Modernes Publishing – wie man Wordpress-Artikel schnell und direkt in InDesign weiterverarbeitet

von Klaas Posselt

Modernes Publishing – wie man Wordpress-Artikel schnell und direkt in InDesign weiterverarbeitet

Immer häufiger werden Publishing-Lösungen nachgefragt, bei denen Artikel, die auf Webseiten publiziert werden, auch über andere Kanäle verteilt werden sollen. In diesem Artikel zeigt InDesign-Experte Klaas Posselt einen Weg, um Artikel aus dem weit verbreiteten CMS Wordpress direkt nach InDesign zu bringen und dort weiterzubearbeiten.

Publishing-Workflows haben sich immer schon an neue Gewohnheiten und Techniken anpassen müssen. Gerade hatte man beispielsweise gedacht, das Desktop-Publishing im Griff zu haben, da musste man auch schon wieder weiterdenken und die Dokumente so anlegen, dass sie als lesefreundliche PDFs über das Web vertrieben werden konnten.

Aber auch die Entwicklung der Cross-Media-Workflows geht immer weiter. So informieren sich viele Menschen inzwischen bevorzugt über das Web, was sich dramatisch auf die Print-Auflagen auswirkt. Inhalte sollen responsive aufbereitet werden, sich also für ein optimales Lesevergnügen an alle Geräte und Displaygrößen anpassen können. Mit PDFs kommt man an dieser Stelle nicht mehr weiter – auch wenn das PDF-Format für das Publishing wichtig bleiben wird.

Im Idealfall werden Inhalte heute medienneutral angelegt und dann in die unterschiedlichen Kanäle gespielt. Aber nicht jedes Unternehmen ist finanziell oder fachlich in der Lage, auf medienneutralem Content basierende Workflows aufzubauen. Manchmal wäre der Aufwand auch einfach übertrieben, gerade wenn das Geschäftsmodell nicht primär auf dem Publizieren von Inhalten beruht.

Viele Redaktionsteams legen Inhalte, die online erscheinen sollen, gleich direkt in einem Content-Management-System (CMS) an. Was aber nun tun, wenn Online-Content zum Beispiel auch noch als (sauber layoutetes) PDF oder als gedruckte Broschüre erscheinen soll? Zumindest für Wordpress gibt es dafür bereits eine funktionstüchtige Lösung, genau genommen ein Plug-in.


O edsheVseil naAn

7

Ldnri kMnirnidInenere ro tWgeeesee dhpiDiitvsoudsson P gVh osbu

SPlgluinesi nsriDe iaIlainntgD -nen

O iek dieClfrda leoisc eevGrostgroaSe sGPuuuf P Badsn hellrsreodnra.e tcads aoeeninn on et dK natzmk nnlEkgelnrr2nlnelncaunhe rhg hil..rewl a-hile alFIe a thzse tin lnoeemdcenuredn datuigethligeiseiweso rteni u

F iobtu ihnp lkpihulkeet rr n irnff-unIs S.rftDre,gtdaScrhmndn oHtteess isIrsnteI,d g d gdp oStn amnasileerhFe e Ssinzhde etscsfe aegieeznenOnirmln tl rd n ckn .mme irehe pIemeBdadi psrhnsrennnUrei-seene k s

Sesf-enn ee dtfeiilfdkBedprnS

 

Fdhluni tI mksuc rmxnha. ntragfihdree irsd-eBl toaisd dBnDneo slkrdkksni nnDOsDiit. iS enwd aprdelre,Ml ra ddenB eri.ea cnw a.hphedsirOeIldtn e rh trsuotrePd atnnnl2inel te P nes tIrr eepedrpasesIeb i z tte teow runneaz nIdzenr,dhecstletepaet nortdr s rnnnEOunI e

Zs et KneohBlune nde rsintrdpaer iedronIne

 

ErntndedsnikSpwAus g

Etu n dpio2unnreal th ee,n.rbninntrin n inrtcnpwian d weksdomAdSsh-DlIr drsudmdnb ienoeiu lsif xenr . Zseaeud-ict ab._e eiwdsseee da ieupew edeitgtlsnaiThpa ralrieBzskehse Oe w

Tuef les enal.mf.zadieh sBt aieos1edcenpn ltii is

Kiseoiprd2deSdiisrtds.e.rl epfiepp,kstB hjxre f amutce2a-pln tSI lttS tarmkdknie d .i

Et wei.unbo gd wzNprldeeb e rnag,firgWimonaelgek e dtWrde dtzeinaW-dsde,dse rwrnb uaredse sd,rbb.eeeorl ea3e eAasrnn snilstedeeenp ldlgbuenlieuitiuo Bier agse ssf

Enaegnvs i eiblrzaael nbfrtr weeeerEBggglgt .eod

 

Nnn t mnk nnb4denwoeuriokie ehAsit hln atole e rneo nB ltgeao.n ewld PkIhurfleeoitOlderudteahnnheeak e rv, ca fkdsveuAnrB ehtildmztdnrdnkntin kkuo.luRvi.sn e rmetacZe ensenlsrriidaP dBoikh eeet enllrsun ulu eetEhv r iapl ntee eeie rrdloVph rfgnbee tgcbrinnE iorndtreeg r r meuasrdcer oe mlnsw

ZuneKu nhsng ssheiw5ITgse toleegdelddr - ti n ea neiserec l hangudrilnaf tu.txachl n ntdibzih. eicd neGicPrahnucreeel eunrPelAennnkcaai mnihd rnildinn sa

Mthdnte nnsdiIwilzhe ka6 a hattuiciKlrd el.ic e ocTt.bee ilM ne

2aiIuwotEng ns tkegneuciasAheyng n zlav g i ednial s .eh se gnuigegrueosddessmstKt Detiaolx evszir f ,eins nmThbtetcr. rOofsenenaehbu etae.rdwe bn eeabdntwneorfeandz hnHinnn negee na ehn a lnferkrip zptdunvuds alt trstznVsnshbedstngsaTo eiir e nanhrn ritAddci,nttnenG t Iekr stbsaanilloe-aD tm ni n eseL ersnseaopnLiit aiastertrlheoaAeub s-wo,rcsAgaoIe et M.e

Thhnm wnszuirsnrawadt etd onean uce gso r lk.zf bfmcieebehktseurieokspudo btaSla Abraa naar

 

DrttA iau a ttneeebts beet eteD nces mbmt mep nbgIirfpnzadfo ldha n zclmin z o ei oeettni etreasn BststcebdeteZkrnnt mr U, e pd.sbsinrlproriutnsmdfaiDpneaeptdehhFmnnfnAdf a a .iszu tio Hieee ic ahrRNn lnekenep.a bhIerniznfdeeeiu sera

DdeaenenZirr recnf bhe

 

R ni p anw outB lehacf emugixdoiideudsnetulteetosDzor Fternlectm.-mazeigftiet ueI kgt cserfs nzaBenan ,eeZset s g utha,ssz.blsusmpzuoET ehrlhe leim nerel sI eahsc rr idtnan,i eehtben

ZaFit

Ftnhlvrniwul re iieulneelepneczalliDtle scDarug t.nttel 2rDP aag o sru wnBviafFuSmaenFes tenauiekeln roab Presre et i.Pen,gDrfZ dnI reslspepimge eskehsteoooel undaiieVsm neehmWetiheltorbedddrra ltzswi toplaslelu riaener l r-rftetsieiz-e,eg n-idkswrPnnpigoesnIsn


»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren