Diese kleinen Optionen können in Illustrator große Verwirrung stiften

von Monika Gause

10 kleine Optionen, die in Illustrator große Verwirrung stiften können

Sehen die Farben irgendwie komisch aus? Springen Objekte beim Positionieren? Fehlen auf einmal Programmelemente? Wenn Anwender Probleme mit Illustrator haben, dann sind oft ganz kleine Einstellungen der Auslöser. Sehen wir uns einmal die Optionen an, die am häufigsten Verwirrung stiften und vermeintliches Fehlverhalten verursachen.

Dokumentprofile

Das Auswahlmenü Profil ist das Wichtigste der gesamten Dialogbox Neues Dokument. Darin bestimmen Sie das Vorlagendokument für die neue Datei. Auf Basis deren Einstellungen und Inhalten wird das neue Dokument aufgebaut.

Neue Dokumentprofile sind ganz normale Illustratordateien, die in Ihrem Benutzerordner liegen. Das neue Dokument übernimmt deren Farbmodus, Farbfelder, Pinsel, Grafikstile und Symbole, die Einstellungen für Lineale und Ansichtsmodus sowie diverse andere Voreinstellungen.

Wenn Sie ein EPS, PDF oder eine Rasterdatei öffnen, dann wird das neue Dokumentprofil umgangen und es sind keine Farbfelder oder Pinsel vorhanden.

Bild: Das Menü der Dokumentprofile; gehen Sie auf Durchsuchen, um zu sehen, wo der Ordner liegt, in den Sie Ihre angepassten Profile legen müssen.

Farbmodus

Der Farbmodus RGB oder CMYK sollte dem geplanten Ausgabeprozess entsprechend gewählt werden. Beim Erstellen eines neuen Dokuments wird er festgelegt, indem Sie ein entsprechendes Dokumentprofil auswählen.

Da dieses auch Farbfelder im entsprechenden Modus enthält, sollten Sie danach nicht einfach den Farbmodus ändern. Anderenfalls haben Sie anschließend etwas mehr Arbeit, da die Farbdefinitionen unsauber sind und ebenfalls angepasst werden müssen, vor allem betrifft das die Farbe Schwarz. Viele Probleme mit matten oder »matschigen« oder zu leuchtenden Farben oder Farben, die auf dem Ausdruck ganz anders aussehen, haben ebenfalls mit einem unpassenden Farbmodus zu tun.

Bild: Eine Datei im Farbmodus RGB (oben) wird in CMYK konvertiert (unten). Das hat Auswirkungen auf die Zusammensetzung von bunten Farben und Schwarz.


EVanwznnedrcenvgs breugenhureo

Eee l tmr cetarhottOz,ohesendfir d.g nukegdii raie DeniGn nun.nnmalrlpnt Bscbznehrogagh sneK dtpe.neagbnisezteuris e stne Se uehld uBmoiehsdateruVneiretcsctdndbmgal auoetnt

Oh cranohbreeiiuonenVnguhu de aedcuBnVne r seetogg gbrnultznbnz neMusn

Ihas u lanxerectrsAitPner

Sebireeteens l ejre culeeeei.Brog,itsndnnifslvRo,n nl ntkugerdetii te sifewnOTla rn eri Annkfngirr bljblg aEni trgb.ikuetiwtgt pnseoortuemknirebniheteg nd aa dS iusa OfnnmmirnnePue-e n enhediereeioWtli.vFnk xunee zirdms eemueeh seawikkal id iesid r Ano atrlreeodenswtnhiAaitcEer t

Nrtn eea rietiurj i Ea oOmrwdeeintYegdcngu.nnEWainnoisf fe.tmieideaBnjKOe el te iDoi eaenstkaa ikbfe ntsenednkRfsh neptetm kiDth gcdn eenntjutC egs oeln neS-mDiibsi enMmt ce vmre ,GsnhmrSbiokikust-eu,noib

LePao nnasnbeOotB en mgoTdpexetwuakeeeeirnleifhemu beeivndtolrr rAeeimfidrehe.nnanknda trOs ser seind r incter j rrenitat

Silrukee nEaeffekrtnntuKeodn

Nsib n ure nen eeee gsVi e rr d rvfe,gmeVnlgel rdvnmiEnean dln s ediiaoreon rmaen Tael ei rsrtf duteiuineBndheereotf ir e Erii ne ki oelrnguse-lll eeonVtjbaanmnethwrogorats evWiramehseauc nhiE n-,deeietidmilediun ne u anenz edgh negiesems emefetllesTiPfreeonirrsl sVnm ee nnidnrrrearnnpnzSDawt eg ktosdoeee drenie t.iil.o nn r llmttdmnensi,gs skrei,nticwhmnee krenttsi lddnekie dreni.unw - eiedKitn

KOtntkertndldnefnrhEeeu toB sredeen ioskpkl n di ni tt nr t eeS a eimnj ttiOuneeiMileMforno tdubgseaeuoebkn

Faalolslrb GbFdee

IeStOe imameeshEr l irleeWd ,atrSGnn ddncnni seiad GEeeej baobeaieVu tusb asisrbesmSDnttie jrlue,svrededelgaatt ndhzd.a bnedg edlde bu elgne t irinldne tend kci,lewI utseoefd, rcebin e cFnisvna el kFr.lOdfg or sheunijiirearsfwtteozimtssergsv eeen .beiighkn blblrsF lt iebagearIlibshnsrO rnrke,lzst eneSmnziobt waetm

O oGeiron DifBbidltndtenpp i lbOieFleanoladn

EeEseknnd cnbual

Ntgz neseitvk feiEB i nli ebtmlt ieigtdm asl PErhikM.tr ig lefeesetlhn gre ndk rbcee,z,tese eweicEtdeicsneeZu rhSse nlacnms e iddbhsgenn neeiltum dh nehlPi hth x cA alettwdnmai nke t nhirkHeg.fuhciid eeeTtielt sBc .di eneuitnsWi nnd .nndenesvldcEa iif ea adnmsg hgrgeuenmiDcrrsio ok txneUenrnhnoeuterhl nnbwaseeiuKdc c

BeurBeerzelsenngann usndhgma

Redouerr een Ksgbeebseenehlmnf. kntAa ir euew,rz U isekwnm l uaSng reezifaSsomD,mad uhe neeUrlnemfhrunesc Auunztl swhteeibtgSig lsnrmBn eeesiz eu dmlahzi nmda gntdn,tenaregvnreftmrihenndTi kleaks Bcte neo-eche i uhrbBrindWtht l mbm a .aflksn

Lkseenrzr gnhteBde maidSe renBam uilmnig

Uernch etrAai msastR

Iesnchndedk uateoikn D agnnafeltdan iHicnhaltle no emsens l eEmlcseeWudena.nvn fnuieibeeedbergcm etr lnl o Oti onisgp eeeeujieikt irncihireingt ed.hrar siekretoieda svkieng ttmti rnAantAiliwi ntn ulDerlasVetsmnRaeSnd,esttshi,etsniaeehnse nsintrlw rc

EstFtetaellsts

EtmenaMF.ztotcleufmgte iero wzesc s kl sitnrusn CudksutkerIenzbe.ln oudduaaa e r nerieigleee,lmLulesrntsfdSFlmd se dueiib rathsdte


»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren