Wie Sie in InDesign Absätze umrahmen – und das nur mit Absatzformatoptionen

von Rudi Warttmann

Wie Sie in InDesign Absätze umrahmen – und das nur mit Absatzformatoptionen

Mit der Version CC2015 hat InDesign die neue Option zur »Schattierung« eines Absatzes, also im Klartext zur farbigen Hinterlegung, eingebaut bekommen. Eine längst fällige Funktion, aber es fehlt noch die Option zum Umrahmen eines Absatzes, wie das aus vielen Textverarbeitungsprogrammen bekannt ist. Mit einem Trick können Sie jedoch die Absatzschattierung dazu nutzen, Absätze sowohl farbig zu hinterlegen als auch mit einem andersfarbigen Rahmen zu versehen.

Hinterlegter (schattierter) und umrahmter Absatz

Darum geht es: Ein oder mehrere Absatz bzw. Absätze sollen nicht nur farbig hinterlegt, sondern auch andersfarbig umrahmt werden.

1. Beginnen Sie damit, dass Sie ein neues Absatzformat für die so hervorgehobenen Absätze erstellen und es sinnfällig benennen.

2. In seinen Absatzformatoptionen begeben Sie sich zunächst in die Kategorie Einzüge und Abstände.

Einzüge und Abstände innerhalb der Absatzformatoptionen

Zunächst bestimmen Sie die Werte für die Abstände vor und nach dem hinterlegten Absatz sowie linken und rechten Einzug.

3. Anschließend wechseln Sie in die Kategorie Absatzlinien, aktivieren sowohl die Linie darüber also auch die Linie darunter und weisen diesen die gewünschte Farbe, Stärke und Versatz zu.

Absatzlinien innerhalb der Absatzformatoptionen

Den oberen und den unteren Rand des Rahmens um den Absatz erstellen Sie mit der Absatzlinien-Funktion.

4. Bestätigen Sie an dieser Stelle zunächst mit OK.

5. Anschließend öffnen Sie das Farbfelder-Bedienfeld (Fenster → Farbe → Farbfelder) und wählen aus dessen Bedienfeldmenü Neues Verlaufsfeld. Im Dialogfeld geben Sie in das Eingabefeld Farbfeldname einen sinnfälligen Namen ein.

6. Nun schieben Sie am Verlaufsbalken die beiden Farbtöpfe etwas nach innen und fügen durch Klick an den unteren Rand des Verlaufsbalkens zwei weitere Farbtöpfe wie nachfolgend gezeigt hinzu. Weisen Sie den beiden äußeren Farbtöpfen die gewünschte Farbe für den Rahmen und den beiden inneren Farbtöpfen die für die Hinterlegungsfarbe zu.

Beginn des Farbverlaufs

So entsteht der "Trick": Die Hinterlegungsfarbe für den Absatz besteht aus einem Farbverlauf, der zweimal wechselt: von der Rahmenfarbe zur Hinterlegungsfarbe und umgekehrt.

 

7. Markieren Sie den linken Farbtopf und weisen diesem als Position z.B. "1%" zu.

8. Anschließend markieren Sie den zweiten Farbtopf von links und weisen diesem als Position z.B. "1,01%" zu, also nur ganz geringfügig neben dem ersten Farbtopf. Damit erreichen Sie, dass der Übergang von der ersten zur zweiten Farbe "schlagartig" erfolgt.

9. Nun weisen Sie dem dritten Farbtopf z.B. "98,99%" und dem vierten z.B. "99%" als Position zu. Speichern Sie das Verlaufsfarbfeld mit OK.

Einstellungen des Farbverlaufs für den Rahmen

Die zwei Farbtöpfe links und rechts sind nun nicht mehr zu unterscheiden, weil sie so eng beieinander liegen. Möchten Sie den dahinter liegenden Farbtopf korrigieren, dann müssen Sie zunächst den davor liegenden zur Seite schieben und anschließend wieder an seine ursprüngliche Position zurückbringen.

 

10. Zuletzt öffnen Sie nochmals die Absatzformatoptionen Ihres Absatzformats für den hervorgehobenen Absatz. Wählen Sie dort die Kategorie Absatzschattierung.

11. Aus der Liste Farbe wählen Sie daraufhin das angelegte Verlaufsfarbfeld.

Die Absatzschattierung mit dem speziellen Verlaufsfeld.

Der letzte Schritt: In den Absatzformatoptionen wählen Sie das spezielle Verlaufsfeld an.

Möchten Sie mehrere aufeinanderfolgende Absätze auf diese Weise umrahmen, dann benötigen Sie noch Duplikate von Ihrem Absatzformat, in denen jeweils entweder nur die obere, die untere oder gar keine Absatzlinie angelegt ist. Auf diese Weise können Sie den Gesamtrahmen geschickt zusammensetzen.

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen