Warum das Installieren der Software-Updates so wichtig ist!

von Marion Tramer

Warum das Installieren der Software-Updates so wichtig ist!

In der Version Acrobat XI Pro hat sich von Anfang an ein Fehler im Bereich Farbkonvertierung und Prüfung eingeschlichen, der vor allem in der Druckproduktion zu massiven Problemen geführt hat.

Wurden Farbraumkonvertierungen in Acrobat XI Pro durchgeführt oder einfach nur das Simulationsprofil in der Ausgabevorschau geändert, dann wurden die Farben von Objekten, die im Device-CMYK-Farbraum vorlagen, ebenfalls geändert. Dieser Fehler wurde mit dem neuesten Update behoben.

Fehler bei der Farbwertkontrolle über die Ausgabevorschau oder bei der Farbkonvertierung

Der Fehler, der sich bei der Farbwertkontrolle über die Ausgabevorschau zeigte, betraf die Farbwerte, die über die Ausgabevorschau gemessen werden können. Wurde das Simulationsprofil geändert, wurden auch die Farbwerte von Farben, die im Device-CMYK-Farbraum vorlagen, geändert.

Wurden Farbraumkonvertierungen über den Befehl Farben konvertieren durchgeführt, dann wurden Device-CMYK-Objekte ebenfalls konvertiert, auch wenn die Option CMYK-Grundfarben beibehalten aktiviert wurde. Diese Option dient eigentlich dazu, unerwünschte Farbverschiebungen bei geräteneutralen CMYK-Farben – also bei Farben, die im Device-CMYK-Farbraum vorliegen – zu vermeiden.

Die vor dem Update empfohlene Problemlösung

Damit die Farben von Device-CMYK-Objekten in der Ausgabevorschau nicht falsch dargestellt wurden oder eine falsche Farbkonvertierung über die Funktion Farben konvertieren stattfand, musste das ICC-Profil in den Acrobat-Voreinstellungen in der Kategorie Farbmanagement-Einstellungen vor einer Überprüfung oder Farbkonvertierung geändert werden, sodass das Simulationsprofil bzw. das Zielprofil mit dem ausgewählten CMYK-Profil in den Grundeinstellungen identisch war. Dieser Fehler ist mit dem neuesten Update behoben worden, sodass eine Anpassung des CMYK-Profils in den Acrobat-Voreinstellungen nicht mehr nötig ist.

Software-Updates installieren

Regelmäßig werden Software-Updates der einzelnen Programme zur Verfügung gestellt. In der Regel handelt es sich um Fehlerbereinigungen – wie im zuvor beschriebenen Fall – oder um Sicherheitsupdates, die durchgeführt werden sollten, damit ein problemloses und fehlerfreies Arbeiten mit den Programmen möglich ist.

In der Praxis hat sich jedoch gezeigt, dass in vielen Fällen nach einer Installation die nachfolgenden Software-Updates nicht mehr durchgeführt werden.

Ein Grund dafür ist, dass in größeren Firmen oft alleine ein Systemadministrator dafür verantwortlich ist, dass alle Rechner identisch installiert und die Software immer auf dem neuesten Stand ist. Anwender dürfen in diesem Fall keine Software installieren. Der Administrator arbeitet oft nicht selbst mit der Anwendungssoftware und erhält somit keine Updateinformationen. Ein anderer häufiger Grund ist, dass für nötige Software-Updates in der Produktion einfach keine Zeit bleibt oder die Informationen eines neuen Updates einfach übersehen bzw. ignoriert werden.

Aktuelle Software-Version ermitteln

1. Um zu überprüfen, mit welcher Software-Version Sie momentan arbeiten, wählen Sie auf dem Macintosh den Menübefehl Acrobat → Info über Acrobat bzw. Hilfe → Info über Adobe Acrobat XI Pro (Windows).

Um die aktuelle Programmversion zu ermitteln, wird der entsprechende Menübefehl auf dem Macintosh über das Acrobat-Menü und auf Windows über das Hilfe-Menü aufgerufen.

2. Im anschließenden Bedienfeld erhalten Sie die aktuelle Programmversion.

Die aktuelle Programmversion wird unter der Programmbezeichnung angezeigt.

 

3. Um das Informationsfenster wieder zu schließen, genügt ein Klick darauf.

Update-Grundeinstellunen festlegen

In den Acrobat-Voreinstellungen können Sie in der Kategorie Updater die Update-Einstellungen festlegen.

In den Grundeinstellungen werden die Update-Eigenschaften festgelegt.

Wurde beispielsweise die Option Keine Updates herunterladen oder installieren ausgewählt, führt Acrobat keine Überprüfung auf mögliche Updates aus und Sie erhalten auch keine Information darüber, dass ein Update zur Verfügung steht. Bei dieser Auswahl müssen Sie selbst überprüfen, ob ein Update zur Verfügung steht.

Auf mögliche Updates prüfen

Um zu überprüfen, ob mögliche Updates für Acrobat oder andere Adobe-Programme zur Verfügung stehen, haben Creative-Cloud-Anwender zwei Möglichkeiten:

Um nach möglichen Updates zu suchen, starten Sie das Programm Acrobat XI Pro und wählen den Menübefehl Hilfe → Nach Updates suchen.

Über das Hilfe-Menü kann die manuelle Suche nach einem Update gestartet werden.

 

Haben Sie die Creative-Cloud-Desktop-Applikation installiert, können Sie über das Bedienfeld Apps direkt nachschauen, ob sich Ihre Programmversion auf dem neuesten Stand befindet.

Wird hier nicht die Information Aktuell angezeigt, können Sie ein mögliches Update direkt über den entsprechenden Link starten.

Im Fenster »Creative Cloud« kann über die Kategorie »Apps« sehr schnell festgestellt werden, ob die Version aktuell ist.

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen