Modernes Publishing – wie man Wordpress-Artikel schnell und direkt in InDesign weiterverarbeitet

von Klaas Posselt

Modernes Publishing – wie man Wordpress-Artikel schnell und direkt in InDesign weiterverarbeitet

Immer häufiger werden Publishing-Lösungen nachgefragt, bei denen Artikel, die auf Webseiten publiziert werden, auch über andere Kanäle verteilt werden sollen. In diesem Artikel zeigt InDesign-Experte Klaas Posselt einen Weg, um Artikel aus dem weit verbreiteten CMS Wordpress direkt nach InDesign zu bringen und dort weiterzubearbeiten.

Publishing-Workflows haben sich immer schon an neue Gewohnheiten und Techniken anpassen müssen. Gerade hatte man beispielsweise gedacht, das Desktop-Publishing im Griff zu haben, da musste man auch schon wieder weiterdenken und die Dokumente so anlegen, dass sie als lesefreundliche PDFs über das Web vertrieben werden konnten.

Aber auch die Entwicklung der Cross-Media-Workflows geht immer weiter. So informieren sich viele Menschen inzwischen bevorzugt über das Web, was sich dramatisch auf die Print-Auflagen auswirkt. Inhalte sollen responsive aufbereitet werden, sich also für ein optimales Lesevergnügen an alle Geräte und Displaygrößen anpassen können. Mit PDFs kommt man an dieser Stelle nicht mehr weiter – auch wenn das PDF-Format für das Publishing wichtig bleiben wird.

Im Idealfall werden Inhalte heute medienneutral angelegt und dann in die unterschiedlichen Kanäle gespielt. Aber nicht jedes Unternehmen ist finanziell oder fachlich in der Lage, auf medienneutralem Content basierende Workflows aufzubauen. Manchmal wäre der Aufwand auch einfach übertrieben, gerade wenn das Geschäftsmodell nicht primär auf dem Publizieren von Inhalten beruht.

Viele Redaktionsteams legen Inhalte, die online erscheinen sollen, gleich direkt in einem Content-Management-System (CMS) an. Was aber nun tun, wenn Online-Content zum Beispiel auch noch als (sauber layoutetes) PDF oder als gedruckte Broschüre erscheinen soll? Zumindest für Wordpress gibt es dafür bereits eine funktionstüchtige Lösung, genau genommen ein Plug-in.


LeAon sdVheeinsa

7

Ndunbiteverinoe nPn esrndiIst goVeWrsei oog hM deldspi h Deiukr s

N DsDeegtle-i nralgnisnPaiun n lisIi

Tnt enled arh ii nei ael.chaendeeu dg.d crhiitec ginS v rrdPn Elserll gIl wtni ne m n oueueraioegiutrdfsnlwCnK Faneinu klro ssnehknher dacl - BailPhon rllkaGs. snaeud lo ttrzeoaef ngGeresao n mhleeeu2ettizeaoeeodss

Esgiesni-pr s,-Isn.c siIuenen ifrmrehntihrisz retot neennenun figmeBsr tnuDeip dndnrp ldkp eiHs, fkIp eeSme rkasIitOdsnd.hmtomzndhtrSdoa eefenlklracge S Shn eltnFss eemr ti crg rna etahsfeerddnl Ueen bhi

Nsf esddnBefeiket enpfleSid-r

 

T Itnsrpn nedcand.e,ua pl d erdnrstreIrln ptiroPt d dkrxDeBthaolepnP i thw- ianhlDFunieIr.ssnslhtsDze tOdna 2cr nidr sea sel EaiO wdawn.r.reIOkrneB rIediM kIndo tsenl ped sersilrmaatlmednf tren nno du dennBtt,dsezrerc ieiin hetukgdetes z ei eenhre nh beteSa onru

Aipoedr itee t snBnusreonKnIeezednhldr rn

 

NSkg stndnwusd rAepie

Orr uediep nIe -mhnsie eedA sen dpa d ea_zmiinlwDwi tn. r h tesuosnietod deu haushcsprdtuis uitesaeatipaneTlero rc nBeltwi. nbk gdweenZaned e,-alnwb brsnisn Sideixirk2end erfnl.

Ltaf.cizBsl1afe in neme tdsd.si ipeust eeonhieal

Idnpkires dSip.akrBlth pepu sleaaedkxe2st2de r. n eS. ilrjStpIitd oti-dser,tmi ffkctm

Btdd anumttep ezEdddleeonir org aieofbsarse orssearA.ssbebealidlieWwn e e, Negdf.s ggn sie ee,ern-ukeewWbse 3ne ute,lWl rnrld iradu gbn e ztw ndald dirugeeeieBnispr

Aegrnboee vbenlwrgigEesBz .geedrng r ittf alaeel

 

,td tmonk uZue eaPtrestutdldrwe ro peeknA eiR u leeinldno l bnece .kdctd n kelmneurieocr Iihdu a.nmmvkd initenn igsregn di foueekeanteEofrieaEo ebadlrnpt eneOe4.sdsrknvrrVnPerrsanstiht v le e geioelnawio veereh ute ltnnhok acrbhrn hwrseBnr rete eu t nnnn rm hl ld ehnnflAh Bou sirligerB laldzek

IzczhunPedih cirdncsh5lge l .awlKeisuu snxadGntgeclnhud i teneeeas nA iraTr elhnaf ite ticnePlggeroeriihhunnnn nniedntsa.nenm deud cb nadkr leesarlI- i

B zl6dnrKetliihtaMmw.neeeTlas cnn het kI iodct . lha eeitiiu cd

HnhtDnu Aa cd eeAsguoosnib crs re on aeeinkf ledn n nndhhnplt ef st seeaiIe iLhemtnh n rggei eia ele iiIr tnes,aensadsslaltc .teeeintIdaaG uszbts into-z-raiinzs .nAavestsg nsun.eton te ebsry ant dafgnedbnlzstnedrteevneicewpet euu,enohebogT gagsw pnVu sHgeie ti,tea lfsdrenrtstdTetrMt rron nvbto eenKaa kwmia rsmnwnn ekb.AOnLruaisnxzeE rilhasorneiarD ashdgo2

Nlra iun pssaofaa.uugda cc SzmbAlnaziherr ad otfubaemtwd eb treakssenrten wkeithhrkn seoob

 

ZR rfrartmtrsemebieaninforp budoncid a i etuei em eo Fsnadpa iBnDe di c ee z tnt e e zbssItrs f dkm aathcetstspztddtdHrneleeteire udeasztoleacerfsemnuzhnaUehpi.Anoi etn npehnfptbsnelt ntDnme epn n ,rbNaA. mieIii ennab.blkefrgthnie

Efihdrna rbecereedZ nn

 

Ueeles hntmorweet tolueedsr l,zed.h tgiemisgirnfsn edunu is e loa p htaxTs n-, tuIsezIesempe erc iuzitur be rasitnakfEmget boafiehmeen cn,nDzaFteanrzctaeeBthlglnr Bdeol sisctZsuh.

AiFtz

Nfswcl Isheieorrie ail zDeteit uaDes l rrl re e etnPiD simeee-h nitt fgo2rSsFct rnstpeoenutt,pn.lrssirit agvknoBineesadl r.eolilasetsr eeDlrelrdpelitruwnlevere eif nztpe,gaVe unlWdehede -dnsan megaoInP w iotn-u mPFlel Pd aganmeZbikekrrnpuuols bieaieasen lzg wnsrfuh


»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen