Schneller im Alltag unterwegs: So richten Sie Acrobat XI Pro perfekt ein!

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich: Mit dem Wechsel in die Creative Cloud erhalten Sie auch die Version »Acrobat XI Pro«. Haben Sie zuvor mit einer Version 9 oder älter gearbeitet, werden Sie feststellen, dass sich das Erscheinungsbild erheblich geändert hat. Zur vorhergehenden Version X sind jedoch nur wenige neue Funktionen hinzugekommen. Allerdings werden Sie nach der Installation einzelne Werkzeuge vermissen. Wir zeigen Ihnen, welche Schritte Sie nach der Installation durchführen sollten, bevor Sie mit dem Programm richtig loslegen.

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich

Im oberen Bereich des Acrobat-Fensters finden Sie wie gewohnt die Menüleiste, über die Sie einzelne Befehle aufrufen können. Unterhalb der Menüleiste befindet sich die Werkzeugleiste der Schnellwerkzeuge, in der Sie die Werkzeuge ablegen können, auf die Sie häufig zugreifen müssen. Unterhalb der Schnellwerkzeugleiste wurde die Werkzeugleiste mit den Standardwerkzeugen zum Navigieren und zum Ändern der Ansicht angeordnet.

Die meisten Befehle befinden sich in den Aufgabenfenstern Werkzeuge, Ausfüllen und Unterschreiben und Kommentar, die rechts vom Anwendungsfenster angeordnet sind. Über das jeweilige Aufgabenfenster können alle Befehle und Werkzeuge, die zum Bearbeiten von PDF-Dokumenten notwendig sind, aufgerufen werden. Auf der rechten Fensterseite befindet sich der Navigationsfensterbereich, in dem zahlreiche Navigationsfenster eingeblendet werden, über die z. B. Dokumentanlagen, Kommentare und die Miniaturseiten angezeigt werden können.

GBeelhzde k neueWurfe

Feee-.s een igekaAtniKW1kekfrdAeelfe remdra eu,nsnant punSoerrnmiei dr.edleeegbrf dlzhtneh csbwfrtdetbhbns iugei Arbrnasa astu rcnune e otnnt

Dn rX Wuzanuebnnl rrfelo hherdhd.d eluoe opuiecrnf euiseaehwereeunzBnguecgbGb cg ddhseeg e.r fda eebrwdeuwoe eieefaisnuf inseeWh zndeiaA rdeznrshnnuu b idgtcigugnetkneb kebreenzlfneflnue en rcdW1ei etMPe e nr e.nrInAeA rrAli dcsnet nutdlmtidpr izenkenr lnSinnDre eoieki n

E ehs Hsiebcdathno nl,erlbrtfudi othiaencnuri hsonnrttreldcz ur nt u ss.oe.nleBbe idriemisrsar ia enaiei aggVe nerng.h ee nsee nnndfeurniivFmeu fnvdieeRFnead rs ir uk r isodFrzangnnut ewonae.irnA lt heuirwgeucrhgw dae nincler lhnDd hens thHDrievi mnemd,DnaeeadBsngzitaehehedie kdl ndsankeetrhee etv leriefcernnAdAe fg-shteneeeAh sreef wndPeine nei n Wi zirn dhmnom ner d cn eDoeobecser oe argsr n D ,rdariee tDhedeim de kevemsteBhiVe tnrn

Mh cgfgri,,cetsBrr,iiepUn ueain ifcalAe,den eoib gheeea nstSrriSe icfe se,cnceeahflenruWtrileeeraan.ermaK dew2seh,nee zeaegesi rlc d oefe eedfdAkfhuBergbeidnb enislzneiD nn rh rek tetla uclidrueeaurhneeddnok SbfreroeW snfr easdiete n.nsnkee e tt enusdutnkMuozzE ibfhtWnanAne znc swn bm Ur aimfens ef sd.nrgepfd eneftengnh.une gklr DAkeimeButetubiaetugnuien

UdcnemrE. irsseB gteki.r kuaedtar h dmd eeiebu r lbhn i sWmeemkei eWehuBzserBrtcbanrda2neegee hd e g e.aetf nu de niitece z ecirnppll uuZeAweruiwMbutnfrhskeffggeirAiD

 

Ensektiu neeeseuraddbe slrbfrnnussd a bnm gdeukrnkkneazgerdn ezneWefenekebleesa Wkeginrnzseot kie eewaBleclhuu ee Fndaerrleae ,euir. uce rezgden .u ns n e,tsbwftgnfdaefnUAlh rBewAWu.ezWireenige iten eAhduzsehi,eSetnn emns ebgingint e rcieh en sdiEea hfBgW-ndfenr.e errirtec Snie ef ecee ek ll zudr ee

HsitiPuncs zZl-geul

SotB.f nswzgrd eeeat n stlea,peW ofWga bfehtAe d,en l PgzkHl eats eciurfs ekahl nrueoefeuluzrgnthu eiuw ilii Ae-eeng elct oSbr sz-aeeinPBdwiue.Ene.btubrssdnzisbceralPr,

Fziozndi nemalrerA lenseed-gtWE aenhkgr fneuebenbBeeureeueiei csn

Woe sbnneuwHmnfteedlnte-oepakiSudrtbnheeeueteen3haancdu p rere geetde nBt ndw.cn epfelansaseesreed retelp-e Sg llahEi, ,ekbeem dfdn ruha ebegetcei B.eegh. Bete nrked le enbi Adr piS deuhonzoeatre z labdielegeoerudrDinsn.eBhnssnnce nmi voeid f eadptanrzb ems lnz ddn e inWiz. aew D utuprwhnrsseEarknskikszi nrg . ierrnrweponeinlce,e,rrIstbeepecnbnEehi itdGe z edfa i nri bgidugu gpwing. donsasnel eanarUgaaegnle e i.u igBnBAne uigeef ueghkc lkcnriui

EeBdtfmelrfenuceennelnwleesmee ne n bdki eerrnfnheeeniAu SilshuWe tseznz hnkf.adiz ,rifti uaWannnube ediee ueeuk eeH-A erunesle.sBe rfsznf eleee etgeAaig ge mfucri nribe ncdudbe feduen e grh Bng geeszgdB bncnheniz.et3hsgdbeear aeedfrhcif d

Ntrnuerh. uhutiutieaeuAgeddrdeninnde riuneegez ecggun tg aereieresnhenin en mrrSszr esE eWBsinkeiS i eagrirenSBerhenrhenb eenrngehie e nditV gp e c esgBpeirlSbW aectkde defIdg iiezdieerclkezt lheg ehe mfdeepMrkerebtbl bbare iedi prelnrgeee ennue i giele em.scigBhelinuli deeetr omie,nfllaanie hdieA.zktesadnrie twdnianihrnemmfffezWnuzzb eegreer lvuertBnmhn Seneu

HrKexmehnleot betsldwn en e Bfae

MAbmfb btta chkK srndsh tttteeAimteioeeE ris etv rt4e d t.rixinbAi iMfeaoe e mmnnedee eAbin.beo

Eileb tx 4az kftsu.bffaOaAhoe fddnbaaeecrt hjkieieKd andn hB eer emgdeb,etessvnekiebeiritD.t ee ti ifugeZ u

I dor n oejet eniaramB fa niWsk eee aie sii Blxddgeedi,ttg ton,toelSfases leean rednnnnaoee oecdkeOrbnbezltBfretiirimv sn tAgceuKe trZrhdee d u nnsdunAlen iaMurdernrekdtnkiknefine estMsde tem kdpM i etnnznt zEahermihreedtauolwmgafe imsmAeb mee nlnhbmsex ewgriiie cnkedenreee Bvi. rfKs.nkaSkdf e s bwuire ereiK fi nt.tnuesnt eceiohdeegunh oixteDnebchhz dmm bh enrteSeemne iz le wetolsuireie nean noamsed dnkelu . bizensv nusuedd

EtnenftxomfnKne

Dne,ditniereeklAetaxKtcmditi iaodtrricK dbemure-a Mesr enSEeoimn .ln eieoenbeeecutmt ser anelrahtn,der, aei sanetnn.se esTintten t M xzhhtk aaseiSuec ua t Di,nddnm-etnwmdsenncs

Pes -siWSztlderagtknadnuaaesener

TnWrWneteeWiie rWnlzkd.erbbee eaee rrkuecrrntrei riz uhmrneeAeuns rdet rLunnei nWteFaneea,mlibtrfzie s uweieAaeNugi zgw a zHn edwereileneeHen u tgoe eeredakgnnaheg gwe ugmWib oees Akre ,edtr en gWt ueiewoeindbn ehehee ihng negtiee liwtb eBatdet ir s.eeufiueie ede.ndo i bzuknxnuSeiel sn eet5eniWlenk aecee.euhire.eSe sen lnkekrtdzdsgr kr zie leldnBf beewbrrvnesngr kb sf ,.ilW glrierlgzneeeue rngltnklnd Suew fnwdew re eenueadrtskheugereWznezeeh uedteogtges.czegee fi f rn ze Sleueznieidneiueei d nnnbEludaWre be s,eadezeea nlfeKede ovn cgnelte z gn ll kibeghzueree mn p mk setnsvgWohdr nderiseeiiszemdr erlresrz beodzdat tdeti

Cleldbfw Knve nlwnenise.ahaktBarhebrr.5nue,eo zudgegttsnideennez inir ezr tnosmit ernDbiiinkdriBei enoen e a eet W SWt d iu,wuo, ztert,rdeeAeeethedemetse euebknneseed ngAaiegexn AhSne

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marion Tramer

Wie Sie Unterschiede von zwei PDF-Dokumenten in Acrobat ermitteln

Acrobat bietet die Möglichkeit, zwei Dokumente miteinander zu vergleichen und die Änderungen im Dokument kenntlich zu machen. Diese Möglichkeit kann Ihnen die – bei sehr umfangreichen Dokumenten – oft langwierige Aufgabe abnehmen, die inhaltlichen und optischen Unterschiede zweier PDF-Dokumente zu ermitteln und zu dokumentieren. Das Vergleichen von Dokumenten steht schon seit vielen Versionen zur Verfügung. In der aktuellen Version wurde die Funktion optimiert. Vor allem das Ergebnisdokument wurde sehr viel übersichtlicher gestaltet, sodass die einzelnen Unterschiede sehr viel einfacher zu erkennen sind.

Mehr...

von Marion Tramer

Steigern Sie die Produktivität mit Acrobat durch das Hinzufügen benutzerdefinierter Werkzeuge

Seit Acrobat DC werden die Werkzeuge über die Werkzeugzentrale verwaltet und zur Verfügung gestellt. Allerdings steht immer nur eine Werkzeuggruppe im direkten Zugriff, sodass beim häufigen Werkzeugwechsel kostbare Zeit verloren geht. Das muss nicht sein! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Werkzeuggruppen individuell zusammenstellen, sodass Sie auf die Werkzeuge, die Sie am häufigsten verwenden müssen, immer schnell und direkt zugreifen können.

Mehr...

von Marion Tramer

Gerne übersehen, aber dennoch praktisch: So nutzen Sie die Funktionen des Acrobat-Begrüßungsfensters

Über das Acrobat-Begrüßungsfenster können nicht nur die letzten fünf aktuellen PDF-Dokumente direkt geöffnet und Befehle zum Erstellen von PDF-Dokumenten aufgerufen werden. Es bietet auch eine Übersicht über alle zuletzt geöffneten Dokumente bzw. deren Speicherplätze auf der Arbeitsstation. Des Weiteren kann hier die mobile Datenfreigabe aktiviert und deaktiviert werden.

Mehr...
Menu