Sauberer Textfluss in InDesign – diese einfachen Maßnahmen führen zu schnellen Verbesserungen

von Klaas Posselt

Sauberer Textfluss in InDesign – diese einfachen Maßnahmen führen zu schnellen Verbesserungen

Das Beseitigen unschöner Textflüsse war vor nicht allzu langer Zeit noch mit viel Handarbeit verbunden. Inzwischen gibt es aber Funktionen, über die man sicherstellen kann, dass bestimmte Fehler erst gar nicht entstehen können. InDesign-Experte Klaas Posselt erläutert, wie man bereits durch kleine Einstellungen eine deutliche Verbesserung des Textflusses erreichen und Satzsünden wie Schusterjungen und Hurenkinder vermeiden kann.

Bei unserem Beispieldokument treten gleich mehrere Satzfehler auf. Eine Spalte endet mit der ersten Zeile eines neuen Absatzes, wofür man auch die Begriffe »Schusterjunge« oder »Waise« verwendet. Eine andere Spalte beginnt dagegen mit der letzten Zeile eines Absatzes, was auch als »Hurenkind« oder als »Witwe« bezeichnet wird.

Links unten: Befindet sich die erste Zeile eines neuen Absatzes noch in der vorangegangenen Spalte, spricht man von einem »Schusterjungen« bzw. einem »Waisenkind«. Rechts oben: Rutscht die letzte Zeile eines Absatzes in eine neue Spalte, spricht man dagegen von einem »Hurenkind« bzw. einer »Witwe«.

 

Als Video ansehen

7

Video: Schöner Textfluss mit InDesign

Vermeidung von Witwen und Waisen

Um diesen Satzfehler zu vermeiden, öffnen wir das entsprechende Absatzformat, indem wir zum Beispiel im Absatzformate-Bedienfeld mit der rechten Maustaste auf dieses klicken und [Name des Absatzformats] bearbeiten... wählen.

Im Dialog Absatzformatoptionen begeben wir uns in den Reiter Umbruchoptionen und aktivieren das Häkchen vor Zeilen nicht trennen. Darunter stellen wir bei der Option Am Anfang/Ende des Absatzes bei Anfang und Ende jeweils »2 Zeilen« ein.

Durch das Setzen eines Häkchens können gleich beide Fehler verhindert werden. Das Aktivieren von Alle Zeilen im Absatz würde zum Beispiel bei Überschriften Sinn machen, sofern sie sich auch über mehrere Zeilen erstrecken dürfen.

 

Im Ergebnis werden alle Einzelzeilen in den nächsten Absatz verschoben bzw. um mindestens eine weitere Zeile ergänzt.

Dank dieser Maßnahme sind die »Witwen« und »Waisen« verschwunden.

 

Dadurch entsteht bei unserem Dokument aber zugleich ein anderes Problem: Am Ende der Spalte befindet sich nun eine »verwahrloste« Überschrift.

Überschriften und Folgeabsätze zusammenhalten

Auch für die Behebung dieses Problems bearbeiten wir wieder ein Absatzformat, dieses Mal das der Überschrift. Dort müssen wir bei den Umbruchoptionen einfach nur einen Wert von »1« bei der Option Nicht trennen von nächsten einstellen.

Durch diese Option werden die Überschrift und die Folgezeile immer zusammengehalten.

 

Und damit sorgen wir dafür, dass die Überschrift immer mit der Folgezeile zusammengehalten wird.

Auch das Problem mit der Überschrift ist behoben. Sie befindet sich nun über dem dazugehörigen Absatz.

 

Fazit

Mit diesen beiden kleinen Maßnahmen können also sofort ins Auge stechende Satzfehler elegant vermieden werden.

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren