Photoshop, InDesign und Illustrator professionell erlernen – hier finden Sie praxisnahe Tutorials von Experten!

Auf dieser Seite finden Sie jede Woche neue Fachartikel für das professionelle Erlernen von Photoshop, InDesign und Illustrator. Sie können im kompletten Archiv recherchieren und in jede Lerneinheit hineinschnuppern. Möchten Sie diese komplett lesen, dann melden Sie sich einfach an.

Jede Woche besser werden in Photoshop, InDesign & Illustrator
Alle Aufgaben der Bildbearbeitung von A bis Z professionell bewältigen
Klassische und digitale Publishing-Projekte sicher meistern
Grafik und Illustration mit perfekter Arbeitstechnik umsetzen
Auf den Punkt gebrachte Photoshop-Lösungen sofort nutzen
Alle Möglichkeiten des PDF-Formats perfekt beherrschen
Auf über 2000 von Profi-Trainern entwickelte Fachartikel zugreifen
Mehr als 500 anschauliche und praxisnahe Photoshop-Fachartikel
Mehr als 400 praxisbewährte Lösungen für Adobe InDesign
Über 300 kreative und hilfreiche Übungseinheiten für Illustrator
Mehr als 200 nützliche Schnell-Anleitungen für Photoshop
Fast 400 sofort umsetzbare Anleitungen für Acrobat & Co.
Experten-Wissen jederzeit und auf allen Geräten zur Verfügung haben
  • 20 Jahre Erfahrung in der Ausbildung von Kreativen
  • Redaktionsteam mit anerkannten Profi-Trainern
  • Seriöses Verlagsangebot mit professionellem Lektorat

Über das nachfolgende Menü können Sie den Themenbereich ändern und die Anzeige über Filter eingrenzen.

456

von Isolde Kommer

Wie Sie ansprechende Texteffekte in InDesign gestalten

Wie Sie ansprechende Texteffekte in InDesign gestalten

Schattenwürfe sind beliebte grafische Hilfsmittel. Ob auf Zeitschriftentiteln, in Prospekten oder im Web – die weichen Schatten sind allgegenwärtig geworden. InDesign weist Ihren Texten völlig problemlos und flexibel weiche Schatten, Glühen, weiche Kanten und verwandte Effekte zu. Sie verwenden dazu den Befehl Objekt + Effekte + Schlagschatten. Praktischer als das Auswählen des Menübefehls ist oft die Arbeit mit dem Effekte- Bedienfeld, das Ihnen noch weitere Möglichkeiten bietet, beispielsweise das Festlegen der Deckkraft und Füllmethode für das gewählte Objekt. Außerdem können Sie mithilfe des Bedienfelds den einzelnen Elementen Ihres Objekts – etwa Kontur, Fläche und Text – gesonderte Effekte zuweisen. Durch diese Kombination lassen sich sehr interessante Ergebnisse erzielen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie mehrsprachige, interaktive Dokumente in InDesign ausgeben

Wie Sie mehrsprachige, interaktive Dokumente in InDesign ausgeben

InDesign und Acrobat Pro bieten ein hervorragendes Zusammenspiel – unter anderem auch bei der Verwendung von Ebenen. Grundsätzlich können Sie die Ebenen, die Sie in Ihrem InDesign-Dokument angelegt haben, in Acrobat einzeln ein- und ausblenden. Dies bietet unter anderem große Vorteile, wenn Sie Ihr Dokument in mehreren Versionen – beispielsweise in unterschiedlichen Sprachen – anlegen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie erzeugte EPUBs aus InDesign in Dreamweaver nachbearbeiten

Wie Sie erzeugte EPUBs aus InDesign in Dreamweaver nachbearbeiten

Wie betrachte ich die Bestandteile eines E-Books? Nachdem Sie ein E-Book im EPUB-Format erstellt haben, möchten Sie es häufig noch nachbearbeiten: Nicht alle erforderlichen oder wünschenswerten Elemente eines E-Books lassen sich in InDesign erzeugen, auch wenn die Möglichkeiten in InDesign CC deutlich erweitert wurden. Für eine solche Nachbearbeitung müssen Sie lediglich das ZIP-Archiv, aus dem das EPUB-Dokument besteht, entpacken und die Einzelteile gesondert ändern und speichern. Sie müssen dabei nur darauf achten, dass Sie nichts an der Dateistruktur ändern. Anschließend packen Sie die Dateien wieder zusammen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Dokumente in InDesign richtig proofen

Wie Sie Dokumente in InDesign richtig proofen

Wie erzeuge ich einen Softproof meines Dokuments? Oft wird vor dem endgültigen Druck ein Andruck oder ein Proof hergestellt, mit dem geprüft werden kann, ob die Farben auch richtig herauskommen. Er dient als Korrekturunterlage. Als InDesign-Anwender können Sie zuvor einen sogenannten Softproof anzeigen, bei dem die Beurteilung, wie das Bild auf einem bestimmten Ausgabegerät aussieht, über den Monitor erfolgt. Beachten Sie, dass der Softproof nicht so genau ist wie ein Andruck, da hier mehrere Kriterien eine Rolle spielen, z. B. die Kalibrierung des Monitors und auch die Lichtverhältnisse an Ihrem Arbeitsplatz. Der Softproof ist nicht besonders zuverlässig, wenn Ihr Monitor nicht richtig kalibriert ist – Farbstiche und falsche Graustufen könnten das Ergebnis sein und dem Nutzen des Softproofs zuwiderlaufen. Wenn Sie ICC-Profile für Ihren Monitor verwenden, werden die Farben genauer angezeigt.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Verknüpfungen in InDesign rationell bearbeiten

Wie Sie Verknüpfungen in InDesign rationell bearbeiten

Wie sammle ich alle mit einem Dokument verknüpften Dateien in einem bestimmten Ordner? InDesign bietet eine häufig übersehene Funktion, mit der Sie alle mit einem Dokument verknüpften Dateien in einen bestimmten Ordner kopieren können. Auf diese Weise können Sie Ihre Arbeit sehr praktisch organisieren. Zwar könnten Sie auch den Befehl Datei N Verpacken verwenden, um alle mit Ihrem Dokument verknüpften Dateien an einem einzigen Ort zu speichern, jedoch erhalten Sie dabei zusätzlich eine Dokumentkopie und einen Ordner mit den verwendeten Schriften. Geht es Ihnen wirklich nur darum, die mit Ihrer InDesign-Datei verknüpften Dateien an einem einzigen Ort zu sammeln, ist die folgende Vorgehensweise viel praktischer.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie bei der Teamarbeit in InDesign Änderungen verfolgen

Wie Sie bei der Teamarbeit in InDesign Änderungen verfolgen

Wie zeichne ich Änderungen an meinem Dokument auf? Immer öfter sitzen Teammitglieder nicht in einem Büro, sondern sind vielleicht durch viele Hundert oder Tausend Kilometer voneinander getrennt. Deshalb wird es immer wichtiger, dass Sie mit anderen Teammitgliedern ortsunabhängig an Ihren Dokumenten arbeiten können. Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit, dass der Korrektor Ihres Dokuments die von ihm vorgenommenen Überarbeitungen – etwa Löschungen, Hinzufügungen oder Verschiebungen von Text – kenntlich macht, sodass Sie anschließend prüfen können, ob Sie diese Änderungen annehmen oder ablehnen möchten.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie einen professionellen Buchumschlag in InDesign gestalten

Wie einen professionellen Buchumschlag in InDesign gestalten

Bis zur Version InDesign CS4 legte man Buchumschläge üblicherweise als einseitiges Dokument an. Die Dokumentbreite bemaß sich aus der doppelten Coverbreite (Vorder- und Rückseite) zuzüglich des Buchrückens. Zwar war gegen diese Vorgehensweise eigentlich nichts einzuwenden – wirklich praktisch war sie jedoch nicht, wenn sich die Breite des Buchrückens nachträglich änderte, wenn beispielsweise mehr Kapitel hinzukamen oder eine andere Papierdicke gewählt wurde. Dasselbe galt für die Gestaltung mehrerer Buchumschläge in demselben Format, aber mit unterschiedlich dicken Buchrücken. In allen diesen Fällen blieb nichts anderes übrig, als die Dokumentbreite über den Befehl Datei N Dokument einrichten zu ändern und anschließend alle Layoutelemente neu zu positionieren. Mit InDesign CS5 ist das anders geworden, denn Sie können nun mehrere Seitengrößen in einem einzigen InDesign-Dokument anlegen. Und genau diese Möglichkeit lässt sich sehr gut für Buchumschläge nutzen. Nachträgliche Formatänderungen lassen sich dadurch sehr leicht durchführen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie sich durch vordefinierte InDesign-Skripte die Arbeit erleichtern

Wie Sie sich durch vordefinierte InDesign-Skripte die Arbeit erleichtern

Vordefinierte Skripte nutzen InDesign bietet Ihnen vielfältige Programmfunktionen. Doch kein noch so ausgereiftes Programm kann alle Bedürfnisse des Benutzers abdecken. So haben die Entwickler von InDesign einen anderen Weg ersonnen. Da der Anwender am besten weiß, was er benötigt, warum ihm dann nicht die Möglichkeit geben, selbst tätig zu werden? Mittels Scripting lassen sich die InDesign- Programmfunktionen beinahe unbegrenzt erweitern. Und diese Erweiterungsmöglichkeiten beschränken sich nicht allein auf InDesign-Interna. Einer der großen Vorteile des Scriptings ist die programmübergreifende Einsatzmöglichkeit, da in InDesign Standard- Skriptsprachen verwendet werden.
Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Druckvorgaben in InDesign geschickt nutzen und verwalten

Wie Sie Druckvorgaben in InDesign geschickt nutzen und verwalten

Was ist eine Druckvorgabe? Sobald Sie im Dialogfeld Datei - Drucken die gewünschten Einstellungen definiert haben, können Sie den Ausdruck entweder mit einem Klick auf die Schaltfläche Drucken starten – oder Sie klicken auf Vorgabe speichern. Damit erzeugen Sie ein Druckformat, das es Ihnen ermöglicht, den Druck mit bestimmten, vordefinierten Einstellungen zu starten.
Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Schmuckelemente zum Hervorheben von Text rationell in InDesign gestalten

Wie Sie Schmuckelemente zum Hervorheben von Text rationell in InDesign gestalten

Was in InDesign immer wieder vermisst wird, ist die Möglichkeit, ganze Absätze zu hinterlegen und bzw. oder komplett einzurahmen, so wie Sie das von Programmen wie z. B. Word her kennen. In InDesign können Sie sich jedoch mit verschiedenen Techniken gut helfen. Die Palette reicht von verankerten Grafi krahmen für einfache Farbhinterlegungen und komplexe hinterlegte Objekte über verankerte Textrahmen bis hin zu einer eingefügten 1 × 1-Tabelle, also einer Tabelle mit nur einer einzigen Zelle. In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie in InDesign geschickt Hintergrundrahmen und verankerte Textrahmen mit den zugehörigen Absätzen und deren Einstellungen mit Absatzformaten bzw. mit Objektformaten für die Schmuckelemente erstellen und variieren können. Dabei werden Sie sehen, dass Sie nicht nur einzelne Objekte mit einem Objektformat belegen können, sondern auch ganze Gruppen aus mehreren Objekten.
Mehr...

von Rudi Warttmann

InDesign Service 33

InDesign Service 33

Neues und Interessantes rund um InDesign. Mit Querverweisen ein wissenschaftliches Literaturverzeichnis erstellen. »WordsFlow«: Word-/Excel-Dateien mit InDesign verknüpfen und aktualisieren. Per Skript in InDesign-Dateien nach Tabellen suchen und diesen Formate zuweisen. Fragen aus der Praxis für die Praxis beantwortet.
Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Farb- und Transparenzverläufe in InDesign professionell einsetzen

Wie Sie Farb- und Transparenzverläufe in InDesign professionell einsetzen

Wie setze ich das Verlaufswerkzeug ein? Farb- und Transparenzverläufe gehören zu den am häufi gsten eingesetzten Gestaltungsmitteln – und gerade sie sind in InDesign alles andere als intuitiv. Dieser Artikel versorgt Sie nicht nur mit den Grundlagen, sondern zeigt Ihnen auch, wie Sie sich die Arbeit vereinfachen können.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Bilder in InDesign zoomen, schwenken und als Panorama anzeigen

Wie Sie Bilder in InDesign zoomen, schwenken und als Panorama anzeigen

Welche Vorbereitungen sind in InDesign nötig, um Bilder zu zoomen, zu schwenken oder als Panorama darzustellen? InDesign bietet ab Version CS5.5 die Möglichkeit, elektronische Publikationen im sogenannten Folio-Format zu erstellen. Ein Folio ist eine Sammlung von digital veröffentlichten Artikeln. Es kann entweder auf einem iPad oder im Adobe Content Viewer betrachtet werden. Solche Folios sind demnach auch gut für Bildpräsentationen beim Kunden geeignet. Sie können sich hier unter anderem die Möglichkeit zunutze machen, Bilder interaktiv zu zoomen und zu schwenken. Wenn Sie ein Würfel- oder Kugelpanorama fotografiert haben, können Sie dieses dreidimensional darstellen. Dieser Artikel bietet Ihnen zu allen drei Möglichkeiten detaillierte Anleitungen.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie das Zusammenspiel von InDesign und InCopy gestalten

Wie Sie das Zusammenspiel von InDesign und InCopy gestalten

Was ist Adobe InCopy? Gerade wenn die Zeitfenster für die Produktion immer enger werden – wie es heute immer häufiger vorkommt –, müssen Sie vielleicht noch recht spät in der Layoutphase eng mit Autoren, Übersetzern oder Lektoren zusammenarbeiten. Es ist praktisch, wenn diese Workflow-Mitglieder gleich in das InDesign-Layout hineinarbeiten können, sodass Sie nicht noch kurz vor Schluss Texte neu importieren und formatieren müssen. Das Programm Adobe InCopy bietet die Möglichkeit, dass mehrere Redakteure gemeinsam an einem InDesign-Layout arbeiten.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie PDF-Dokumente für Smartphones und alternative Ausgabegeräte in InDesign erzeugen

Wie Sie PDF-Dokumente für Smartphones und alternative Ausgabegeräte in InDesign erzeugen

Warum sollten PDF-Dokumente barrierefrei sein? Für sehbehinderte oder sogar ganz blinde Nutzer stellen digitale Veröffentlichungen aller Art eine wichtige Chance und Informationsquelle dar. Selbst Tablets und Smartphones besitzen heutzutage Funktionen zur Sprachausgabe. Vollständig blinde Benutzer interessiert das Aussehen Ihres PDF-Dokuments überhaupt nicht. Ihnen kommt es lediglich darauf an, wie das Dokument strukturiert ist. Ein Screenreader oder ein anderes alternatives Ausgabegerät muss problemlos darauf zugreifen können. Bei einem Screenreader handelt es sich um Software, die die Elemente – ob es sich nun um Grafiken, Texte oder den Aufbau der Bildschirmseite an sich handelt – auswertet. Das Ergebnis dieser Interpretation wird an ein Ausgabemedium übermittelt, z. B. einen Sprachsynthesizer, der den auf dem Bildschirm angezeigten Text vorliest. Eine andere Möglichkeit ist die Braillezeile, eine Hardware-Komponente, die die Informationen des Screenreaders in der Brailleschrift, der Punktschrift für Blinde, ausgibt.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Schriften in InDesign bequem auswählen und verwalten

Wie Sie Schriften in InDesign bequem auswählen und verwalten

Schriftfamilien und Schriftschnitte in InDesign CC anzeigen. Gerade wenn Sie viele unterschiedliche Schriften nutzen, war der Umgang mit den Schriftmenüs von InDesign in den Vorversionen etwas umständlich. Die Auswahl der richtigen Schrift konnte eine zeitraubende Aufgabe sein. In InDesign CC wurden die Schriftmenüs überarbeitet. Die Fonts werden nun im Steue rung- und im Zeichen-Bedienfeld sehr viel übersichtlicher angezeigt. Sie können Ihre bevorzugten Schriften als Favoriten festlegen und auch die Suche nach Schriftnamen ist jetzt sehr viel komfortabler geworden.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie die Darstellung von Texten und Bildern in InDesign optimal einrichten

Wie Sie die Darstellung von Texten und Bildern in InDesign optimal einrichten

Wie steuere ich die Bilddarstellung in meinem Dokument? InDesign bietet Ihnen die Möglichkeit, die Bilder in Ihrem Dokument in unterschiedlichen Qualitätsstufen anzuzeigen. Damit nehmen Sie Einfluss auf die Darstellung der Grafiken und auf die Geschwindigkeit des Bildaufbaus in Ihrem Dokument. Diese Einstellungen haben keine Auswirkungen auf die Ausgabeauflösung des Dokuments beim Export oder im Druck, sondern tatsächlich nur auf die Darstellung am Bildschirm.
Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie QR-Codes in InDesign erzeugen und gestalten

Wie Sie QR-Codes in InDesign erzeugen und gestalten

Was ist ein QR-Code? »QR« ist die Abkürzung von »Quick Response«, also »schnelle Antwort«. QRCodes wurden bereits im Jahr 1994 vom japanischen Unternehmen Denso Wave entwickelt. Es handelt sich dabei um quadratische Matrizen aus kontrastierenden – üblicherweise schwarzen und weißen – Punkten, die die codierten Daten in binärer Form enthalten. Heutzutage werden QR-Codes häufig auf Produkten angebracht, sodass sie beispielsweise mit einem Smartphone abfotografiert werden können. Der Nutzer kann daraufhin die codierten Informationen direkt über sein Mobiltelefon abrufen.
Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Abbildungs- und andere Verzeichnisse in InDesign dynamisch erzeugen

Wie Sie Abbildungs- und andere Verzeichnisse in InDesign dynamisch erzeugen

Welche Funktionen benötige ich, um unterschiedliche Verzeichnisse in InDesign zu erzeugen? Prinzipiell gibt es in InDesign zwei unterschiedliche Funktionen, mit denen Sie Verzeichnisse erzeugen können: die Inhaltsverzeichnis- und die Indexfunktion. Beide funktionieren nur dann, wenn Sie Ihr Dokument konsequent mit Formaten formatiert haben. Welche Funktion Sie für ein bestimmtes Verzeichnis verwenden, hängt ganz davon ab, welche Formatart Sie für die entsprechenden Verzeichniselemente verwendet haben: Absatz- oder Zeichenformate.
Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Flipbooks in InDesign erstellen und ausgeben

Wie Sie Flipbooks in InDesign erstellen und ausgeben

Was ist ein Flipbook? Vor allem auf den Seiten von Museen und Archiven, aber auch in Online-Portfolios von Designern sieht man häufig sogenannte Flipbooks – also mehrseitige Präsentationen mit einem realistischen Umblättereffekt, sobald der Nutzer auf eine der Seitenecken klickt. In InDesign lassen sich solche Flipbooks sehr einfach erzeugen und ausgeben. Sie bieten eine attraktive und benutzerfreundliche Darstellungsmöglichkeit für Ihre geschäftlichen und privaten Webseiten, aber auch für Präsentationen, die Sie beispielsweise über DVD verteilen.
Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie PDF-Dokumente mit Lesezeichen in InDesign erzeugen und nachbearbeiten

Wie Sie PDF-Dokumente mit Lesezeichen in InDesign erzeugen und nachbearbeiten

Was sind Lesezeichen? Ein wichtiger Navigationsmechanismus in PDF-Dokumenten sind die Lesezeichen. Sie bieten nicht nur einfachen Zugriff auf die einzelnen Abschnitte eines am Bildschirm betrachteten PDF-Dokuments, sondern haben gleichzeitig auch den angenehmen Nebeneffekt, dass der Benutzer den allgemeinen Aufbau des Dokuments immer im Auge behält. Verknüpfungen durch Lesezeichen eignen sich sehr gut für die Hauptnavigation – der Umgang mit ihnen ist so komfortabel, dass auch Einsteiger normalerweise problemlos damit zurechtkommen.
Mehr...

von Rudi Warttmann

InDesign Service 32

InDesign Service 32

Neues und Interessantes rund um InDesign CC, die Creative Suite und die Creative Cloud. Cleveres Bildvariantenmanagement in InDesign mithilfe der Funktion »Objektstatus«. Textliche Änderungen in InDesign-Dateien auf dem iPad oder iPhone durchführen mit »iDML«. Ganz einfach Linien zwischen Textspalten erstellen und bearbeiten mit »InGutter«. Fragen aus der Praxis für die Praxis beantwortet
Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Zellen- und Tabellenformate in InDesign optimal einsetzen

Wie Sie Zellen- und Tabellenformate in InDesign optimal einsetzen

Wie erzeuge ich auf rationelle Weise Zellenformate? Sobald Sie eine Tabelle fertig formatiert haben, können Sie sie in einem Tabellenformat speichern. Diese Funktion ist sehr praktisch, wenn Sie in einem längeren Dokument oder in mehreren Datenblättern immer wieder dieselbe Tabellenformatierung benötigen. Alternativ legen Sie nur für bestimmte Zellen ein Format an. Mit Zellenformaten formatieren Sie beispielsweise die vertikale Ausrichtung innerhalb der Zelle, die Zellrahmenart und die Flächenfarbe. Mit Tabellenformaten formatieren Sie stets die gesamte Tabelle, beispielsweise die Tabellenkonturen, abwechselnde Flächenfarben, den Abstand vor und nach der Tabelle, die Zellenstile für Kopf- und Fußzeilen, den Tabellenkörper und linke und rechte Spalte.

Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Dokumente für den Werksatz in InDesign effizient einrichten

Wie Sie Dokumente für den Werksatz in InDesign effizient einrichten

Die Gestaltung des Satzspiegels für den Werksatz Bücher, Zeitungen und Kataloge werden normalerweise nach einem Rastersystem gestaltet, das den Stand der Elemente auf der Seite festlegt. Die einfachste Form eines Rastersystems für Layoutzwecke ist der Satzspiegel – der bedruckte, rechteckige Teil einer Seite. Die Kolumne – der zur Seite umbrochene Text – erscheint auf dem Papier als graue Fläche, die von weißen Rändern umgeben ist. Es gibt mehrere Satzarten, die für verschiedene Druckwerke verwendet werden.
Mehr...

von Isolde Kommer

Wie Sie Bilder mit Maskeneffekten in InDesign aufwerten

Wie Sie Bilder mit Maskeneffekten in InDesign aufwerten

Wie erzeuge ich in InDesign Maskeneffekte für Bilder? Grundsätzlich können Sie Bilder nicht nur in rechteckige, sondern auch in beliebig geformte Rahmen einfügen und auf diese Weise Maskeneffekte erzeugen. Dazu dienen sowohl die InDesign-Rahmen- und Zeichenwerkzeuge als auch beispielsweise aus Illustrator kopierte und in das Layout eingefügte Vektorformen.
Mehr...