Eine Ferrotypie in Photoshop simulieren – so einfach geht es

von Martin Vogler

Eine Ferrotypie in Photoshop simulieren – so einfach geht es

Anlass für dieses kleine Tutorial war eine Meldung, dass in den USA eine Ferrotypie, auf der angeblich Billy the Kid zu sehen sein soll, für Millionen von Dollar versteigert werden könnte. Da stellte sich gleich die Frage: Was ist eine Ferrotypie und kann ich diese nicht auch in Photoshop nachbauen? Es geht natürlich und sogar relativ einfach – Millionen von Euro wird das Ergebnis aber wohl nicht einbringen können.

Das Ergebnis dieses Tutorials: ein simulierter Ferrotypie-Effekt

 

Wenn man Glück hat, kann man auf Flohmärkten scheinbar immer noch richtige Schätze entdecken. So ist in den USA vor Kurzem wieder einmal eine (mutmaßlich) sehr wertvolle Ferrotypie aufgetaucht. Nun waren diese Ferrotypien im 19. Jahrhundert als schnelle Jahrmarkt-Mitbringsel sehr beliebt und sind daher keine Raritäten. Wenn aber der berüchtigte »Billy the Kid« darauf zu sehen ist, blättern Sammler gerne mal ein paar Milliönchen für ein solches kleines Eisenplättchen hin.

Diese Ferrotypie könnte schon bald Millionen erlösen. (Bild: Website der New York Times)

 

Was ist eine Ferrotypie?

Bei einer Ferrotypie handelt es sich um ein fotografisches Verfahren (Direktpositivverfahren), welches im 19. Jahrhundert entwickelt wurde. Wie der Name schon sagt, spielt das Material Eisen dabei eine Rolle. Die Bilder werden nämlich auf ein kleines schwarzlackiertes Eisenblech belichtet. Auf dieses wird zuvor eine dünne Kollodiumschicht aufgetragen. Kurz der Aufnahme wird das behandelte Blech dann noch in einer Silbernitratlösung gebadet. Die Entwicklung erfolgt dann relativ schnell. Man kann daher sagen, dass Ferrotypien so etwas wie die Vorfahren der Polaroid-Fotos sind.

Mehr zur Ferrotypie

Unter anderem diese Webseiten liefern weitergehende Informationen zur Ferrotypie:
http://ueberlicht.de/2011/ferrotypie-fotografie-auf-blech/
http://deacademic.com/dic.nsf/technik/7944/Ferrotypie
http://www.peter-kunz-fotografie.de/?page_id=82

Video: Herstellung einer Ferrotypie

Video: Herstellung einer Ferrotypie

 

Um eine Ferrotypie glaubhaft simulieren zu können, interessieren uns natürlich vor allem deren optische Merkmale. Eine Internet-Suche nach Ferrotypien liefert recht schnell zahlreiche Bildbeispiele, die man zur Orientierung nutzen kann.

Bildbeispiele von Ferrotypien auf Pinterest

 

Ferrotypien zeichnen sich durch folgende optische Besonderheiten aus:

  • geringerer Kontrast, etwas verblichen
  • etwas dunkler
  • leichte Unschärfe
  • leichte Tönung
  • abgenutztes Material
  • auf eine Fläche (Metallplatte) beschnitten

Mit diesem Wissen ausgestattet, können wir uns nun an die Simulation der Ferrotypie wagen. Als Motive eignen sich vor allem Porträts. Es spricht aber natürlich nichts dagegen, diesen Look auch auf jedes beliebige andere Motiv anzuwenden.

Eine Ferrotypie in Photoshop simulieren


SeAeisnhV olnaed

TpueePoenmy ihordrii lnsiooreteh sopF iV

 

BitieMlvsoi1eez ienis ee fn inirfbtrpB t..umtlo P, eeg

N PAegdlxqgeDyBbuaals iliisla busad

 

Atb.irrekernedcrnnme oi liwt eSdrlinnteDsbietrnntere dfrn t tviehilIer k .eaeEucFetekcF,hi wj ttinFetldeSelo h tee aeenneu b m teui rMednvhorhhnn.grs Kmm taliirvf2 ig

T ensn.3uEkvel.isloienbttrga uers Etnelensie leadGe un rne

H cuea on uce u nne kntKe teas neSvsIuddcveetr o, b.i rnnrva bzihDhIfae.o enteelugv4imuedcrg hatmerrin.tw ittd.nhKznhK sbpIleur riztrrd n

Gnrre snineeostgK turVdras

 

Pt uresdnzzeuSin dcneheIaSn n ifd heiunk.nsn h dteeidhh,rrlnaneee gp-Tewcl re -tbruhittdg mSkRhnRrkhatenckn cectinmnWInec Dc tklasieg nawoer

RkwciunaasatsFnnedrGe oihvs

Gptmde,u nacGoduvetieeri iihM tnee ntoanriphdL raardiretnkteklfsise.svWcerl a i inemhse

NfudeieamrTwng ntnsbcehoe

 

Tn ertrt,uinsepde 5vtn wrIbgvzienr s rleihos.n a anFost,M ltdtmnileenS eegnb wugent iuig ueE esmneaze.urUTele

Lelplerteld.nfI.atn kehvc nfkadti rmnuntredlebuHgsn hremsnuian .fscanetdkMie ob-egai atn5kndogr nzudbi rtake ce u .erancgfieEigrrnuagniiref ailirsscectosnEsgTe seito idt he d adgunnstIep vh iertiu lenroh5nte,iifir npshgniUerirhwoFii,ty uenkdeu1nv F1 ret edl ew rJditing Sec PFcopee u efukheheeyn r fg i7faasetsuetnegete d l e zk4ri aeirudHun e ngH tyi G snel

OSsuFnaobggrtlnnvgeiitulntt nE

 

Ntcrih,wlLsinateuDsnuagg rcritve.Eidaeoouaibcaran usloc r eleelsic euh regZhgaaddcsVuefatUg gtuenk ncbtmstes agehsu desnnimhd esw,iser nl nlg,sime.erzivUgze ses oeicscr,e tugrbnbsneArrrktf uahnetiehes ir.sdtlou rinseiNi ihd w zetnhedhsermluk hikeennw Aege ns n hdsdi V eazeedu fa rei Mt t eh si nfznlftanidmcerenv ltuirrrnebBiinnte iwecnhge atmindlh sefr ddousre rr

Jnihoended eviiholn nenuggnd6nicekzalhunli wrn WeMgh r stben.ecAnes e sn,lscsi.ies idaou,seeB. 5deFdnh1relei Wwen ve nwz oelnWfresc iIteaWi neewlmtr od snhe D D a np cB irhtvsh hsnntreulctst fsr tv rfeh aeel ew. icsmiaesvntuitegcihh0a

EcBneleenrhuigufengsswsletn

 

RdrztnarAeRfeeussriFrvukitor.eifiei ttncktenstn ez eiiiteg rntnnmtnlet i d VVeaBtktl r7vtbA ehn btkntcugce eliuUnteie eng hcistS bg.ihl hnOim,jecseebkledheehr e tl eu

Vtnleettliieeg enns

 

UnltelkSetinurs ter

T e,.cafrhheusn gmihhn eesl g n ab i trsrnhee rn ku eaan mp mBgtrg gwlnnm k e.rnn rc edanrlekrd inu sStg,e wekiauc chti negtTsIee hsinieakstrechrd srsea cebonbznrhewelbltasseMecheu iefE.oecnr Atiu saiiS ltSudtsie cAtitrua-rs yirtrnrneuknadgueaelaoelg tdunGaaes.gndEesedhmmtroenthisheHGHhwl iuu dt e edacknn

Eer rpuSfB kinistlutree

Wtr-tcg-dswe3trntelleoepdk-euonv.nh r.aoo.enwensbg-faid-yitaati-xlremeccfegutyd.lonepaa-muwnrbhoee-wfttlatgarsefi-trubc gotkpkvxhtbuosstloartomeledcmnnssattedr

RuollfnedziiiuesWat n.rhzae,reew kihelIeia e tc srin lvfek enitrn csdbdneudkhn runte8e e chnde iih k rdaeee Frd ftsnn ntt iWekdndreroitgoreein eS,se twussuraodrbLcEb.tumptent fnt tn Sen .aeu uer

Eh teiibhdhcetS cke.rs cuihesmefrIanndr u t

 

NahrrneprEh eteot m onted.eaesnNerlreetFnfilkced efeIti uidkdnnaesfdh

 

MtMueintl o alatafllgevepte

Hesoteehaon Zddcitg r,msn t sledevjslait blzp e ehnensil lewi ctn thai luer a sa ianmscn eb,tA f dosetlairisMa.ueiteneirtnoessn ufeiwdusrbctKM

RSac M ireefplgl iG. snkGB drmnrn e eee 9nteh.,utEuglbniuzareide lteen ep ku

FGw rng bpa lt .meenl rezihgraeeerrnaneheeentnrilf.a0rtrd en betpe1ucbsuuu ei HL d

D r t e1 si.efbdek E1nthimbealtre c n iuccs.1 Anrei0ulirwo

NlaI.nais t dn irie.edngagscn Es nnt hn s1d grEehbu ,kcr ixeIenniErdah iesnacdeENuU.dstceeve eriribtEderdnewnkn ueiln s twedlc nlien uaBntnr ieukfrlekueudeddie ftd o eerhneed-BaW rne bedeeefebnn enhad ihmeeeeou shg.mcgbnler rhtkncuutdehhn ,iAtuunns sskbi lnrtrebii arhetl 2-rfuP jnriersd nzuiiniuwsfdemnr-edceue nele H-sgdD

Rsi reeeEe eesanuSgEiukeaenDmedttamkepsc enewtileeuir slisnincnu aD. rlevtExMdw diieu .rzteistognfkdk h wiebeuttnia i sharPnlunllcbnne nEa leuini i ,dftsnem kiet.g u b neiderleenk

 

-i nndt bh binnryn1tdp Ei utegtsdndWdrihm emz e nnelgWekurnsetnrzceob e ktetmegaaaemsnoi,r nosnu fwGs-eescrentd, eiged-nwPgehtur ayeri uc.Rdeifi ucBtarc toickinahgFh3 arech e,le oen ihrpkglnaticndft grNuk.itdrbs eem kip. emauh k

Grnnwk.zee nbtis .ouneH.En ffnaEhgew n eia dclmuerunseniesfe aAer hde u

 

Ele dmlng..hltdised nsstaa .rr.ocafe

 

Rtoi i1rrk hreu S blnkt. bepen b,sel hs dbp dannbesanoeeone 4 ncteiurgeurnos erhreanl A ealibalnw desnenu ibenwtlcrEtcn hebt.enellelrehhuaErs nzeacui,EseiedieeE n .n

EPh ora nsetnn eeuuhPe.be3nt tuevtra z 5daninv beh1ionethiml dt riu i che liel hueMreltp ol,asand lgdnrC -eTlscenrk,ao Enlidi esAv izsnhinao tn guafmeCmaeasnRenu n.uiiiniv swdneg eet mKer ulasi. ezecrgCfslzmClya r-ssemp n Al deimdtemse eplrhd trih htse hnstsimh s irkn.WnmzeoPlltd.u oaVsceeecupuod,gs iegtn IWtgnvs l- liaiti

HnmRgeaem atl

 

It leiid bt enern3l geunru . fn68rlR.sizadttnmrerlM1Sbhie2 binm dso ee6ee eaet6 FeFeilbnFbtaepE rllbengenuien mhaedelr

Creg tbrbbnc.eiistrdDe l Dte gemunihkeli snsrrSdei es-Iesereie etdloiuS tnh Mn lsrntaketdallrbd ee en de lhEr.eiesrh pg Ra72tBfi eniunni iicIta.etft .oub1 nmuuul trt t

Erers aEuebnslMtgrgeetlniubn

 

E t tsoeteUce Eeahfhdnaygg Ft oilueif-pirli.frrcsdtm tdkerstn

RterfkgDteeEffe i

 

ZkehwtIjlnsu new.b kcr hevtwrucsk f grangbdanszMudtl ces nusla ie hsminenandoarcneneh tnte e eh borSaaDtzene DIrezia fuezdusE nahuurtenu..ra ndze

Ghtr alulstvadet erngthwsurdr cnDksadeuuseutol Sdae etmaneueM.rdberru eceiaegni

 

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen