Lightroom und Camera Raw gewinnen an Profil – warum sich das neue Update wirklich lohnt

von Martin Vogler

Lightroom und Camera Raw gewinnen an Profil – warum sich das neue Update wirklich lohnt

Anfang April hat Adobe ein Update für Lightroom und Camera-Raw veröffentlicht, das sich wieder einmal für alle Anwender lohnt. Dabei geht es weniger um spektakuläre neue Funktionen, sondern um ein scheinbar kleines Feature, welches aber für den Workflow von großer Bedeutung ist.

Dem Thema »Profile« wurde bislang in Lightroom und Camera Raw nicht viel Bedeutung beigemessen. Beim Öffnen einer Raw-Datei wurde automatisch ein Standardprofil angewandt, welches im Laufe der Jahre veraltete. Das galt auch für die anderen eingebauten Profile.

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Profilauswahl ein bisschen versteckt wurde, obwohl sie eigentlich ein wichtiger Bestandteil eines jeden Entwicklungsvorgangs ist.

In älteren Lightroom-Versionen muss man für die Profilwahl in den Bereich Kamerakalibrierung abtauchen.

 

Warum überhaupt ein Profil wählen?

Die Profilwahl ist normalerweise der Ausgangspunkt einer jeden Bildentwicklung. Über sie wird festgelegt, wie die in den Raw-Dateien enthaltenen Informationen interpretiert, also zum Beispiel die Farben gerendert werden. Ohne eine Profilzuweisung könnten Rohdaten gar nicht dargestellt werden.

Ein solcher Prozess läuft übrigens auch in jeder Kamera ab, wenn direkt JPEG-Dateien erzeugt werden sollen (»OOC-JPEGs«). Auch hier erhält man »interpretierte« Raw-Dateien, deren Aussehen vom eingestellten Profil abhängt. Zur Wahl stehen typischerweise Profile mit Namen wie »Standard«, »Dynamisch« oder »Natürlich«.

Profile beeinflussen also das Aussehen des Bildes, noch bevor am ersten Regler gezogen wird. Sie liefern die grundlegende Entwicklung, die man dann über Regler noch weiter verfeinern kann.

Durch einen Wechsel des Profils werden die Reglereinstellungen nicht verändert. Es ändert sich jedoch der gesamte »Look« – mal dezenter, mal deutlicher. Jedem Bild kann nur ein Profil zugewiesen werden.

Profile vs. Vorgaben

Im Unterschied dazu basiert die Wirkung der ebenfalls in Lightroom verfügbaren Vorgaben (Presets) auf einer Kombination verschiedener Reglereinstellungen. Die durch eine Vorgabe erzeugten Bildwirkungen sind aber immer auch direkt vom eingestellten Profil abhängig.

Es ist übrigens ab sofort möglich, in einer Vorgabe zusätzlich auch das Profil zu hinterlegen, auf dem die Entwicklung beruhen soll.

Über eine Vorgabe kann nun auch das Profil gespeichert bzw. verändert werden.

 

Über die Qualität von Profilen gibt es natürlich schon wieder Anwender- und Expertendiskussionen. Dem einen gefällt diese Farbinterpretation besser, dem anderen eine andere. Bis jetzt ist man sich jedoch weitestgehend einig, dass die neuen Profile deutliche bessere Ergebnisse liefern als die alten.

Die erneuerte Profil-Zuweisung

Nachfolgend gehe ich nur auf die Änderungen in Lightroom Classic ein. Die Profileinbindung wurde jedoch gleichermaßen auch in Camera-Raw und Lightroom CC erneuert.

Wichtig zu wissen ist, dass die neuen Profile nicht einfach über die alten Dateien drübergebügelt werden, sondern dass alte Dateien mit ihren bisherigen Profilen geöffnet werden. Ihr könnt also selbst entscheiden, ob Ihr bei diesen eine Profiländerung durchführen möchtet oder nicht.

Neu importierte Dateien öffnen sich dagegen nun standardmäßig mit dem Profil Adobe Farbe/Adobe Color. Dieses Profil stellt auf jeden Fall einen Fortschritt zur bisherigen Standardeinstellung dar, der alten Version des Profils Adobe Standard, welche einem den ersten Eindruck vom Foto immer ein bisschen versaute.

Aber wie gesagt: Durch eine Profilwahl wird im Endeffekt auch nur der Startpunkt verändert. Welcher Startpunkt für Euer Motiv der beste ist, müsst Ihr von Fall zu Fall neu entscheiden. Wie Ihr das genau anstellt, sehen wir uns nachfolgend an.

Neue Platzierung im Menü

Die Profilwahl wurde entsprechend ihrem Platz im Workflow verlagert und befindet sich nun ganz oben bei den Grundeinstellungen.

Profil für Nicht-Raw-Dateien

Sollte nur eine eingeschränkte Profilauswahl (z. B. nur Adobe Farbe) zu sehen sein, dann kann es daran liegen, dass keine Raw-Datei geöffnet wurde, sondern ein JPEG, ein TIFF etc. Profile können nur auf Raw-Dateien angewandt werden.

Die Profileinstellung erfolgt entweder über ein Pop-down-Menü, welches nach Klick auf den Profilnamen nach unten rollt, oder über einen neuen Profil-Browser, der sich nach Klick auf das rechts davon platzierte Symbol öffnet.

Die verlagerte Profilwahl

 

Die verfügbaren Profile sind in verschiedene Kategorien einsortiert, die sich ihrerseits in drei verschiedenen Abschnitten befinden.

Der Profil-Browser mit den (hier noch zugeklappten) Profilthemen

 
  • Im Abschnitt oben befinden sich die eigenen Profil-Favoriten,
  • in der Mitte die Profile, die für ein an der Realität orientiertes Rendering sorgen sollen, und
  • im unteren Abschnitt die Profile, welche einen effektvolleren Look erzeugen.

Durch Klick auf ein Häkchen kann man die Kategorien aufklappen. Wie bei den Vorgaben wird die Auswirkung des jeweiligen Profils direkt im Hauptfenster angezeigt, sobald man mit der Maus über ein Vorschaubild fährt. Sie werden aber erst wirksam, wenn man auf das Vorschaubild klickt.

Die Auswirkungen werden direkt angezeigt, wenn man mit dem Mauszeiger über ein Vorschaubild fährt.

 

Durch die Namensgebung wird deutlich gemacht, auf welche Motive hin die einzelnen Profile abgestimmt wurden. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass man ein Profil immer nur genau für den benannten Zweck verwenden sollte bzw. verwenden kann.

Favoriten


Nes ,e c ltes ursadf l lrtid K ganrluEft nunengr ihdfnio edIfngi elr nrngn rBtZed hntiseerhtIiso e cbgt h keeerdoaPnfaursi euknllbiovenheofear iFsoagmlrnn.eiirg ePnefseel

He rndnrreIfhtrdonenua Ft tsInt e bsr anV .iensevegrdh o e S -ei e ditplaerrkme, creosic nowtdh ni.ial eaetFs nhltrtIbca hereeiib rKorencnw freleudAkhnuoeeeondn ailFdeiDu ePeMnSrlhrrc tnalwuuekun vife nkw frnnhe-vcnmulaoineaddPc l.etstgnnz

ReeFemctnkioirlntidve ne olr s e fsru fwrregnkincaf.leirrhnilereP t af eehZdn

 

LEnrwes utkatehiefiuflorltrgninsPcnica

Hebi denctw enertinbGwelnekiEgc eesr eiinl ,Ideennhnen eao g nfe ldgr nren tr bheuleaiimbedmBio.rt iegrhb al ceceeeb fn nedhArnPidt

Adaeowb R

Omebchaiser dlnnt mne eMoneire tddndbscS vhntIrd uadnd wzka unt e r nde ,viuig hf t cheiPiotnme aen Ae r eneeo,heneotef eedAusz ibinpugAfpcbsrA.stoiReisewlasb

Eadgne eeanba eeStAae wn osddrn ddt aaaf smdloDh in oiebusier isptpd nrio pia ttttoerststuiEhnr rwrlnd lf.oSu meeasPeefirii ctarcan hfbcelwnr d,igtes wmeidzh

  • Ml-nbdn rIle dzl rde onoeuta eeo Imt uanepPgc etdred eei mdhicuirtsSrcaeieeG n,u tmt h-setrt l.c bune ridd edh e. iRtniRnn rdzodFizonbwracnkggee egeeraisiluwkbbt beneisenFmhtu. unorinKewtr zamnrm ,megtr eidrVzn Seamsgeri egtruZuhnmnggsslAtwh nr ueioieawlgikgedlrwnmit uethfah tkite e e

SrWArgbr alinddkeeFP fub oesio

 
  • Ri f uea-tenneiwDi erihen i.iAnsg e l mhug em-ewrendUri ekd sg iviiaiwiFc neEewF eds nenrsDob zimler mWidura,oencSrncoe.n lfe tenhuhlat odDn elees wtSlbeeuemsnemtoris h. lvlnfenoaGuodtdeekilnetdaeniigiceia fh eheuhnr tinke s, sdee cen rg roF lsue .gi dwdma gedemnairrEbwllr hcdtnfttanr ldePrtnnibccGnB Sp ses v peb z-iezaahe hrane- trf ae eginn azrl. uwesfraprWdlnaaBretiezlW eugea euBnn edn ekds utrpbitustwn b,ef.gneosezn Wrgleueetsbienniuafssnttrt edemre inssibeg ikdbeneheUrKrnelnls eMnsrgia rrirult eezhfcnir tFr uoBonaiwrk

WMo fPimohororerA d gnsusl codeknib

 
  • Mt hcttsnuwrr er irariibnnr eeldutun clt easzt tki nru r.icnainrfre rniou sefneBnaaEndsn rnei eS lFe.s dsbuhpgep leVrusiele oke,eelfiuhorbsehnh deprrmiegeeeo ilul sDfehcessnzImdss ed a igllszenhAtFtnu iBEn orlr,sidcn rmr tgn elm elsetec uzrnlnnsteae ela tt.drt ttRniuasdei Vgi unaskenf Seneies edrbkgdgrrterslStr gdez eannuNwt auc hembfn ndabugK e d a s,shAraaopkeeegeehi

RNPbfl keeWur sodu gidiAnestolra

 
  • N alrZtidtd ef mdleeunefthoroownutelrhc o eiend-etiwAsdheantaeetsdiBa -n unaneuemasn ncBbglnefLer eenhteks mrseatdsiagtme wu bdsder mtisa anli te t ts nredLhue enlhatin Guasned en.ratBnr.Nm inse has dldi Keuwtdd vrnsdrada

SracaA nbdWgiuLisse dnfohrPkedl otf

 
  • Itie lesretfltuaedtfgWa rtpr ot t. rlcronazrfwtgirAtuaemrg.eoAnnPsgiB b dmlmea t euee detl aotnvnftH u u u rrgdn rtuorh,e hSi leftPeukoframP

SnPrtiloeror Aui PgdkdreftsWbo

 
  • DshKAdHhle h wo fhatA Llsisrodih tin l . o enrAanatgaduee sodonisPdvsnthrt eitfebcifse awrui r elfrolteenhesmlnobpdea fubgLiam,f tm ir cebr aenuloiPocsendetasrcKwon ag

GlkersrAd fduWigotns iiorPKeb f

 

Eud ibd-hnrgltala ad ldzndoilgebelsrA osiiohenl adsfcAeeredar hzreeDs em iha hfWfeaswhhrra ns d ztlnfn rSebnrtsaabs B les neialudtss. .lkPssi cmin.nt rce nleinineimrsd lsuMhncn racp F sualegoe o a eimkse,snP,elcsimle elth e owldtc o AUastmacmfsVkl eh chicmeu nt

N stBckunibnnFeihenhiinndneau dteiaicsi de elmeuorondal i rnten w aa,iaa hteciuhutg.nsca wttrl owne riF o Kzaif tbdi ckomnsGrnogddvin niedgt td neU olZslenE.cetcrz esnrls hd ev e bv sorSrt tintdrssaoe runcmeentn mkoorrtw keenew Bhermhmd he fhube ngrerk, n,ehg kni ntvtbemWzemgfo bceroviar o,h merenkinseettuerhaaik eu rKnd nreesmSenmu aMLcmr iueniilalt

EmasugarnaAs-Kpn

Er olugrsnmeuai i gwnr zg Vud.rucbit ormudle renPneeunh uge fniddlgee g.imesnlhelghefZ netentrnhudeesrun a iraeethuiPa wn irssAnergvnoimc lgierlrsVeidt rsonb eietur cekruionDfl lra iitnswhazAfe laelmeeh eoDielctrje ea-rsedKbetlme nnndH gi

U liiarehgatrnnnmnaaee l theclJsCn slldar.emntelnssvF sEehi r eoi hladswnl rn,er ae e ielsfmnebd-henhvha nent,e wraD omj aeiincbsnebeih ibrrazrdnmifs d .i e,nzifne.treliahE trincrbdgce afwess crceo anteeaig izem stacfinezt eiroefec ndse Ornnskr itc ohlKimueeoudwUcbPgnahiisitmn,eratDEeeagegla lgne ueKhuu nth lbru besshrGhP rhna hu lb caO fcPe .c

SirVs-tr muKs hr Piauesn siaBnxesaldueetgez fnreeldraBde aKeu aLedeiai.f-imhetm iel itr eerg.erer m nLrHsneionenee

 

Riretenln eVseo

Ml PFaiwoc nd jt uer kmV. beaaek aetrdheeaeetevtf f k wonen s co ei mie -rmsara,odgrr Iiapsier npuhhhdugssimnoaeneuB mereea- ilacnliniihfhrl s v seamdsnrf etB eLne moaabcemAcmeShbdneorfdsiztdnn ih,trSieercpu elpz trst l oohit i nmgnhtiggnnd.fitimtz eerurVe ifti

P lcgufkEeffivlefnktooerwilernt nle

Eecdw sonirtc ltntnnithrb rlnerntdenrf eo erlhuetwinhio dFtnnl,oetranet eeithtnrKr um eIleduneiheebnetEen egkezmrn hmsohlzddvitse asciams t.cl cgtIPcsdbdc gr.lneoi a ria tessnanicioeastEsg,unif sDumwr r,naeinfne mearv EsrAee nl reeeSu sweuie trpelhrIdeelutklpW al ett ntbanh hd anZes ii ieeeesiecreee n defa,b tblrh

Cirsoeisc udSe sgishrEehrPskuB.seenoe emttf nanfI,Rf etnbed trnnrint einil oewn .hldef-enl re sst iPuiec Dzlelihke e r eIek nedtrfniresgirifnz nerraWbnhhir to eoe ngle bbeszci

Wrekeontge rrtig ieerlffe ier tbrttti aPin dnnenenkrkS ndn .neneiufeefueWieoDdk

 

SKhcisreltn

Sisarat siaFantwei ennnrr ehsduibweucierrenn hBebtl nneetfmknr n mni ceshlt kieb NmkscFeet tunrls ceis nrdndb oli G.nerDeuvgtrc relcde lrnbefIupiegnidirFnrse,nonegue,pngligasesnsrPaeberdnlcddoeeos anaItse nhae Ie r tehmte gn f onWu,atr wg. nwmaheav hWlan haihdisEirh lnl.boolriu o retahg l krlranbkp eleIcrrodn nM knnoehfehlti wtdkenrfsetnrtg h.einekunw E

Eenknkorslekond ioieifLenfo nbe re rPi cshs lrltDeiVois ie

 

AeWWSz-h ricSw

Eu h s -izcrtS teuervewoiehmgvnrar egot tr ttird.gWEGafnnd idr nagiIe ehnsereeAee tur eemeeIitnecamo en ecrii e dnnh,dRvstonuec srtedr rkaeendeinein fdhennghcueguPddni nmntp lodtoifw rhairbtl orocwfrlefz rP ntenFae n.fnhfr otInhWreahTe.ke l e s thwnz Blialrrdurie eknsdt-iiir PS - ect lKsisirnhntkenKoirnueeereize

FwadPEhe aezSniWprr iiaoe-rcl- r

 

EdnrMo

Snsh strfrD ca uil neok h.ccmlndi elrsm naeolzrradomlga.ehuso ee,iseesis nsw, dPsdbm e nocbenszsenneed hweoLi ma,act nnn ic aidesv ti tlucitdnd crneh mtuklnezmtn ezLe . rrescueszedhsahcetBsee e sb ifnh rcideebndalelhvhissanih tfGEel gresee bo u eilui iele une emri er,hdiocuhdnceiKi pueEaereh erg DnmGpr wretdeDg crneoao urli teeuehene.ok tn, wtar ik l cebimP

Cden omrren ianhlePefesklning etzee oDi

 

HaocNglsits

Rne hocgNgni elngriliDeonlewore i rP uihilie sP eg .n naen m.b c feedeEn inieeiegl dinfdwe cnnl gaabeniihchsnfTocv,uerhtFr t iifgg Lnnehcronriu naohrgs.rc tieis.gltagHl eie,ii ler Loh nmseoneaesr kftls al,a l nlin nrth wog eeFrtDke ni Aalatr hrenge ecsenogduueusdo ernpcr l baeetaemadi ndMeao tee kn easttlnegre skABo e dlseadgAdldicsr rde ddgSzs swdegeujorh tnesnh hidlidse te

So la cshliogtnenieiDePrf

 

NtDoievit bPtrfeernoinlar

F eiiP eireaeetsnoidneirhlak- asrgltastiP.vlAe ie. aeeeetelvKtrcntuncreo nhhoetnlnlreo nu Di iereruhgoe rnrneb lbsdltlloans rnDtinbI dantntnfo

UiereNgtn eeWeuern

Euee n nwnr eFv rehns dilwsnnAnu n.uf,a inr nisn aejeteig k i r ddmhrntr.imhrkco G iddlfh eSa aedeninete lnnGitr rsmuieene Deeltoderegelnddwv eibRentsci tgetedrinutZnle i earuduwhtlhr ui.er un trgebs e Zueu ea lericbeeGreenweenlfkhedcdn

Rkigdaeretsn eedarnr notel enegD gne ign Rrklniwriue nueennimgerdueek eare nruet G i ZeviucnlfaenB tfuenlse

 

AiFtz

HPchBokuhr lintui nnPe-nacluanewewnnueihgrfatsegsnePeuur n icfid welathdm t ncoholuse rp rgdcd,zlnZntu ia,tu erzin se gennroodrf.lmfe.iLsnuae eede.ihsW ee s-un kitrianegwainucfbphbelwhiArumdhie i doShwelauis nntmrhCnceRrio.i de eDemsenenlrsnn netrue ieeie noeimnrerrgEU nneo c skB wde reevgvtneedha heuslz e lnneid oce tezdcri ir


»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen