Was tun, wenn Illustrator auf einmal spinnt?

von Monika Gause

Was tun, wenn Illustrator auf einmal spinnt?

Es kommt vor, dass Illustrator die Arbeit verweigert und entweder gar nicht erst startet oder sehr oft - manchmal auch nur bei bestimmten Arbeitsschritten - abstürzt. Typischerweise passiert so etwas vor allem dann, wenn man niemanden mehr erreichen kann und so ist Selbsthilfe gefragt. Nachfolgend ein paar Lösungsansätze.

Systeminkompatibilitäten

Der erste Punkt, den Sie sicherstellen sollten, ist die Kompatibilität der betreffenden Illustrator-Version mit Ihrem System. Dies sollten Sie bereits überprüfen, bevor Sie eins von beidem aktualisieren. Dabei sind alle Kombinationen ein Problem, die zu weit auseinander liegen, also sowohl eine sehr alte Illustrator-Version auf einem neuen System wie eine zu neue Illustrator-Version auf einem alten System.

Überprüfen Sie dies in einem ersten Schritt unter https://helpx.adobe.com/de/illustrator/system-requirements.html
Auf dieser Seite finden Sie aber nicht, bis zu welchem System eine Version funktioniert. Dies können Sie nur in Anwenderforen recherchieren. Verlassen Sie sich dabei nicht auf eine einzelne Nennung auf einer einzelnen Website.

Weniger problematisch ist hier übrigens Windows. Selbst Illustrator 10 lässt sich unter Windows 8 noch verwenden. Sie müssen es dann aber im kompatiblen Modus starten.

Auf dem Mac ist Yosemite noch mit einigen Hacks zu einer Zusammenarbeit mit Illustrator CS4 zu bewegen. Unter El Capitan bereiten alle Versionen unter CS6 erhebliche Probleme. Aber selbst CS6 läuft nicht ohne Macken.

Hardwareinkompatibilitäten

Auf der oben verlinkten Website finden Sie auch die Hardwarevoraussetzungen. Illustrator ist inzwischen ziemlich fordernd. Beim RAM sollten Sie lieber noch eine Schippe drauflegen und auch auf der Festplatte sollte immer ausreichend Platz sein, damit Illustrator Dinge auslagern kann.

Die GPU-Unterstützung der neuesten Versionen funktioniert nur auf bestimmten Grafikkarten und vor allem unter Windows gibt es immer wieder Treiberprobleme. Probieren Sie, die GPU-Unterstützung auszuschalten, um zu prüfen, ob Ihr Problem damit zusammenhängt. Dazu klicken Sie auf die kleine Rakete im Steuerungsbedienfeld.

Bild: Voreinstellungen für die GPU-Leistung

Wenn sich Ihr Problem nicht auf Inkompatibilitäten zurückführen lässt, dann geht es weiter.

Startscreen

Beim Starten zeigt Illustrator im Startupscreen an, was es gerade macht. Gibt es hier immer an einer bestimmten Stelle einen Absturz, dann ist der Grund ziemlich einfach zu finden und ist in der Regel das gerade angezeigte Modul oder sehr häufig auch ein Font.

Bild: Im Startscreen zeigt Illustrator an, was es gerade lädt.

Handelt es sich hierbei um ein Drittanbieter-Plugin, dann nehmen Sie es (und alles, was eventuell dazugehört) aus dem Zusatzmodule-Ordner und probieren es erneut. Auch einen Font deinstallieren Sie – prüfen Sie außerdem, ob dieser Font vielleicht mehrfach auf dem System installiert ist und entfernen Sie alle.

Problematisch sind jedoch Illustrator-eigene Plug-ins und Systemfonts. Beides können Sie nicht einfach entfernen. Wenn ein Illustrator-eigenes Plug-in beschädigt ist, dann muss Illustrator sehr wahrscheinlich neu installiert werden (probieren können Sie höchstens noch ein Zurücksetzen der Preferences. Einen systemeigenen Schriftarten müssen Sie ebenfalls neu installieren.

Plug-ins

Falls Illustrator beim Starten beschädigte Plug-in meldet, dann kann das bedeuten, dass Sie einfach nur ein Drittanbeiter-Plug-in aktualisieren müssen. Aber machnmal meldet Illustrator auch seine eigenen Module als beschädigt. In dem Fall müssen Sie dann wohl oder übel neu installieren (siehe Cleaner Tool).

Bild: Illustrator kann eines seiner eigenen Zusatzmodule nicht laden.

Drittanbieter-Plug-ins müssen sowohl zur Betriebssystemversion als auch zur Illustrator-Version passen. Stellen Sie dies vor einem Update immer sicher, indem Sie den Anbieter kontaktieren. Gegebenenfalls müssen Sie mit einem Update warten, falls Sie das Plug-in für Ihre Arbeit benötigen.

Fehlermeldungen

Wenn Illustrator eine Fehlermeldung ausrift, geben Sie den exakten Text in eine Suchmaschine ein. Es ist relativ wahrscheinlich, dass bereits vor ihnen jemand dieselbe Meldung erhalten und sie irgendwo diskutiert hat.

Drucker

Illustrator braucht einen Drucker – dieser muss angeschlossen, korrekt installiert und eingeschaltet sein. Sowohl beim Öffnen als auch beim Speichern von Dateien versucht Illustrator, den Kontakt zu einem Drucker herzustellen und schreibt auch entsprechende Informationen in Dateien. Falls Sie keinen Drucker haben, installieren Sie einen PDF-Drucker.

Probleme kann es geben, wenn der Drucker sich bei einem zu niedrigen Tintenvorrat selbst abschaltet oder mit Netzwerkdruckern, die über eine Warteschlange jeweils bei Bedarf zugewiesen werden.

Wacom

Wacom-Tabletts können auch zum Problem werden. Bestimmte Treiber-Versionen funktionieren nicht richtig und einige Illustrator-Versionen sind nicht kompatibel mit Multitouch-Tabletts. Hier müssen Sie gegebenenfalls kreativ werden und austesten, ob es funktioniert, wenn Sie die entsprechenden Optionen abschalten. Prüfen Sie auch immer, ob Sie die aktuellste Treiberversion installiert haben.

Schriften

Illustrator ist die wohl wählerischste Applikation, wenn es um Schriften geht. Schriften müssen 150% in Ordnung sein, ansonsten können Sie bereits beim Starten oder spätestens beim Durchscrollen des Schriftenmenüs ungewöhnliche Dinge erleben. In den meisten Fällen gibt es einen Absturz.

Da Schriften häufig gelesen werden müssen, kann es passieren, dass die Dateien zerstört sind. Es gibt Drittanbieter-Software, die das prüfen kann. Auf dem Mac benutzen Sie Apples Schriftsammlung.

Vor Version CC 2014 benötigt Illustrator die Schriften Verdana und Tahoma (alle Schnitte), um Bedienelemente korrekt dazustellen.

Font-Cache

Es kann auch passieren, dass die Font-Caches sich zerlegen. Wenn nach der Deinstallation aller verdächtigen Schriftarten sowie der Font-Manager immer noch Probleme auftauchen, dann kann dies die Ursache sein. Hier müssen Sie jedoch aufpassen, was Sie löschen. Adobes Font-Guru Thomas Phinney hat dazu etwas geschrieben: http://blog.typekit.com/2006/11/17/adobefntdb_and/

Font-Management

Illustrator ist ebenfalls bei Font-Management-Programmen wählerisch. Besonders nach einem Update kann es passieren, dass Ihre Font-Verwaltung Probleme verursacht. Verwenden Sie immer nur die aktuellste Version und überprüfen Sie vor einem Illustrator-Update auch, ob bereits Probleme bekannt sind. Extensis (Suitcase) und Monotype (Font Explorer) geben bei Problemen in der Regel ziemlich schnell Pressemeldungen heraus.

Browser-Plugins

Auf einige Inkompatibilitäten kommt man wirklich nur, wenn man alles auf den Prüfstand stellt. Und so kann es sinnvoll sein, dass Sie – wenn alles andere ausgeschlossen ist – auch einmal alle anderen Programme schließen und ausschließlich Illustrator starten. Ist das Problem weg? Dann liegt der Grund ganz woanders.

Fast schon berüchtigt sind Browser-Plug-ins, vor allem (aber nicht nur) für den Browser Chrome, z.B. Pushbullet. Außerdem eine ganze Reihe anderer Applikationen und Add-Ons, die Verbindungen zum Internet herstellen, wie Microsoft Entourage, Teamviewer oder das beliebte 1Password.

Zwischenablage

Die Zwischenablage ist eine systemweite Austauschmöglichkeit für alle möglichen Inhalte. Sie kann aber nur einen Inhalt zur Zeit aufnehmen. Daher erweitern viele Anwender die Zwischenablagefunktion ihres Systems mit diversen Tools.

Illustrator ist leider mit diesen Tools tendenziell inkompatibel. Das kann sich darin äußern, dass die Elemente beim Einfügen nicht mehr ganz sind oder durch Abstürze. Falls Sie ein solches Zwischenablage-Add-on verwenden, deaktivieren Sie es für Illustrator.

Bei einigen Systemerweiterungen ist die Zwischenablage nur eine Nebenfunktion und Sie verwenden das Programm eigentlich für etwas ganz anderes. Gehen Sie in dem Fall auf die Suche, ob in Ihrem System so etwas aktiv ist.

Die Tools laufen unter dem Oberbegriff »Clipboard Manager«.

Preferences

Die Voreinstellungen, die Sie in Illustrators entsprechendem Menüpunkt sowie in diversen anderen Optionsboxen vornehmen, werden in Textdateien gespeichert. Diese Dateien werden bei jedem Start gelesen und bei jedem Beenden geschrieben.

Entsprechend gefährdet sind sie und können auch zerlegt werden. Darüber hinaus müssen auf Ihrem System die Zugriffsrechte korrekt gesetzt sein, damit Illustrator diese Schreib-/Lesevorgänge durchführen darf. Inkorrekt gesetzte Rechte führen zu einem Absturz.

In einigen Fällen legt Illustrator die Preferences-Dateien selbständig neu an. In anderen Fällen stürtzt es einfach ab. Um zu überprüfen, ob die Preferences die Ursache für den Absturz waren, können Sie den ganzen Voreinstellungsordner aus dem System auf den Schreibtisch ziehen und prüfen, ob Illustrator dann funktioniert. Ist dies der Fall, löschen Sie den Ordner. Funktioniert Illustrator dann immer noch nicht, dann war die Ursache eine andere.

Die Voreinstellungen finden Sie in Ihrem Benutzerordner. Der genaue Pfad ist abhängig von der Version: https://helpx.adobe.com/de/illustrator/kb/preference-file-location-illustrator.html

Recovery-Datei

Ab Illustrator CC 2015 besitzt Illustrator eine Wiederherstellungsfunktion. Bei einem Absturz kann sehr häufig die gerade bearbeitete Datei wiederhergestellt werden. Damit das funktioniert, wird eine Wiederherstellungsdatei geschrieben.

Falls diese Datei aber beim nächsten Start nicht mehr gelesen werden kann, kann dies ebenfalls zu einem Absturz führen. Der Standardspeicherort für diese Datei ist der Preferences-Ordner. Dies kann aber in den Illustrator-Voreinstellungen geändert werden.

Falls die Wiederherstellung scheitert, entfernen Sie die Recovery-Datei aus ihrem Speicherort und probieren Sie es erneut.

Bild: Voreinstellungen für die Wiederherstellungsdatei

Neuinstallation und das Cleaner Tool

Falls bisher alles nicht zum Erfolg geführt hat, ist eine Neuinstallation ein schmerzhafter Schritt. Schmerzhaft deswegen, weil man nach der Deinstallation das Adobe Cleaner Tool benutzen muss und dieses Tool keine einzelnen Programme ausradiert, sondern nur die gesamte Suite bzw. Cloud.

Auch nach einem Systemupdate sollten Sie die Cloud neu installieren.
http://www.adobe.com/support/contact/cs5clean.html
https://helpx.adobe.com/de/creative-cloud/kb/cc-cleaner-tool-installation-problems.html

Kaputte Datei

Wenn Probleme nur in einer bestimmten Datei auftauchen, dann liegt es nahe, dass sie die Ursache ist. Ist es lediglich ein Darstellungsproblem, dann deaktivieren Sie die GPU-Vorschau.

Wenn es bei der Bearbeitung aber zu unerklärlichen Vorfällen kommt, dann kann die gesamte Datei oder zumindest Teile davon beschädigt sein. Sie können dann probieren, den gesamten Dateiinhalt oder zumindest alles bis auf das defekte Element in eine neue Datei zu kopieren.

In besonders hartnäckigen Fällen können auch destruktivere Vorgehensweisen wie das Speichern in PDF erforderlich sein. Damit werden Live-Elemente erweitert und sind nicht mehr voll editierbar, daher sollten Sie diesen Schritt vorsichtig anwenden.

Handelt es sich um sehr alte Dateien, die sich nicht mehr öffnen lassen, dann kann dies durch unsachgemäße Speicherung verursacht worden sein.

Sie können noch probieren, ob lediglich ein Speicherplatz-Sparprogramm im Einsatz war (Apple-Veteranen erinnern sich vielleicht noch an den DiskDoubler) oder ob die Dateien beim Transfer via E-Mail zerstört wurden. Im ersten Fall müssen Sie Programme recherchieren, die die Kompression dekodieren können. Im zweiten Fall bitten Sie um eine erneute Zusendung mit vorheriger ZIP-Verpackung.

Foren

Wenn gar nichts mehr hilft: schildern Sie Ihr Program im User-Forum von Adobe. Gehen Sie gleich ins internationale Forum. Sie können dort auch auf Deutsch posten, wenn Sie Bedenken haben, Ihr Problem auf Englisch zu beschreiben.

Beschreiben Sie Ihr Problem am besten Schritt für Schritt und nennen Sie die System- und Illustrator-Version, den exakten Text einer eventuellen Fehlermeldung, Ihre Hardware, alle Plug-ins und ob Sie ein Grafiktablett und einen Drucker haben.

https://forums.adobe.com/community/illustrator

Neustart

Während die meisten Anwender ihren Desktop-Computer wohl noch täglich ausschalten, trifft dies längst nicht mehr auf Notebooks zu. Man startet sie vielleicht alle zwei Wochen neu. Dies kann jedoch dazu führen, dass Programme nicht mehr korrekt ausgeführt werden. Daher gehört auch ein Rechnerneustart zu den Dingen, die Sie immer ausprobieren sollten – natürlich auch auf Ihrem Desktop-Rechner, auch wenn Sie ihn in kürzeren Abständen ausschalten. Falls es nach dem ersten Neustart noch nicht klappt, probieren Sie ruhig einen weiteren, ganz getreu dem Motto:

Zurück

Jetzt Creative aktuell gratis testen!