Wie Sie das Werkzeuge-Bedienfeld in Photoshop individuell anpassen

von Marianne Deiters

Wie Sie das Werkzeuge-Bedienfeld in Photoshop individuell anpassen

Wer hat sich nicht schon dabei erwischt, in Photoshop mal ein Werkzeug nicht auf Anhieb zu finden, weil es irgendwo verschachtelt ist. Mit relativ wenig Zeitaufwand kann sich jeder einen oder mehrere eigene Werkzeugkästen zusammenstellen und diese mit dem passenden Arbeitsbereich zusammen speichern.

1 .Rufen Sie den Dialog zum Anpassen der Werkzeuge aus dem Menü BearbeitenSymbolleiste … auf oder klicken Sie unten in der Werkzeugpalette auf das neue Symbol für Symbolleiste Bearbeiten … .

Das Einstellungsfenster für die eigene Werkzeugpalette. Der Pfeil zeigt auf das Symbol, unter dem das Fenster aufgerufen werden kann und unter dem sich die ausgeblendeten Werkzeuge jederzeit aufrufen lassen.

 

2 .Die Kürzel für die Werkzeuge, die in jeder Spalte rechts neben dem Werkzeug-Namen angezeigt werden, lassen sich direkt editieren. Überschreiben Sie sie einfach, wenn Sie sie ändern möchten.

3 .Ziehen Sie die Werkzeuge, die Sie selten oder gar nicht benötigen, von der linken Spalte in die rechte Spalte, diese verschwinden aus der Werkzeugpalette und landen bei den zusätzlichen Werkzeugen.

Umgelagerte Werkzeuge trotzdem erreichen

Diese können weiterhin unter dem Symbol für Symbolleiste Bearbeiten … aufgerufen werden.

Gleichzeitig bestimmen Sie durch das Ablegen gezielt, in welcher Gruppe das Werkzeug landen soll oder ob es einzeln steht. Auch nachträglich können Sie in beiden Spalten die Werkzeuge umgruppieren. Sie sehen alle Änderungen live in der Werkzeugpalette.

4 .Vielleicht möchten Sie ja auch Gruppen auflösen und Werkzeuge einzeln stehen haben oder Sie nehmen eine ganze Gruppe und ziehen diese an eine andere Stelle. Dazu müssen Sie darauf achten, dass Sie den äußeren Rahmen der Gruppe erwischen. Sie erkennen Ihre Auswahl an dem blauen Rahmen, der dann aufleuchtet .

Der blaue Rahmen zeigt an, ob Sie eine Werkzeuggruppe oder ein einzelnes Werkzeug bewegen.

 

5 .Unten am Einstellungsfenster finden Sie noch einzelne Symbole zum Ein- und Ausblenden. Sie entscheiden durch einen Klick, ob Sie das Symbol für Symbolleiste Bearbeiten …, den Link zu den zusätzlichen Werkzeugen haben möchten und ob Sie Vorder-/Hintergrundfarbe, Quick Mask und Bildschirmmodi unten bei den Werkzeugen sehen.

6 .Sie können anschließend rechts oben auf die Schaltfläche Fertig klicken und Ihre neue Werkzeugpalette ausprobieren oder diese direkt als Vorgabe speichern. Der richtige Pfad zum Speichern ist bereits vorgegeben. Klicken Sie besser nicht auf Werkzeuge löschen, denn dann sind sie wirklich alle weg, es sei denn, dass Sie so richtig von vorne anfangen möchten.

Eigene Arbeitsbereiche optimieren oder neu erstellen

Wenn Sie Ihre neue Werkzeugpalette in einen Arbeitsbereich speichern möchten, gehen Sie den normalen Weg über das Menü Fenster → Arbeitsbereich → Neuer Arbeitsbereich …, im Dialogfenster klicken Sie unten auf die neue Option Symbolleiste.

Eine eigene Werkzeugpalette lässt sich mit der Markierung bei Symbolleiste in einen Arbeitsbereich speichern.

 

Nehmen Sie sich die Zeit, um Ihre vorhandenen Arbeitsbereiche mit eigenen Werkzeugpaletten zu optimieren, es lohnt sich wirklich! Falls Sie noch nicht mit eigenen Arbeitsbereichen arbeiten, kann ich dieses nur empfehlen. Ein Arbeitsbereich für Retusche könnte folgendermaßen definiert werden:

1 .Platzieren Sie das vielgeliebte Ebenen-Bedienfeld, die Pinselpalette, das Bedienfeld Kopierquelle und Einstellungen leicht zugänglich.

Definieren Sie eine passende Werkzeugleiste, in der die Retusche-Werkzeuge Abwedler und Nachbelichter und was Sie sonst beim Retuschieren brauchen, einzeln und an prominenter Stelle liegen.

2 .Speichern Sie den neuen Arbeitsbereich mit dem Befehl Neuer Arbeitsbereich …, aus dem Menü Fenster → Arbeitsbereich.

Überlegen Sie, was Sie sonst noch optimieren können: das Arbeiten mit Pfaden und Formen, Arbeiten mit Text, Video, 3D und Web, …

Hinweis

Die Standard-Arbeitsbereiche wurden bereits mit den passenden Werkzeugen optimiert.

Die PS-Tools

Schauen Sie doch auch mal ins Menü FensterErweiterungen. Dort im Untermenü können Sie den Befehl PS-Tools aufrufen und gelangen in eine vereinfachte Oberfläche, in der Sie Werkzeuge durch einen Klick auf das rote X entfernen können, nachdem Sie auf das Icon mit dem Zahnrad geklickt haben.

Falls Sie die PS-Tools bei den Erweiterungen nicht mehr finden, können Sie diese auch als Extension installieren. Besuchen Sie dazu Adobe Exchange: https://exchange.adobe.com/creativecloud.details.2603.ps-tools.html

Für Eilige: In diesem Fenster können Sie nicht benötigte Tools einfach ausixsen.

 

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen