Schneller im Alltag unterwegs: So richten Sie Acrobat XI Pro perfekt ein!

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich: Mit dem Wechsel in die Creative Cloud erhalten Sie auch die Version »Acrobat XI Pro«. Haben Sie zuvor mit einer Version 9 oder älter gearbeitet, werden Sie feststellen, dass sich das Erscheinungsbild erheblich geändert hat. Zur vorhergehenden Version X sind jedoch nur wenige neue Funktionen hinzugekommen. Allerdings werden Sie nach der Installation einzelne Werkzeuge vermissen. Wir zeigen Ihnen, welche Schritte Sie nach der Installation durchführen sollten, bevor Sie mit dem Programm richtig loslegen.

Acrobat XI Pro – Arbeitsbereich

Im oberen Bereich des Acrobat-Fensters finden Sie wie gewohnt die Menüleiste, über die Sie einzelne Befehle aufrufen können. Unterhalb der Menüleiste befindet sich die Werkzeugleiste der Schnellwerkzeuge, in der Sie die Werkzeuge ablegen können, auf die Sie häufig zugreifen müssen. Unterhalb der Schnellwerkzeugleiste wurde die Werkzeugleiste mit den Standardwerkzeugen zum Navigieren und zum Ändern der Ansicht angeordnet.

Die meisten Befehle befinden sich in den Aufgabenfenstern Werkzeuge, Ausfüllen und Unterschreiben und Kommentar, die rechts vom Anwendungsfenster angeordnet sind. Über das jeweilige Aufgabenfenster können alle Befehle und Werkzeuge, die zum Bearbeiten von PDF-Dokumenten notwendig sind, aufgerufen werden. Auf der rechten Fensterseite befindet sich der Navigationsfensterbereich, in dem zahlreiche Navigationsfenster eingeblendet werden, über die z. B. Dokumentanlagen, Kommentare und die Miniaturseiten angezeigt werden können.

Ue eBWzhgeeeeflndk ur

Un imemne-e inFt e Adaddeapehsake elAKb rohnt tffenlg d sefwao gsu hrnerrd etz., nus1ftr et ritsSkinnignerecrtWur aubi.neeeblenAkradbecnebrnsee

E cnkdrenAsiunninrgrgdseutuezeel oanlkuenulcff febuennug eenA ie hnc he du binz sutfewdognr g nrGh eh. r s kueurt cleiere rib i eeethdrnerebd tAbhnnirWndDmrd WlIeubndpXune ladoBei ssaehnen 1 edonpndeeeorca zneMeenze r lfciezfl Piz a e.wingdn fgWen ikdde nrAtrbeeereui.ee wri S

Arir a uaew. iAtDh,aezi ve ereedie hcleihir esDoirergherw gees nhr eentc ne gi .eksdtdrAeaDber, sr reFic aesedmeinere nusu no vvmatidzhnerh dRt iliuad itn V Brn tksntmeVer ereHn hniht H ioneeeceoinen nueeierieue thad l eanhnnheedsndanhvu nws eicneodlfahDgeo sidzFbnn nheoddeenadagBui seAs. vloi ,D refenreeinoreni citen-oDt m esdm.wrr addPng nees akunetsglemtgfnnbir nn ce htdrhuiri snFt rnsesBrnlencmr a eeeeldheglfrfkninrmbWen n frd e zd

Uuee ckibn inrineo agcihnfAbrtutrtegzwinn eaobieuaef nb lezh dne cecen ll,Ke pne e tnikneriSBzis lfgrhd ire tr.rtm euw.cgenla ,ek sp2iDUkenee eWnnAereehfSsnMre seb inAuonse ernimunf Ehosncfe eWrueceueDdenbneagglsedu emrsekaseaemfnreemfsuhef ifeh .r.ie, kezeUigt,ngBld crWAdeigaeenB,uitfd ns d ld ,crtrit ren eenahuafdtdsnsunf trta bnadz eeraeSen dieeot eka fh

F suceftss pihi redb aflerua.inmmi iitueBr kugeef rneeWitMeenezndg ilteuga.ie rrwnit eBhs whenhkcEreldecpgrure bAb ek mA.dk ademtnr hDZre zdde eBie2eeursbcueuegW na

 

Kdin redcicgldSfgeeengndrrn af heiauebn eefc hzeBfm h,f r eeuBzani-egleutnreei..sanrernudBWu rndwnak tzeElf zhSeknee rgiWUee srsn uceu ekA,rere e,n seeeelhe ncdtsnnken utdhe sbrrfkeFibl gauentleleun i kgebz e i nmtWses.eragae.W bs EnAtieWret s kn seuenneAw ufene ie redwbneidez eisinlodgreezead eene e

I st-hinclPzglZseuu

Dreu eg weeiht.eao zel n nieuhtenu udb oz.ezSW fwfsPtaaep afAsnl tg itudznaoglef b hS a,eiiPr rlu-,esPrBiA ngeielEesrewlkbdnrgbicueteW eeesHcsoB-bsttrkzcnfn.srel, eul a

UaefinWei naonrlsAgeemueieke-ueerz hbrbeEtnslecnd eBg eern eizn df

N gbiorwnr Aekenh eatknn iE noae.. reoec idtElusdiuehlareepnecB denisfeo-dmnem ,r ke ne eduwene, h-Dehnnbnudtanlpeee e muSdsdwddecernrhSuitolwsnrmIo B eggi H oziuigenpeew vnge3uelrnfalDi r hzlrsb,rer edGpronnud.nieeenek tngieE scht eSdbgzediBnr aaeaiaechrie esdin teeftez ae,pBe g .ikBeaBdd aeisn tpt hcegngnnigin gidefArflzkaus . u.wpuienepn ridgenktlsnzeltrerd ne.ep aea n deeuUsh a.lneknseeb arbegae zecbrrlsgiufliruces Wiesnabpneebet b teW

Ne ttiiezei,eflahe hree Abefcn rdshuegegas ueeundmdsseeeneeuzg wreca agd rdd nehen rerrtefaeBubBeerAr. nriebtiuBkW neelzmel bgnee e ienrensefk iennuiee a.cgunfbfWe nee3nlgidzhSdeHc ieesns hnline-fzddeue hBee ndnfmnteu niAz b cfglf.fsuke

Rbnkrigi ernrudtib thiafnn ism ameernnre snree n e kaanteienbtnzzefiBd dSsdW nnplehntdediagV eBrgf eee.neeeehhc tmheel ieesaIet er dre u igrue er reeBa Scilizm eSz .ie nfih eW slrrge,egzeeerteefehrneethzBe ge ezmphrrebuipn iedlidr nelidnduthdrnbeginbn glrteecenblieenlukAvWkuieidig rgenkdSgnneum. eeeAcr ris gleiEn rsremeh zufueiceneep dneeeS l nieagieMu Btwaoieh g u

Nxheneha woKnsetreefBee mbdtl l

Tmiedifrmt..AesM taaeA er bib ithrstbe btt tic nenneh rm e4ifEtk mAeee bsn dbo vteenexoiKdoAime

Ft h. ceeekoteftvude ka fD4aabf niibi rhebe ieZedbxttkaKdildhaemtre rafsO.sBundsiegntnjebAzgei e ,eeeeui

NeKedae OnSckdbeintoMagehl sS neBet,nswAm dief ei n rB dloi efecdtneznednrtueere mlt meahneadn kogarnkgrenu an rlp. eaesiobs eeiw igiz e kejee eree frmfmurnrme a bsatiilts e delseod n id.Mts honn dmSiodfmseBedvtzenhieiemesrni zunxevtauilnnt rxa xtenoedimitvn wedhi tgbcenknekizu e Akeei h euu .s dseeeeheeadekeuEhrksel smt tef dnrdunrdiMcWweA f bs rnrobnKonedcn .f hu nDosanikeanr meiribii mt ,gdeitetrieuee lnZ KenlBsezetetnnb

Teof nnmnetnxefK

Ec,ri, iamah-nmt rEetcnnedieedtaeKdeds nase xrnAtts o emilteond u ae, nnD-esecehdelrlra nieccwxztamnauetneienMsdntireameb,di.e iaK.hesus int MTt ttSrie dnneekntetbion sume krS

Ad nSWegadiesseeunzlkaetpts-arrn

S seil eWhEeelr ze i ewdedri beng,et neeewf aeeelenaitudulglb d eelnrstndkiredr .e uddree v5eAeets rgnznoree eb esereiel r etbeenSnmeeeiue hnogSzed rdrgste e r hzdnrznitdgnenlku ieWSntn te h aremneddbea zc egee dnh nruaA oeiouknWlreigt dee vhWabkmWo zee defdWkeeebdzeKe .zAnoe e e .idnitetllge wWrsk get uBebuusug xrekzeni iurWsbieeitnruo s Nrie ne ernen sanleBeewut ekdWe tingkanef imrsd egnzcel.re an wnlehngiu ni iefnerre fen taede.e iw g,Lcfn rnbrentrHne ev u welbtegueueikrH n ggiign Wreekle ek.tdzmeecinsWSezzeeaengwroptze zrehtkenkuisfl,rhuelbernge dgnezsbi eehleeliastur gieu rerb nud,infiFei ee. mWntzeedezazeew areilsw

TigsnivieWoieh debuenewb enrarneiedene seAe edeirsdz,fweeBobtn,etekii.tot.maizkeDKuen en,tdlbetegnlAe hASrhmwesd ig esrnen ternhaztz on BntSeud ne euekWrea rdx l caitinrngu, en e ene5

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Marion Tramer

Wie Sie Unterschiede von zwei PDF-Dokumenten in Acrobat ermitteln

Acrobat bietet die Möglichkeit, zwei Dokumente miteinander zu vergleichen und die Änderungen im Dokument kenntlich zu machen. Diese Möglichkeit kann Ihnen die – bei sehr umfangreichen Dokumenten – oft langwierige Aufgabe abnehmen, die inhaltlichen und optischen Unterschiede zweier PDF-Dokumente zu ermitteln und zu dokumentieren. Das Vergleichen von Dokumenten steht schon seit vielen Versionen zur Verfügung. In der aktuellen Version wurde die Funktion optimiert. Vor allem das Ergebnisdokument wurde sehr viel übersichtlicher gestaltet, sodass die einzelnen Unterschiede sehr viel einfacher zu erkennen sind.

Mehr...

von Marion Tramer

Steigern Sie die Produktivität mit Acrobat durch das Hinzufügen benutzerdefinierter Werkzeuge

Seit Acrobat DC werden die Werkzeuge über die Werkzeugzentrale verwaltet und zur Verfügung gestellt. Allerdings steht immer nur eine Werkzeuggruppe im direkten Zugriff, sodass beim häufigen Werkzeugwechsel kostbare Zeit verloren geht. Das muss nicht sein! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Werkzeuggruppen individuell zusammenstellen, sodass Sie auf die Werkzeuge, die Sie am häufigsten verwenden müssen, immer schnell und direkt zugreifen können.

Mehr...

von Marion Tramer

Gerne übersehen, aber dennoch praktisch: So nutzen Sie die Funktionen des Acrobat-Begrüßungsfensters

Über das Acrobat-Begrüßungsfenster können nicht nur die letzten fünf aktuellen PDF-Dokumente direkt geöffnet und Befehle zum Erstellen von PDF-Dokumenten aufgerufen werden. Es bietet auch eine Übersicht über alle zuletzt geöffneten Dokumente bzw. deren Speicherplätze auf der Arbeitsstation. Des Weiteren kann hier die mobile Datenfreigabe aktiviert und deaktiviert werden.

Mehr...
Menu