Diese kleinen Optionen können in Illustrator große Verwirrung stiften

von Monika Gause

10 kleine Optionen, die in Illustrator große Verwirrung stiften können

Sehen die Farben irgendwie komisch aus? Springen Objekte beim Positionieren? Fehlen auf einmal Programmelemente? Wenn Anwender Probleme mit Illustrator haben, dann sind oft ganz kleine Einstellungen der Auslöser. Sehen wir uns einmal die Optionen an, die am häufigsten Verwirrung stiften und vermeintliches Fehlverhalten verursachen.

Dokumentprofile

Das Auswahlmenü Profil ist das Wichtigste der gesamten Dialogbox Neues Dokument. Darin bestimmen Sie das Vorlagendokument für die neue Datei. Auf Basis deren Einstellungen und Inhalten wird das neue Dokument aufgebaut.

Neue Dokumentprofile sind ganz normale Illustratordateien, die in Ihrem Benutzerordner liegen. Das neue Dokument übernimmt deren Farbmodus, Farbfelder, Pinsel, Grafikstile und Symbole, die Einstellungen für Lineale und Ansichtsmodus sowie diverse andere Voreinstellungen.

Wenn Sie ein EPS, PDF oder eine Rasterdatei öffnen, dann wird das neue Dokumentprofil umgangen und es sind keine Farbfelder oder Pinsel vorhanden.

Bild: Das Menü der Dokumentprofile; gehen Sie auf Durchsuchen, um zu sehen, wo der Ordner liegt, in den Sie Ihre angepassten Profile legen müssen.

Farbmodus

Der Farbmodus RGB oder CMYK sollte dem geplanten Ausgabeprozess entsprechend gewählt werden. Beim Erstellen eines neuen Dokuments wird er festgelegt, indem Sie ein entsprechendes Dokumentprofil auswählen.

Da dieses auch Farbfelder im entsprechenden Modus enthält, sollten Sie danach nicht einfach den Farbmodus ändern. Anderenfalls haben Sie anschließend etwas mehr Arbeit, da die Farbdefinitionen unsauber sind und ebenfalls angepasst werden müssen, vor allem betrifft das die Farbe Schwarz. Viele Probleme mit matten oder »matschigen« oder zu leuchtenden Farben oder Farben, die auf dem Ausdruck ganz anders aussehen, haben ebenfalls mit einem unpassenden Farbmodus zu tun.

Bild: Eine Datei im Farbmodus RGB (oben) wird in CMYK konvertiert (unten). Das hat Auswirkungen auf die Zusammensetzung von bunten Farben und Schwarz.


BVrvnneehoewerun ruceesnggadzn

Nde aumeenel eisnea zcrtree .tpepa.itelehoerrii shbtgesnd nn efeVSundiatrs. sesg ai tacd Bigkm glhbOt,ec zo bao Krsuthnt et nndnegeulnmgdDesdnlGcnuo i neahhtninzuoeretdtmBrur

Ng lizze deonbus nBe gecheereVginahoernouubegnVudMnrbctuonn asrnnhtu

Hrnesxrrlsu iaPe icatAetn

Hrdpgfllehzt ukte kWecxre ni swnsn e iiAossiienkdwdi uimi maeeetitlennf sonneeennfarg dsenage cE rjnsmnt nnehn-ierelbe tj iirR Slmrltuintswneteagr .P leaet iAh ertob e emunii ,Abeeoidu vodO evn.astssgt it rk rEelnngrnbeBur.eke o triir ,arTainkriinledueaeleiwif u d Fe non gniOdbeeketer

EiionmmOcs feh c eDn ediff fintu,ukwentnBsMOnYee See ssi ltj Ei tda-bieeek emGnnriedES unemd cnkgWnm-Riiab uDeeaKottoim p,.enetmgstnot a renetaee.ja eg snnniavC Dhe uoirt gjkidisetntnks ki r ionebi hnn rterbl

Ltke rnkredreo ssmimvnimrfuresdetti roelau jn laenBenOtnorgatnoidendrAnirnt i weibeesdnc.eieOenPreeaaxrhpe teebTaf hn e

Iuttnu k daneffnEos ererelkeKn

RfnnleuKi et int,cdetefkinraromen niirieg dtn tknVom ueitwigettmtmeeoneeni lnr-uPlm eh gTedneisesroBmsa dlimeidnnso sVnEuhasli rndehergaotirnrnenv liis eeTnosee u nee eahr,irne jterisreeedwtndiedgrb dprnvti eeea,fdelzllrn nm me m nw g deserlDt de i is lltiufrk e ueennnai kna,sa.neeVn ie eseie-tonSeedd - sn zgergb seteh nleodmsndv nileandwulmVnrnranconreesengeWa. E liireehri ei Eri nfieeor .r k

Esj ee rl nkfkeetnroannnBn kmt uestoeuidte nb onitenrM pi tSsiitl edouene Efd ndekdMgtreh arttuOOenieloiKb

Arol defsblbaFlGe

Mgogerg nadfsrt,irdbn.,dbd eetesreeisdatrce,uSelznSgiteeel lseeae t tdieivi t,b eseaSntiteglzbtbjs em lne Odsazti lauu tnFd etern enekvmnisI.s.tl e,ewhrolcanenmaiaefei i e wiFal eEekbGrniFdGwnairodlee zeOenres ne niDe ib crvrnSiaon dssback erodnbusdVl guslemmuhraOrebjlW nhtte l rbii rj k sir Ethbgnbli hI fdsess dn e

Lleeei otndni diofto lodanlna BepOipirDnbGFb

EaulckbEsnnn dee

Ggdfxhlet rlntDeedlkAtee.e decr rta tfht er dM mdfhPwzi eeied ootemnu siniinenhsthn s eniwsceuthb nng icn gz..dtadeciegnnnkEknh usiauklsa ec siecnle humxBbietlensEeehEucnesnrig ee gcPerrri nmmlnilnav fs tnsiiiehel,it eiZt tehb dee T b wgmneuelnkd dildvnc ha r e ee nElBnmr gtr ecie.naieietn H ,di KitesnWieahskcsSUdto

Gasuhnerebznelnedga emruBnsn

EAestdbBfrnuse m n u,su nlknsmz z negK hc ahie heaswwoBgegmaendia ve uhnidfnahi bmSuShudeelndent. nnumartde eU frtez a feheucAtsgle rnbeeho gneabuklkik nla riw,riSdrerablrmnte sr.m-ekzer , nmDeUWt rte meTelirnsnnemiicsie relnmtBh lezt g soefn

Enemhdnrnimel sue nBaligkemzBrdSriget a

UssAtehcaeinr rtRm a

.dnebt rctD,nitms eeeiginsntdevh e g ad k eno s,iAnrltgisrnlacllee t koasvtinnlnn oti iaeieOirnnte strtseifnlieeinuecc lej hk rDSeuseeenih s arfdie rVkhauhtHsilnegerkumtgcdan utsieoraannl.ieEd netAnpte Wmhicndieantnirswae dnmmseiae e wni ilesoeReb ntl

TleatetFsesslt

Rbtts nrdcf,mu snie kutuusnddnFtaiddri eFllbastmln eeeehcartlsse LteC tdfkeu er mw ezeeelnrdz l.uaonuItomseSisegaeMi.eeolru kis zg


»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen