Was bietet das Update auf Adobe Illustrator 2023?

von Monika Gause

Was bietet das Update auf Adobe Illustrator 2023?

Adobe Illustrator hat ein neues Update erfahren. Die neue Illustrator-Version, die uns ab sofort täglich begleiten wird, wurde auf der Adobe Max 2022 vorgestellt. Dieser Beitrag erläutert Ihnen, welche Neuerungen und Änderungen Sie durch das Update erwarten. Dabei geht er auch auf ein paar Neuerungen ein, die bereits im Laufe des Jahres über Zwischenupdates integriert wurden.

Diesen Tipp als Video ansehen

Klicken Sie, um das Video auf Youtube anzusehen. Es öffnet sich ein neues Fenster.

Zum Abspielen bitte auf das Vorschaubild klicken. Wir weisen darauf hin, dass Endgeräteinformationen wie z.B. Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Die Grafik für den Splash-Screen von Illustrator 2023 wurde von Giacomo Bagnara aus Verona gestaltet.

Verflechten

Das Verflechten kann man wohl als die wichtigste neue Funktion des diesjährigen Updates bezeichnen. Sie macht es möglich, die Stapelreihenfolge von Objekten zu durchbrechen. Das heißt, dass Objekte ab sofort auch zum Teil über und und zum Teil unter anderen Objekten liegen können. Bislang musste man sich immer entscheiden, ob ein Objekt komplett über oder unter einem anderen Objekt liegen soll.

Was erst einmal ziemlich kompliziert klingt, ist am Ende aber sehr einfach anzuwenden. Zunächst wählt man die Objekte aus, die verflochten werden sollen. Dieses können Formen, bearbeitbare Texte, Pinselstriche und sogar Bilder sein.

Alles startet mit einer Auswahl der Objekte, die miteinander verflochten werden sollen. In diesem Beispiel ist sogar noch ein bearbeitbarer Text dabei.

 

Dann geht man auf Objekt → Verflechtung → Erstellen.

Der Befehl befindet sich im Objekt-Menü.

 

Dadurch aktiviert man eine Art Lasso-Werkzeug (nicht zu verwechseln mit dem Lasso-Werkzeug in der Menüleiste). Mit diesem Werkzeug kann man nun die Bereiche einkreisen, die man anders gestapelt haben will. Hält man die Umschalt-Taste gedrückt, kann man eine rechteckige Auswahl aufziehen.

Der Pinselstrich soll hinter den Buchstaben wandern, deswegen kreisen wir die Region, in der sich beide überlappen, mit dem Cursor ein.

 

Handelt es sich nur um zwei Objekte, ändert Illustrator die Stapelreihenfolge automatisch.

Überlappen sich nur zwei Objekte, dann wechselt Illustrator die Stapelreihenfolge automatisch.

 

Gibt es in einer Region mehrere sich überlappende Objekte, muss man die Entscheidung, welches ab sofort oben liegen soll, anhand von verschiedenen Hervorhebungen, die beim Überfahren mit der Maus erscheinen, selbst treffen. Dazu klickt man einfach auf die gewünschte Markierung.

Blaue Hervorhebungen helfen bei der Auswahl. In diesem Fall würde nach Klick der Buchstabe P im Vordergrund erscheinen.

 

Danach kann man das verflochtene Konstrukt als Ganzes verschieben und verwenden. Möchte man die Verflechtung bearbeiten, wählt man Objekt → Verflechtung → Bearbeiten und kann dann zum Beispiel weitere Masken erzeugen. Über den Befehl Objekt → Verflechtung → Zurückwandeln kann die Verflechtung wieder aufgehoben werden.

Möchte man die enthaltenen Objekte bearbeiten, doppelklickt man auf diese, um in den Isolationsmodus zu kommen. Dort kann man sie auch in einem gewissen Rahmen verschieben, muss dabei aber immer aufpassen, dass eine zuvor angelegte Maske nicht gesprengt und dadurch die Illusion der Überlagerung zerstört wird. Mit einem Doppelklick verlässt man den Isolationsmodus schließlich wieder.

In diesem Fall würde das Objekt über die Maske hinaus verschoben, wodurch es an Stellen, an denen es zuvor unsichtbar war, wieder sichtbar werden würde.

 

Noch mit Vorsicht genießen

Trotz der intuitiven Anwendung ist die Verflechtung ist aktuell leider noch mit Vorsicht zu behandeln, da die Objekte beim Export in PDF gerastert werden. Dies sollte jedoch in Kürze behoben werden.

Vorgefertigte Stile einfach anwenden

Das Entdecken-Bedienfeld hat nun zusätzlich auch noch ein paar vorgefertigte Gestaltungseffekte auf Lager, die Objekten mit einem Klick zugewiesen werden können. Sie rufen es über die kleine Lupe in der Kopfzeile auf. Im Abschnitt Schnellaktionen können Sie dann den gewünschten Effekt anklicken.

Liste der verfügbaren Schnellaktionen

 

Nachdem die Schnellaktion ausgeführt wurde, kann man sich auch noch ansehen, wie der Effekt zustande gekommen ist, und in den verwendeten Bedienfeldern weiter am Effekt feilen.

Dieser Effekt kann über die Eigenschaften- und Aussehen-Bedienfelder weiter optimiert werden.

 

Änderungen bei den 3D-Effekten

Einige der Neuerungen, welche die 3D-Effekte betreffen, wurden schon im Laufe des Jahres vorgestellt. Nach Auswahl der zu bearbeitenden Grundform wählen Sie den dafür notwendigen Dialog 3D und Materialien entweder im Fenster- oder im Effekt-Menü aus.

»3D und Materialien«

In diesem News-Artikel hatten wir die Funktion erstmalig vorgestellt. Die Anwendung der Möglichkeiten in der Praxis haben wir Ihnen dann in diesem Artikel gezeigt. Weitere Verbesserungen gab es dann noch einmal im Mai 2022. Diese stellen wir in diesem Artikel vor.

Ein 3D-Objekt wird erzeugt, indem man das Ausgangsobjekt markiert und dann im Bedienfeld den gewünschten 3D-Typ sowie die weiteren Eigenschaften einstellt.

Bei diesem 3D-Effekt wurde als 3D-Typ Kreiseln und eine Versatzrichtung von rechter Kante eingestellt.

 

Hinzugekommen ist ein Regler für das Einstellen der Perspektive. Dadurch kann ein Effekt erreicht werden, als würde das Ganze durch eine Kamera betrachtet werden.

Der Regler Perspektive ist neu hinzugekommen.

 

Außerdem kann das Konstrukt nun auch als Gittermodell gerendert werden, indem man auf den Button Als Drahtmodelle erweitern klickt.

Umwandlung in ein Gittermodell

 

Es ist nun auch möglich, die 3D-Objekte mit Etiketten zu versehen. Dazu geht man den Reiter Materialien und dort in den Abschnitt Grafiken. Um eine neue Grafik zu den Materialien hinzufügen, markiert man diese und drückt im Bedienfeld das Plus-Symbol .

Hinzufügen einer Grafik zu den Materialien. In diesem Fall fügen wir sie als einzelne Grafik hinzu.

 

Danach muss man nur noch das 3D-Objekt markieren und auf die Grafik im Bedienfeld klicken, um sie zuzuweisen. Es ist auch möglich, mehrere Grafiken zuzuweisen und unten im Bedienfeld die Stapelreihenfolge zu ändern. Im Moment kann es zwar hier und da noch zu Problemen beim Mapping kommen, für das Präsentieren von Verpackungsdesigns eignet sich die Funktion aber schon jetzt ganz gut.

Ein Klick genügt, und die Grafik ist zugewiesen.

 

Auch bereits im Laufe des Jahres neu hinzugekommen ist die Möglichkeit, Extrusionen an beiden Seiten berechnen zu lassen. Dazu setzt man das Häkchen bei Beide Seiten abflachen. Die funktioniert auch beim 3D-Typ Aufblasen.

Durch Aktivieren einer kleinen Checkbox wird eine Extrusion beidseitig durchgeführt.

 

»Protokoll«-Bedienfeld

Das neue Protokoll-Bedienfeld, welches man über Fenster → Protokoll aufrufen kann, ist bereits im Laufe des Jahres in einer Zwischenversion vorgestellt und von uns in diesem Artikel besprochen.

Bei dieser nützlichen Funktion ist es möglich, schnell und gezielt zu bestimmten Arbeitsständen zurückzuspringen. Man spart sich also ein unzähliges Anwenden des Rückgängig-Befehls und behält zugleich immer auch den Überblick über die bislang gegangenen Arbeitsschritte.

Die bislang durchgeführten Arbeitsschritte werden aufgelistet. Mit einem Klick kann zu bestimmten Bearbeitungsständen zurückgekehrt werden.

 

Als besonders nützlich in der Entwicklungsphase eines Designs erweist sich dabei der Plus-Button unten im Bedienfeld. Über diesen können Sie sich eine Kopie des derzeitigen Arbeitsstands als neues Dokument anlegen lassen und dann zum Beispiel mit dieser Kopie weiterarbeiten, um etwas auszuprobieren. Oder Sie können diese Kopie als eine Art Sicherung vorhalten für den Fall, dass sich der im Hauptdokument eingeschlagene Weg als Sackgasse erweisen sollte.

Die neu erzeugte Kopie startet, da es sich um ein neues und unabhängiges Dokument handelt, mit einem leeren Protokoll.

 

Listen

Auch die neue Listenfunktion wurde bereits im Juli vorgestellt und von uns in diesem Artikel erläutert. Sie erleichtert das Erzeugen von Textlisten aller Art.

Wie von Textverarbeitungsprogrammen gewohnt markiert man dazu einfach die Absätze, die zu Listenpunkten werden sollen, und klickt im Absatz-Bedienfeld auf das Listen-Symbol . Durch Klick auf das Häkchen neben dem Symbol lassen sich andere Listenzeichen einstellen. Erweiterte Formatierungsmöglichkeiten eröffnet ein zusätzlicher Klick auf das Drei-Punkte-Symbol .

Leichtes Einstellen einer Liste.

 

Um die Liste durchnummerieren zu lassen, genügt ein Klick auf den Abschnitt Zahlen im Dialog Aufzählungszeichen und Nummerierung.

Man kann direkt zwischen einer Aufzählungszeichen- und einer Zahlen-Liste wechseln.

 

Alternativ können Listen auch »on the fly« erzeugt werden, indem man am Beginn eines Satzes zum Beispiel ein Minus- oder ein Pluszeichen, gefolgt von einem Leerzeichen eingibt. Diese Automatik kann auch abgeschaltet werden, indem man in den Voreinstellungen bei Schrift das Häkchen bei Automatische Aufzählungs- und nummerierte Listen während der Eingabe entfernt.

Diese Voreinstellung ist für die Aktivierung der Listenfunktion bei der Texteingabe zuständig.

 

Text von/nach InDesign kopieren

Die Kopiermöglichkeiten von Text nach InDesign wurden verbessert. Bei älteren InDesign-Versionen wurde lediglich der unformatierte Text einfügt. Nutzt man InDesign in der Version 2023, dann kann man ab sofort auswählen, ob in Illustrator getroffene Formatierungen erhalten bleiben. Dazu klickt man auf das kleine T-Symbol unten rechts am Textrahmen. Auf diese Neuerung sind wir auch in unserem Artikel über InDesign 2023 eingegangen, den Sie hier finden.

Kopiert man Text von InDesign nach Illustrator, dann wird dieser inklusive der (meisten) Formatierungen eingefügt.

Textformatierungen bleiben beim Einfügen aus InDesign (größtenteils) erhalten.

 

Fürs Review freigeben

Ab sofort können Sie Kollegen und Auftraggeber einladen, den Entwurf im Web anzusehen und zu kommentieren. Dazu klicken Sie in der Kopfleiste auf Freigeben und dann auf Für Review freigeben. Danach können Sie die Personen einladen und ihnen einen Link zuschicken, der sie zur Webseite mit dem Entwurf führt. Die Kommentare können Sie dann unter Fenster → Kommentare einsehen und abarbeiten.

Die Funkion Für Review freigeben

 

Verlorengegangene Möglichkeiten

Sie haben in Illustrator nur noch einen Teil der Pantone-Farbbibliotheken zur Verfügung. Diese können Sie wählen, indem Sie im Farbfelder-Bedienfeld unten auf das Bibliotheken-Symbol klicken und in das Menü mit den Farbtafeln gehen. Falls Sie mehr brauchen, müssen Sie Pantone Connect abonnieren.

Die verbliebenen Pantone-Bibliotheken

 

Das hat auch Folgen für die Zusammenarbeit. Wenn Sie zum Beispiel eine Photoshop-Datei platzieren, die Pantone-Farben verwendet, die Sie nicht erworben haben, dann wird die Datei unvollständig platziert.

Besitzt man nicht die Lizenz für eine Pantone-Farbe, sieht man buchstäblich schwarz.

 

Auch die Unterstützung für Postscript-Type1-Schriften wurde eingestellt. Sollten derartige Schriften in alten Dokumenten verwendet worden sein, müssen diese ersetzt werden, damit der Text in Illustrator 2023 weiterhin ansehnlich und editierbar bleibt.

Fazit

Das Update auf Illustrator 2023 bietet ein paar interessante und nützliche Neuerungen. Diese und die bereits in 2022 bereits neu hinzugekommenen Funktionen bescheren Illustrator-Anwendern doch eine ganze Reihe von substanziellen Verbesserungen und Vereinfachungen.

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen


Fatal error: Uncaught exception Exception with message Query error: Out of range value for column 'id' at row 1 (INSERT INTO tl_search_index (pid, word, relevance, language) VALUES ('25690', 'was', 8, 'de')) thrown in system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php on line 295
#0 system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php(264): Contao\Database\Statement->query()
#1 system/modules/core/library/Contao/Search.php(292): Contao\Database\Statement->execute('25690', 'was', 8, 'de')
#2 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(330): Contao\Search::indexPage(Array)
#3 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(124): Contao\FrontendTemplate->addToSearchIndex()
#4 system/modules/core/pages/PageRegular.php(190): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#5 system/modules/core/controllers/FrontendIndex.php(285): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#6 index.php(20): Contao\FrontendIndex->run()
#7 {main}