Wie Sie Kreuzungen bei Anfahrtsskizzen und Stadtplänen effizient mit Illustrator erstellen

von Monika Gause

Wie Sie Kreuzungen bei Anfahrtsskizzen und Stadtplänen effizient mit Illustrator erstellen

Zeichnet man sich kreuzende Straßen und Wege, steht man vor dem Problem, dass sie zunächst nicht wie eine Kreuzung aussehen, sondern wie übereinandergelegt – also wie Brücken bzw. Unterführungen. Um das zu verhindern, gibt es in Illustrator verschiedene Methoden. Wir zeigen Ihnen in diesem Tipp eine besonders effiziente und clevere Möglichkeit, diese Aufgabe zu lösen.

Straßen zeichnen

Zunächst müssen Sie eine Straße mit einer Outline zeichnen. Sie erledigen dies ganz einfach, indem Sie einen Pfad erstellen und ihm gleich zwei Konturen zuweisen. Begeben Sie sich dazu in das Aussehen-Bedienfeld, welches Sie entweder über das Fenster-Menü oder die Dockleiste aufklappen können.

Markieren Sie den Pfad und erhöhen Sie die Stärke der Kontur.

Die Stärke der Kontur wird erhöht.

 

Erzeugen Sie durch Klick auf den Neue-Kontur-Button eine zusätzliche Kontur. Dieser geben Sie eine andere Farbe, in unserem Fall Gelb, und eine etwas geringere Stärke.

Eine zusätzliche Kontur wurde erzeugt.

 

Das Praktische an diesem Gestaltungsweg ist, dass beide Konturen automatisch mitgehen, wenn man den Pfad verändert.

Aussehen übertragen

Um das Aussehen auf eine andere Straße zu übertragen, verwenden Sie das Pipette-Werkzeug . Achten Sie vor dem Einsatz darauf, dass in den Pipette-Optionen, die Sie über einen Doppelklick auf das Werkzeug-Icon öffnen, die Häkchen bei Aussehen gesetzt sind.

In den Pipette-Optionen müssen die Häkchen bei Aussehen gesetzt sein.

 

Dann klicken Sie einfach mit der Pipette auf den Pfad, der das Straßen-Aussehen besitzt, und Sie haben die Aussehen-Eigenschaften übertragen.

Mit einem Klick wurde das Aussehen vom ersten Pfad übernommen.

 

Aussehen als Grafikstil hinterlegen

Um die Aussehen-Eigenschaften der Straße zukünftig dauerhaft verfügbar zu haben und mit einem einfachen Klick zuweisen zu können, speichern Sie diese am besten als Grafikstil. Rufen Sie dazu das Grafikstile-Bedienfeld auf und ziehen Sie die Straße in dieses hinein.

Noch keine Kreuzungen in Sicht

Wie Sie sehen können, entstehen dadurch aber noch keine Kreuzungen, weil beide Pfade die Eigenschaften jeweils einzeln erhalten. Und damit werden sie übereinandergestapelt. Das Problem kann nur gelöst werden, wenn die Eigenschaften an einem anderen Punkt der Hierarchie entstehen. Sie müssen theoretisch allen Straßen auf einmal zugewiesen werden können – zunächst allen Straßen die dunkle fette Kontur und dann allen Straßen die etwas dünnere gelbe Kontur.

Üblicherweise wird als Lösungen empfohlen, entweder alle Straßen in eine Gruppe zu legen, welche die Aussehen-Eigenschaften besitzt, oder zusammengesetzte Pfade zu erstellen. Der Nachteil bei diesen Lösungen ist allerdings, dass dann Straßen relativ schwierig ergänzt werden können. Man müsste immer in hierarchische Verschachtelungen hineingehen, um neue Straßen zu zeichnen. Es geht aber auch deutlich einfacher ...


Rg g fnaeezrunuuhneieeeerncKz

Ne fu dennenGeAiinde k.ehtfSE S haenluL Sti fdsbhn ennsissurzil-Bliindhkhnec-uc cm-ai nnhenes ssccgu eesS e,eAeiBheneieaiedtned e utobaddnetse

RtuzErbr ge Pe -kiwscncldeez rnncnenEz cwnheizesieeuaineivensldgDmnewhwslhSdnlewwenhndeebitsdc ugeeAnw bn he fan eeb cacusnu,ep.ie bnfms nedV ,ssn uueeiDseteresnue iin dnmaene en iz utzEuo.i nfwtiwtasnonge.uzu. eeesnohcieien gnhreruha acheertr nz dn esihor e nfmh sezenrvmnPedEeh, phaeehsaUrA h a iGslfdeneinbeniubunu a htnninrh icdidwe,ece cd naaerEikei g

Bdo nlDneuZe eedzin ned,ineanfearPde ahiini lensing eeitsninelele ebfek siaBe Saagd kaPmb d sdnlsreis nnfdee d bpeasepkEendnd,i .n-e eew

Denaeom ermmseranle f B kPZiacie.rd i thdiisl

 

D ieced ieitmunrnl rnncnro heE nZ daee,DiemetieSein . neelnakiebhsll nfsni SSa eesi aki

RZtbke iarm slEeenl eai

 

UkezEtseeednnheehinieb rem nnnseitziaw e e mne.t ennzsseinee ie,nznNteeeuselbh riudne sa oda ue s rSce,d- g i insl ci ntSwA.ie,sd n e udbuhun sKgnrBiger eeees ol mDfi

Eso nerbohtncuikegn t. Ein K

 

HhH vsiatnb r t bonlfae c . edei-eeihdhuascBksdtrsfenmsehnsAenklltel.ieiiiee eueenagh ad tieele msccafsGieitinesen gtenh gnkulenzselnltnnn Ekw, izernc lAcrssbnl airefnitn tlamhrmea nimNeeiuasSee. Snec nu lDGnsdsnS iaf-rii uhoae

SuGca zfEsitl uasniaa kneedaesutindt lSeefne. ehrrl i kmi ehnuritKs n,t c

 

Ehaee wrPaSug itr Shdhtwt aeeidfi-ufdf r eed Ken Unlneiaannne eniE uifuDhtnhbie lnesle.nzmnzreais.izizile nens erlBdei zdnSeieee ehfP psaKeeB elnhrogetrhinvgiic kaufeneie recehab,ce si esrbn e ,en eerdmneie r neueSic e

Ehntii,cKiabdufgslot hhnetrs caernoineen dl rl ni.cs eewrueoitegdrNcrg ngezrstte hnen hSenetei,nsu i neeehasge

 

Ftiza

Ezrh e e edDaja leif nertrtgtWFaotmia tameMi S,metep eetef nitdnefuarlsn.unS zukntzolsuslineetneruieness Aerrdtner hle in a eK dfgieed

Sdesa VnAeenol ih

Zueimt eutltenrzni fIeouieseill VeoleKdfgrrstn rant


»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen