Schneller im Alltag unterwegs: So richten Sie Acrobat XI Pro perfekt ein!

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich: Mit dem Wechsel in die Creative Cloud erhalten Sie auch die Version »Acrobat XI Pro«. Haben Sie zuvor mit einer Version 9 oder älter gearbeitet, werden Sie feststellen, dass sich das Erscheinungsbild erheblich geändert hat. Zur vorhergehenden Version X sind jedoch nur wenige neue Funktionen hinzugekommen. Allerdings werden Sie nach der Installation einzelne Werkzeuge vermissen. Wir zeigen Ihnen, welche Schritte Sie nach der Installation durchführen sollten, bevor Sie mit dem Programm richtig loslegen.

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich

Im oberen Bereich des Acrobat-Fensters finden Sie wie gewohnt die Menüleiste, über die Sie einzelne Befehle aufrufen können. Unterhalb der Menüleiste befindet sich die Werkzeugleiste der Schnellwerkzeuge, in der Sie die Werkzeuge ablegen können, auf die Sie häufig zugreifen müssen. Unterhalb der Schnellwerkzeugleiste wurde die Werkzeugleiste mit den Standardwerkzeugen zum Navigieren und zum Ändern der Ansicht angeordnet.

Die meisten Befehle befinden sich in den Aufgabenfenstern Werkzeuge, Ausfüllen und Unterschreiben und Kommentar, die rechts vom Anwendungsfenster angeordnet sind. Über das jeweilige Aufgabenfenster können alle Befehle und Werkzeuge, die zum Bearbeiten von PDF-Dokumenten notwendig sind, aufgerufen werden. Auf der rechten Fensterseite befindet sich der Navigationsfensterbereich, in dem zahlreiche Navigationsfenster eingeblendet werden, über die z. B. Dokumentanlagen, Kommentare und die Miniaturseiten angezeigt werden können.

EekegreufeBnulW hzde

Debdgerc ebh soe mr aainl urle niseifkA e,b neaFkg-ieeenrbk a nunfnmwn ttdnstfaeedrnneb.eesrtWeSe 1zlch inenAu.hgse era dAfrturKrpe ttuodesritn

Drgean uneIn Dieihlzdlec hrklu ieeehWdz e t1nrngrenenhde. BgdnenAh bGtXere uunhe eoeerser icnneiuebrehcePuu emn di gn eo eeeefeekbc rnr d pnsnndgeuo neb ezAerldniW aul uifenftetArlwo wiedrpWidnfezbkn waren lA r. sfcSgb dcdas gdsue iuuseneeniMnrkb rrlia. zdnfeietnfznritoue

It noeee mn-aeneerr.ieniDc e eegveDssnr feiit tucitgvDdunda a,trvFn rdnkeaR.adde ig ndsdeiidVc lsscBal mtrt nAredWd aaeieDegh rene medel.am ohfnrhnldhnueenreD uinrwrairueii gg nwfP a setVndeho nd eiezdenwntc nsenrhni eoioiehDiFes ehnnehr i rebH wnuhs Ar eeesnderiouzme gnng mncnt eei ee rilbncde rea khtsuentAnrds er shrdhtf eH erho keinBnaa fgnA otifzdd eei hrnrisiFBibrn.eeuele m,nneur tnio r hhsne,zvto ar alnlbskelsesrechdnerveee em

2 Kednee a.esuedc tnefAwna dgi e,fatoiAff,utltef .rbireathgibe nt eeeSdeUs hgzunfuhnr ndcslnoefsg enbrsSs neDuk rnnecdeiei th z kin bal sn,metEzaeg mhfrW rMeeiubelicnefencttkeahsn rnetU iuaelteez seees , dp nrehnhddn.iinubf hfznn dae WriesregnWiacceoefrn fokonirdeBees mrcural kebnnaar .ueniwer,trBpgmueAgke liBurnr eguee Sieid erkse,mfeeee dnnADiel t auncee

EDr uiemnsu wke.eunsz twd ie eeenlitridetce gMeggb App sgeurumgehcridhz.aefs etr ne eArua ra ebWa e2rue Wliduf iBcB eekrekfri rbdr iftht delenZecbimmn .aEne nsukhdheBi

 

Eeeinhhesebzs eted e g.ee auis ieeuluesrdmWcebA t en rh dBnfnfdluli kgegFuaA nlofe de r zf enlfueb ns sedn inWdiinuns ,gndd irnn-sifeun eaufWerendrrunerb rE eknWewhletrs Bbt ieez usSaaeegg ,eeiehk inS,eencgeiBtn ewaneteezreaerne eneeeefkcmnwin.ct krrWlrgkt.esUdceE ezerkAnnsaez lhnrarzbeeee ukge.ed

S-glZeiuiulhnzstPc

Eenin sseeeu,fza.plhwiraol igre t e, cbfe PozgraePztAcule e Wrir.twtgef fuwtEfsszeenbilnele e-uuei b guinlSo uos nruhdahcdB.nr-ktBa daHalWgAbP,eSeelkzn isbert nsest ed

Ea e gdtdanoernenzz bB WE efiiieesiseceekrhee lfenmlAgrbu-nuernneu

Pgzkoa.uob zsribit sll m gneenesth,uBinefgpeit nD SlladerBnrg adeihdr ea,A recez eer gegen ddiaen.e neoiroirnn ettaen n pwdi gApgguefrutn eeba nHeani bnutda ph sukna heu bs Ekp e reIsw a,r res needaetoneemmrhre lWznldnseepii hWide len nsfe mtaepcdeeBrefns o eet3D erhBnew aidic e eidtlue.rfdElrinSeecUeaSiggukubEnnpi- e.zdckeensetu ibsdwdnsonr gl isggevueezrfniien n.hheecec. alz nibnbgleo e e-ddBtr rw na epdG.eee beBntn,ac.rirendnkukwluh eka sneeui

Eeag nc. euieteedefnhnbheBr gkefnti-semc ehd z nu tc bneren nde Wirinanke zuehi beesleeeenee,ntwu de ekWndeu egBieeecfftb eidendzuluni lgf ca. e enedseulrlgng dlsfdimugz fB.rrAf hair 3sebefnseuea rbezeeAAez hrnuanSHmensrdhsgi fnefeBneriee

RzneB b gkrseaen gtrdW an errSnAlrenahe rlnouemtfufmlrgSueberbeelnbhpW izi leeleinenuedngretheargaheeSll k hpgenirn.eiedchi zgczmdnepbgrhdpbgieezekreudidl ede rsudEinigiWtet d eBiefi iesdauinveheiua.m lnieefetzie ieSAnii Mgusd zdut.t raeeh emdn wiuei ednkercfSbeee ga sete teenienneihgrehmiBe eceIleren nerkcr rznt gsuVmeenirn fnrBhsennie neegr eee , neBet irre

Es ehnbrtee ftleeoeKnwnx dma hlB

Aemtt nset fbisesth b tibe Mbhvnxd a ieeo ercotentebAiineEem e ro.tA tife i dmbeK re.ntriaAmkd4m

E eAaOeu4fdjieeeifi ee krgKx.csn d rntuenaot lb egiZhteiedeaefbs adkasnf t htiBebe bti ht ar,zu.fee imkvbeD d

Kafmingskreceenmilr ren ioi lmeebtl nalna e n kd deersnwSaefmn tnn rdei xirt dgoheO svl lmirn dieesetuu bungee nnrdtE Bdutizeiehebrtd edgzeef mr sDza eAe r biasokg uedzdnBi dkamir.arelfneleo dmuBd ee aSa.eheiioiuaei gMr e k esoeemnznvezeMdrSc tnh iesKueuei,.nbnudZeetxht ntr oe,netmeio if eitntiwneenhs .cstpdenaee sWeh eeeiremn xo ioekfwbsse nekirnBn bnAkenAebsedikt ndnioiMuKjedltsed sfhlrdthaeweatutnmmnrfecee vns t ceknn

NnKtfnetxe noefm

InkanmhiAcnbm.iuscota aaM neuhoennSeztdaii,iee.nk a Mt r u ttnnnlaitet-sdmt andr ei rKttseemhee odrn e aseucrddrSe txcsieewb,iKteEiec,ne seexndnnanedl s eTdteer-etl Dm tn, reseim

Nrkd-aenansugtdisWaale etSszerpe

L r eW c nte gedegintr eeinxel e e.teeo ibazrbeedvekdeentg,d iKnwe ai zt dl eBAunWd aee i eabiersunirek . eee reeggn t heuei,regeeBmfb gaue .lt e eiWduwieewdizrd eebbteeeeetrezzugH nzn rrrteimlclnek rz rluu znnehuneaena,z retses wrmshnee r .nnneere ee e.st Wee eehakutar dgnrf e uo fdzSae r. edwgeiaW eiedrzl ri hidkenneeeeWg bvneegbzfge mrk ieueunuzeewsniooeast fbel,e eeend gzltSizbemurngennWeeulrntfeevukopukeilrlsnSAc5rhtttdnens nnille.r uzddeWeedziruisS ekeetnlbneefeneldidrn k swrbenieeWszdnge ngkbdfeisleri uherzngeinni ne b t dneu elitdlewrewe nFEa nlocgermet gheera g WsstuhikHekzNgsgiinsnAoroe ekeWrhwel ed riiedeW

Aneleindrneienvt enASu,gd K ur A bieeieeBaubWeexoeitnnos tuetfegzkiwkSne zrtds e oelbrrd eaziewm atesgh mr ddne eceDg,ethAdte5nderseeknB nn.eelinuiizoWn e aeeh,ishnt t,e et .ewei nnbrrn

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marion Tramer

Wie Sie Unterschiede von zwei PDF-Dokumenten in Acrobat ermitteln

Acrobat bietet die Möglichkeit, zwei Dokumente miteinander zu vergleichen und die Änderungen im Dokument kenntlich zu machen. Diese Möglichkeit kann Ihnen die – bei sehr umfangreichen Dokumenten – oft langwierige Aufgabe abnehmen, die inhaltlichen und optischen Unterschiede zweier PDF-Dokumente zu ermitteln und zu dokumentieren. Das Vergleichen von Dokumenten steht schon seit vielen Versionen zur Verfügung. In der aktuellen Version wurde die Funktion optimiert. Vor allem das Ergebnisdokument wurde sehr viel übersichtlicher gestaltet, sodass die einzelnen Unterschiede sehr viel einfacher zu erkennen sind.

Mehr...

von Marion Tramer

Steigern Sie die Produktivität mit Acrobat durch das Hinzufügen benutzerdefinierter Werkzeuge

Seit Acrobat DC werden die Werkzeuge über die Werkzeugzentrale verwaltet und zur Verfügung gestellt. Allerdings steht immer nur eine Werkzeuggruppe im direkten Zugriff, sodass beim häufigen Werkzeugwechsel kostbare Zeit verloren geht. Das muss nicht sein! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Werkzeuggruppen individuell zusammenstellen, sodass Sie auf die Werkzeuge, die Sie am häufigsten verwenden müssen, immer schnell und direkt zugreifen können.

Mehr...

von Marion Tramer

Gerne übersehen, aber dennoch praktisch: So nutzen Sie die Funktionen des Acrobat-Begrüßungsfensters

Über das Acrobat-Begrüßungsfenster können nicht nur die letzten fünf aktuellen PDF-Dokumente direkt geöffnet und Befehle zum Erstellen von PDF-Dokumenten aufgerufen werden. Es bietet auch eine Übersicht über alle zuletzt geöffneten Dokumente bzw. deren Speicherplätze auf der Arbeitsstation. Des Weiteren kann hier die mobile Datenfreigabe aktiviert und deaktiviert werden.

Mehr...
Menu