So meistern Sie in InDesign automatische Aufzählungszeichen und hängende Einzüge

von Rudi Warttmann

So meistern Sie in InDesign automatische Aufzählungszeichen und hängende Einzüge

Jeder kennt sie, etwa aus den Textverarbeitungsprogrammen, jeder nutzt sie: die Aufzählungszeichen am Anfang von Absätzen, die typischerweise als Punkt, als Quadrat oder als Spiegelstrich ausgeführt sind. Wie Sie dabei am geschicktesten in InDesign vorgehen und was Sie dabei beachten müssen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Typische Anwendungsfälle für Aufzählungszeichen

Darum geht es: Ein- oder mehrstufig ausgeführt, sollen Aufzählungen optisch gefällig gestaltet werden. In InDesign treffen Sie alle notwendigen Einstellungen dafür in den betreffenden Absatzformatoptionen.

Auch InDesign hat seit einigen Versionen eine leistungsstarke Funktion eingebaut, mithilfe derer Sie per Absatzformat vollautomatisch beliebige Aufzählungszeichen einfügen lassen können. Im Gegensatz zu den Textverarbeitungsprogrammen müssen Sie in InDesign diese Funktion selbst konfigurieren.

Ein neues Absatzformat anlegen

1. Beginnen Sie damit, dass Sie ein neues Absatzformat für Absätze mit Aufzählungszeichen erstellen und es sinnfällig benennen. In seinen Absatzformatoptionen wechseln Sie in die Kategorie Aufzählungszeichen und Nummerierung.

Aufzählungszeichen und Nummerierung innerhalb der Absatzformatoptionen

In der Kategorie Aufzählungszeichen und Nummerierung innerhalb der Absatzformatoptionen treffen Sie alle notwendigen Einstellungen. Das kleine »u bei den gezeigten Aufzählungszeichen bedeutet, dass von diesem Zeichen lediglich der Unicode-Wert gespeichert ist, nicht aber Schriftart und Schriftschnitt.

2. Als Erstes stellen Sie den Listentyp um auf Aufzählungszeichen; damit werden auch die anderen Optionen aktiv.

3. Nun wählen Sie im Bereich Aufzählungszeichen dasjenige Zeichen aus, das InDesign an den Anfang des Absatzes stellen soll. Wenn das von Ihnen gewünschte Zeichen nicht dabei ist, dann klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen.

4. Eine Art Glyphen-Bedienfeld öffnet sich und bietet Ihnen alle Schriften und deren Zeichen an, die auf Ihren Rechner geladen sind bzw. die über die Adobe-Typekit-Library im Rahmen Ihres Creative-Cloud-Abonnements dazugeladen wurden.

Glyphen-Bedienfeld

Bei der Auswahl des Spiegelstrichs haben Sie etliche Möglichkeiten. Sehr häufig wird der Halbgeviertstrich (»EN DASH«) verwendet, der den (hexdezimalen) Unicode-Wert »2013« besitzt.

 

5. Wählen Sie einen oder mehrere Buchstaben nacheinander aus und klicken Sie jeweils auf Hinzufügen, um sie in die Absatzformatoptionen zu übertragen.

6. Schließen Sie das Dialogfenster mit einem Klick auf OK.

7. Mit Text danach sind ein oder mehrere Zeichen gemeint, die InDesign unmittelbar hinter das Aufzählungszeichen und damit noch vor Ihren Text setzt. Sonderzeichen können Sie leicht über einen Klick auf das schwarze Dreieck rechts neben der Option einfügen. Sowohl das Aufzählungszeichen als auch diese folgenden Zeichen formatieren Sie automatisch durch das eingestellte Zeichenformat.

8. Im Bereich Position von Aufzählungszeichen/Nummerierung stellen Sie noch die Abstände vom linken Rand ein. Grundsätzlich bieten sich zwei Möglichkeiten:

  • entweder Sie nutzen das unterste Eingabefeld für eine Tabulatorposition – dann wird aber der nachfolgende Text nicht eingezogen –,
  • oder Sie nutzen die beiden ersten Eingabefelder Einzug links und Einzug erste Zeile für einen sogenannten »hängenden Einzug«.
Darstellung eines hängenden Einzugs

So stellen Sie einen sogenannten »hängenden Einzug« ein: Zuerst rücken Sie den gesamten Absatz nach rechts ein (grüne Pfeile nach rechts), anschließend ziehen Sie die erste Zeile des Absatzes wieder nach links zurück (rote Pfeile nach links). Deshalb ist der Wert für den Erstzeileneinzug negativ.

Der Betrag des Erstzeileneinzugs kann nicht größer sein als der des generellen linken Einzugs. Wäre dies so, dann würde das Aufzählungszeichen über den linken Textrahmenrand hinaus gezogen werden.

Import von Aufzählungszeichen aus MS Word

Eingezogene Absätze mit Aufzählungszeichen werden grundsätzlich vom Word-Importfilter von InDesign richtig umgesetzt.

1. Wählen Sie wie gewohnt Datei → Platzieren.

2. Aktivieren Sie die Option Importoptionen anzeigen.

3. Vergewissern Sie sich, dass im Dialogfeld Word-Importoptionen die Option Aufz. und Nummerierung in Text konv. nicht aktiviert ist.

Eingezogene Absätze in Word und in InDesign

Achten Sie darauf, dass die gezeigte Option nicht angewählt ist. Wäre sie aktiviert, dann würden die Aufzählungszeichen nicht als solche, sondern als reiner Text nach InDesign transportiert.

Eingezogene Absätze in Word und in InDesign

Eingezogene und mit Aufzählungszeichen versehene Absätze aus Word werden als solche nach InDesign gebracht.

Besonderheiten und Einschränkungen

Das Aufzählungszeichen selbst und ggf. folgende automatisch eingefügte Zeichen können Sie nicht markieren und damit auch nicht manuell löschen oder umformatieren. Sollte dies einmal notwendig sein, dann rechtsklicken Sie in den betreffenden Absatz und wählen aus dem Kontextmenü den Eintrag Aufzählungszeichen in Text konvertieren.

Häufig wird vor und nach einer Gruppe von Aufzählungspunkten ein Abstand gesetzt. Leider gibt die aus Word bekannte Funktion »Kein Abstand zwischen Absätzen gleichen Formats« so nicht in InDesign, sonst würde ein einziges Absatzformat für die Aufzählungspunkte genügen. Was Sie jedoch stattdessen tun können: Formatieren Sie im Nachhinein entweder manuell oder automatisch die betreffenden Absätze um, z.B. mithilfe der Style Utilities von InTools: http://in-tools.com/products/plugins/style-utilities/.

Eine weitere Einschränkung besteht darin, dass Sie in InDesign keine grafischen Elemente als Aufzählungszeichen verwenden können, sondern ausschließlich Buchstaben.

Export in Richtung digitale Publikation

Auch beim Export Ihres Dokuments für digitale Publikationen, wie beispielsweise EPUB, ziehen Sie einen Nutzen aus Ihren Vorarbeiten in den Absatzformatoptionen. In der Kategorie Tagsexport bereitet InDesign das Aufzählungszeichen gleich im CSS-Stil auf.

Tagsexport-Einstellungen in den Absatzformatoptionen

Der eingezogene Absatz wird beim Export mit Tags automatisch mit der CSS-Eigenschaft list-style-type sowie der entsprechenden Positionsinformation versehen.

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen