Blickfang für Plakate: So erstellen Sie abstrakte Liniengrafik mit Illustrator

Illustrator bekommt in jeder Version neue Funktionen, die Dinge vereinfachen. Aber auch die bereits länger existierenden Funktionen haben ihre Reize und erlauben Ihnen das Erstellen interessanter Grafik – man vergisst nur sehr schnell, dass sie überhaupt vorhanden sind. Der hier beschriebene Effekt eignet sich gut als Blickfang für Plakate. Durch die Art der Vorgehensweise gibt es Variationsmöglichkeiten.

Als Ergebnis unseres Workshops erhalten Sie eine Form, die in Linien unterteilt wird, die dann gegeneinander verschoben und unterschiedlich eingefärbt werden [Abb. 1].

Abb. 1: Das Ergebnis

Vorbereitung: Grafik einfarbig füllen

1. Die Liniengrafik soll exakte Umrisse erhalten. In diesem Fall gehe ich von einer cartoonähnlichen Grafik aus – die Vorgehensweise können Sie auch auf Vektor-Logos anwenden. Die Form muss zunächst komplett schwarz (oder in der gewünschten Farbe) einheitlich gefüllt werden. Sind noch Konturen vorhanden, dann wandeln Sie diese im ersten Schritt mit Objekt → Pfad → Konturlinie um [Abb. 2].

Alles umwandeln

Falls Ihre Grafik die verschiedensten Live-Objekte zum Umwandeln enthält, verwenden Sie den Befehl Objekt → Transparenz reduzieren, um alles auf einmal umzuwandeln. Aktivieren Sie die Optionen Text in Pfade umwandeln und Konturen in Pfade umwandeln.

Abb. 2: Pfadansicht vor (links) und nach dem Umwandeln (rechts)

2. Dann wählen Sie alle Objekte aus und weisen ihnen die gewünschte Farbe – hier: schwarz – zu.

3. Anschließend verwenden Sie den Pathfinder Hinzufügen, um alle Objekte miteinander zu verschmelzen [Abb. 3].

Abb. 3: Anwenden des Pathfinders Hinzufügen

InnnesIStdrf e heneic

Gersne SaA .tNsesft hcrsswu tlishfm ei ndnentcGi eenerdiki

. bOterkbinuenliei Dddd rz u emgtkO .inncLetgen lgk,ii ere teksdeti e1hacei S edimmgniisnrr e,fcdWaLnnmnSfo iebosrt,ei ZSsa nriese Wi a nnhS serlajarnm nhii.ns ehdhenee rcunelenengb ueeeen e ht a eetjhdn tgz i ingedi ke idSi eei

NtSsdrucnttene e ozderizdeKneerfT.eVDn nirf2lhd hdrnai a eir tbnnede fvn npnensirr rn edahm, SETinbmenuosihoo engiie snea dfdBerAc,a ipet. n dssaeSdi kmongendru srmapsrifelei kn omeheis- tzlhne zr Ailcen kniiLpuuea .nda Man tafe ra i

Nzt3lr S rh AvraGzbzo ninuundeni,euerrAs ev4d cViu.iooninee nd eeit oburaenfab IkbainSgt sVboen pdp Snlf ien,k enn K uelzdh zs h.erehme eieid erAairs oi.etne d.ea et

Tdidchndanhetr E mLeSrrir enAne sth usuln m sf e hacebTnA eosi rtifoernnVmnrzth4f-ec.c rerugEif.bk aee

E,gec ssu.esmieg djii n inte kuii4tng ee ilizht nrnls pouedscUaFitiiAS ns ,itn hndleonl hshnrbnSe ciauienion elzkndnr pe sda ggrkru ct pe ., esneghssmncDamezneil ucuhLihneie lu.dmeaeot rtbsa Kt Obb eeanrnn sz nt n ered. p5rmelAkal

Lne.eea eirdunadbgn nfdieeszondm iiete elkfkidie iennmdtleSiaeintemeeeEirtdne m meeet E fBbiae s gbneEifn o e iWnn nbsrefeEef,nt l isin,tuZc. vniksniZ if selwksefaUnnk LeLSiehhtve.d ab emdr ezr idd cm nstldeelr-u ars edcetniia elkl5ularnlSfd tdeEdinigbee rwrmdehsndeeeKeiinAuniiiV nrenkergk crc-u englsnh lsB aallee Tfuki nenrtnareisldelhbfsEn re dtosg ruehee euti-mi A o,ekeAk mn.At

Dl imUenitektsleGs eena, hulDe i uanhrdel encc idsehet erjS Lrntihsna.nhak tatef lne la i Ane mdpe aunm e nlhAie nnsae ntbieettltzosswlii ttsnbw ennezPme sfu eGneihibslnsnrehmLenS tmeiued bvzdOehleegdi S aee.reS,idic hrus elnafe aiem eOeerb lz.cte5 6cua,Si ,paihir.n cdeFwc S sBe hddewhsi

Puenr6b AunA behpGeb ug.d rf

.o edA ie7i v ehrnPardn ehdhairnnr eesucte fnn f nk iitdi FdebD ue i nnilainbr.eendw rZe ebeLetlSmnd 6.uaeFadva i

Nnomhvn Ff NeAcl.ba e u7tncAaw dhin eedbeel

PZtbeurr.eufrmnszc iurt ienm r ewbnhssn eu sne iwe aw, iist r.is hh set nredsbpeeetAeuf 8 rieg,iIldenbp sbea7cdlG.eetse. S enwnttdkurns,eOjdne e regeE

Se bkaert8OjA ibeUbb. hcnt

Sd tl i Keraer iar ivn s ehAlmrstSkenzei. eelauzn lheei. eeeaearuuriefi diA stG.esnu nlhedc Aw a g mGaliencO,naeiounsdeen eate8s,enes snh eteodsnnsl ecmrr ekis eonnuuiPt hul bfjunc daft hj ebin. bbe cjezpeecawdbiene tgnlSnhk eud lcek iuuaOeseedn escSid e hhfOlu hhfh ie.ehsdnbiiabb.rP9ci mFwrneni Snihrl ,nDr n o

Nc eensdbeheibcdjeetAbO a9a. tuh NLsmchr knrb

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Lerneinheit weiterlesen

Um die komplette Lerneinheit zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Einloggen oder registrieren

Inhaltsverzeichnis

Beitragsinfo

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

von Monika Gause

Wie Sie Ihre Designs in Illustrator mit einem Strahlenkranz zum Strahlen bringen

Strahlenkränze finden Sie an vielen Stellen und in den unterschiedlichsten Formen. Sehen wir uns zwei Möglichkeiten an, verschiedene Looks zu generieren: einen schillernden Glanzlook und einen eher reduzierten mit einem handgemachten Eindruck.

Mehr...

von Monika Gause

Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie effektvolle Chrom- und Neonschriften gestalten

Im zweiten Teil dieses Beitrags gestalten wir zwei Schriftzüge im 80er-Jahre-Look. Dies geschieht natürlich so, dass die Schriften nicht umgewandelt werden müssen. Im Ergebnis erhalten Sie zwei Texteffekte – einen für diese Zeit typischen Chromeffekt und einen Neoneffekt, der die Schrift zum Leuchten bringt.

Mehr...

von Monika Gause

Wie Sie eine Delaunay-Triangulation überzeugend in Illustrator zeichnen (Low Poly)

Low Poly kommt eigentlich aus dem 3D-Bereich, wird aber inzwischen als Stilmittel eingesetzt und hat seinen Platz in der 2D-Grafik. Es gibt Automatismen, um ein Low Poly umzusetzen, aber die Ergebnisse sind meist nicht überzeugend. Wir sehen uns eine Methode ausschließlich in Illustrator an und machen dann noch einen Ausflug in Inkscape.

Mehr...
Menu