Adobe Illustrator »CC 2018« – welche Neuerungen und Verbesserungen gibt es?

von Monika Gause

Adobe Illustrator »CC 2018« – welche Neuerungen und Verbesserungen gibt es?

Die neue Version von Adobe Illustrator wurde wieder mit viel Spannung erwartet – und jetzt ist sie endlich da. Neben einer Verbesserung der Benutzeroberfläche gibt es auch wieder einige interessante Funktionen und Änderungen zu entdecken. Wir haben uns Illustrator CC 2018 genau angesehen und erläutern Ihnen die wichtigsten Neuerungen.

Als Video ansehen

Video: Illustrator CC2018 - die wichigsten Neuerungen

 

Veränderte Benutzeroberfläche

Illustrator besitzt inzwischen eine Fülle von Bedienfeldern mit einer Funktionsvielfalt, die es nicht nur Einsteigern und Selten-Nutzern schwer macht, den Überblick zu behalten. Mit Illustrator CC 2018 hält nun ein neuer Arbeitsbereich Einzug, der die Bedienung deutlich vereinfacht und auch Anwendern mit nur einem Monitor ein flüssiges Arbeiten ermöglicht.

Schlüsselelement dieses veränderten Bedienkonzepts ist das neue Eigenschaften-Bedienfeld, welches die Möglichkeiten der bisherigen Steuerungspalette in sich integriert.

Das neue Eigenschaften-Bedienfeld (rechts)

 

Wenn Sie übrigens nicht auf die Steuerungspalette verzichten möchten, können Sie diese quasi zurückholen, indem Sie in einen anderen Arbeitsbereich wechseln.

In einen anderen Arbeitsbereich wechseln – bei Grundlagen klassisch haben Sie beides zur Auswahl.

 

Die Optionen werden im Eigenschaften-Bedienfeld kontextgebunden dargestellt, orientieren sich also an dem, was man im Dokument aktuell markiert hat. Ist nichts markiert, dann kann man globale Voreinstellungen festlegen.

Ist nichts ausgewählt, dann kann man globale Dinge wie Hilfslinien oder Einheit einstellen.

 

Sobald man etwas markiert, werden die für das markierte Element passenden Einstellmöglichkeiten im Eigenschaften-Bedienfeld angeboten.

Hier wurde die rote Schrift markiert. Die passenden Einstellmöglichkeiten stehen nun rechts zur Verfügung.

 

Wenn man nur den Text markiert, stehen die textbezogenen Einstellungen bereit.

 

Die Fülle an Einstellmöglichkeiten schlägt sich zum Teil auch in der Länge des Eigenschaften-Bedienfelds nieder. Bei kleineren Monitoren muss man manchmal nach unten scrollen, um die weiteren Bedienfeld-Elemente sehen und nutzen zu können.

Touchbar

Wer ein Macbook mit Touchbar besitzt, wird sich darüber freuen, dass auch Illustrator nun mit dieser zusammenarbeitet – und zwar ebenfalls kontextsensitiv. Auch deren Inhalt orientiert sich also daran, was gerade markiert ist.

Illustrator-Elemente der Touchbar (hier nur simuliert)

 

Ist zum Beispiel Text ausgewählt, kann man über die Touchbar u. a. die Textgröße ändern.

Änderung der Textgröße über die Touchbar

 

Änderung der Flächenfarbe, wenn ein Element mit einer Fläche markiert ist

 

Formgitter-Werkzeug

Das neue Formgitter-Werkzeug eignet sich besonders gut für schnelle Änderungen an komplexen Illustrationen. Es kann direkt über die Werkzeugleiste aufgerufen werden. Photoshop-Anwender kennen die Möglichkeiten bereits seit Längerem.

Zunächst setzt man Pins. Damit markiert man die Punkte der Illustration, die sich »wie festgetackert« verhalten sollen. Man fixiert also diese Punkte.

Setzen von Pins

 

Anhand dieser Pins kann man dann auch Teile der Illustration gezielt bewegen.

Der Schwanz kann nun gezielt bewegt werden.

 

Über den gestrichelten Kreis lassen sich Teile auch drehen.

Drehung von Teilen

 

Über das Eigenschaften-Bedienfeld kann man einstellen, wie weit das Gitter über das Objekt hinausreichen soll.

Erweiterung des Gitters

 

Noch mehr Zeichenflächen

Die Anzahl der maximalen Zeichenflächen wurde von 100 auf 1000 erhöht. Über diese Möglichkeit freuen sich vor allem Icon-Designer.

In dieser Datei wurde die bislang »magische« Grenze bereits überschritten, es gibt 104 Zeichenflächen.

 

Es können nun mehrere Zeichenflächen ausgewählt werden, indem man mit gedrückter Umschalt-Taste einen Rahmen um sie aufzieht. Alternativ klickt man einfach weitere Zeichenflächen mit gedrückter Umschalt-Taste an.

Mehrere Zeichenflächen markieren

 

Mehrere markierte Zeichenflächen lassen sich zugleich transformieren. Allerdings wirkt sich dies nicht auf die Größe der darin enthaltenen Elemente aus, diese werden nicht skaliert.

Die Zeichenflächen wurden vergrößert, deren Elemente behalten jedoch ihre Größe.

 

Wenn Zeichenflächen verschoben werden, dann können deren Elemente aber nach wie vor gleichermaßen verschoben werden, sofern die entsprechende Option im Eigenschaften-Bedienfeld aktiv ist. Das funktioniert auch, wenn sie gesperrt oder ausgeblendet sind.

Verschiebung von Zeichenflächen

 

Die Größe von Zeichenflächen kann über das Eigenschaften-Bedienfeld auch über die Tastatureingabe festgelegt werden – und das sogar auch dann, wenn mehrere Zeichenflächen markiert sind und diese unterschiedliche Größen besitzen.

Ändern der Größe via Eingabe von Werten

 

Export von Elementen

Ab sofort ist es möglich, mehrere Zeichenflächen auch einzeln in das Export-Bedienfeld zu legen und danach zu exportieren.

Mehrere Zeichenflächen wurden markiert und in das Export-Bedienfeld gelegt.

 

Wenn man bei diesem Vorgang die Alt-Taste gedrückt hält, dann werden die Zeichenflächen wie gewohnt als Gesamtgrafik in das Export-Bedienfeld übernommen.

Man kann auch nach wie vor mehrere Zeichenflächen verschmolzen exportieren, wenn man sie mit gedrückter Alt-Taste in das Export-Bedienfeld zieht oder alternativ den Befehl Für Export sammeln → Als mehrere Elemente aus dem Kontextmenü wählt.

 

Nach Klick auf den kleinen Button neben der Exportieren-Schaltfläche besteht die Möglichkeit, die einzelnen Elemente auch in Unterordner zu exportieren, mit jeweils unterschiedlichen Skalierungen.

Ab sofort kann man auch unterschiedliche Versionen in Unterordner exportieren.

 

Schriften

Ab sofort kann man in Illustrator mehrfarbige Schriften verwenden, so wie das bereits in Photoshop möglich ist. Diese werden an verschiedenen Orten im Internet zum Download angeboten. Man kann sie aber auch selbst erstellen.

Beispielfont

Die hier gezeigte Schriftart kann hier heruntergeladen werden.

Mehrfarbige Schriften in Photoshop

 

Ein weiterer neuer Schriftartentyp sind variable Schriftarten. Dabei handelt es sich um Schriftarten, bei denen man nicht auf einen festen Schnitt festgelegt ist. Man kann zum Beispiel die Breite jederzeit individuell verändern

Variable Fonts lassen sich jedoch nicht direkt im Eigenschaften-Bedienfeld einstellen, sondern nur über das Zeichen-Bedienfeld (erreichbar über den kleinen Punkte-Button ). Im Zeichen-Bedienfeld gibt es dann oben den Button , hinter dem sich die Einstellmöglichkeiten für variable Fonts verbergen.

Einstellmöglichkeiten für variable Fonts. Bei diesen können die Gewichte und die Breite individuell verändert werden.

 

Variable Schriftarten erkennt man in der Schriftarten-Liste teilweise am Namenszusatz »variable«, sicher aber immer an einem kleinen Symbol .

Viele dieser Fonts besitzen auch bereits hinterlegte Stilvarianten, auf die man über Fenster → Schrift → OpenType zugreifen kann.

Zugriff auf Stilvarianten

 

Im Opentype-Bedienfeld klickt man dann auf den Button ganz rechts . Es öffnet sich eine Liste mit allen hinterlegten Formatsätzen.

Wahl eines hinterlegten Formatsatzes

 

Kleine Änderungen

Ab sofort kann im Aktionen-Bedienfeld auch ein Skriptaufruf gespeichert werden.

Ein gespeicherter Skriptaufruf, der auch bestehen bleibt

 

Und beim Anlegen eines neuen Farbfeldes ist die Option Global nun vorausgewählt.

Die Option Global im Dialog Neues Farbfeld

 

Fazit

Das Update CC 2018 von Adobe Illustrator hat für viele Anwender etwas zu bieten. Die Verbesserung der Benutzeroberfläche ist nicht nur für Einsteiger interessant, sondern auch für Fortgeschrittene. Dazu wurden auch einige langjährige Ärgernisse bereinigt und Anwender-Wünsche umgesetzt.

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen