Photoshop, InDesign und Illustrator professionell erlernen – hier finden Sie praxisnahe Tutorials von Experten!

Auf dieser Seite finden Sie jede Woche neue Fachartikel für das professionelle Erlernen von Photoshop, InDesign und Illustrator. Sie können im kompletten Archiv recherchieren und in jede Lerneinheit hineinschnuppern. Möchten Sie diese komplett lesen, dann melden Sie sich einfach an.

Jede Woche besser werden in Photoshop, InDesign & Illustrator
Alle Aufgaben der Bildbearbeitung von A bis Z professionell bewältigen
Klassische und digitale Publishing-Projekte sicher meistern
Grafik und Illustration mit perfekter Arbeitstechnik umsetzen
Auf den Punkt gebrachte Photoshop-Lösungen sofort nutzen
Alle Möglichkeiten des PDF-Formats perfekt beherrschen
Auf über 2000 von Profi-Trainern entwickelte Fachartikel zugreifen
Mehr als 500 anschauliche und praxisnahe Photoshop-Fachartikel
Mehr als 400 praxisbewährte Lösungen für Adobe InDesign
Über 300 kreative und hilfreiche Übungseinheiten für Illustrator
Mehr als 200 nützliche Schnell-Anleitungen für Photoshop
Fast 400 sofort umsetzbare Anleitungen für Acrobat & Co.
Experten-Wissen jederzeit und auf allen Geräten zur Verfügung haben
  • 20 Jahre Erfahrung in der Ausbildung von Kreativen
  • Redaktionsteam mit anerkannten Profi-Trainern
  • Seriöses Verlagsangebot mit professionellem Lektorat

Über das nachfolgende Menü können Sie den Themenbereich ändern und die Anzeige über Filter eingrenzen.

474

von Marius König

Die Kunst des Hinzufügens mit Photoshop – wie Sie Bildelemente kreativ ergänzen

Die Kunst des Hinzufügens mit Photoshop – wie Sie Bildelemente kreativ ergänzen

Nun drehen wir den Spieß um und befassen uns mit der „Kunst des Hinzufügens“. Wir addieren also Elemente, die ursprünglich nicht im Bild vorhanden waren und auch in der Realität so nie hätten aufgenommen werden können. Dabei werden wir die Kunst vor allem darin sehen, dies so natürlich wie möglich aussehen zu lassen.
Mehr...

von Marius König

Photoshop Service 5

Photoshop Service 5

Alles neu macht der Mai: Was bringt Photoshop CS5?

Barrierefreie Bilddaten mit Photoshop erstellen.

Es geht doch nichts über einen richtigen Server.

Mehr...

von Marius König

Wie Sie die 3D-Funktionen von Photoshop sicher beherrschen

Wie Sie die 3D-Funktionen von Photoshop sicher beherrschen

Hier möchten wir Ihnen einen kurzen Abriss über die Möglichkeiten geben und Sie mit ein paar einfachen Beispielen in die Lage versetzen, die mächtigen 3-D-Funktion von Photoshop CS4 Extended für Ihre eigene Arbeit sinnvoll einzusetzen, ohne mit den letzten Finessen vertraut sein zu müssen.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Bewegung mit Photoshop gekonnt simulieren

Wie Sie Bewegung mit Photoshop gekonnt simulieren

„Fotografi e ist eingefrorene Bewegung“ – mit diesem einfachen Satz kann man viele Bildmotive kennzeichnen. Fotografi e bedeutet, dass für einen bestimmten Zeitraum – die Belichtungszeit – das Abbild einer realen Szene erzeugt wird. Bewegt sich das Motiv während dieser Zeit nicht oder nur unwesentlich, dann ist das Abbild statisch – und wirkt auch so. Bewegen sich Motiv und/oder Kamera während der Aufnahme, dann wird diese Bewegung „eingefangen“ – das Abbild erscheint „verwischt“, subjektiv: „dynamisch“.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Schwarzweißfotos mit Photoshop geschmackvoll kolorieren

Wie Sie Schwarzweißfotos mit Photoshop geschmackvoll kolorieren

Für das Kolorieren von Fotos kann es zwei Gründe geben – einen technischen und einen gestalterischen. Die technische Intention basiert darauf, dass nur eine Schwarz-Weiß-Aufnahme existiert, diese jedoch möglichst farbig publiziert werden soll. In diesem Fall sollte man dem Ergebnis die Kolorierung möglichst nicht ansehen. Die zweite Intention ist eine kreative. Hier ist beabsichtigt, dass das Bild durchaus „koloriert aussieht“, dass farbliche Veränderungen vorgenommen werden und vielleicht sogar ein „künstlicher Look“ entsteht. Die Technik des Kolorierens hat eine lange Geschichte und Tradition, die weit vor die Zeit zurückreicht, seit der Farbfotos und farbige Drucksachen selbstverständlich und billig realisiert werden können.

Mehr...

von Florian Schneller

Photoshop Service 4

Photoshop Service 4

DeviceLink-Profile: Farbe kommunizieren ohne Dolmetscher.

Photoshop zur Visualisierung von Daten? Warum nicht!

Was u. Him. W. bed. d. Abk. in PS?

Big Brother is watching you.

Das mysteriöse Verschwinden der Ausgabeskripte in Photoshop CS3.

Mehr...

von Marius König

Wie Sie Stereobilder (mit 3D-Effekt) in Photoshop selbst erstellen

Wie Sie Stereobilder (mit 3D-Effekt) in Photoshop selbst erstellen

Wie nahezu alle sehenden Tiere besitzen auch wir Menschen ein Augenpaar und nicht nur ein einziges Auge. Der Sinn dieser Errungenschaft der Evolution besteht nicht etwa in der Sicherheit durch Redundanz, die dieses „Doppel“ bietet, sondern ausschließlich in der Möglichkeit, die Umwelt räumlich erfassen und vor allem Entfernungen besser abschätzen zu können.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Wertzeichen, Wertmarken und Wertpapiere mit Photoshop realisieren

Wie Sie Wertzeichen, Wertmarken und Wertpapiere mit Photoshop realisieren

Wertzeichen, Wertmarken und Wertpapiere gibt es heute überall in unserer modernen Welt – vieles an Leistungen und Warenhandel wird über sie abgewickelt: Briefmarken besitzen einen Frankatur- und einen Sammelwert l1l , Aktien einen Nennwert, Schecks können auf einen beliebigen Geldbetrag ausgestellt werden, gegen Gutscheine erhält man Leistungen oder Waren, Wechsel belegen eine Zahlungsverpflichtung, Verträge definieren ein Rechtsgeschäft, Fahrscheine und Eintrittskarten verschaffen Zugänge.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie eigene Lentikularbilder (mit 3D-Effekt) in Photoshop erstellen

Wie Sie eigene Lentikularbilder (mit 3D-Effekt) in Photoshop erstellen

Dieser Beitrag befasst sich ausführlich mit der Realisierung von 3-D-Bildern mit Photoshop – ein Thema, das unglaublich aktuell ist, denn die Digitalkamera- und Videoindustrie arbeitet, ebenso wie die Filmindustrie, fieberhaft an Technologien zur Erfassung und Darstellung dreidimensionaler Bilder. Hier liegt ein gigantischer Markt, den es in naher Zukunft zu erobern gilt. Wer da zu spät kommt, den bestraft der Wettbewerb.
Mehr...

von Florian Schneller

Photoshop Service 3

Photoshop Service 3

Patchmatch - ein Ausblick auf Photoshop CS5?

Skalieren: Gratissoftware besser als Photoshop?

Unheimliche Begegnung der dritten Art - Lightroom 3 Beta.

Wie wäre es mit dreidimensionalen Weihnachtsgrüßen?

Smart-Objekte clever entsmarten.

Mehr...

von Marius König

Wie Sie transparente Objekte mit Photoshop gekonnt freistellen

Wie Sie transparente Objekte mit Photoshop gekonnt freistellen

Das Composing von Motivteilen mit Photoshop wäre ziemlich einfach und problemlos, wenn es keine Transparenz gäbe. Wären alle Objekte deckend, könnten wir sie mit Pfaden oder den Photoshop-Auswahlwerkzeugen extrahieren und vor jeden beliebigen Untergrund platzieren. Probleme entstehen schlimmstenfalls bei schwierigen Konturen, aber nicht innerhalb des freigestellten Motivs.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Abbildungsfehler mit Photoshop professionell korrigieren

Wie Sie Abbildungsfehler mit Photoshop professionell korrigieren

Abbildungsfehler sind Fehler in fotografischen Aufnahmen, die dazu führen, dass die abgebildeten Objekte nicht so aussehen wie in der Wirklichkeit. In den meisten Fällen sind solche Fehler technisch bedingt, die meisten werden vom optischen System verursacht, manche aber einfach nur durch die Bedienung der Kamera. Einige sind immer vorhanden, andere nur unter bestimmten Bedingungen.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie attraktive Wasser-Effekte mit Photoshop erzeugen

Wie Sie attraktive Wasser-Effekte mit Photoshop erzeugen

Das „Aqua-Design“ wurde – ebenso wie der Begriff hierfür – ursprünglich vom Computer-Hersteller Apple geprägt. In der ersten Version des Betriebssystems Mac OS X setzte Apple erstmals Transparenzen ein, um zum Beispiel Fenster, Dialogfelder und andere Bedienelemente in eine scheinbare dritte Dimension zu staffeln. Auch zahlreiche Details wie Fortschrittsbalken wurden mit Transparenzen optisch aufgewertet.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Transparenzen mit Photoshop sicher ausgeben

Wie Sie Transparenzen mit Photoshop sicher ausgeben

In der Medienrealisation per Computer arbeiten wir objektorientiert. Ein Objekt kann zum Beispiel ein Bild, eine Grafi k, ein grafi sches Element oder Text sein. Traditionell ist jedes dieser Objekte prinzipiell deckend – seine Existenz auf einem Medium ersetzt also den Untergrund, den es verdeckt, vollkommen durch seinen eigenen Inhalt.
Mehr...

von Florian Schneller

Photoshop Service 2

Photoshop Service 2

Neue Farbprofile für standardisierten Offset-Druck.

Wie Sie Ihre digitalen Fotos in den Griff bekommen.

Bildarchivierung mit Microsoft Expression Media 2.

Mit Unschärfe gestalten.

Der Expertentipp: Laufwerke sicher auswerfen.

Mehr...

von Marius König

Wie Sie Bildteile mit Photoshop meisterhaft auswählen

Wie Sie Bildteile mit Photoshop meisterhaft auswählen

Das Selektieren von Teilen eines Bildes gehört zu den häufigsten Tätigkeiten in der digitalen Bildbearbeitung. Photoshop bietet hierfür eine Vielzahl von Werkzeugen und zahllose Wege zum Ziel. Wie Sie den richtigen für Ihren speziellen Fall fi nden, das erfahren Sie in diesem Beitrag.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Beauty-Retuschen und digitale Kosmetik in Photoshop professionell ausführen

Wie Sie Beauty-Retuschen und digitale Kosmetik in Photoshop professionell ausführen

In diesem Beitrag werden wir uns damit befassen, welche Schritte für eine erfolgreiche und immer noch natürlich erscheinende Beauty-Retusche erforderlich sind, und Ihnen diese in der Praxis zeigen. Unser Model bietet hier keine allzu große Herausforderung – gleichwohl lassen sich auch Naturschönheiten immer noch ein bisschen weiter optimieren.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Bilddaten für den Auflagendruck professionell mit Photoshop aufbereiten

Wie Sie Bilddaten für den Auflagendruck professionell mit Photoshop aufbereiten

Mit diesem Beitrag möchten wir Ihnen helfen, Fehler von vornherein zu vermeiden und Sie Schritt für Schritt sicher zum Ziel zu führen: einer hochwertigen Vorbereitung von Bildern für die Druckproduktion. „Medienspezifi sche Aufbereitung“ bedeutet, dass Sie die Bilddaten so vorbereiten, dass sie im Aufl agendruck erstens problemlos und zweitens mit vorhersehbarem Ergebnis produziert werden können.
Mehr...

von Florian Schneller

Photoshop Service 1

Photoshop Service 1

Neue Software aus den Adobe Labs: Adobe Configurator.

Alien Skin Snap Art 2 - Kunst auf Knopfdruck.

Photoshop CS4: Allein das lohnt den Umstieg schon...

Der ideale Photoshop-Rechner: Ist weniger mehr?

Erste Einstellungen nach der CS4-Installation.

Bridge CS4: Der Photoshop-Zubringer.

Der Expertentipp: Smart-Objekte mit Inhalt skalieren.

Mehr...

von Marius König

Wie Sie Naturfarbtöne mit Photoshop prüfen und korrigieren

Wie Sie Naturfarbtöne mit Photoshop prüfen und korrigieren

Haben meine Fotos die richtigen Farben? Das ist trotz – oder gerade wegen – des modernen Farbmanagements ohne eine gute Portion Erfahrung eine schwer zu beantwortende Frage. In früheren Zeiten, als (digitale) Bildbearbeitung noch ein Ausbildungsberuf und allein aufgrund der horrenden Hardware-Preise Profis vorbehalten war, konnte diese Erfahrung vorausgesetzt werden – sie war Inhalt einer langjährigen Ausbildung und beruflichen Tätigkeit.

Mehr...

von Marius König

Wie Sie die selektive Bildkorrektur mit Adobe Camera-Raw meistern

Wie Sie die selektive Bildkorrektur mit Adobe Camera-Raw meistern

Das Camera-Raw-Zusatzmodul (ACR) zu Adobe Photoshop ist die Schnittstelle des Programms zur Digitalfotografi e. Längst ist es nicht mehr beschränkt auf reine Camera-Raw-Dateiformate, auch JPEG- oder TIFF-Dateien aus Digitalkameras lassen sich damit öffnen, damit man sie auf ähnliche Art bearbeiten kann wie Raw-Dateien. Einer der wichtigsten Vorteile von Camera-Raw liegt in der Zerstörungsfreiheit der dort gespeicherten Informationen. Die ursprünglichen Sensordaten bleiben dadurch grundsätzlich erhalten, die Entwicklungseinstellungen, die wir mit ACR vornehmen, wirken nicht direkt auf die Daten, sondern werden zusätzlich zu ihnen in Form von Parametern gespeichert.

Mehr...

von Marius König

Wie Sie Farbkorrekturen im Modus »Lab-Farbe« gezielt in Photoshop durchführen

Wie Sie Farbkorrekturen im Modus »Lab-Farbe« gezielt in Photoshop durchführen

Der Modus „Lab“ („Bild > Modus > Lab-Farbe“, korrekt „CIELAB“ bzw. „L*a*b*“) ist eigentlich der perfekte Modus für fast jede Farbkorrektur. Warum das so ist und warum Sie trotzdem nur in Ausnahmefällen Bilder in diesen Modus konvertieren sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag. Aber zunächst einmal sollten wir wissen, was es mit diesem Modus auf sich hat und wie er sich von den anderen Photoshop-Farbmodi „RGB“ und „CMYK“ unterscheidet. „Farbmodus“ ist die Bezeichnung dafür, wie der Aspekt „Farbe“ interpretiert und digital gespeichert wird.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie das Umfärben von Objekten Photoshop sicher meistern

Wie Sie das Umfärben von Objekten Photoshop sicher meistern

Das Umfärben von Objekten ist eine der häufigsten Arten der Bildmanipulation in der digitalen Bildbearbeitung. Dabei geht es darum, einem Motiv oder einem Teil hiervon eine andere Farbe zu geben – also die Farbe nicht nur ein wenig anzupassen, sondern grundlegend zu ändern.
Mehr...

von Marius König

Aus Klein wird Groß, aus Groß wird Klein – wie Sie Größenkontraste mit Photoshop erzeugen

Aus Klein wird Groß, aus Groß wird Klein – wie Sie Größenkontraste mit Photoshop erzeugen

Das Thema dieses Beitrags könnte man auch unter dem Motto zusammenfassen: „Großes ganz klein und Kleines ganz groß“. Es ist unglaublich, welche überraschenden Effekte und wie viel Aufmerksamkeit man erzeugen kann, wenn man mit Größenkontrasten spielt und Motive per Composing jenseits ihrer normalen Größe darstellt. Wir besitzen ein sehr gutes Gedächtnis dafür, wie groß Dinge in ihrer Relation zueinander sind. Wird diese Relation gestört, erhalten wir fast automatisch einen echten „Hingucker“. Dabei genügt es meist schon, wenn man eine ungewöhnliche Perspektive wählt oder Schärfe und Unschärfe raffiniert einsetzt.
Mehr...

von Marius König

Wie Sie Feuer und Flammen mit Photoshop kreativ gestalten

Wie Sie Feuer und Flammen mit Photoshop kreativ gestalten

Diesmal sind wir „Feuer und Flamme“ für Photoshop – nein, wir befassen uns vielmehr damit, wie man Feuer und Flammen mit diesem Programm digital simulieren kann. Flammen zu fotografieren ist nämlich gar nicht so einfach. Feuer verändert sich unglaublich schnell, auch von seiner Leuchtintensität her. Ein gutes Foto von Flammen ist daher eher ein Zufallsprodukt aus einer großen Serie von Aufnahmen. Die meisten Fotos von Flammen enttäuschen dagegen eher – insbesondere dann, wenn eben nicht nur die Flammen das Motiv sind, sondern auch deren „Nahrung“ erkennbar im Bild bleiben soll.
Mehr...