Einen effektvollen Grastext schnell und einfach mit Photoshop gestalten

von Martin Vogler

Einen effektvollen Grastext schnell und einfach mit Photoshop gestalten

Ein mit Gras bewachsener Text ist immer ein sicherer Eyecatcher und eignet sich u. a. auch als Gestaltungselement für Composings und Banner mit Fußballbezug. Die nachfolgend vorgestellte Lösung ist aber nicht nur auf Texte beschränkt. Es können Objekte aller Art mit diesem Graseffekt versehen werden. Und das Beste: Mit wenigen Klicks ist man am Ziel, ganz ohne aufwendige Handarbeit.

Für die Umsetzung des Effekts benötigt man zwei vorbereitete Gestaltungselemente: einen Grashintergrund und einen modifizierten Pinsel.

Der fertige Grastext

 

Einen Grashintergrund beschaffen

Der Grashintergrund ist schnell organisiert. Es gibt im Internet eine Menge frei verwendbarer Hintergrundbilder/Wallpaper. Informieren Sie sich aber natürlich vor der Verwendung, ob der Urheber den Download bzw. die Nutzung freigegeben hat. Für dieses Arbeitsbeispiel habe ich mir einfach einmal ein Hintergrundbild besorgt.

Ein Grashintergrund

 

Eine Gras-Pinselspitze erstellen

Um die Pinselspitze vorzubereiten, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Erzeugen Sie ein neues Dokument mit 1000 × 1000 Pixeln Seitenlänge.

2. Erstellen Sie eine leere Ebene über den Button unten im Ebenen-Bedienfeld.

3. Wählen Sie das Pinsel-Werkzeug und stellen Sie die Pinselspitze Gras ein.

4. Im Pinsel-Bedienfeld deaktivieren Sie alle Kontrollkästchen und stellen bei Formeigenschaften alle Regler auf »0 %«. Wir benötigen nur einen einfachen Pinselabdruck.

Einstellungen in den Formeigenschaften

 

5. Stellen Sie eine Pinselspitze von »500 px« ein, dazu eine schwarze Farbe, und klicken Sie in die Mitte des Dokuments, um einen einfachen Pinselabdruck zu erstellen.

Der erste Pinselabdruck

 

6. Duplizieren Sie die Ebene über Strg/Befehl + J.

7. Spiegeln Sie die neue Ebene einmal horizontal und einmal vertikal (Bearbeiten → Transformieren → [...] ).

8. Schieben Sie beide Pinselspitzen so zusammen, dass die beiden »Grashalm-Stiele« übereinanderliegen.

Gespiegelt und übereinander positioniert

 

9. Um eine neue Pinselvorgabe zu erzeugen, wählen den Befehl Bearbeiten → Pinselvorgabe festlegen, vergeben einen aussagekräftigen Namen und klicken auf OK.

Jetzt haben Sie alles beisammen und können den Texteffekt schnell zusammenbauen.

Den grasbewachsenen Text umsetzen

1. Öffnen Sie Ihren Grashintergrund und lösen Sie die Hintergrundebene durch Klick auf das kleine Schloss auf. In älteren Photoshop-Versionen doppelklicken Sie dafür auf die Hintergrundebene.

2. Erstellen Sie einen beliebigen Text. Als Schriftart eignen sich vor allem flächige Schriften.

Der erstellte Text (Schriftart Futura ExtraBlack, Schriftgröße 530 px)

 

3. Erstellen Sie ganz unten im Ebenen-Bedienfeld eine weiß gefüllte Ebene.

4. Verschieben Sie die Grasebene im Ebenen-Bedienfeld über die Textebene.

5. Markieren Sie die Textebene und drücken Sie Strg/Befehl+G, um sie in eine Ebenengruppe einzubetten. Ziel meiner Vorgehensweise ist es auch, das Ganze möglichst schlank und übersichtlich anzulegen, ohne überflüssige Ebenen. Warum eine Ebenengruppe hier sehr praktisch ist, werden Sie gleich sehen.

6. Klicken Sie nun die auf Grasebene und wählen den Befehl Ebene → Schnittmaske erstellen. Alternativ klicken Sie mit gedrückter Alt-Taste auf die Linie zwischen den beiden Ebenen im Ebenen-Bedienfeld.

So sehen Ebenenstruktur und Motiv aktuell aus.

 

7. Markieren Sie die Textebene und wählen Sie den Befehl Schrift → Arbeitspfad erstellen.

8. Legen Sie eine neue, leere Ebene durch Drücken des Buttons im Ebenen-Bedienfeld an. Diese liegt über der Textebene.

Aktueller Stand, leere Ebene erstellt, Arbeitspfad markiert

 

9. Wählen Sie das Pinsel-Werkzeug , stellen Sie als Pinselspitze Ihren zuvor erstellten Pinsel ein und treffen Sie im Pinsel-Bedienfeld nachfolgende Einstellungen. (Entnehmen Sie die Einstellungen einfach den Abbildungen. Sie können auch mit eigenen Einstellungen experimentieren.)

Einstellungen im Bereich Pinselform

 

Einstellungen im Bereich Formeigenschaften

 

Einstellungen im Bereich Streuung

 

10. Für die erste Version stellen wir nun erst einmal eine Pinselgröße von »100 px« ein. (Als Orientierung: Mein Dokument hat eine Größe von 1600 × 1200 Pixel.) Achten Sie darauf, dass die leere Ebene (über der Textebene) markiert ist und dass auch der Arbeitspfad aktiv ist.

11. Wählen Sie das Direktauswahl-Werkzeug , klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Pfad und wählen Sie den Befehl Pfadkontur füllen.

Aufruf des Dialogs Pfadkontur füllen

 

12. Nach Klick auf OK erhalten Sie auf einen Schlag einen bereits ziemlich echt wirkenden Grastext.

Der Grastext ist schon fast fertig.

 

Dass alles in einer Ebenengruppe liegt, hat einen sehr praktischen Vorteil: Sie können nun weitere Ebenen mit anderen Pinseleinstellungen generieren und alle in dieser Gruppe verwalten. Die Schnittmaske bezieht sich immer auf die aktuell eingeblendeten Ebenen der Ebenengruppe.

Eine Version mit einem 200er-Pinsel wurde erstellt, die 100er-Pinsel-Version einfach ausgeblendet.

 

13.Sie können nun dem Texteffekt noch über Ebenenstile eine bessere Räumlichkeit verleihen. Die Ebenenstile wenden Sie auf die Ebenengruppe an, nicht auf die Textebenen. Entnehmen Sie beispielhafte Einstellungen einfach den folgenden Abbildungen.

Einstellungen bei Abgeflachte Kante und Relief

 

Einstellungen beim Glanz

 

Wenden Sie die Ebenenstile auf die Ebenengruppe an.

 

Variationen sind schnell erstellt

Die erste schnelle Variation besteht darin, einfach einen anderen Grashintergrund in das Dokument laden. Legen Sie den neuen Grashintergrund über die Ebenengruppe und wählen wieder den Befehl Ebene → Schnittmaske erstellen. Vergessen Sie aber nicht, den darüberliegenden alten Hintergrund auszublenden. ;)

Ein neuer Grashintergrund

 

Noch komfortabler: Smartobjekte

Falls Sie den ersten Grashintergrund als Smartobjekt angelegt haben, können Sie den neuen Grashintergrund einfach innerhalb des Smartobjekts austauschen.

Die zweite Variation soll so wirken, als sei die Schrift mit weißer Kreide auf den Rasen eingezeichnet worden – wie eine Spielfeldmarkierung. Dieser Effekt kann schnell aus der aktuellen Ebenenstruktur abgeleitet werden.

Verschieben Sie dazu einfach ein Duplikat der Grasebene unter die Ebenengruppe und wenden Sie auf die obere Grasebene (Schnittmaske) eine Schwarz-Weiß-Einstellungsebene an, bei der Sie den Grüntöne-Regler ganz nach rechts ziehen.

Es sieht noch ein wenig natürlicher aus, wenn Sie Tonen aktivieren und hier einen hellen Grünton (z. B. #7c9c78) einstellen sowie die Füllmethode der Einstellungsebene auf Negativ multiplizieren setzen.

Achten Sie darauf, im Eigenschaften-Bedienfeld den Beschränken-Button zu klicken, damit die Wirkung auf die darunterliegende Ebene begrenzt wird.

Die weiß gefärbte Variation. Bei dieser wurden die Ebenenstile der Ebenengruppe deaktiviert.

 

Zurück

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Einloggen oder registrieren

Creative aktuell jetzt gratis testen


Fatal error: Uncaught exception Exception with message Query error: Out of range value for column 'id' at row 1 (INSERT INTO tl_search_index (pid, word, relevance, language) VALUES ('25717', 'einen', 15, 'de')) thrown in system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php on line 295
#0 system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php(264): Contao\Database\Statement->query()
#1 system/modules/core/library/Contao/Search.php(292): Contao\Database\Statement->execute('25717', 'einen', 15, 'de')
#2 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(330): Contao\Search::indexPage(Array)
#3 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(124): Contao\FrontendTemplate->addToSearchIndex()
#4 system/modules/core/pages/PageRegular.php(190): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#5 system/modules/core/controllers/FrontendIndex.php(285): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#6 index.php(20): Contao\FrontendIndex->run()
#7 {main}