenre ozeeaaxeddBt,e,i aeids umeknzS Wmn enttnoe s iwardkenobnlefDzee tw Ke tnucnu rs nie5rhre,e e eerniigbv wn sde ttnniuteeu ,di

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marion Tramer

Wie Sie Unterschiede von zwei PDF-Dokumenten in Acrobat ermitteln

Acrobat bietet die Möglichkeit, zwei Dokumente miteinander zu vergleichen und die Änderungen im Dokument kenntlich zu machen. Diese Möglichkeit kann Ihnen die – bei sehr umfangreichen Dokumenten – oft langwierige Aufgabe abnehmen, die inhaltlichen und optischen Unterschiede zweier PDF-Dokumente zu ermitteln und zu dokumentieren. Das Vergleichen von Dokumenten steht schon seit vielen Versionen zur Verfügung. In der aktuellen Version wurde die Funktion optimiert. Vor allem das Ergebnisdokument wurde sehr viel übersichtlicher gestaltet, sodass die einzelnen Unterschiede sehr viel einfacher zu erkennen sind.

Mehr...

von Marion Tramer

Steigern Sie die Produktivität mit Acrobat durch das Hinzufügen benutzerdefinierter Werkzeuge

Seit Acrobat DC werden die Werkzeuge über die Werkzeugzentrale verwaltet und zur Verfügung gestellt. Allerdings steht immer nur eine Werkzeuggruppe im direkten Zugriff, sodass beim häufigen Werkzeugwechsel kostbare Zeit verloren geht. Das muss nicht sein! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Werkzeuggruppen individuell zusammenstellen, sodass Sie auf die Werkzeuge, die Sie am häufigsten verwenden müssen, immer schnell und direkt zugreifen können.

Mehr...

von Marion Tramer

Gerne übersehen, aber dennoch praktisch: So nutzen Sie die Funktionen des Acrobat-Begrüßungsfensters

Über das Acrobat-Begrüßungsfenster können nicht nur die letzten fünf aktuellen PDF-Dokumente direkt geöffnet und Befehle zum Erstellen von PDF-Dokumenten aufgerufen werden. Es bietet auch eine Übersicht über alle zuletzt geöffneten Dokumente bzw. deren Speicherplätze auf der Arbeitsstation. Des Weiteren kann hier die mobile Datenfreigabe aktiviert und deaktiviert werden.

Mehr...
Menu

Fatal error: Uncaught exception Exception with message Query error: Out of range value for column 'id' at row 1 (INSERT INTO tl_search_index (pid, word, relevance, language) VALUES ('18797', 'schneller', 2, 'de')) thrown in system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php on line 295
#0 system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php(264): Contao\Database\Statement->query()
#1 system/modules/core/library/Contao/Search.php(292): Contao\Database\Statement->execute('18797', 'schneller', 2, 'de')
#2 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(330): Contao\Search::indexPage(Array)
#3 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(124): Contao\FrontendTemplate->addToSearchIndex()
#4 system/modules/core/pages/PageRegular.php(190): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#5 system/modules/core/controllers/FrontendIndex.php(285): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#6 index.php(20): Contao\FrontendIndex->run()
#7 {main}