Photoshop, InDesign und Illustrator professionell erlernen – hier finden Sie praxisnahe Tutorials von Experten!

Auf dieser Seite finden Sie jede Woche neue Fachartikel für das professionelle Erlernen von Photoshop, InDesign und Illustrator. Sie können im kompletten Archiv recherchieren und in jede Lerneinheit hineinschnuppern. Möchten Sie diese komplett lesen, dann melden Sie sich einfach an.

Jede Woche besser werden in Photoshop, InDesign & Illustrator
Alle Aufgaben der Bildbearbeitung von A bis Z professionell bewältigen
Klassische und digitale Publishing-Projekte sicher meistern
Grafik und Illustration mit perfekter Arbeitstechnik umsetzen
Auf den Punkt gebrachte Photoshop-Lösungen sofort nutzen
Alle Möglichkeiten des PDF-Formats perfekt beherrschen
Auf über 2000 von Profi-Trainern entwickelte Fachartikel zugreifen
Mehr als 500 anschauliche und praxisnahe Photoshop-Fachartikel
Mehr als 400 praxisbewährte Lösungen für Adobe InDesign
Über 300 kreative und hilfreiche Übungseinheiten für Illustrator
Mehr als 200 nützliche Schnell-Anleitungen für Photoshop
Fast 400 sofort umsetzbare Anleitungen für Acrobat & Co.
Experten-Wissen jederzeit und auf allen Geräten zur Verfügung haben
  • 20 Jahre Erfahrung in der Ausbildung von Kreativen
  • Redaktionsteam mit anerkannten Profi-Trainern
  • Seriöses Verlagsangebot mit professionellem Lektorat

Über das nachfolgende Menü können Sie den Themenbereich ändern und die Anzeige über Filter eingrenzen.

469

von Marius König

Transformieren in Adobe Photoshop – Grundlagen und Praxis

Transformieren in Adobe Photoshop – Grundlagen und Praxis

Was ist Transformieren? Mit „Transformieren“ bezeichnet Photoshop seine Technik zur Lage- und Größenveränderung von Objekten. „Objekt“ darf dabei sowohl eine komplette Datei als auch der Inhalt oder die Form einer Auswahl, eine Ebene oder ein Teil hiervon sowie ein Pfad sein. Immer wenn man die Position und Form eines Photoshop-Elements verändern will, kommt „Transformieren“ ins Spiel. Einfach ausgedrückt bedeutet „Transformieren“ also so viel wie „Verschieben“, „Vergrößern“, „Verkleinern“, „Drehen“, „Verzerren“ etc. in einem.

Mehr...

von Marius König

Grundlagen und Praxis der professionelle Schwarzweiß-Fotografie

Grundlagen und Praxis der professionelle Schwarzweiß-Fotografie

Gegen den Trend zu Farbe allerorten, die heute ja auch einfach zu beherrschen ist, setzt sich Schwarz-Weiß zusehends durch und erobert sich einen eigenständigen Platz in der Digitalfotografie. Leider gab es bisher nur zwei echte Schwarz-Weiß-Digitalkameras, die Kodak-Modelle DCS 460m und 760m mit je 6 MegaPixel, die nur in vergleichsweise sehr wenigen Exemplaren gebaut wurden und bis heute als legendäre „Einzelgänger“ in der Gemeinde leidenschaftlicher Schwarz-Weiß-Digitalfotografen verehrt werden.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Schwarzweiß-Fotos effektvoll tönen mit Adobe Photoshop

Wie Sie Schwarzweiß-Fotos effektvoll tönen mit Adobe Photoshop

Vor der Zeit der allgemeinen Verbreitung der Farbfotografie gab es zwei Möglichkeiten, Bildern wenigstens zu etwas Farbe zu verhelfen: die aufwendige manuelle Technik des Kolorierens und das Tönen. Per Kolorierung konnte man fast so etwas wie Farbfotos erzeugen, beim Tönen blieben die Bilder monochrom (einfarbig), waren aber danach wenigstens nicht mehr allein mit Schwarz aufgebaut. In diesem Beitrag befassen wir uns mit der Technik des Tönens, abgeleitet von klassischen Verfahren.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Bildmotive personalisieren – der flexible und kreative Weg in Photoshop

Wie Sie Bildmotive personalisieren – der flexible und kreative Weg in Photoshop

„Bildpersonalisierung“ ist derzeit ein ganz heißes Eisen in der Direktmarketing- Branche. Personalisierte Werbung kennen Sie natürlich schon – auch mein Briefkasten ist jeden Tag voll davon. Personalisierte Werbung nennt man diejenigen Mails, auf denen nicht nur die Adresse des Empfängers auf dem Umschlag aufgedruckt ist, sondern dieser auch im Inhalt namentlich angesprochen wird. Wie man täglich am Posteingang (und an den Responsequoten) sehen kann, lockt personalisierte Werbung heute keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor – es ist schlicht Standard.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Text als Bild in Photoshop geschmackvoll umsetzen

Wie Sie Text als Bild in Photoshop geschmackvoll umsetzen

Hier werden wir nun Text und Bild kombinieren – vom einfachen Kalendermotiv (Text im Bild) bis zur komplexen Anwendung von Text als Bild. Auch für diesen Beitrag sollten Sie mit den technischen Aspekten der Verwendung von Text in Photoshop vertraut sein. Beginnen wir mit einem technisch einfachen Motiv, in dem Text in ein Foto als dessen illustrativer Bestandteil intergriert werden soll.

Mehr...

von Marius König

Wie Sie das PDF-Dateiformat in Photoshop nutzen

Wie Sie das PDF-Dateiformat in Photoshop nutzen

Das PDF-Dateiformat gehört heute zu den ganz wenigen Standards, auf die man sich im gesamten Computerbereich überall verlassen kann – es ist quasi die „eierlegende Wollmilchsau“, auf die man setzt, wenn man absolut sicher sein will, dass ein selbst erstelltes digitales Dokument von jedermann gelesen werden kann, der einen PC besitzt (ohne dass man sich Gedanken darüber machen müsste, über welchen PC, welches Betriebssystem, welche Hard- und Software der Empfänger verfügt).
Mehr...

von Marius König

Wie Sie PDF-Dateien ohne RIP über Photoshop proofen

Wie Sie PDF-Dateien ohne RIP über Photoshop proofen

Um Digital-Proofs zu erzeugen, ist man bisher eigentlich immer davon ausgegangen, dass man neben einem geeigneten Printer (normalerweise einem Tintenstrahler) auch ein PostScript-RIP benötigt, das meist als Software auf einem dem Drucker vorgeschalteten Rechner läuft. Warum ist das so? Nun, proofen bedeutet ja eigentlich, dass man einen Prüfdruck anfertigt, der das Endprodukt eines Mediums – meistens einen Offset- Auflagendruck – so genau wie möglich vorhersehbar macht.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Motivmoiré mit Photoshop bestmöglich entfernen

Wie Sie Motivmoiré mit Photoshop bestmöglich entfernen

Was ist Moiré? Moiré ist einer der heimtückischsten Gegner von Digitalfotografen und Bildbearbeitern. Es tritt mit großer Wahrscheinlichkeit dann auf, wenn man es absolut nicht erwartet und überhaupt nicht brauchen kann. Will man es aber künstlich erzeugen (zum Beispiel weil man gerade einen Beitrag darüber schreibt), hat man kaum eine Chance, „richtig tolles“ Moiré hinzubekommen.
Mehr...

von Marius König

Aging mit Photoshop – wie Sie Personen und Objekte digital altern lassen

Aging mit Photoshop – wie Sie Personen und Objekte digital altern lassen

Älter machen? Was soll denn das? Wer will so etwas in Zeiten des Jugendlichkeitswahns, der insbesondere in Kreisen von Marketing und Werbung propagiert wird (in denen sich auch der größte Anwenderkreis von Adobe Photoshop befindet)? Ist das ein Thema für „Photoshop Aktuell“? Ich meine: ja – und ein sehr interessantes und wichtiges dazu. Die Werbewirtschaft hat die ältere Generation als überaus kaufkräftige Zielgruppe entdeckt. Und sie hat eingesehen, dass unter lauter perfekten Models und Produkten das bewusst nicht so ganz perfekte Aussehen den höchsten Aufmerksamkeitswert besitzen kann.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie einen Bucheinband mit Photoshop präzise gestalten

Wie Sie einen Bucheinband mit Photoshop präzise gestalten

Kaum ein Thema auf dem weiten Feld der Mediengestaltung ist so vielseitig wie das der Buchtitel. Es gibt fast unendlich viele verschiedene Formate und technische Möglichkeiten – vom einfachen typografischen Titel eines Reclam-Hefts bis zum aufwändig gearbeiteten Einband der Faksimile- Ausgabe eines klassischen Werks. Dabei ist dieses Medium das mit Abstand älteste unserer modernen Medien, es hat seine Form seit seinen Anfängen fast nicht verändert und ist immer noch top-aktuell. Einen Buchtitel zu gestalten ist deshalb etwas ganz besonderes und mit anderen Medien nicht unbedingt vergleichbar. Die Realisation stellt höchste Anforderungen an den Designer – vor allem perfekte Kommunikation mit der herstellenden Druckerei ist hier gefragt.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie mit mehreren Fenstern in Photoshop arbeiten

Wie Sie mit mehreren Fenstern in Photoshop arbeiten

Mehrere Fenster einer Datei? Das kann manchmal äußerst hilfreich sein. Denn Photoshop gestattet eine ganze Reihe von Möglichkeiten, eine Datei darzustellen – für die verschiedensten Zwecke und Arbeitsbereiche. Das einfachste Beispiel ist die Ansicht einzelner Kanäle versus Darstellung des Mischkanals. Diffizile selektive Farbkorrekturen kann man beispielsweise mit dem Abwedler- bzw. Nachbelichter-Werkzeug an einzelnen Kanälen realisieren. Dabei darf man allerdings nicht nur den gerade bearbeiteten Kanal sehen, man muss unbedingt auch das farbige Gesamtergebnis im Blick behalten.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie einen ansprechenden Buchblock mit Photoshop generieren

Wie Sie einen ansprechenden Buchblock mit Photoshop generieren

Stellen Sie sich vor, Sie sind mit Ihrem Einband soweit fertig und möchten Ihren Entwurf nun Ihrem Auftraggeber präsentieren. Sie haben hierfür mehrere Möglichkeiten: Sie drucken den Umschlag aus, schneiden ihn auf sein Endformat und kleben ihn auf eine der üblichen Präsentationspappen. Für eine Anzeige, einen Handzettel, ein Plakat und ähnliches ist dies sicher eine gute Präsentationsmethode, einem Buchumschlag wird das aber kaum gerecht. Titel- und Rückseite sowie Rücken liegen einfach nebeneinander und sind gleichzeitig sichtbar – so wie im Endprodukt nur nach einer mechanischen Vergewaltigung: Buchblock herausreißen, Umschlag flachklopfen.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Fotodrucker für den Digital Proof optimieren

Wie Sie Fotodrucker für den Digital Proof optimieren

Fotodrucker oder Digital-Proof-System? Die Entwicklung von Computer-Farbdruckern hat in den letzten Jahren ungeheure Fortschritte gemacht. Die Geräte sind heute nicht nur schnell und leistungsfähig, sie sind qualitativ dermaßen gut geworden, dass sie das bisherige Maß aller Dinge, den hochwertigen Bogen-Offset-Druck, übertreffen können – und das zu Anschaffungspreisen, von denen man vor einem Jahrzehnt nicht einmal zu träumen wagte.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Adobe Photoshop optimal an Ihre Arbeitsweise anpassen

Wie Sie Adobe Photoshop optimal an Ihre Arbeitsweise anpassen

Wer sehr viel mit Photoshop arbeitet, tut gut daran, sich auch mit den Funktionen auseinanderzusetzen, mit denen man sich „sein“ Photoshop so einrichten kann wie eine eigene Wohnung. Adobe hat das Programm mit einigen solcher Funktionen ausgerüstet, die für die tägliche Arbeit von großem Nutzen sein können.

Mehr...

von Marius König

Grundlagen und Praxis der Panoramafotografie

Grundlagen und Praxis der Panoramafotografie

Erst durch die Digitalfotografie ist die Erstellung von Panoramafotos (fast) zum Kinderspiel geworden. In der klassischen, analogen Fotografie benötigte man dafür noch teure Spezialkameras, heute genügen selbst einfache, preiswerte Digicams und spezielle Software, die mehrere Einzelfotos am PC zu einem Gesamtbild vereinigt.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Fotoabzüge bestmöglich mit der Digitalkamera reproduzieren

Wie Sie Fotoabzüge bestmöglich mit der Digitalkamera reproduzieren

Jetzt mal ernsthaft: Braucht, wer eine Digicam hat, noch einen Scanner? Nun, es kommt drauf an . . . Im Prinzip eigentlich nein. Denn es gibt so gut wie nichts, das man mit dem Scanner machen kann, was man nicht auch mit einer Digicam erledigen könnte. Umgekehrt siehts da schon anders aus: Wer einen Scanner als Digicam einsetzen möchte, wird schnell an Grenzen stoßen . . .

Mehr...

von Marius König

Wie Sie Farben mit Photoshop optimal angleichen

Wie Sie Farben mit Photoshop optimal angleichen

Ein Problem, vor dem Gestalter immer wieder stehen: Für ein Projekt erhalten sie Bildmaterial, das zwar technisch gut verwendbar ist, aber visuell nicht sonderlich zusammenpasst. Das ist besonders ärgerlich, wenn es sich um Fotos handelt, die eigentlich dasselbe Motiv zeigen, aber durch irgendeine Limitation unterschiedliche Ergebnisse vorweisen – dies kann durch differierendes Aufnahmelicht ebenso verursacht werden wie durch andere Filme, andere Kameras, unterschiedliche Scanner, Bildbearbeiter etc.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie klassische Fotolabor-Techniken mit Photoshop digital anwenden

Wie Sie klassische Fotolabor-Techniken mit Photoshop digital anwenden

Ich weiß wirklich nicht, warum manche Leute lamentieren, dass früher alles besser war. In Digitalfotografie und Bildbearbeitung ist es jedenfalls umgekehrt: Ich würde nur ungern zurückkehren zu Zeiten, in denen ich den Film erst „voll machen“ musste, bevor ich ihn ins Labor bringen oder selbst entwickeln konnte. Dann dauerte es, bis ich die Fotos in Händen hielt. Wenn sie zur Publikation vorgesehen waren, musste ich sie erst scannen (lassen) und bearbeiten, bevor ich sie im Layout platzieren konnte.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie die wichtigsten Gestaltungsregeln nutzen und optimale Bildkompositionen finden

Wie Sie die wichtigsten Gestaltungsregeln nutzen und optimale Bildkompositionen finden

Wer sich mit Bildern befasst, und das tut wohl jeder, der mit Adobe Photoshop arbeitet, kommt auch am Thema „Bildkomposition“ nicht vorbei. Da ist natürlich auch ziemlich viel Individuelles enthalten, das sich nur begrenzt verallgemeinern lässt – wie man auch über das Thema „Kunst“ lange und ausführlich debattieren kann, ohne zu einer vollständigen Übereinkunft gelangen zu müssen.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie die Auflösung präzise zweckorientiert berechnen

Wie Sie die Auflösung präzise zweckorientiert berechnen

Mit der Berechnung der optimalen Zielauflösung für ein digitales Bild haben wir uns in „Photoshop Aktuell“ schon an verschiedenen anderen Stellen befasst – beispielsweise recht ausführlich in Teil 9 BA ALL. Warum also hier nochmals? Die wichtigste Intention dabei ist, dass wir uns hier noch tiefer in die Grundlagen dieses Themas begeben werden – sozusagen weit über die Tabellen hinaus, bei denen bisher in „Photoshop Aktuell“ und vielen anderen Publikationen die Beschäftigung mit diesem Thema endete.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie im JPEG-2000-Dateiformat speichern und archivieren

Wie Sie im JPEG-2000-Dateiformat speichern und archivieren

Standard-JPEG, das beliebte Dateiformat Eines der beliebtesten Speicherformate für digitale Bilddateien ist JPEG – leider. Auch alle modernen Digitalkameras (selbst professionelle) bieten es als Standard-Speicherformat an, und gerade dort erfreut es sich größter Beliebtheit, sind damit doch Hunderte, wenn nicht gar Tausende von Fotos auf einem Speichermedium unterzubringen – ohne lästigen „Filmwechsel“. Über die Nachteile gegenüber Camera-Raw haben wir uns in den Teilen von „Photoshop Aktuell“, die sich mit diesem Format befassen, schon ausführlich ausgelassen.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Fotos für externe Fotolabore optimal in Photoshop aufbereiten

Wie Sie Fotos für externe Fotolabore optimal in Photoshop aufbereiten

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde der Fotolaborbranche angesichts der breiten Verfügbarkeit von Digitalkameras und billiger Fotodrucker mit guter Bildqualität ein baldiges Ende prophezeit. Jeder konnte seine Fotos zu Hause ausdrucken, sofort und ohne langes Warten. Aber die Branche hat sich ebenso rasant verändert und dem neuen Markt angepasst. Angesichts der Wiederverwendbarkeit der Speichermedien wird heute mehr denn je geknipst und fotografiert.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Belichtungsfehler mit Photoshop professionell korrigieren

Wie Sie Belichtungsfehler mit Photoshop professionell korrigieren

Die beste Art, Belichtungsfehler zu korrigieren, ist natürlich, erst gar keine zu machen. Eigentlich möchte man meinen, dass dies heute, in Zeiten ausgeklügelter Belichtungsautomatismen, kein Problem mehr sein sollte. Häufig ist das auch der Fall, manchmal aber eben doch nicht. Um Belichtungsfehler vermeiden zu können, muss man wissen, wie „Belichtung“ funktioniert, warum man überhaupt Blende und Belichtungszeit an die Motivhelligkeit anpassen muss und welche Regeln dabei gelten.

Mehr...

von Marius König

Wie Sie Farbtemperatur und Weißbalance mit Photoshop gekonnt korrigieren

Wie Sie Farbtemperatur und Weißbalance mit Photoshop gekonnt korrigieren

Zunächst befassen wir uns damit, was die Weißbalance ist und wie man sie an der Kamera richtig einstellt, im zweiten Teil geben wir Ihnen Hilfestellungen für den Fall, dass das Kind schon in den Brunnen gefallen ist und Sie mit einem Digitalfoto konfrontiert sind, dessen Weißbalance sie nachträglich ändern müssen, ohne dass Sie auf eine Camera-Raw-Datei zurückgreifen können (bei der die nachträgliche Modifikation dieses Wertes kein Problem und verlustfrei möglich ist).

Mehr...

von Marius König

Wie Sie Farbkorrekturen in Photoshop beschleunigen

Wie Sie Farbkorrekturen in Photoshop beschleunigen

Können Sie sich vorstellen, dass es irgend jemanden gibt, der heutzutage noch Zeit hat? Also ich kenne niemanden. Auch ich könnte viel mehr von diesem kostbaren Gut brauchen – auch für die sorgfältige Korrektur von Bilddateien und Digitalfotos. Meist muss es wirklich schnell gehen und die Qualität darf auch nicht darunter leiden. Das wissen natürlich auch die Photoshop-Entwickler. Und deshalb haben sie das Programm mit einigen Tools ausgestattet, die die Farbkorrektur nicht nur einfach, sondern auch intuitiv und schnell machen.
Mehr...